Beiträge von Gianco

    Moin Seba,
    Ja das stimmt wohl... die Bleche wurden leider alle nur aufgesetzt, daher werde ich viel komplett abtrennen und neue Bleche anfertigen müssen... da liegt noch einiges an Arbeit vor mir.
    Kann ich den Boden eigentlich herausschneiden ohne eine Versteifung einzuschweißen?


    Beste Grüße

    Im KatS gab es diese in Khakigrau und in Lichtgrau, dazu gab es noch einen Satz Lichtscheiben (Streu, Rot, Grün wenn ich mich nicht irre) wo auch der auf dem Bild Gezeigte Tarnaufsatz zugehört.... es gab noch eine Variante wo man den Reflektor abnehmen konnte um diesen an seinen Helm zu arretieren.
    Der Batteriebetrieb erfolgt alternativ über einen Adaptereinsatz durch zwei Monocell Batterien.


    Umzug sei dank... würde ich hier was finden hätte ich noch ein Foto hochgeladen.


    Beste Grüße

    Moin,


    Und wenn man genug rollt ist so eine Stolle auch mal ganz schnell weg!
    Zwei neue Pneus für Antriebsachse und Reserverad, zum glück geht es einfach mit dem richtigen Gerät ;)


    Rad abmontiert, in die Abziehmaschine eingespannt und den ersten Wulst von der Felge gezogen
    Danach den Schlauch entfernen
    Als nächstes den Zweiten Wulst von der Felge Ziehen
    Ein neues Felgenband lässt sich zwar nicht sehen,
    schützt aber den ebenfalls neuen Schlauch


    Einbau in Umgekehrter Reihenfolge


    Ersten Wulst über das Felgenhorn ziehen,
    den gepuderten Schlauch eintüddeln
    Den Zweiten Wulst übers Felgenhorn ziehen,
    noch mal schauen das der Schlauch nicht zwischen Felge und Reifen liegt
    und Luft drauf
    zu guter letzt bei der Montage des Antriebsrad Kette spannen und Spur einstellen



    Schick! Läuft und rennt :thumbsup:


    Beste Grüße

    Moin!
    Da ist es wirklich schon 2 Monate her das ich was geschrieben habe =O Asche über mein Haupt...
    Ich hoffe es geht demnächst wieder etwas regelmäßiger, mache aber keine Versprechungen.
    Ich habe ein Wenig Spiel im Differential festgestellt also das ganze mal eben schnell ausgebaut. Die Karosse war schon runter, das macht es doch einfacher. Gelenkwelle und Handbremszug waren schon gelöst also nur noch die Bremsleitungen, Stoßdämpfer, Spurstangen und Antriebswellenmanschetten lösen, Fangschrauben und Federgabelschrauben entfernen und siehe da, noch drei Schrauben am Differential lösen und es Springt mir freiwillig entgegen.

    Es sieht furchtbar aus... etwas lackieren ist in Ordnung, das mach ich ständig bei Aggregaten die gerade instandgesetzt wurden... aber wenigsten vorher sauber machen, ich kann doch nicht Dreck überlackieren! :wacko:
    da fiel mir ein kleines Schild auf (Natürlich auch lackiert) nach der Freilegung wusste ich, das das Diff erst kürzlich überholt wurde :lol:


    Nach dem ablassen des Öls (das was noch drinne war) haben mich zwei gründe dazu bewegt es vollständig zu zerlegen:
    1. Das was raus kam

    2. Das was raus kam


    Keiner weiß wo sich das ganze noch abgesetzt hat, keine Risiko eingehen!


    Den Bremsschild abmontiert und den Großen Deckel abgenommen.

    Und noch mehr vom Übeltäter


    Ups, da hat mich doch glatt die Schrauberwut gepackt und ich habe keine Fotos der Arbeitsschritte gemacht :whistling:


    Die Antriebswelle ist natürlich auch schon ausgebaut und das Ganze habe ich auf der Arbeit vernünftig gereinigt, dazu aber später mehr.


    Demnächst der Regenbogenmunga:

    ein Fahrgestell in Hammerschlag-Grün hat auch so seinen Reiz :lol:


    Beste Grüße und Bleibt gespannt

    Ein sehr schöner MUNZGA! (Mehrzweck-Universal-Zugmaschinen-Geländewagen mit Allradantrieb)
    Immer wieder interessant was hier so gebaut wird....


