Beiträge von Richard86

    Der 606 Sauger war nie im G verbaut und den 606 Turbomotor hat es meines Wissens nach nur in Kombination innenbelüftete Scheiben vorne und Trommeln hinten bzw massive Scheiben vorne und Scheibenbremsen hinten gegeben. Zumindest sind mir bis jetzt nur solche untergekommen was jetzt nichts heisst.


    Dennoch reicht die Wolf Bremse für den 606 Sauger. Hat ja den 460er mit der selben bremse auch als 280GE gegeben der mehr Leistung hatte.


    lg R


    Die ganzen Turboumbauten sind alle sicher nett aber mit richtig überholter Technik und den ganzen Nebenkriegsschauplätzen (Kühlung/Pumpe/Turbo/Getriebe/Kupplung/Elektrik..) auch kein Schnäppchen.


    Stimmt, ohne es zusammengezählt zu haben steckt im Turboumbau sicher nochmal der Wert eines weiteren schönen Wolfes drin. Wobei ich Glück hatte einen neuen Mercedes Austauschmotor um "kleines" Geld zu bekommen... Fast alles andere ist neu und original MB außer dem Turbolader der kommt direkt von Garett.




    Rein rechnerisch natürlich ein höchstgradiger Schwachsinn. Andererseits wollte ich es genau so und habe auch Spaß daran. Also war es das auch wert.



    Fotos kommen gerne später nach. Bin gerade auf Dienstreise...


    lg R

    Ich habe das Wasser-Ladeluftkuehlungssystem wie im serien 290GD Turbodiesel verbaut. Also alles Originalteile.


    Der Motor stammt urspruenglich aus einer E-Klasse und der Kruemmer ist der selbe wie im G. Nur der Turbo ist ein anderer. Das Hosenrohr ist spezifisch 290TD,
    aber das kann man sich auch selber machen.


    Die Kardanwelle habe ich mir bei GKN fertigen lassen. War nicht billig, dafuer ist sie jetzt neu, laeuft absolut Vibrationsfrei und wird wohl
    laenger keine Probleme machen. Kuerzen ging leider nicht da die originale von den Schubstuecken her zu lang ist.


    Die Schaltung habe ich selber gebaut. Ist aber bei dem Getriebe sehr einfach da nur eine Schaltstange hinten aus dem Gehaeuse raus geht.
    Das ist aehnlich geloest wie bei den BMW Schaltgetrieben. Das ergibt eine absolut knackige und praezise Schaltung die man so vom G mit
    den Schaltstaengelchen eigentlich nicht kennt.
    Das einzige was man passend fertigen muss ist ein Rueckfahrlichtschalter der beim einlegen der Rueckwaertsganges schliesst.
    Aber wenn man so ein Projekt angeht sollte man sowas auch hinbekommen.


    lg R

    Ich habe das 711.660 (NSG400 ausm 2010er Sprinter 515CDI) verbaut. (Kurzer erster Gang und langer sechster)


    Die ESP ist eine kreuzung aus original VP37 unterteil und mechanischem oberteil (aus einem Iveco) Ich habe die ESP dann von einem guten bekannten am Prüfstand in grundeinstellung auf die Serien-Sollwerte einstellen lassen (bzw ein kleiiin wenig mehr... ) Das war ein wenig Tüftelei, aber es hat sich gelohnt.



    Lg R

    Ich selber habe mich für einen OM602-DE29LA entschieden und bereue nichts.
    Ich habe alles mit Originalteilen aufgebaut außer einer mechanisch geregelten Einspritzpumpe und einem 6-Gang Schaltgetriebe. Letzteres ist beim Wolf mit der kurzen Achsübersetzung unerlässlich.
    Es läuft alles auf 24 V inklusive Vorglühanlage.



    Ich finde in der Konfiguration passt der Motor klasse zum Wolf. Höchstgeschwindigkeit habe ich nicht getestet, aber 130 geht immer egal wie die Autobahnsteigung aussieht.
    Angenehmer Nebeneffekt ist der für G Verhältnisse sehr niedrige Verbrauch. Ist aber wie gesagt nebensächlich.


    lg R

    Der O-Ring sollte A 015 997 95 48 sein.


    Die Schrauben sind eigentlich Stehbolzen oder?


    Das waeren
    2x die Bolzen A 606 990 00 05
    2x die Muttern dazu A 606 990 00 50


    Es sollten die Nummern 87, 12 und 82 sein.




    lg R



    EDIT: War wieder mal zu langsam.

