Beiträge von Quakfrosch

    So ein Aquarium ist wirklich ein Stromfresser. Beleuchtung, Heizung und Filter ziehen etwas.


    Ich empfehle lieber die kleinen Zoofachgechäfte, anstatt der Ketten. Dort wirst du gut beraten und dir wird nichts aufgeschwatzt, um den Umsatz zu steigern.


    Hatte auch über Jahre 2 Aquarien. Ist aber schon recht aufwändig und nicht so aufregend wie ein Kindergeländemotorrad.

    Es kann durchaus behördliche Auflagen geben, die trotz Ölabscheider Motorwäschen untersagen.


    Auch kann es andere Gründe habe. Zum Beispiel die Frage der Haftung bei einem Schaden am Fahrzeug nach der Motorwäsche.

    So ein Hochdruckreiniger hat ja schon etwas mehr Druck, als ein Gartenschlauch.

    Da können Teile mit Wasser gefüllt oder abgerissen werden, die so etwas nicht sonderlich mögen.

    Man muss ja immer vom dümmsten anzunehmenden Kunden ausgehen.


    Und diesen Ärger will man sich ersparen. Außerdem ist dann ja ein Platz blockiert, bis das Fahrzeug dort entfernt wurde.


    Aber, wie so häufig im Leben, macht der Ton die Musik. Einfach machen und Ärger mit dem Betreiber riskieren, oder aber vorher freundlich fragen und die Lage schildern. Letzteres ist meistens zielführender, als eine Anzeige und eventuelle Schadenersatzansprüche regulieren zu müssen.

    Wäre sowas nicht besser im Verkaufsbereich aufgehoben ?


    Die Teile sind aber wirklich selten mal auf dem Markt zu finden. Dann auch entsprechend teuer.

    Die letzten gebrauchten, die ich gesehen habe, gingen zwischen 50 und 70 Euro weg.

    In den letzten 12 Monaten tauchten 2-3 Stück auf.

    Oftmals sind Flüchtigkeitsfehler aber auch übereifrigen automatischen Textkorrekturen zu verdanken, die das geschriebene nach dem Setzen eines Leerzeichens automatisch verschlimmbessern.


    Dazu kommen dann noch ungeeignete Eingabegeräte, eingeredeter Zeitdruck und Anwenderfehler. Kommen dann noch eine gewisse Bildungsferne und ein gewisses Maß an Fanatismus durch Verschwörungstheorien dazuhinzu, hat man wieder seinen Spaß.


    Ich kenne durch meine Arbeit mit Bürgern genug solcher erheiternder Bürgerbeschwerden, Einlassungen und andere Ergüsse.


    Nerviger empfinde ich da Denglisch.

    Interessanter wäre für mich, warum manche den Schriftzug 'Bundeswehr' links und manche rechts haben. Selbst bei privat beschafften Shirts sollte es doch eine gewisse Einheitlichkeit geben?


    Oder, anders gesagt: wenn sich die Damen und Herren Shirts von z.B. Pikeur anziehen, soll es mir egal sein, wo der Schriftzug sitzt. Wenn sie aber Shirts mit dem Logo des Dienstherrn und Arbeitgebers anziehen - achtet da keiner darauf, wie sie 'rumlaufen? Schon gar bei einem Foto mit dem Minister?


    Tja, das ist der Unterschied zwischen richtigen Soldaten und Orchideen.

    Die einen sollen Kämpfen, die anderen nur für die Öffentlichkeit gut aussehen und Werbung machen.

    Oder glaubt jemand ernsthaft, dass die bei der AGA durch Bestleistungen geglänzt haben ?

    Und wenn man in den eigenen Reihen kein optisch geeignetes Personal für die Werbung hat, wird bei entsprechenden Agenturen solches ausgeliehen und entsprechend hergerichtet.


    Zum Thema Aussehen der Damen:

    Es war klar, dass sich da wieder welche aufregen. Besonders Damen, die bei der Ausgabe der Attraktivität anderweitig beschäftigt waren und auch sonst wenig Wert auf ihr Erscheinungsbild legen, regen sich ja gerne auf, was wir Männer es uns wagen eher gutaussehenden Frauen hinterherzusehen, als dem Gegenteil.

