Beiträge von Wolf_80

    Bilder sind immer gut. Die spannendste Frage dabei ist ja vermutlich, wie man die Luft vom Schnorchel zum Luftfilter bekommt. Und das ist weitestgehend unabhängig vom Modell.


    Wie ist denn Eure Erfahrung mit Astschlägen gegen den Schnorchel? Unproblematisch oder sollte man damit vorsichtiger fahren?

    wie gesagt vom Schnorchel zum Luftfilter kann man zb mit Abflussrohr gehen. Das kostet nur ein Bruchteil von den Turboschläuchen nebst den benötigten Bögen und Verbindern. Der Schnorchel selbst ist gegen Astschläge recht resistent. Keine Probleme mit meinem Kanadaschnorchel.

    Moin,


    in meinem werkelt zwar ein Diesel, aber der Luftfilter ist ja praktisch identisch. Schnorchel montieren, (Öffnung in Kotflügel zuvor einbringen) und die Verrohrung vom Schnorchel habe ich mit DN 70 Hausabflussrohr gemacht. Ich habe Geberit Silentrohr genommen, weil das so schön schwarz und unauffällig ist. Das Rohr vom Luftfilter habe ich exakt an der Stelle abgelängt, wo die Muffe des Abflussrohrs stramm und mit gesamter Einstecktiefe draufsitzt. Dicht ist das zweifelsfrei, weil ja jede Steckverbindung einen Gummidichtring besitzt. Die Rohre sind ferner unempfindlich gegen Steinschlag (fand ich gerade im Radkasten nicht unerheblich) und sie können im Gegensatz zu Schläuchen nicht porös oder rissig werden.

    dann wär ja nach Aussage von Chris, mein Motor noch gut ;-)

    Wenn der Motor bei einen Trübungswert von 0,5 ihre Maximale Leistung haben, dann wär ja bei 0,05-0,00 gar keine bzw. Nur Luft ?

    Das sagt nix über den Gesamtzustand deines Motors aus, aber unter 0,5 hat er KEINE Nennleistung. Max Wert 2,1 - also kann er ruhig bei 1 - 1,5 liegen (dann hat man noch Reserven). Für mich persönlich gehört der Motor bis dicht an die Rauchgrenze, dann hat der auch Leistung und Kraft (im Rahmen seiner bescheidenen Möglichkeiten) Deine Abregeldrehzahl ist m.E. viel zu niedrig - die gehört jenseits der 5000 U/min und deine Pumpe sollte mal laut Datenblatt vernünftig eingestellt werden (Abregeldrehzahl und Kraftstoffmenge)!

    Bei entsprechenden Preisen können die durchaus Qualität, sind beim Service und Kundenzufriedenheit so manchem deutschen Traditionsunternehmen um einiges voraus.


    Zum Kopieren: Suzuki hat sich beim aktuellen Jimny ja auch schon ganz schön am G orientiert, ist eben die kleine Version davon.

    Suzuki ist aber ein Japaner hmmm

    Ist dir vielleicht zu trivial, aber manche benutzen den Kilometerzähler, um den Kraftstoffverbrauch zu kontrollieren. Zählt der Wegstreckenzähler verkehrt, verfälscht das auch die Verbrauchswerte.;-)

    Moin Klaus,


    das ist hier schon ausführlich desöfteren behandelt worden. Im Grunde nach Rost schauen (suchen braucht man den kaum) Insbesondere Schweller, Karosserieecke Seitenteil/Heckblech. Unten an sämtlichen Türen, Scheibenrahmen (Gummi anheben und schauen). Rost am Rahmen, speziell Rahmenköpfe (wenn möglich), Feder und Dämpferaufnahmen, Rahmenrohre; Prüfen auf Undichtigkeiten wie an Motor (gerne Zylinderkopdichtung, vorne 1 Zyl Öl, hinten 5Zyl Wasser)

    Getriebe, Verteilergetriebe und Achsen (hier auf Ölaustritt oder verstärkten Fettaustritt an den Achskugeln achten), Kühlernetz Sichtprüfung (auch schräg von unten zum Schlossträger hochsehen). Wenn das Kühlernetz Lücken hat, wird es relativ teuer. Probefahrt machen und auf Unstimmigkeiten beim Kaltstart und während der Fahrt achten. Laufgeräusche, Vibrationen aus dem Antriebsstrang etc, Lenk und Bremsverhalten prüfen, Auf unbefestigtem Weg Untersetzung und Sperren durchschalten!. Nach Probefahrt auf Leckagen achten. Desweiteren Buchsen des Fahrwerks begutachten, Federn inspizieren (Federbrüche sind nicht selten).


    Du siehst da gibts schon Einiges zu beachten und zu gucken! Die Aufzählung ist auch noch nichtmal vollständig, aber ich bin sicher der ein oder andere wird hier noch seine Erfahrungen einstreuen.


    Ps: Das erste was ich übrigens immer mache ist, die Fahrgestellnummer in den Papieren mit der am Rahmen zu vergleichen!


    Viel Erfolg und schöne Grüße


    Torsten

    Der hat über ne Stunde die Reifen bei mir gewechselt. So lange den Reifen auf der Felge gedreht bis die Wuchtgewichte minimal waren.

