Beiträge von MBW124

    Mein Puch ist Bj. 89. Deshalb benötigt meiner auch keine LWR. Genausowenig hintere Gurte. Dass es nun hinten nur 4 statt 6 sind, ist mir relativ. Ich könnte auch auf 6 erhöhen lassen. Aber wozu? So bequem ist es hinten nun auch nicht. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass hinten auch 8 Sitzplätze gehen (+ 2 vorne). Aber dann müssten zuvor die hinteren Mitfahrer alle auf Diät. :schwitz:

    Ok, das freut mich für dich. :thumbsup:

    Aber was sind denn lt. Zoll nun bestimmte leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5to. ???

    Weil, es handelt sich hierbei nur um ~ 390.000 Fahrzeuge.

    So über den Daumen würde ich da nicht nur die G-Modelle (G-Klasse) sondern auch alle Fahrzeuge wie Pick-Ups und T-Busse von VW oder Vitos und natürlich die ganzen anderen bauähnlichen Hersteller dazurechnen. Außerdem soll es sich dabei um schwerpunktmäßig Handwerks- und Kleinbetriebe handeln.

    Ist bestimmt wieder so eine schwammige Auslegungssache, die der Willkür der Beamten unterstellt ist. Ich hatte z.B. damals einen T3 als Werkstattwagen zugelassen. War privat und ich hatte trotzdem ein grünes Kennzeichen und zahlte keine KFZ-Steuer.

    Den OM603 mit Turbo sollte man schon in der Limousine meiden. Dort halten diese nicht lange(thermische Probleme) - im Verhältnis zum Sauger. Zum 606 kann ich nur sagen, dass dieser nur in sehr kurzer Zeit angeboten wurde. Im W210 soll er eine halbwegs gute Figur machen (Haltbarkeit). Der Kohl-Benz wurde mit diesem 24V auch nicht lange angeboten und im G kann ich nichts drüber schreiben.

    Lass den ganzen Schnick-Schnack weg. Kann und geht sehr oft kaputt.

    Hol dir einen 300er Saugdiesel mit etwas Kantenrost und lass diesen Aufbauen. Dann hast du einen ehrlichen Wagen und nach der Lackierung Ruhe. Mit einem G fahre ich keine Rennen. Ich genieße jede Ausfahrt. Noch nichtmal ein Radio ist bei mir eingebaut.

    Sowas hier wäre eine gute Basis.

    Und hier mal ein Beispiel zur Optik -> Link (Video)

    Wenn du allerdings auf Rundungen stehst, dann kauf die einen alten ML270CDI. Der zieht so richtig hat aber auch mit dem Rost zu kämpfen.

    Aber ich glaube den113PS G werde ich mit dem großen Pferdewagen hinrichten. Da wird der nicht alt vor...

    Das meinst du doch sicherlich nur aus Spaß? :witz:

    Ich kenne den Motor zwar nur aus dem PKW Bereich, aber hier zieht er wie ein Ochse. Ich finde fast, dass dieser Motor im PKW unterfordert ist. In meinem W124 (mit original unter 150tkm) zieht dieser hier meine Berge hoch, als würde es abwärts gehen. Mit seinen 195km/h (lt. GPS) auch nicht zu langsam.

    Aber der G wiegt natürlich etwas mehr und ist nicht ganz so windschnittig (habe ich mir sagen lassen :winky:). Schnell ist er dann nicht wirklich. Aber mit Anhänger fühlt er sich dann richtig wohl. Allerdings hasse ich Motoren mit Abgasrückführung. Und dein Avisierter hat eine solche. Mein 603er aus ´87 noch nicht.

    Der M102 in meinem G zieht auch 2,7to (mehr hatte ich noch nicht dran) auf gerader Strecke. Da sind die erlaubten 80km/h auch kein Problem. Und dieser Motor ist meilenweit vom 300D und dessen Zugqualität entfernt.

    Sven hat ja mit den Prüfern gesprochen, ob die Scheinwerfer mit den eingeprägten Normbezeichnungen tatsächlich konform sind. Das wurde ihm (vermutlich unverbindlich) bestätigt. Insofern bleiben meine zur HU drin und hoffe auch damit nächstes Jahr das H-Kennzeichen zu erhalten. Mal sehen, was meine Werkstatt möglich macht.

    Ich habe ja schon das ´H´. Somit ist LED schonmal ausgeschlossen. Also würde es nur zwischen den HU-Terminen eingebaut sein.

    Sollte mich stark wundern, das ein H-Gutachter das LED erlaubt.

