Beiträge von juwobe

    Wenn Du schon so ein bekennender "Entklapperer" bist :-)) - dann wäre vielleicht die App PhyPhox ´was für Dich!


    Da kannst Du die Sensordaten aus dem Smartphone auslesen und weiterverwerten - z.B., um anzuzeigen, bei welchen Frequenzen etwas rappelt.

    Das ermöglicht dann eine Zuordnung zu Motordrehzahl, Getriebe, Raddrehzahl usw.


    Nutze ich immer ´mal wieder, z.B. auch um zu schauen, wie schräg das Fahrzeug im Gelände steht.


    Und wenn das mit der Frequenz nicht klappt: Die Beschleunigungsmesser in Phyphox können Dir anzeigen, welche Beschleunigung auftritt, wenn Du dann mit dem Vorschlaghammer ´draufhaust.


    Viel Erfolg!


    Jürgen

    Um das weiter einzuengen würde ich das in den Gängen 3, 4, 5 jeweils mit/ohne Allrad und auch bei getrennter Kupplung (Fahrzeug rollt frei) fahren, gerne auf der Ebene, bergauf und bergab.

    Dann ´mal den Motor durch einen Freund starten lassen und schauen, wie stark er beim Anlassen schwingt - und danach im Stand die Motordrehzahl erhöhen.

    Wie sehen Deine Motortützlager aus? Wäre so ein erster Verdacht von mir....


    Viel Erfolg!


    Jürgen

    Da wäre doch Niederrhein Wolf die Top-Adresse!

    Was der so macht ist absolut professionell.

    Einfach ´mal unter dem Mitgliedername hier suchen - und dann die gemachten Erfahrungen uns mitteilen.


    Viel Erfolg und gute Fahrt!


    Jürgen

    Bin unterwegs beim TüV und GTÜ rangefahren. Beide meinten, dass bei 900kg/Rad ein Li von 104 ausreicht. Wenn ich möchte, können Sie mir das auch bescheinigen. Anschließend müsse ich zum Amt um die Daten zu ändern. Aber nur, wenn ich zuviel Geld hätte. Bei der HU brauchen sie nichts schriftliches (also eingetragen in der Zulassung).

    Somit kann ich mir jetzt diese kaufen.


    Danke an alle. :daumenhoch:

    Hallo,


    passt doch prima: Du hast zul. maximal 1800 kg Achslast und der LI 104 bringt 900kg. Passt also. Sieht bei meinem Kombi auch so aus: max. Achslast 1230 kg, geforderter LI 91 mit 615 kg, alles i.O.

    Aber:

    Ich verstand es immer so, dass Du die in der Zulassungsbescheinigung vorgeschriebenen Reifendaten erfüllen musst - auch wenn die blödinnig sind/scheinen. Ausnahme v max bei Winterreifen, dann aber abgeregelt oder mit Aufkleber am Armaturenbrett.

    Wenn Du - wie ich - den LI 110 ´drin stehen hast (eigentlich nicht nötig), könnte es bei einer Kontrolle Probleme geben. Keine Ahnung, ob jemand so genau schaut, es sei denn, er sucht konkret um zu ärgern.

    Würde mir deswegen gelegentlich den LI 104 bestätigen lassen - haben TÜV und GTÜ Dir ja angeboten.


    Gute Fahrt mit den neuen Reifen!


    Jürgen

    Unsere Waagen sind bündig in den Boden eingelassen und erfassen pro Achse jeweils jedes Rad einzeln. Sie sind

    a) extem robust gegen unterschiedliche Positionen des Rades auf der Waagenfläche (mittig, eitlichusw.) und

    b) gegen Horizontalkräfte. Das ist bei Laborunteruchungen besonder wichtig, wenn ein Fahrzeug z.B. erst angehoben und dann abgesenkt wird oder wenn wir die Schwerpunktshöhe bestimmen.

    Zu a) und b) gibt es keine elektronische Radlastwaage, da da mithalten könnte - obwohl wir die auch oft einsetzen.

    Der Unterschied zu den "normalen" Waagen ist ganz klar die Messgenauigkeit, obwohl die auch sehr präzise (und geeicht) sein müssen, da sie ja wie jede Waage beim Metzger oder die Liter-Erfassung an einer Tanksäule direkt über Kosten bestimmen.


    Gute Fahrt!


    Jürgen

    Ich hatte die Radlasten an meinem Wolf ja ´mal gemessen.


    Gewicht - Radlasten - Wolf


    Wir machen die Radlastbestimmung und die Schwerpunktslagenbestimmung quasi als Dienstleistung.

    Interessant vielleicht: Die gute alte mechanische Bizerba ist bis heute wesentlich robuster und in der Anzeige genauer als alle elektronische Radlastwaagen. Wir haben unser "altes Mädchen" sogar genutzt, um für ein Formel 1-Team deren elektronische Radlastwaagen zu überprüfen.