    Jap, das selbe Problem hatte ich auch (aber mit 255/85R16). Da war der Tank um 1,5cm nach links verschoben.
    Einfach die Tankbaender loesen und den Tank in die andere Richtung schieben. Dann wieder festziehen und gut ists.


    Thermostat tauschen ist glaube ich bei keinem Motor einfacher als beim OM602.


    Unten am Kühler ist (je nach Kühlerhersteller) ein Ablasshahn. Da lässt du das Wasser ab. (vorhet den Kühlerdeckel aufmachen, dann fließts besser. Um hinzukommen muss denke ich der Unterfahrschutz ab.


    Dann schraubst du die zwei M6 Schrauben vom Schlauchstutzen/Thermostatgehäuse ab und hast dann gleich das Thermostat in der Hand.


    Ein neuer Gummiring sollte beim neuen Thermostat dabei sein, den setzt du mit dem Neuen Thermostat mit dem Entlüfter nach oben gerichtet ein und schraubst den Schlauchstutzen wieder an. Dann neuen Frostschutz auffüllen und gut ists.


    lg R

    Also im Endeffekt, für den Kostenunterschied beim Kühler von gerade mal 100€ einen Umbauaufwand von ca 500€ + Zeit zu investieren wenns ordentlich gemacht sein soll halte ich für einen totalen Unsinn bei einem Serienfahrzeug. Ich meine wie oft wechselst du Kühler?


    Da wäre es besser das Kühlwasser öfters zu Wechseln, dann halten die Kühler auch länger.


    lg R

    Ich habe bei meinem Wolf den Motor auf einen 290td umgebaut und im Zuge dessen den Kühler auf einen vom W463 umgebaut.


    Geht aber nur wenn man den Ölkühler vom Wolf nicht mehr braucht!


    Der Kühler alleine kostet um die 400€. Bei Alukühlern mit Kunststoffkästen würde ich nur Qualitätskühler wie Behr oder Nissens nehmen. Gerade weil der G auch im Gelände bewegt wird.


    Benötigt wir auch die Lüfterzarge ca 180€ und die zwei Kühlwasserschläuche, da sie anders geformt/länger sind. Bei MB wieder 120€.
    Einen Ausgleichsbehälter braucht man auch noch. Da habe ich mir aus Aluminium einen selber geschweißt.


    Wichtig ist auch, dass die Halter vom 461 Rahmen und Karosserieseitig nicht passen. DH man muss die obere quertraverse abändern und sich für unten ein Vierkantprofil bauen um den Halter zu adaptieren oder man schweisst die bestehenden Halter um.


    Dann kommen noch die Kühlergummis und Halteklammern + Haltebügel vom W463 dazu. Weitere 80€...


    Wenn du die Kühlleistung vom W463 Kühler nicht brauchst, dann lass den Originalkühler drin. Der kostet fast dasselbe und ist für das Fahrzeug mehr als ausreichend Dimensioniert. Abgesehen davon ist er problemlos im tiefsten Busch lötbar. Ein geplatzter Wasserkasten ist eher suboptimal.


    lg R

    Bei den Winden muss man aufpassen da die Verschraubung nicht auf eine Zugbelastung ausgelegt ist.


    Für einen Baumstamm oder die eine oder andere kleine Bergeaktion wirds reichen. Das Gehäuse wird dir halt bei größerer Belastung weit vor der Zugkraftgrenze der Winde um die Vierkantmuttern herum herausbrechen. Diese Winden müssen!!! stehend oder auf Druck montiert werden nieeeemals auf Zug wie es bei dir ist.


    Ich kann euch gerne Fotos von Winden schicken die so gebrochen sind.


    lg R

    Ich habe beim drüberschauen in diesem Shop keinen Artikel für den Wolf gefunden, der dort über Neupreis angeboten wird.


    Nur weils mir aufgefallen ist und ich den Schalter mal gebraucht habe.


    http://www.ebay.de/itm/MERCEDE…869d8e:g:8t8AAOSwPhdU9ueP


    Kostet bei dem Haendler 48 Euro und ist gebraucht.


    Bei MB kostet er 34,45...


    Ich verfolge mit der Aussage jetzt kein Ziel und will auch nicht ueber den Haendler herziehen. Es ist mir nur aufgefallen, dass
    die Teile die ich dann direkt bei MB bestellt habe ploetzlich guenstiger waren als erwartet.


    lg R