    Es gibt zwar den Passus, dass sicherheitserhöhende Umbauten erlaubt seien, aber gesehen habe ich es noch nicht.

    Das Licht ist schon ordentlich.:daumenhoch:

    Obwohl ich auf Originalität stehe, passen die Scheinwerfer - aber nur hinter Gitter. Und Nachts sind ja eh alle Katzen Grau.

    Somit fallen die Scheinwerfer tagsüber nicht auf. Zumindest man so lange diese auslässt.:-)

    Wenn sich sowas in ein paar Minuten wechseln lässt, dann könnte man ja in Versuchung kommen. Zur HU könnte man dann schnell umbauen.:pfeif:

    ...

    Für die Exide habe ich mich aufgrund der Farbe (grau, ähnlich original Sonnenschein) ... entschieden.

    Dann muss sie ja gut sein. C:


    Aber diese habe ich auch im W124 mit OM603 drin.

    Mein Puch lief als normaler LKW (2 Sitze in der Zulassung eingetragen). Trotzdem war die ´Ladefläche´ mit den Längssitzen ausgestattet.

    Ich wollte dann das ´H´ als PKW wegen der Sitze. Hat alles geklappt und ich musste nichts weiter umrüsten. Gurte waren/sind nicht vorhanden (außer die beiden vorderen).

    Meine Oldtimerversicherung möchte 130€ inclu TK pro Jahr haben. Ein normal zugelassenes Fahrzeug muss allerdings zur Verfügung stehen. Können tue ich 9000km/Jahr fahren. Dort habe ich 4 Oldtimer versichert. Spielt aber keine Rolle - wird weder günstiger noch teurer. SF-Klassen benötigt man dort auch nicht. Allerdings ist ein Gutachten oder eine Selbsteinschätzung mit Fotos nötig.

    Die Vorteile einer PKW-Zulassung mit 3500kg Anhängelast, wisst ihr ja selber. =)

    Im Grunde genommen benötigt niemand ein eigenes KFZ , es gibt Alternativen.

    :lachuh:

    Die zeig mir mal. Bei mir sind es überwiegend zw. 6-9% Steigung/Gefälle. Da möchtest du nicht mit dem Fahrrad (selbst Pedelec) den Wocheneinkauf tätigen. Wir stillen unseren Durst zu 90% mit gläsernen Pfandflaschen aus 12er Pfandkisten. Selbst dafür müsste ich mir an meinem Bike :krad: einen Beiwagen rantüdeln. Ach ne, geht ja auch nicht. Ist auch ein KFZ.hmmm Bleibt nur das Fahrrad, mangels Pferdefuhrwerk.:schulterzuck:

    Ich kann mir auch alles liefern lassen. Kostet aber soviel Aufpreis, dass sich wieder ein eigenes KFZ lohnt. Und ob ich nun oder der Lieferant entsprechend Kraftstoff verbrennt, bleibt sich unterm Strich gleich.

    Bei all dem ist der Weg zur Arbeit noch außen vor. :winky:

    Hast doch jetzt einen 20A Wandler. Wozu dann noch nach 24V Radios suchen?


    Den originalen 2A Wandler hätte ich dennoch gelassen. Falls mal der Neue kaputt geht, kannst du immer noch auf Benzin nach Hause.

    Moin,


    ja die AMG-Fahrer - meist keine Asche für den Sprit und auch bei der Wartung - naja ich schreibe nun besser nix.


    Edit: ob einer Asche für sein Auto hat erkennst bei der Service-Annahme schon ob der Tank auf Reserve ist...

    Aber immerhin bringt er den Wagen in eine richtige Werkstatt. =)


    Ich habe meinen G das letzte Mal im vergangenen Jahr getankt. :lachuh:

    Dass sich da was ändert, der Meinung bin ich auch. Aber, dass da 4 rollende Zeitbomben an der Achsen tickern, glaube ich weniger. Es sind doch bestimmt zig tausende Alufelgen gepulvert worden. Wenn es so kritisch wäre, dann würde hier ein generelles Verbot bestehen.

    Fahrzeuge mit ein wenig mehr Leistung z.B. AMG usw. Fahren nun auch etwas schneller (250, 300km/h aufwärts). Da lassen viele wegen ein paar Schrammen die Felgen regelmäßig (aber nicht denken jede Woche) pulvern oder noch besser Aluschweißen. Das müsste ja alles sehr weit ab des Erlaubten im Keller vom dritten Hinterhof erfolgen.

    Wie dem auch sei; Ich würde/werde weiterhin pulvern lassen. Auch meine Stahlfelgen. Denn Rostaufblühungen sollte man erkennen und gefahrenlos beseitigen können. So eine Stahlfelge (vom G) besteht ja nicht aus 0,5mm Stahl minderster Qualität.

