Beiträge von StefanH

    Hallo,

    Einkaufspreis 100€ und Verkaufspreis 2990€ pro Stück, da bleibt aber ordentlich was beim Händler hängen.

    Gibt es eigentlich frei zugängliche technische Zeichnungen oder ähnliche Unterlagen vom Wiesel, wo man den Aufbau (Innenraum) des Wiesel erkennen kann? Mir wäre der Wiesel aber vermutlich innen eh zu klein und würde lieber etwas größeres Nachbauen.

    Gruß Stefan

    Gleiskettenfahrzeuge sind in der StVZO in §36 noch vorhanden, also muß man dafür auch noch eine Genehmigung bekommen. Ein Selbstnachbau ist ja kein gepanzerter Wiesel, sondern ein Einzelfahrzeug. Das wäre dann nur eine Frage der gesetzlichen Bestimmungen, ob man die alle einhalten kann, wenn das Fahrzeug wie ein Wiesel aussehen soll.

    Gruß Stefan

    Hallo,

    so ein Nachbau ist ja weder eine Kriegswaffe noch ein Panzer. Das ist einfach nur ein Kettenfahrzeug, wie z.B. ein Hägglunds auch, und so etwas kann man doch auch für den Straßenverkehr zugelassen bekommen. Wenn alle gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden, kann man doch eine Genehmigung für Einzelfahrzeuge beantragen und man selbst ist dann der Hersteller des Fahrzeugs. Kostet bestimmt nur Unsummen an Euros.

    Gruß Stefan

    Hallo,

    es gibt genug aktuelle Fahrzeuge, die dem Kraka ähneln, neu zu kaufen. Da wird wohl kaum jemand sich die Mühe machen und alte Ersatzteile zusammen suchen, um über 50Jahre alte Fahrzeuge wieder für den Einsatz aufzuarbeiten.:lol:

    Gruß Stefan

    Hallo,

    bei der Vebeg waren gerade im August 15 Wiesel im Angebot, aber demilitarisiert und mit der Auflage sie vor Ort zu zerteilen:

    https://www.vebeg.de/web/de/ve…OW_AUS=1935200&SHOW_LOS=1

    Vielleicht schweißt ja schon jemand fleißig in der Garage...:schweißen: :H:

    Gruß Stefan


    PS: die haben 1506,00€ plus Mehrwertsteuer gekostet. Vielleicht kann man bei der Vebeg herausbekommen, wer die ersteigert hat. Und vielleicht gibt es da noch die Teile und sind noch nicht im Hochofen.

    Anscheinend hat der Patrol ein Gestell aus Vierkantrohr mit Siebdruckplatte hinten im Kofferraum:

    cache_2481306005.JPG?t=1546562764

    So etwas könnte man doch nachbauen, eine technische Zeichnung mit genauen Maßen wird man sicherlich so einfach nicht finden.

    Gruß Stefan

    Hallo,

    einen Patrol von der Bundeswehr zu finden ist genauso schwierig, wie einen IVECO VM90 in Deutschland zu finden. Bei mobile.de gibt es einen für 19900€ und anscheinend zwei bei autoscout24.de für über 23000€:

    https://suchen.mobile.de/fahrz…5a-2a2f-1932-ef32719bf22d

    https://www.autoscout24.de/ang…trovit.de&utm_campaign=vm


    Einige Bilder auch vom Innenraum gibt es hier:

    https://www.ulrichwrede.de/run…hrzeuge/pkw-busse/pkw-gl/

    Gruß Stefan

    Also so selten sind diese Feuerwehrwölfe meiner Ansicht nach nicht.....ich "lunger " öfters an BW Flugplätzen rum, da stehen immer welche draussen…..ob z.B. Wittmund, Nörvenich, Neuburg, Fritzlar uswusw…..und auf den Übungsplätzen sieht man die auch oft.....meistens in der Optik wie die Bilder vom Semjon.….interessant wäre für mich jetzt die Frage, was für ein Fahrzeug denn den Wolf im BWFeuerwehrdienst als KLAF oder Einsatzleitung o.ä. ersetzen sollte.....ich habe in dem Zusammenhang wirklich noch keinen Widder oder dgl. gesehen....

    Gruss

    Hallo,

    der Widder ist auch nicht wiklich ein guter Ersatz für den Wolf, dass haben jetzt auch schon einige Leute bei der Bundeswehr gemerkt:

    https://esut.de/2019/05/meldun…fuer-die-luftlandetruppe/

    Handelsübliche Fahrzeuge sind nichts für den Einsatz.

