Beiträge von Wolf_80

    Moin,


    ich fahr Diesel, aber der Schweizer 230GE fährt doch bei der Armee original auf diesen Schubkarrenrädern.. Dann könnte der Verbrauch bei ihm mit 15l doch realistisch sein oder? hmmm


    Ein Bekannter hatte auch mal so nen Hobel. 5cm höher gelegt und 235/85 R16 Räder drauf - der hat allerdings auch von um die 20l berichtet. Mit Tendenz nach oben. G läuft, G säuft :thumbsup:

    Kopfschütteln ist angesagt ungesehen so einen Blödsinn zu schreiben und dann nicht zu dem Preis kaufen wollen

    Es wäre besser nichts zu schreiben als so was

    Weniger Sülze ist manchmal bekömmlicher

    Was am Ehesten auf diesen deinen Beitrag zutrifft. Vielleicht solltest du mal den 1. Beitrag des Threaderstellers aufmerksam und vollständig durchlesen. Erst denken, dann schreiben. Es geht darum einen ungefähren, realistischen Verkaufspreis zu ermitteln. Es gibt genügend Grotten oder wenigstens mäßige Fahrzeuge, die zwischen 12 und 14 kEuro verkauft werden. Nun liest du mal was er an seinem Wolf technisch alles gemacht hat. Wieviel Aufwand, Zeit und Geld dort investiert worden sind. Da wird es wohl gestattet sein, objektiv zu sagen, das sein avisierter Preis in Relation zu diversen anderen im Prinzip zu günstig ist. Wenn er mit den 14kEuro hinkommt und sich hier ein Kamerad über ein mutmaßlich so gutes Fahrzeug freuen darf, weil er es für diesen Preis von ihm erwerben kann, dann ist ja auch alles gut und schön. Das wird sicher auch jeder gönnen können. Dennoch ging es darum ganz sachlich einen potentiellen Marktwert zu ermitteln ( ein Markt ist gross und beschränkt sich auch nicht ausschliesslich auf dieses Forum)

    Unter`m Strich muss man als Interessent eben hinfahren, sich das Fahrzeug ansehen und dann bewerten, ob es in der Realität der Beschreibung entspricht und seinen Preis wert ist. Online bzw. anhand von Beschreibungen und Bildern ist ein geäusserter Richtwert bzgl Markwert eben immer unter Vorbehalt (deswegen schrieb ich weiter oben in dem anderen Beitrag auch "wenn er hält, was er augenscheinlich verspricht"


    Dir kann man nur raten, deiner eigenen Empfehlung zu folgen und lieber gar nichts zu schreiben, als mit derart unqualifizierten Beiträgen andere Teilnehmer anzugehen.


    Angenehmen Tag noch.


    Ps: Hast du eigenlich schon mal etwas von Interpunktion gehört, oder fehlte dir einfach nur die Zeit Satzzeichen einzusetzen? Wäre ja verständlich bei dem derart langen und intensiven geistigen Erguss deinerseits.

    Das geht schon ganz gut mit dem Iltis, unsicher hab ich das auch nie empfunden. Nur laut :lol:



    Kolonnenfahrt ist 60 Kmh.Jeder Wolffahrer möchte auch 20 Sachen mehr

    um keine Wanderdüne mehr zu sein.Die hast du doch schon.

    Dann kannst du doch auch gleich zu nen zivilen G mit ordentlich

    Power wechseln.

    Wieso überhaupt Wanderdüne? Mein Wolf läuft 138 und zwar nicht nur nach Tacho, sondern auch Gps gemessen. Find ich für den ollen nicht zwangsbeatmeten Diesel ganz ok (auch wenn es an meinen Ex Iltis nicht ranreicht)

    Moin,

    der VK verkauft sicher kein Fahrzeug was supertoll ist.Im Leben würde ich eine solche Billigkiste nicht kaufen - Ersatzteile kannst alle selbst dengeln und optisch ist das Teil auch nur mittelmäßig (Geschmack, da kann man sich bekanntlich ja streiten)


    Schau mal das dürfte wohl das Fahrzeug sein (der obere Link von dnjprtreiber):

    Und hier noch eine Story über den lizenzbau aus indien............



    https://www.motorliebe.de/2015/04/02/der-indische-g/

    https://www.carwale.com/news/f…ched-explained-in-detail/


    wenn es der ist, der zum Kauf angeboten wird, dann ist das sicherlich ein recht gutes Auto und sein Geld wert.