    Wie wird denn der entsprechende Auflieger aussehen?

    Moin Leute


    Ich suche für meine MZ ES 250/1 noch einen Schwarzen Sozius- Einzelsitz und eine entsprechende Sitzpfanne....
    Die Sitzpfanne wird mit 4 Schrauben befestigt, wobei die Schrauben jeweils vorne und hinten den gleichen Abstand zueinander haben (es gibt auch die Variante wo die hinteren Schrauben weiter auseinander sind, wobei das meines Wissens nach zur ES 250/2 gehört, diese brauche ich nicht)


    Ich versuche morgen noch Bilder zumachen, vielleicht hat ja jemand etwas rumliegen 8o


    Beste grüße

    Moin Leute,


    in Klaz ist ganz was seltenes aufgetaucht ein Hanomag Kurier II als LuIkw (Lade- und Instandsetzungskraftwagen). Insgesamt wurden nur 122 LuIkw hergestellt und nur 59 davon auf Kurier II Fahrgestell (die Übrigen 63 auf Borgward B611).
    Der LuIkw unterstand dem dem Luftschutz- Fernmeldedienst genauergesagt dem motorisierten überörtlichen LS-Fernmeldezug.
    Wenn Geld aber vorallem Platz da wäre, dann wäre er es trotz verbasteltem Zustand durchaus Wert.
    Jemand muss ihn retten! :an:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…rier-2/482032019-220-7529


    Beste Grüße

    Ohne das ich mich mit der Emma weiter auskenne
    Bei den Geläufigen Mercedes modellen schaut das ganze so aus:
    M18X1,5 250 Nm mit Konusring, 400 Nm mit Druckteller
    M20X1,5 300 Nm mit Konusring, 500 Nm mit Druckteller
    M22X1,5 450 Nm mit Konusring, 600 Nm mit Druckteller


    Damit macht man eigentlich auch nicht viel mit falsch...


    Beste Grüße

    Moin Matze,
    Hier nochmal ein Bild von dem ausgebauten Auflageholz


    Die Maße die ich messen konnte betrugen 310x30x13mm, die obenliegenden Kanten sind gefast, verschraubt mit den seltenen Sechskantschlitzschrauben m6... da das Hölzlein wie man sieht allerdings bestenfalls noch für den Kamin zu gebrauchen ist sind meine Angaben ohne Gewähr. Schau also lieber auch im Nachbarforum nach ;)


    Beste Grüße


    *Edit:
    Habe gerade mal ins Overlord geschaut, der Küchenbulle hat dort als Maße niedergeschrieben: 320x30x10mm jetzt darfst du dir dein Traummaß selber aussuchen :thumbsup:


    Beste Grüße²

    Welchen Lack hat der eigentlich ?


    Ral 7008 / Matt oder Seidenmatt?


    Seidenmatt ist korrekt.
    Wirklich schön! einer von 1233 LSHD MKW AL-28er in der A2 ausführung... Die sieht man wirklich nicht mehr oft.


    Es wäre wirklich eine Schande ein solches Fahrzeug zu verunstalten daher freut es mich das du ihn wieder in Khakigrau lackierst. Solltest du vielleicht doch Interesse an der Originalbeladung haben so kann ich dich an den OV Hameln des THW verweisen, die erhalten ein solches Fahrzeug noch in ihrer Nostalgiegruppe, das wäre auch der einzige AL28 A2 MKW den ich noch im Originalzustand kenne. Die Feuerwehrhistoriker haben noch einen A1 in 7008 mit Originalbeladung.


    Beste Grüße

    Moin,
    Interessant ist die Variante Rüstsatz- Sanitätseinbausatz für den T3.
    Hierbei gab es zu beordernde Fahrzeuge vorzugsweise aus dem Gewerbe, hierbei gab es eine Steuervergünstigung für die Eigentümer was allerdings auch heißt das dieses Fahrzeug bei Orderung (Spannungs- oder Verteidugngsfall) in den Bestand der Bundeswehr überging. Hierfür gab es vorgefertigte Kennzeichen und Fahrzeugbriefe.
    Der Einbausatz war für das Auto ausgelegt und beinhaltet Sitze, Tragenhalterungen und ähnliches. Dazu gab es eine Signalton-licht Kombination welche mit Schrauben an das Dach geschraubt wurde, vorher musste man die entsprechenden Löcher mit einem Dorn ins Fahrzeug schlagen, Bedienung und Stromversorgung erfolgten über 12v Buchse und einen 2-Schalterkasten.
    Zu dem Satz gehörten außerdem noch Magnetfolien in Rotkreuzform um die Schutzzeichen mit der Rolle aufzulackieren.


