Beiträge von KL7000F

    Moin Andy, also das bedeutet im Klartext: Keine Vorwiderstände, kein Zündfunke?

    Hmm Also ich habe keine Vorwiderstände verbaut, weil ich Dummchen mir hab sagen lassen :" mit der Einführung TZG, keine Vorwiderstände mehr nötig" Also lautet mein Auftrag für Samstag und Sonntag: Vorwiderstände einbauen !! (die habe ich sogar liegen, dachte nur halt das ich sie nicht brauchen würde, schäm) Ich bin im Bereich Motor Iltis total der Neuling;(

    Nein, aber du verheizt deine Zündspule! Also dringend einbauen!



    Quelle: http://wiki.vw-183.de/index.ph…zw._des_Widerstandsdrahts


    In den ersten Iltis von 1979 wurden noch Widerstandsdrähte verbaut! Kontrolliere, ob diese bei dir im Kabelbaum vorhanden und entsprechend angeklemmt sind! Wenn ja, dann nach TDv auf die Vorwiderstände (Keramik oder was modernes) umbauen!
    Ein entsprechender Thread ist im Iltis-Forum vorhanden: http://forum.vw-183.de/read.php?3,41269,41269#msg-41269


    Du solltest, wenn alles korrekt verbaut ist, den Zündverlauf Stück für Stück durchgehen. Dann findest du am ehesten heraus, wo der Fehler liegt. Die Zündspule wäre aber jetzt mein erster Anlaufpunkt :-D

    Bei Fragen, einfach melden!

    Ach, Neuling war ich auch und zudem nicht vom Fach :verrueckt: Nicht aufgeben und viel lesen, selber werkeln und über den Erfolg freuen :feuer:

    Hallo Mike,


    ja, Vorwiderstände werden benötigt:


    32511735ul.jpg?rand=1560703601


    Hast du "nur" an den Kerzen / Kerzensteckern kontrolliert, oder auch direkt hinter der Zündspule? Hast du die Zündspule "nur" durchgemessen oder kommen da auch 24V an?

    Ansonsten von mir ein "Willkommen" und viel Spass im Forum =)

    Auch. Das Bild müsste aber vom Alex sein, der das Teil schon vor längerem zerlegt hatte. Aber tut ja nichts zur Sache, aktuell kann man die Teile nicht reparieren.

    Der Wagner sammelt die Altteile, weil er hofft irgendwann / irgendwie eine Instandsetzung hinzubekommen. Aktuell hat er aber noch keine Möglichkeit. Ohne hier viel Wind zu machen: Es wird wohl an einer Reproduktion gearbeitet (anderer Händler!). Wie, wo, wann, was genau - unbekannt... :B)

    Servus Sascha,


    wenn nur die Manschette einen Riss hat, dann kannst die ersetzen. Ansonsten wird innen der Kunststoffring spröde bzw. zerbröselt. Dann hast du Spiel.


    So fängt es an:

    35367692vo.jpg?rand=1558730240


    Und dann folgt dieser Anblick:
    35367696av.jpg

    Hi Alex,


    das Teil gibt es. Ich glaube (!) aber, das Tobi der Einzige war, der es angeboten hat. Wir der Grund sein, warum ich es gerade auch nicht finde.


    Tobi hat es in seinem Bestand:

    Quelle: iltisteile.com


    Ggf. mal bei ihm melden, wobei sein Shop derzeit geschlossen ist und wohl noch einige Zeit zu bleiben wird...

    Hallo Kanko,


    was mich bei Classicparts etwas stutzig macht ist, daß wenn man von der Iltisseite her das Teil Nummer 14 sucht, es nicht mehr gelistet wird.

    Wenn man nach der Teilenummer aus ETKA sucht, kommt genau das oben verlinkte Produkt.

    Rein optisch und von den Maßen her passt das nicht.

    Was hast du optisch auf der Seite verglichen? Auf der original Bildtafel vom Iltis ist es rund, die verbauten Teile sind seitlich gerade. Im ETKA sieht manches anders aus, als es tatsächlich ist. Maße vom Original sind 2x1,5cm.