    Ist kein Mercedes G aber er kostet eben auch nicht wie ein G.

    Als Arbeits und Spasstier ist der doch super. Schrauben können ist natürlich Voraussetzung - aber das ist bei G, Iltis, Landrover usw auch nicht viel anders.

    8900 ist sicher nicht zuviel für ein komplett restauriertes Fahrzeug. Jeder der sowas schon mal gemacht hat weiss was das an Zeit und Geld verschlingt. Neu in Indien 12000 und ein paar Zerhackte oder so - nützt uns hier aber nix, weil du ihn hier neu nicht bekommst. Wahrscheinlich aufgrund Abgasnorm nicht mal zulassungsfähig hier. Und selbst wenn er es wäre mit Überführung, Zoll und Umbauten für deutschen Tüv kostet die Mühle unterm Strich auch 20kEuro (oder mehr). Für 8900 bekommst du mit dem doch ein recht gutes Auto denke ich persönlich. Vorausgesetzt er hält was versprochen wird.

    Der Trax war seiner Zeit offensichtlich weit voraus und diente zur Vorlage des neuen 463 A - hinten Starrachse vorne Einzelradaufhängung. Wer kopiert nun wen? :dev:hmmm


    Ich seh das wie Marcus, es ist ein anderes Fahrzeug. Aber ich würde definitiv eher den, als irgend so ein modernes SUV fahren. Ist ne robuste und puristische Kiste mit 2 100% Sperren und im Fall des zuletzt geposteten Videos, sogar mit astreiner Motorisierung. Mit der Gurke lässt du so manch anderen im Gelände stehen :newthumbsup:

    Moin,


    fleissig, fleissig :thumbsup:


    Warum hast du den Entlüfter nicht am Vorlauf und somit am höchsten Punkt angebracht (so wie ich es schrieb)? Ich glaube so bekommst du den Heizer nicht absolut luftfrei. Du hast die Heizeranschlüsse jetzt mit verzinktem Stahlrohr gemacht - du hättest es aber auch der Einfachheit halber mit Kupfer machen können. Hättest kein Gewinde schneiden müssen hmmm


    Freut mich das es geklappt hat! Keine Überschwemmung und sonstige Katastrophen. Solltest bei uns anfangen - wir brauchen Leute die mit Rohren können :G



    Viele Grüße

    Torsten

    Naja warum das ein Nachteil sein soll erschliesst sich mir nicht. Man fährt gar nicht erst ins Gelände ohne nicht den Allrad rechtzeitig eingelegt zu haben. Das macht man in Abhängigkeit von dem vor einem liegenden Gelände genauso mit den Sperren und reisst sie nicht erst rein wenn es zu spät ist.


    Wenn du ein Fahrzeug mit Permanentallrad und Mittendifferential fährst, ist man auch gut beraten das Mittendifferential rechtzeitig zu sperren. Sonst geht es dir nämlich ähnlich wie in deinem obigen Beispiel mit Iltis und noch nicht eingerücktem Allrad.


    Kurzum egal welches Allradfahrzeug: Erst denken und schalten, dann fahren.

    Moin,


    also ich persönlich würde gerade auf Rost achten. Besonders im Bereich Feder- und Stossdämpferaufnahmen. Heckpartie ist auch immer ein Kandidat für Gammel. Ferner würde ich ebenfalls Kaltstartverhalten, Motorlauf, Getriebeschaltverhalten, etc beachten. Zum G anschauen gehört eben auch Zeit. Also suchst du dir aus der Flotte 3 - 5 Stück aus und inspizierst die näher. Am besten auf der Bühne und mit Probefahrt. Ölverlust an Achsen und Aggregaten prüfen gehört für mich auch dazu. Ich würde zB lieber ne Kopfdichtung wechseln, als am Rahmen rumschweissen zu müssen. Spaltmaße kontrollieren, bzw überhaupt auf Unfallschäden und wie sie ggf instandgesetzt wurden achten. Eine zerschlissene Innenausstattung geht übrigens auch ins Geld, ebenso verhält es sich mit der Plane.