    Beste Grüße

    Moin Frank,
    Alles gute nachträglich :thumbup:


    Senioritätsprinzip, gilt bei mir nicht, Schließlich durftet ihr noch T2, Käfer, Taunus, Borgis und und und als Alltäglich über die Straße fahren sehen... total unfair das ich so jung bin :no:


    Aber einem LSHD Freund helfe ich gerne... und wer wäre ich denn, dir deinen Geburtstag zu versauen?!
    Lass uns mal schreiben, wir werden uns da schon einig ;)


    Beste Grüße

    Remscheid ist nicht weit weg von mir... Das Angebot steht seit längerer Zeit in Mobile, ich wollte dort ohnehin mal anrufen Bezüglich Informationen über den Rüstsatz für den 8er Sani....
    Binz weiß leider nichts mehr dazu und die WTS Koblenz ist was träge in Sachen Antwort...


    Beste Grüße

    Moin Andreas, moin Mathias,


    Danke für eure Bemühungen :an:


    Ich habe bei mir auf der Arbeit noch etwas gut-gebrauchtes in den unweiten unseres nicht gelisteten Gebrauchtteilellager gefunden....
    2 Stunden Sucharbeit und die ein oder andere Bestie später (spinnen, kellerasseln :whistling: ) habe ich doch tatsächlich etwas gefunden.


    Besonders bedanke ich mich für deinen Todesmutigen Einsatz in deinem Motoren Container, Andreas.


    Beste Grüße

    Kannst Du Gespannfahren?
    Wenn nicht, rantasten!


    Auf der "überführungsfahrt" (vielleicht 10 km) hatte ich unter anderem den Originalmotor mit Getriebe und Getriebe und Getriebe im Beiwagen das verhielt sich recht ordentlich....
    Ich werde die ersten paar Wochen ein paar Gehwegplatten oder ähnliches im Beiwagen kutschieren, und diese dann nach und nach weglassen, ich denke damit gehe ich das ganze ganz gut an... oder hat da jemand einen guten Vorschlag?, meine bisherige Gespannerfahrung beschränkt sich auf den rechten Sitzplatz :whistling:


    Beste Grüße

    Und wieder mal ist mir da was zugelaufen...
    Ein MZ ES 250/1 Gespann Baujahr 1964 der Nationale Volksarmee, Fährt sich super, hat aber ein paar nicht ganz originale Besonderheiten...

    Es wurde ein 5Gang TS Motor verbaut, der soll auch erstmal drin bleiben, frei nach dem Motto "never change a running system" Außerdem wurde der Beiwagen mit einer Hydraulischen Bremse ausgerüstet, was das Fahrverhalten erheblich verbessert.

    Ich weiß, ich weiß... die Beiwagenfelge ist auch eine Zivilvariante aus Alu, ich habe aber noch einiges an Ersatzteilen dazu bekommen, unter anderem eine Stahlfelge. Der Umbau zum TS Motor hatte zufolge das, das Tacho ohne funktion ist, da hier die Welle an den Kettenkasten geht und nicht wie beim ES Motor ans Getriebe.


    Wer zufällig einen Kettenkasten und eine Tachowelle von der TS für mich über hat, würde mir hier einen großen gefallen erweisen... oder vielleicht eine gute Idee? ich lasse mich überraschen :thumbsup:
    Gut erhalten und vorallem sehr gemütlich ist der Beisitz

    Vielleicht hat noch jemand eine Idee wie ich herausfinde wo sie gelaufen ist, vorallem bin ich gespannt auf all jene die mir erzählen was ich noch zur komplettierung des Originalzustandes machen muss


    Vielleichtr gibt es hilfreiche Literatur zu dem Thema die mir Jemand Empfehlen kann, oder eine von vielen Listen? (Beladeliste, DV, etc.)

    Was Hat es mit dem Beiwagen auf sich? Gab es die Runde Haube nur für die Volksarmee oder war es eine Baujahr abhängige sache... ich kenne sonst den Beiwagen mit dem "T" als Haubenform...


    Fragen über fragen...


    Beste Grüße