    Aber ehrlich: Muss man als Wolf-Fahrer auf mechanische Robustheit im Vergleich zur Elektronik überhaupt hinweisen?


    Gute Fahrt!


    Jürgen

    Mein Prüfer meinte:

    Ab Bj 1990 wären keine 2 Punkte Gurte mehr zugelassen. Daher sind die Sitze nicht zugelassen.


    Seine Aussage!

    Wenn´s nur daran hängt:

    Habe meinen hinten wegen der Kindersitze auf 3-Punkt geändert. Zunächst "normale", inzwischen Automatik.

    Der 3. Punkt ist eine Auspuffschelle um den Überrollbügel.

    Hat aber weder bei der §21 noch bei der §29 interessiert.


    Viel Erfolg!


    Jürgen

    " :-) Leider wird kein Gutachten mitgeliefert, eine Suche im Netz brachte bisher auch nichts und so werde ich morgen ein kurzes Gespräch mit der DEKRA suchen, bevor der Einsatz wohl zurückgeht.....

    Hallo Sven,


    finde es super, wie Du uns da informierst und bin auf die Aussage der Dekra gespannt!


    Ich hatte das Thema "Lampentausch" mal mit einem Scheinwerferentwickler besprochen und der hat mir ausführlich erklärt, wie die Hellas, Boschs usw. dieser Welt an jedem kleinsten Detail schruppen, um die gesetzlichen Rahmenbedingungn einzuhalten. Klaus hat da ja schon Infos gegeben.

    Auf angebliche Prüfzeichen würde ich nichts geben, denn selbst wenn die für eine Einzelkomponente stimmen ist es noch die Frage, ob Du ein Gesamtsystem tauschen darfst.


    Und ganz klar: Wenn Du mit einem illegalen Ding andere blendest und es zu einem Unfall kommt, bist Du ´dran - schlimmstenfall ohne Versicherungsschutz.

    Aber genauso klar: Solange nichts passiert, findest Du viele "Profis" die Dir erkläre, das mit den Vorschriften sei eh Quatsch.

    Ich erlebe das dann als Gerichts-Sachverständiger etwas anders - da ist es selbstverständlich, dass zunächst geschaut wird, ob die formalrechtlichen Voraussetzungen erfüllt waren.


    Gute Fahrt!


    Jürgen

    Hallo Stefan,


    ich hatte den Lüfterflügel abgezogen und dazu vorher das Motorgehäuse durchgesägt, um mit Kraft an die Motorwelle gehen zu können. Wie Reiner schreibt ist da mit Schlägen nichts zu machen, da der Ventilator sehr nachgiebig ist.

    Vorher exakt axiale Position zum Motor messen (s. Bild - Zollstock als "Dickenmaß"), damit anschließend bei dem neuen Motor nichts schleift.


    Aufgedrückt habe ich ihn dann vorsichtig mit der Fräse (Standbohrmaschine geht auch) , die ich als Mini-Presse missbraucht habe, damit die Kraft wirklich schön axial aufgebracht wird.

    Den Vorwiderstand würde ich unbedingt neu machen - meiner war vergammelt und stank.


    Viel Erfolg!


    Jürgen

    Gute Frage welche Farbe, muss ich nachgucken, habe aber die vom 463er genommen, da wo der 606 sonnst auch drauf steht. Sind die selben wie beim Wolf, wenn der das Schlechtwege Fahrwerk hat. So war es bei mir.

    Alles Gute noch für das Neue Jahr - insbesondere natürlich viel Spaß und gute Fahrt!


    Bei den Motorolagern geht es nicht nur um das Gewicht, sondern auch um das Drehmoment, das sie ja abstützen müssen.

    Deswegen geht es ja den Frontantriebs-Motorlagern soviel schlechter als denen bei einem Transaxel.. :-((

    Die Entscheidung für die vom 463 mit 606er war da goldrichtig.


    Jetzt bin ich nach den "Hörproben" ganz gespannt auf die erste Ausfahrt!


    Jürgen

    Halo Mathis,


    vor dem Trennen ausmessen, wie weit Lüfterrad auf die Motorwelle geschoben ist, damit anschließend nichts schleift.

    Ich habe dann das Lüfterrad zum Aufschieben auf den neuen Motor warm gemacht und mit der Ständerbohrmaschine gedrückt, damit es nicht schief wurde.


    Viel Erflg!


    Jürgen

    Hallo Jürgen,


    die Scheiben verkratzen - ich reinige meine Autos von Hand - einfach jede Woche ein Auto vornehmen, dann ist man auch irgendwann durch...