    Da du ja schon Gas einbauen lässt, möchtest du irgendwie sparen. Ich fahre im Winter Yokohama Geolandar (Allwetterreifen). Kann mich nicht beklagen. Hier bei uns schneit es fast täglich.

    Für die sommerliche Jahreszeit habe ich einen Satz Maxxis Trepador im Einsatz. Damit bin ich bei Nässe auch nicht ins Rutschen gekommen. Vorausgesetzt, man fährt relativ gesittet. Alles Andere wäre auch abnormal mit einem G (wie die unseren hier).

    Achso, bei mir sind es allesamt 205/16.

    Hi,


    Wenn Gas, dann Gas mit einer Prins und das kann GM Service Nagel ganz gut. Alles andere ist eher Baumarktqualität (Hardware&Einbau) *duckundweg*

    Haben die da wirklich den Stein des Weisen gefunden?

    Wenn ich mir die Bude ansehe und höre (auf YT) was und wie da so Sachen einbauen, dann denke ich an 2.Hinterhofwerkstatt.

    Aber ich lass mich auch eines besseren beleeren. Vielleicht trügt auch nur der Schein.

    Im Hochsommer ist dieser nur einige Sekunden aktiv. Bei dem, wo der KLR noch aktiviert ist, der ist selber Schuld. Aber so öffentlich hausieren würde ich nicht gehen.

    Aber lassen wir es lieber dabei. Deutschland-Abgaseinstufung-KfzSteuer. :daumenrunter:


    PS: Bei einem Scheizer(Automatik) mit H ist dieser sowieso unnütz.

    In dem Servolenkungsöl Behälter (in dem ich bisher auch nur ATF gefunden habe)sitzt noch ein Filter ,dann kann man auch recht einfach tauschen

    kostet nicht viel Und lohnt sich z.b Mahle /Knecht HX 44

    :daumenhoch:

    Stimmt, das ist ja auch der Grund, warum ich bei meinen anderen Sternen auch alles gewechselt habe.


    Ich habe die Vorderachse aufgebockt (damit die Räder frei drehen) und das Öl abgesaugt (aus dem Behälter). Neues Öl (MB236.3) draufgekippt und 5x von rechts nach links und umgekehrt gelenkt. Beim vierten Vorgang dann auch den alten (MANN H85) Filter raus und so gespült. Zum Schluss den neuen Filter rein, neues Öl und auch die Deckeldichtung (A000 466 16 80) getauscht.


    Beim 230GE habe ich danach keinen Unterschied festgestellt (ist von den Schweizer immer gut behandelt worden). Allerdings bei den PKWs war das Quietschen am Lenkendanschlag deutlich leiser und auch die Lenkung war irgendwie (auf jeden Fall gefühlt) leichgängiger.

    Hallo Micha und die Anderen

    Naja, ´Poser´ sollte von mir eigentlich nicht allzu sehr negativ rüberkommen. ~{

    Ich dachte nur, große Räder und dann noch das schlechte Fahrverhalten dazu, ergab bei mir den leicht salzigen Beigeschmack.

    Wenn es euch gefällt, ich bin der Letzte, der es einem Anderen nicht gönnt.

    Also alles gut.

    Ich fahre trotzdem die Spalttabletten weiter. ;D}


    PS: Endgeschwindigkeit sieht meiner sowieso so gut wie gar nicht. :auslach: Beschleunigung :schnarch: Dafür gibts bessere Fahrzeuge.

    Wenn sich der Wagen mit den 225/75R16 doch so viel agiler fährt, warum möchtest du dann nächsten Winter auf die ´schwammigen´ 235/85R16 wechseln?

    Ich würde eher umgekehrt im kommenden Sommer auch auf die 225/75R16 setzen!

    Nur für das ´Posen´ würde ich doch nicht auf solch ein schlechtes Fahrverhalten zurückgreifen. :verrueckt:

    Ich merke ja schon ein großen Unterschied von grobstolligen Maxxis Sommerreifen auf Yokohama Allwetter - und das schon in der gleichen Reifengröße, nämlich 205R16.

    Die ganze Achsgeometrie bzw. die Gelenke/Lager müssen sich mit den Ballonreifen rumärgern. Was zu vorzeitigen Verschleiß führt. Auch auf meinen PKWs fahre ich die kleinstmögliche Größe. Beim Zweirad fahre ich vorne 180 und hinten 200er. Da spielt es für das Fahrwerk nicht so eine große Rolle.