    Dabei steht es doch jeder Dame frei das Beste aus sich zu machen. Von den Männern verlangen sie es ja schließlich auch.

    Mit einem ansprechenden Äußeren verbinden die Menschen ja von je her positive Eigenschaften und Fähigkeiten, wie auch umgekehrt mit einer weniger attraktiven Erscheinung automatisch positive Eigenschaften abgesprochen und negative zugesprochen werden.


    So jedenfalls meine Erfahrungen.

    Es gab auch mal den Vorschlag Händler hier zu bewerten.

    Wurde, obwohl technisch simpel umzusetzen (fertige "Bausteine" gibt es), abgelehnt.


    Optional kann man natürlich auch den Weg über Bewertungen bei einer großen Suchmaschine laufen lassen, wen jemand über die Seite direkt einen erfolglosen Kaufversuch unternommen hat.


    Die Forenbetreiber können natürlich Schaden von den Mitgliedern abwenden, wenn sie es denn wollten.

    Zum einen durch eine Trennung von privaten und gewerblichen Verkäufern, zum anderen durch klare Regeln und deren Einhaltung.

    Sei es die Gestaltung von Verkaufsthemen (keine Vorankündigungen, unklare Titel, keine Märchenstunden und Selbstdarstellungen, wildes Durcheinander verschiedenster Waren, keine Kennzeichnung / Entfernung verkaufter Waren .... ) oder auch einfach das Schließen, wenn ein Artikel verkauft ist.


    Im konkreten Fall ist der Verkäufer ja nun über Jahre ständig negativ aufgefallen.

    Hier wäre ein erster Schritt sämtliche Verkaufsinserate mit dem Hinweis auf Regelverstöße, wartende Käufer und die Ignoranz des Verkäufers zu schließen, keine neuen Verkaufsinserate mehr zuzulassen, auf Erfüllung oder Rückabwicklung zu bestehen und danach ein virtuelles Hausverbot zu erteilen.


    Als ich noch im Nebenerwerb Foren mit Verkaufsbereichen betrieb, wurde es jedenfalls so gehandhabt. Vielleicht bedarf es da ja nur etwas Nachhilfeunterricht.

    WHAT ? Wenn überhaupt, dann gibt`s nur beim TD die, elektrische, Zusatzwasserpumpe. Der Zweck ist aber ein Anderer. als das Wasser nach Vorne in den Kühler zu pumpen.. Erst schlau machen, dann (mit Halbwissen) angeben (versuchen)...

    Uwe, ich suche dir mal bei Gelegenheit diese Doku raus. Da ging es um die Geschichte der VW Busse. Velleicht kennst du sie aber.

    Da gab es doch mal eine Doku, wo selbst einer der Konstrukteure auf den T3 schimpfte, was es für eine unglückliche Konstruktion ist. Die Konstrukteure wollten was völlig anderes, aber die Konzernführung pfuschte dazwischen.


    Motor hinten, Kühler vorne, lange brechende Wasserleitungen mit Hilfspumpen, war da einer der Punkte, die kritisch genannt wurden.


    So eine Doppelkabine sieht zwar ganz niedlich aus, aber der Nutzwert für alle Nicht-Handwerker ist eher bescheiden. Die Kabine ist zu klein, um mal alleine oder mit Freunden bequem zu verreisen. Und bei Planenschlitzern und Co. mal auf der Ladefläche zu übernachten ist auch keine angenehme Vorstellung.

    Du weißt aber schon daß mit "sechsstellig" im allgemeinen die Stellen vor dem Komma gemeint sind? hmmm

    Und selbst ein richtig guter T1 kommt in den seltensten Fällen ins sechsstellige...


    Huch... mein Fehler.

    Meinte fünfstellig. Der Wunschpreis lag mal etwas über 10.000,-


    Vergleichbare Dokas werden zwischen 5000,- und 6000,- gehandelt, wenn man mal den Markt betrachtet. Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten, sowie der Austausch von defekten Teilen sind keine Wertsteigerungen.

    Irgendwie kommt mir der sehr bekannt vor.


    Der geistert schon seit Monaten bei Ebay-Kleinanzeigen rum ohne Abnehmer zu finden.
    Da war die Preisvorstellung damals noch ambitionierter im sechstelligen Bereich.

    Doppelkabinen sind nunmal nicht so gefragt, wie die Busse.