    Mache ich beim Wolf auch so. Und wie man es ´mal gelernt hat: Einen Schwamm nur für den Dreck - einen für den weniger verschmutzten Lack und einen nur für die Scheiben.

    Aber vielleicht fallen die Kratzer durch die Bürsten in den Scheiben bei älteren Verdecken nicht mehr so auf..


    Und wenn wir schon beim Putzen sind: Gute Erfahrungen habe ich auch mit längerem Beregnen (auch von unten) mit einem Rasensprenger. Erstaunlich, was da an Brocken abfällt.


    Gute Fahrt!


    Jürgen

    Ich hatte - zugegebenermaßen vor einiger Zeit :-) - mir ´mal die neue eingenähte Heckscheibe eines Kaman Ghias Cabrios mit den Bürsten der Waschanlage ruckzuck verkratzt.

    Seit dem fahre ich mit Fahrzeugen mit Kunststoffscheiben in keine Waschanlage mehr.

    Aber vielleicht sind die Scheiben-Materialien jetzt kratzfester?


    Gute Fahrt!


    Jürgen

    Hallo Martin,


    super, dass Du auch ´mal eine Rückmeldung gibst, was dann gelaufen ist.


    Ich freue mich natürlich, dass meine Empfehlung von Lars Birnbaum bestätigt wurde!


    Pass beim Flecktarn auf, dass da mit 2-Komponenten gearbeitet wird! Oft knallen die nur 1-K ´drauf - und wenn Du dann später mit 2-K ausbesserst, gibt es Runzeln.

    Ich habe recht gute Erfahrungen (aber nur Zivilfahrzeuge) mit Schmutzler und Wohlgemut, Bensberg. Bei denen läßt auch L. Birnbaum arbeiten.



    Gute Fahrt!


    Jürgen

    Ich bin von den 225er Bundeswehr Contis auf den 235er BF G T/A KO2 gegangen - und total begeistert!
    Klar - die Contis waren 10 Jahre alt und derart durchgehärtet, dass ich da gelangweilt eine lebenslange Verschleißgarantie geben könnte.
    Der KO2 ist eine Neukonstruktion. Für mich waren wegen der langen Autobahnfahrten auch der Strassenkomfort und besonders der Nassgriff (mit B gelabelt) wichtig. Beides topp!
    Im Gelände hatte ich in Fürstenau trotz heftigem Matsch auch nix zu meckern, hatte aber den Luftdruck abgesenkt.


    Guter Fahrt!


    Jürgen


    Die Aussagekraft eines solchen Tests ist gering. Denn: Auch rostfreie Stähle bzw. Edelstähle können durchaus magnetisch sein!


    Stimmt - leider!
    Habe da ´was mit dem Nickelanteil in Erinnerung...
    Aber da ich keine Werkstoffdatenblätter habe, fahre ich bei "rostfreien" Stählen nach dem Motto:


    "nicht magnetisch" > kein Stress
    "ganz wenig magnetisch" > naja, wird wohl gehen. Ist bei den meisten meiner V2A und V4A Teilen der Fall.
    "etwas" magnetisch" >> Grübel Grübel Grübel - - der Verkäufer muss mir dann Einges erklären und bestätigen
    "richtig magnetisch" > Neodym-Magnet hängt wie festgeklebt>> Finger weg.


    Aber so richtig wissenschaftlich ist das natürlich nicht.


    Die Rost-Nieten gehörten zu "richtig magnetisch" :-( - und der Sattler flitzt jetzt mit einem Magneten ´rum.


    Jürgen

    Zunächst einmal ein gutes Neues Jahr - und allzeit gute Fahrt!


    Über den Winter machte ich eine unerfreuliche Erfahrung: An meinem neuen Verdeck fingen die Nieten an zu rosten!
    Ja - das gibt es!
    Der Sattler hatte die - ausdrücklich nicht nach dem "Geiz ist geil" Motto - bei seinem Großhändler gekauft.
    Und dann sowas!
    Toll: Er hat ohne jedes Zucken alles neu vernieten (was so richtig viel Arbeit macht und wirklich doof ist).
    Die alten Nieten waren eindeutig magnetisch - die neuen überhaupt nicht.
    Ist ja auch schon frech, Verdecknieten im Freien einzusetzen.... :-(



    Also mein Tipp:
    Selbst bei den Nieten den Magnettest machen.


    Jürgen

    Die Wolf-Felgen sind doch noch wie neu zu gebrauchen!
    Wir haben so eine Verschrottung ´mal in der Innenstadt von Hannover mit einem Sperrmüllfahrzeug gemacht. Das fraß einen PKW - als Maßnahme gegen Falschparker. Die Gesichter der Passanten - unbeschreiblich!


    Gute Fahrt!


    Jürgen