    Was ich nur empfehlen kann: Wuchtsand oder Wuchtperlen, anstatt der üblichen Gewichte. Schlaggewichte sehen nicht nur bescheiden aus, sondern es sollte ja alle 1 -2 Jahre neu gewuchtet werden (was vermutlich eh niemand macht). Wuchtsand/perlen wuchten das Rad dauerhaft dynamisch und ganz ohne Scheiss - ich hatte noch nie eine derartige Laufruhe der Räder, wie mit dem Sand. Kostet nicht mehr als Schlaggewichte, im Gegenteil - dadurch das niemand mehr stundenlang rumwuchten muss, ist es sogar günstiger.

    Moin,


    die 215/85 R16 hatte ich vor den 235ern auch. Entspricht 7.00 R16. Wenn man die Höhe der 235er nicht missen möchte, kann man es auch wie die Dänen machen und 7.50 R16 fahren. Das klappt auch auf 5,5 " Felge, wenn ich das recht in Erinnerung habe.

    Mich wundert das, wie über den Wolf geschimpft wird, dabei waren andere Geländewagen in der damaligen Zeit nicht schneller. Ein Landy, Toyota Landcruiser, Nissan Patrol und so weiter und so fort, waren mindestens genauso lahm. Das hat sich erst allmählich mit der Zwangsbeatmung der Motoren geändert.

    Heute sind die Leute eben CDI, TDI, TSI/TFSI usw gewohnt und kaum einer erinnert sich an die Zeiten von nicht aufgeladenen Vorkammerdieseln und Vergasermotoren. Keine Ausgeburten von Agilität und Fahrdynamik, aber dafür laufen sie eben so gut wie immer.

    Darüber hinaus kann man heute eh nirgends mehr schnell fahren, Bundesstrassen die mit 80km/h und Überholverbotsschildern zugepflastert sind, Autobahnen die chronisch verstopft sind etc. pp. - aber ausgerechnet heute brauchen die Leute alle Autos mit 150 Ps, die 220 Spitze schaffen und in 7 sec auf 100 sind. Auf der Landstrasse kriechen diese Boliden mit omnibusähnlichen Abmessungen (und ebensolcher Übersichtlichkeit) aber auf der Landstrasse mit 70 - 80 vor einem her.

    Verkehrte Welthmmm

    Danke, Wolf, für den Hinweis...

    die Teile sind aber beide aus dem ETKA.... da ist Metall und Metall angegeben.

    Dichtung krieg ich kommende Woche raus, der kleine grüne war in einer Werkstatt...das frag ich … sollte ihnen aber eigentlich aufgefallen sein....

    Schönen Gruß

    Rolf

    Metall auf Metall wird früher oder später immer Probleme machen. Auch wenn das Etka beide Teile als Set ausspuckt. Mach doch mal ein Foto von deinen Entlüftungsschläuchen - ich hab das mal bei einem Iltis gesehen, das sie verkehrt verlegt waren (ohne U- Bogen), dann kann da natürlich auch die Brühe reinlaufen.

    Moin,


    Führungshülse und Ausrücklager passen/gehören nicht zusammen, weil so wie ich das auf den Bildern sehe beides aus Metall ist. Dann hätte die Hülse aus Kunststoff oder das Gleitstück im Lager aus Kunststoff sein müssen. Eins von beiden!


    Dreck kann auch durch eine fehlende Dichtung zwischen Getriebeglocke und Motor eintreten. War oder ist die Dichtung bei dir vorhanden?

    Moin,


    den Rahmenkopf habe ich bei meinem von unten aufgebohrt, damit das Wasser ablaufen bzw der Dreck ausgespült werden kann. Hohlraumschutz ist natürlich auch mit reingekommen.

    Kann mir jemand kurz drei Fragen beantworten;

    wo bekomme ich einen Schnorchel (rechts) für einen 300GD her und ist das dann noch „H“ konform?


    Ich würde gern ein langes Kennzeichen hinten oben an die Hecktür machen W460 lang, geschlossen, gibt es da ein komplettes Teil? Wenn ja, wo?
    man fängt doch immer wieder mal von vorne an
    :/


    Moin,


    vielleicht oder besser wahrscheinlich wäre de Kanadaschnorchel das Objekt deiner Begierde.


    http://www.viermalvier.de/ubbt…ll/Kanada_Schnorchel.html


    Obigen Link öffnen, etwas scrollen und dann sind da auch die Teilenummern hinterlegt.


    Gruss

    Torsten

    Du brauchst jedenfalls hinten ein neues Radlager. Das muss nämlich weg um an die Dichtungen zu kommen.

    Hab mir die Teile damals bei eBay geholt und das selbst gemacht. Ich glaub ich hab ca 2,5h gebraucht.


    Lass dir von deiner Werft einen KVA machen, dann weisst du es. Alles andere ist Spekulation und Kaffeesatzleserei;-)

    Bei den Werten ist das logo das der verzieht. Hinten auch mal die automatischen Nachsteller prüfen. Die funktionieren schon bescheiden, wenn sie neu sind, aber wenn die uralt sind oft gar nicht/nicht nennenswert.