Beiträge von Wolf_80

    Stell bitte die Antithese auf, bisher hatte hier keiner eine Lösung, die es wohl - zurück zur These- auch nicht gibt. ;-)


    Beste Grüße

    Du hast gelesen was Chris (OM616) bezüglich der LDA geschrieben hat? Bist du dem auf den Grund gegangen? Hast du Ladedruck (wenn ja wieviel) Ist der LDA in Ordnung - hast du das geprüft?

    Du meinst also ernsthaft Mercedes war nicht im Stande oder Willens die ganzen W124er mit dem Motor zB über die Alpen zu schicken?

    Ich stelle mir gerade das Verkaufsgespräch vor... Verkäufer: " Wohin gedenken Sie künftig in den Urlaub zu fahren?"

    Kunde: "Oh meine Frau, die Kinder und ich lieben die Berge" Verkäufer: "Tut mir leid, bitte wählen Sie ein anderes Fahrzeug, oder wenigstens eine andere Motorisierung, oder noch besser - verbringen Sie Ihre Urlaube künftig einfach in der norddeutschen Tiefebene - der 250TD ist leider nicht höhentauglich!


    Sorry, das ist einfach nur Unsinn. Mit deiner Pumpe, oder der Turboperipherie stimmt etwas nicht, das ist alles ;-)

    Moin,


    also erstens: der Lüfter läuft nach langer Standzeit (zB über Nacht) die ersten paar hundert Meter/1km mit und schaltet sich dann ab. Das liegt daran, weil das Öl erst aus dem Arbeitsraum zurück in den Vorratsraum gefördert werden muss. Das ist ganz normal.


    Bei Wärmeanforderung ( ca 70° Lufttemp. was wiederum ca 90° Wassertemp) entspricht) schaltet der Lüfter hörbar zu.

    Wenn er immer läuft, obwohl das Wasser/die Luft nicht warm genug ist, dann ist er defekt. Austauschen fertig oder gleich auf E Lüfter umbauen.

    Oft sind aber auch die Kühler Ursache oder wenigstens Mitursache, weil sie von innen dicht sind (Kühlmitteltausch nach Wartungsplan ist durchaus angebracht) oder weil die Kühlerlamellen entweder grossflächig ausgefallen oder verformt sind.


    Wenn der Lüfter permanent oder zumindest sehr viel läuft, mal die Heizung auf ganz warm stellen und schauen, ob er dann ausgeht. Dann weiß man schonmal ob er schaltet oder defekt ist, oder ob es an mangelnder Kühlleistung des Kühlers oder anderen Komponenten wie der Pumpe liegt.


    Gruß

    Torsten

    1. Die oben verlinkte Pumpe ist eine Membranpumpe. Ich kann mir vorstellen, das es die Lebenszeit der Pumpe verkürzt wenn die Pumpe gegen den stehenden Kraftstoff in der Leitung pumpt. (Bei Zündung an und Motor aus)

    Moin,


    wenn das Schwimmernadelventil geschlossen ist, pumpt die Pumpe den Kraftstoff über die Rücklaufleitung am Blasenabscheider zurück in den Tank. Da passiert also in der Hinsicht nichts.


    Gruss

    Torsten

    Moin,


    die Zeiten sind anscheinend vorbei, als man die in fahrbereit bekommen hat. Nur muss man auch bedenken, das die Kisten annähernd 30 Jahre alt sind.

    UND dafür sehen manche noch ganz brauchbar aus. Die in Zeithain zB . Vom Blech her, machen die meisten sogar einen recht guten Eindruck. Dafür bei einigen viele Fehlteile. Alles in allem muss einem klar sein, das man da nach dem Kauf noch ein bischen Geld und Liebe reinsteckt. Aber erschreckend schlecht, finde ich die vom Zustand nicht durchweg. Als die letzten Iltisse damals ausgemustert wurden, sahen die meistens noch schlechter aus! Die waren größtenteils in der Vorstufe zu Kompost.

    Moin,


    wenn man bedenkt das ein Motor sowieso nur ca +/-1L Sprit pro Stunde Leerlauf braucht, frage ich mich warum man überhaupt abstellen möchte. Ich lass meinen immer laufen. Allein der Verschleiß an Batterien, Starter etc durch das ewige Starten

    Moin goof,


    da guckste eingach mal im Netz nach Universalkotflügelverbreiterungen. Ich hab auch keine von MB, sondern universal und bin damit vollkommen zufrieden.


    Gruss

    Torsten

    Moin,

    ist einfach wenn man das Werkzeug zur Arretierung der Nockenwelle hat, d.h. Helm äh... Ventildeckel ab, OT einstellen (Markierung Kurbelwelle), NW arretieren, Wasserpumpe (fungiert als Spanner) lösen und verdrehen, , alten Riemen ab, neuen Riemen auflegen. WaPu verdrehen bis der neue Riemen sich 90° per Hand noch verdrehen lässt, alles wieder (neue Ventildeckeldichtung?) zusammenschrauben, Testlauf. Jault der neue Riemen ist er zu stramm.,:)

    Ist ein Benziner, da brauchst du keine Nockenwellenarretierung. Riemen wird über die Spannrolle gespannt, nicht über die Wapu.

    Wichtig ist das die Markierungen passen/fluchten. KW vorn/hinten einstellen/kontrollieren, Nockenwelle und die Markierung im Verteiler.

    ein GPs hab ich mitlaufen. Die Reifen sind ja nicht kleiner sondern nur schmaler. Also weniger Rollwiederstand. Was im Schein steht kansst Du getrost vergessen. Es gibt sicher Wölfe die auch 130 oder schneller laufen. Aber soviel ist sicher... je breiter die Schlappen desto langsamer der Wolf.

    Beinahe aber nicht ganz, vom Durchmesser sind die 205er 1cm kleiner und deren Abrollumfang sind 3cm weniger. In der Praxis aber wohl eher zu vernachlässigen. Hat mich trotzdem sehr gewundert, das dein Wolf mit 225ern nur 100 - 110 schafft:staun:

    125km/h nach Tacho, oder nach GPS? Je kleiner die Reifen, umso weiter geht der Tacho vor.. Davon abgesehen sollte der Wolf auch mit 225 die 125 knacken, Vmax liegt laut Schein ja schon bei 123.

    Da gilt dann nur noch das bessere Drehmoment des Diesels.

    Im Gelände liege ich so bei 18l und auf der Straße um die 15 - aber ich tanke Super. 😀

    Da lob ich mir die Schmalspurreifen.

    Aber eigentlich Nebensache. Denn direkt darauf achten tue ich nicht.

    255/85 R16 MT Bereifung, 2,10 hoch und 2,9l Diesel ohne Aufladung, da liege ich bei 12,5 - 13,5l/100km und ich fahre nie langsamer als 90 -100 (abgesehen von Ortschaften) ;-)

    Moin Wolfgang,


    könntest du nicht mal versuchen die Druckstifte der Radbremszylinder mit Kabelbindern (bis Anschlag) zusammenzudrücken, oder meinetwegen mit einer Zange zusammendrücken und ein Helfer tritt dann mal Bremse. Nur um zu wissen ob die RBZ überhaupt arbeiten, wenn man das Pedal tritt? Vielleicht sind die Radbremszylinder, obwohl sie neu sind, kaputt. Wenn sie aber ausfahren, dann könnte es evtl auch an deiner Grundeinstellung des automatischen Nachstellers oder der Einstellung der Beläge liegen.


    Nur mal so ein Gedankenspiel meinerseits.