    Und auf gut Glück bestellen... ich weis nicht... :no:

    Bei dem Preis würde ich mir da nichts denken :pfeif:

    Der Schlauch von der Getriebeentlüftung hat 45mm Innenmaß. Die obrigen Links (wie schon angemerkt) sind vom Vorwärmschlauch zwischen Hosenrohr und Luftfilterkasten.

    Ich hatte mal einen sehr ähnlichen Entlüftungsschlauch gefunden - finde nur gerade den Link nicht :pinch:

    Hatte einen Temperaturbereich bis ca. 150°C - sollte reichen.

    Wenn ich ihn finde, geb ich bescheid. Brauch nämlich auch mal neue Schläuche.

    Zur Information ein Auszug aus der Iltis-Wiki:

    Kupplung

    Zunächst mal ist zu sagen, dass mechanisch die Kupplungen vom Passat 32b und Audi 100 Bj ca 1986..88 (mit 210mm! nicht 200mm) passen. Allerdings gibt es von Luk einen speziellen Satz für den VW Iltis. Der Sachs-Satz ist nie für den Iltis gewesen. Welcher Satz jetzt der stärkere ist (was für manche Motorumbauer, Gangverlängerer und Radvergösserer wichtig ist) bleibt zu klären, da der LuK Service mir am Telefon bestätigte, dass die Iltisplatte einen Anpressdruck von 4370N hat, die vom Passat 32b aber 4700N (jedoch kleinere Druckplatte = weniger Reibfläche). Andererseits sind die im Eingriff befindliche Fläche und die Reibwerte der Kupplungsscheibe auch noch maximal übertragbares Drehmoment bestimmend. Diese Daten hatte er aber nicht zur Hand.

    Grundsätzlich darauf achten, dass es Druckplatten und Ausrücklager in unterschiedlicher Dicke/Höhe gibt (d.h. Höhe der Druckplatte von Auflagefläche an der Schwungscheibe bis zur Tellerfeder, Höhe des Ausrücklagers von Kontaktfläche/Drehring zu Auflagefläche des Ausrückhebels). Bei ungüstigen Paarungen, d.h. zu geringer Gesamthöhe (Summe beider Maße) ist der Leerweg des Ausrücklagers evtl. zu groß und die Kupplung trennt nicht vollstängig und kann auch nicht eingestellt werden. Im Zweifel vorher Nachmessen und mit den ausgebauten Altteilen vergleichen.


    VW

    • Kupplungssatz vom Passat 32B oder Audi 100 1,8l 90PS (Bj 1987, HSN0600, TSN680) passt grundsätzlich mechanisch.
    • Dabei Hinweise zu Höhe/Dicke von Druckplatte und Ausrücklager (s.o.) beachten.
    • Dabei beachten, dass Führungsrohr und Ausrücklager unterschiedliche Materialien haben. Kunststoff immer nur mit Metall (-rohr/-lager) paaren, nie mit seinesgleichen.


    Technische Daten, Iltis Kupplung

    • Nabenprofil: 18,3mm x 20,7mm , 24 Zähne
    • Durchmesser Kupplungsscheibe: 210mm
    • Durchmesser Nadellager: 24mm
    • Ausrücklager: 102mm x 34mm x 23mm



    Teilebezeichnung Volkswagen LuK (Iltis) ZV Sachs (Passat 32B)
    Kompletter Satz 621 2009 00 3000 098 002
    Druckplatte 049 141 117 L (oder H) 121 0003 10 3082 146 031
    Mitnehmerscheibe 049 141 033 T 321 0005 16 1861 573 342
    Ausrücklager 091 141 145 D / 088 141 165 A 500 0172 11
    3151 193 041
    Nadellager 414 0002 10 1863 869 001


    Bemerkungen

    • DIE KUPPLUNG DES PASSAT 32B IST NICHT IDENTISCH MIT DER DES ILTIS!!! - sie ist vermutlich schwächer als die des Iltis - nur um das nochmal klar zu stellen.
    • Anpressdruck LuK Iltis Druckplatte (s.o.): 4370N
    • Anpressdruck LuK Passat 32B 1.8l Druckplatte (121 000 2 12): 4700N
    • Innendurchmesser der Reibfläche der Druckplatte (und auch der Kupplungsscheibe) beim Passat32B ist größer (d.h. Reibfläche ist kleiner)
    • Endmoment der Torsionsfedern Kupplungsscheibe LuK Iltis (s.o.): 117Nm-130Nm


    Quelle: http://wiki.vw-183.de/index.ph…tive_Ersatzteile#Kupplung



    Wolf_80 : Ist das somit noch aktuell bzw. gab es bislang Probleme/Auffälligkeiten mit der Sachs-Kupplung?