    Gruß Stefan

    Wem übrigens der Strauraum im Wolf nicht reicht, kann immerhin auf den langen Wolf ausweichen. Nen langen P4 gibt es gar nicht erst.

    Hallo,

    doch es gibt auch eine lange Version vom P4 mit festem Fahrerhaus, langem Radstand (3120mm?) und Pritsche mit Mistral-Rakete.

    Gruß Stefan

    Hallo,

    robuster macht Elektronik die Fahrzeuge aber auch nicht gerade. Die Dänen haben gerade einen ausgemusterten G280CDi im Angebot bei b2b, der zu tief im Wasser war. Eine Reparatur lohnt sich nicht, da scheinen wohl auch die Steuergeräte mit ein Grund dafür zu sein.

    Gruß Stefan

    Hallo,

    verschrotten hieß damals, dass man die Rahmen der LKW vor Ort zerteilen mußte. Fahrzeugbriefe gab es keine, nur eine Kaufbestätigung, dass die Fahrzeuge vom niederländischem Militär waren.

    Bei dem jetzigem Los aus August habe ich aber nichts von Verschrottung oder sonstigen Auflagen gelesen.

    Gruß Stefan

    Hallo Rainer,

    das Fahrzeug hat es in dieser Kombination gegeben, wenn auch sehr selten (4 Stück?) Hier noch zwei Fotos von einem (nicht mehr existierenden) zweiten Fahrzeug direkt nach der Ausmusterung. 'ne Kopie vom Brief habe ich, wenn Interesse besteht.

    Hallo,

    und vor dem Hanomag steht ein schöner Unimog 404 mit seltenem Funkkoffer vom BGS? Gibt es von dem auch Bilder? Oder ist das auch ein Hanomag oder vielleicht ein Borgward? Für mich sieht das aber nach Cabrio-Fahrerhaus vom 404 aus, leider ist das nicht so gut zu erkennen.

    Gruß Stefan

    Hallo,

    da gibt es aber weit schlimmeres, allerdings kenne ich nur den Benzinmotor im Iltis. Was ist das für ein Dieselmotor und wie unterscheidet sich der Einbau vom originalen Dieselmotor. Mir ist nur der Luftfilter aufgefallen und eventuell ein falscher Kühler. Spiegel, Türen und so etwas läßt sich ja leicht ändern. Wichtig ist doch auch vorallem der Zustand der Karosserie, wenn da gebastelt und gespachtelt wurde, dann ist das erst so richtig eine Bastelbude. Aber auf den Bilder sieht der Iltis einigermaßen rostfrei und gut aus. Wegen der falschen Teile kann man ja vielleicht noch den Verkaufspreis naxh unten verhandeln.

    Gruß Stefan

    Hallo,

    stehen die Fahrzeuge da für jedermann zugänglich herum? Auch mit Videoüberwachung oder Wachdienst werden gerne bei Autohändlern mal Teile geklaut.

    Gruß Stefan

    Hallo,

    naja Küchenkoffer ist nicht so doll, da ist bestimmt viel Rost am Koffer. Wenn der einen Funkkoffer hätte, dann wäre der sehr interessant.

    Aber 6500€ für einen Mercur an dem noch einiges zu tun ist, ist auch nicht gerade wenig.

    Gruß Stefan

    Die Materialdicke der Rohre ist bei Alu-Rahmen teilweise dünner als eine Getränke-Dose.

    Hallo,

    also ich habe schon zwei Schrotträder aus Alu in kleine handliche Teile zersägt, alles war da ziemlich dick ca. 4mm.

    Ich bin nicht gerade der leichteste und fahre auch manchmal mit 20-30kg Gepäck. Räder mit Kettenschaltung sind ja schon so schmal eingespeicht wegen des Mehrfachzahnkranzes und ich hatte mal ein Rad mit nur 32 Speichen, da gab es mehrmals Speichenbruch mit unrunder Felge. Bei Nabenschaltung und 36 Speichen ist mir das bisher nur einmal passiert und eine gebrochene Speiche ist da auch nicht so schlimm, die Felge bleibt da meistens gerade. Allerdings habe/hatte ich auch nur Standartfahrräder so um die 500€.

    Erstaunlicher Weise hat bei mir ein vollgefedertes Alu City Rad (Damenversion) von Aldi am längsten durchgehalten, das hatte ich gebraucht geschenkt bekommen. Es hat bei mir ohne große Reparaturen noch einmal 2 Jahre und ca 20 000 km gehalten, dann waren die Kette, Kettenblatt und Federgabel hinüber. Der Rahmen und sonstige Anbauteile sind immer noch gut und das Rad wartet im Keller auf eine Überholung.

    Gruß Stefan