    Leider hat er keine mehr. Anfrage war am vergangenen Freitag.


    Hat jemand Erfahrung mit den Sitzbezügen aus der Bucht? Mehr in die Richtung gefragt zwecks aussehen und Verarbeitung....

    Ah okay. In der aktuelle Auflistung von 08.01.19 stehen sie noch drin.

    Der Fink hat schon lange keine mehr.

    Meine sind aus der Bucht.

    Die Verarbeitung ist schon gut stärker an der Naht als die orginalen, aber leider ohne Draht. Der sollte halt vor vernähen reingeschoben werden. Ich habe zwei

    hauchdünne verdreht hineingeschoben.

    Hatte meine im Sept. 2018 dort erhalten. Aber gut, dann sind sie wohl jetzt weg.

    Gab/gibt es nicht Unterschiede am Keder? Mir war, dass die teilweise Dunkel/Schwarz sind. Kreativ Oliv hat sie glaube in Oliv. Ansonsten kann ich dazu nicht viel sagen. Hätte aber selbst bei K.O. bezogen.

    Gibt das irgendwo eine Anleitung wie man den Bezug der Vordersitze am besten wechseln kann?

    Bei meinen gehen leider die Nähte auf.

    Ist kein Hexenwerk. Sitz raus, seitlich die Klammern entfernen und die Lehne abnehmen. Dann hast du hinten glaube zwei Plastikklipse (wie bei den hinteren Sitzen) und den Spanndraht, welcher unten verklemmt ist. Klipse raus, Draht lösen und die Seiten hochklappen. In der Sitzfläche (bzw. auch in der Lehne?) ist der Bezug mit Metallklammern am Polster (an einer eingegossenen Metallstange) befestigt. Vorsichtig anheben und mit einer Zange öffnen, dann kann der Bezug abgenommen werden. Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge. Lehne müsste genauso gehen, hatte ich jedoch noch nicht zerlegt.



    Anscheinend hat noch niemand einen Draht verbaut, der einen Sitz neu aufgebaut hat.

    Bein Originalem Sitz ist da ein Draht zur Verstärkung drin.

    Bei der Firma in der Bucht wo`s die Bezüge gibt, haben keinen drin, nur ein Schlauch vorgesehen zum Draht einführen.

    Aber keine Chance!!!

    Die Firma hat schon mehr als 100 Sätze verkauft, aber es hat noch niemand nachgefragt.

    Ich hatte mir NOS-Bezüge von EisenFink besorgt. Da war der Draht bereits drin. Die Bezüge sind in super Zustand und schön weich. Auch sind sie günstiger als die Repro :thumbsup:

    Schöne Doku! Hatte das vor Kurzem auch gemacht. Jedoch bin ich auf Schaumstoff gegangen und bislang voll zufrieden.

    Die Nieten hatte ich zum Großteil auch wieder verwendet. Hatte aber mal einen Schwung Ersatznieten günstig ergattert.

    Bei der Sitzschale auch gleich neue Gummipuffer eingesetzt.


    Sind das auch NOS-Bezüge?


    Schaumstoff: BULLTEX 55/220 (RG55 SH:5.5)



    Hi,


    schön dass der Vergaser wieder läuft. Und nein, es kommt keine Dichtung rein. Der Flansch ist so (Neuzustand!) einbaufertig. Bei deinem gebrauchten Flansch sind die vorhandenen "Dichtringe" jedoch deutlich zusammengedrückt. Hier ist die Gefahr von Fremdluft sehr groß. Eher würde ich hier aber eine Dichtmasse verwenden...


    So guckt das neu aus: