Beiträge von DKW_Munga_1961

    Hallo Andreas,


    bei unseren Fahrzeugen haben wir lange rumprobiert, bis das ganze Zusammenspiel gepasst hat.

    Im Endeffekt kam dabei raus:

    -genau 5m Kabel (wie oben im Link)

    - SEM-Antenne (volle Länge mit 3 Elementen) mit dem MP-65 Fuß

    - Kabelabschirmung auf Fahrzeugmasse

    -> ergibt Stehweille von 1,3.


    Wir haben sämtliche Parameter mal testweise verändert, die Stehwelle wurde nie besser.

    In unserem Fall sind jetzt 20km kein Problem. Super Verständigung. Egal ob zwischen den XM3082 untereinander oder den SH7000.


    Ja, mir ist durchaus klar, dass eine kürzere Antenne nicht von Vorteil ist. Aber mit knapp 3m Antenne auf der Hercules?!?! Naja eher unvorteilhaft.

    MIt einer Antennenlänge von ca. 60cm könnte ich mich noch anfreunden.


    Ich denke, ich werde es einfach mal ausprobieren.

    Noch ganz ohne Koffer, Batterie und die ganzen Spielereien :yes:


    Trotzdem vielen Dank für deine Hilfe.


    Falls ich weiterkomme und es funktioniert, melde ich mich hier wieder :thumbsup:


    Grüße

    Korbinian

    Hallo Andreas,


    vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Meine Hercules habe ich auf 12V umgebaut.

    Ich möchte die Batterie im Koffer aber auch gar nicht über das Bordnetz laden. Darum ja einen 12V Akku im Koffer, den ich dann zuhause über die Ladebuchse wieder aufladen kann. Von der Stromaufnahme am Funkgerät, bzw. der Kapazität des Akkus mach ich mir da keine Sorgen. Der sollte nen Tag lang ohne Probleme durchhalten.


    In meinem Munga (24V Bordnetz, Funkgerät auf 12V) fahre ich das gleiche Stabo XM3082 mit der originalen Bundeswehr Antenne https://www.surplus-elektronik…50-Meter-Staebe::111.html).

    Mit 5,00m Koaxial-Kabel (https://www.amazon.de/gp/produ…_asin_title?ie=UTF8&psc=1) komme ich auf eine Stehweille von 1,3.

    Funktioniert seit dem Einbau in allen unseren Fahrzeugen (3x Munga, 1x Iltis, 1x Jupiter) hervorragend.




    Ich würde ja den gleichen Funkaufbau wieder für die Hercules verwenden, allerdings ist die Antenne von knapp 3m etwas ungeeignet für die Montage auf der Hercules :-P

    Von daher bin ich auf der Suche nach einer passenden Antenne mit ca. 60cm. Länger sollte sie nicht sein.


    Grüße

    Korbinian

    Hallo zusammen,


    ich habe da eine etwas "verrückte Idee" .... ;}

    Und zwar haben wir in unserem Iltis, in unserern Mungas, ... und sonstigen Mil-Fahrzeugen CB-Funk eingebaut. Allerdings nicht in meiner Hercules K125 V2.

    Als übergangslösung habe ich ein Stabo SH 7000 dabei, um bei Ausfahrten mitfunken zu können.

    Allerdings schwebt mir vor, ein Stabo XM3082 in den Koffer einzubauen.


    Hat jemand soetwas schonmal gesehen oder sogar selber gebaut?


    Mein Plan:

    Das Stabo XM3082 mit einer Batterie in den Koffer einbauen. Die Sprechgarnitur über einen Stecker im Koffergehäuse zur Jackenkragen und genauso auch eine Antenne (die allerdings maximal 60cm lang sein sollte) durch das Koffergehäuse führen, bzw. direkt auf dem Koffer festgeschraubt sein soll.

    Die Batterie wird nicht von der Hercules versorgt, sondern einfach so mit im Koffer sein. Drum dachte ich an eine Ladebuchse, ebenfalls im Koffergehäuse, an der ich die Batterie zuhause einfach einstecken und laden kann.

    -> Der Vorteil bei dem Ganzen: Der Koffer kann auch komplett autark verwendet werden.

    Die Koffer gibt es ja noch günstig zu erwerben und ich müsste lediglich 3 Löcher bohren:

    - für die Buchse vom Stecker von der Sprechgarnitur

    - Die Antenne druchführen, bzw. befestigen

    - Ladebuchse für die Batterie.


    Natürlich muss man das Funkgerät vorher einschalten und auch den Kanal vorher wählen. Der Koffer ist aber wasserdicht (was ich natürlich auch beibehalten möchte) und von daher wär die ganze Technik darin trocken und geschützt verstaut.


    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen, bzw. welche Antenne empfehlenswert ist, bzw. welchen Kabel, welche Kabellänge, ...


    Ansonsten werde ich einfach mal einen Protoyp bauen :yes:


    Grüße aus dem sonnigen Bayern,


    Korbinian

    Hallo zusammen,



    ich habe bei meiner Hercules K125 V2 die elektronische, kontaktlose Zündung (12V) von PowerDynamo verbaut. Bin mehr als zufrieden damit :thumbsup: Super Laufverhalten, super Ansprechverhalten, schönes Standgas, ...

    Verbaut ist die Zündkerze NGK B8HS.


    Hier der Link zur Zündanlage: https://www.ebay.de/itm/Lichtm…ksid=p2057872.m2749.l2649


    Die Zündanlage kann wahlweise mit oder ohne Batterie verbaut werden. Ich habe sie ohne Batterie verbaut - einziger Nachteil: kein Standlicht


    Grüße

    Korbinian

    Hallo Marc,


    Vielen Dank für die TDV. Diese hilft mir auf jeden Fall weiter 👍



    Falls jemand Bilder oder sogar Teile der Ausrüstung (v.a. die 16mm Stahlseile in 4m und 8m, sowie das 14mm Stahlseil mit 1,20m zur Abspannung der Hakenflasche) hat, darf er sich gern melden. 😊


    Ebenso suche ich die beiden hinteren verstellbaren Streben, mit denen das Federpaket gesperrt werden kann.


    Gruß

    Korbinian




    Hallo zusammen,



    ich bin für einen Jupiter mit Wilhag Kranaufbau auf der Suche nach der kompletten Bordausstattung. Also angefangen von Warnweste über Schaufel bis zur Hebekette.


    Hat jemand vielleicht die Liste der Bordausstattung aus der TDV und kann mir diese zukommen lassen?

    Ganz gut wären auch noch Bilder, wie alles verstaut ist.


    Gruß

    Korbinian

    Hallo zusammen,


    hier mal 2 Bilder von einem Jupiter im Arbeitseinsatz :thumbsup: es wurden 2 Seecontainer ( 20Fuss, Leergewicht 2,33t ) verfahren und auf Fundamente gehoben. Grund der ungewöhnlichen Anschlagung: eine schmale und niedrige Hofeinfahrt.

    Der Container lag übrigens NICHT hinten an der Bordwand an, da wir ein 2-fach Gehänge vom Schäkel an den unteren ISO-Aufnahmen angebracht haben.


    Gruß

    Korbinian

    Hallo zusammen,


    vielleicht kann mir jemand weiterhelfen:


    Ich habe meine beiden Scheinwerfer vorne am Munga auf H4 Lampen umgerüstet. Soweit alles gut und funktioniert auch.
    Der Originalität wegen, würde ich aber gerne die Bendix-Stecker beibehalten. Leider finde ich diese nirgends. Immer nur den Fassungsträger dazu mit den Steckern dran.
    Das Zwischenstück für die Stecker suche ich leider komplett erfolglos. :(


    Hier mal ein Link, damit jeder weiß, wovon ich rede
    https://hempe-fahrzeugteile.de…Products/6220-12-121-7308


    Würde mir viel helfen, wenn sich jemand hier schonmal mit dem Thema befasst hat und weiß, wo man die Bendix-Stecker bekommt :)


    Versorgungsnummern:
    - Fassungshalter, Hauptscheinwerfer elektrisch: 6220-12-121-7308 (ET-Kennzeichend es Herstellers: B2VDA 72630)
    - Stecker, elektrisch, Bendixstecker-Außenteil: 5935-12-127-4128 (ET-Kennzeichend es Herstellers: 3035 415 38 00 000)
    - Stecker, elektrisch, Bendixstecker-Innenteil: 5935-12-123-4021 (ET-Kennzeichend es Herstellers: 3035 415 37 00 000)
    - Steckerhülse, Hauptscheinwerfer, Kontakthülse: 5935-12-121-0711 (ET-Kennzeichend es Herstellers: 3035 415 32 00 000)



    Leider komme ich aber auch über diese Nummern nicht weiter.
    Anfragen bei verschiedenen, mir bekannten Teile-Händlern haben nicht den erhofften Erfolg gebracht ... leider.


    Wie gesagt: Wenn mir jemand weiterhelfen kann, bitte melden :)


    Oster-Grüße aus dem schönen Bayern
    Korbinian

    Hallo,


    habe auch noch eine TS 8/8 von Bachert mit dem VW Käfer Industriemotor.
    Motor läuft einwandfrei, Pumpe müsste überholt werden (Lager der Pumpenwelle)
    Würde Sie verkaufen.
    Bei Interesse einfach melden.


    Hab auch noch einen TSA von Magirus, Bj. 1950 im Angebot (fast vollständig ausgerüstet)


    Grüße
    Korbinian

    Hallo,


    Hätte Interesse an der verlängerten Motorhaube, da mein Munga den Opel Kadett-Motor hat.
    Im Moment habe ich die Originalmotorhaube dran, die mit einem kleinen Blech an der Front verlängert wurde.
    Gefällt mir nicht so. Daher die verlängerte Haube, dass es nicht ganz so auffällt.


    Alles weitere vllt per PN, hätte evtl. auch Interesse an den div. Kleinteilen.


    Grüße
    Korbinian

    Hallo zusammen,


    http://www.viun-tec.de/Daten/Rep.Bleche aktuell m. Teile-Nr + Preis (Mail).pdf


    der ist hier bei mir in der Nähe. Hat selber einen Munga und war auch auf der Suche nach Reperaturblechen dafür. Da es ja bekanntlich schwierig ist, diese zu bekommen, hat er angefangen sich die Bleche selber zu machen.
    Hab ihn mal getroffen auf dem Oldtimertreffen in Kirchhaslach 2017. Leider weiß ich nicht mehr, wie er heisst ...


    Gruß

    Okay, das mit der doppelten Sicherung war mir jetzt auch neu :) aber Mann lernt ja nie aus :D


    Vielen Dank für die Infos :thumbup: hilft mir auf jeden Fall weiter.


    Gruß aus Bayern,
    Korbinian

    Hallo,


    Okay, vielen Dank für die Info.
    Das hilft mir auf jeden Fall weiter.


    Ja, "Ul Ma" sagt mir was.
    Habe sein Buch gekauft und schon des öfteren Rat und Infos bei Ihm eingeholt.


    Schönen Abend noch
    Gruß
    Korbinian

    Hallo Seba,


    Danke für die schnelle, umfangreiche Antwort.



    Genau, ich meinte das "Quadrat" mit den 2 Spannbändern dran. Gibt es beim Matz.
    Habe es mir dort auch gekauft, nur leider finde ich keine Unterlagen oder Bilder, wie es montiert aussehen soll.


    https://rover.ebay.com/rover/0…Fulk%2Fitm%2F262951308566


    Ja, das mit dem Kotflügel weiß ich


    Genauso wie das mit der Seiltrommel für den Greifzug Suche ich schon ewig, leider ohne Erfolg.
    Daher kommt ja der Tarnnnetzhalter für das Reserverad ... das ist mein "Plan B".

    Guten Abend zusammen,


    vielleicht kann mir ja hier einer weiterhelfen :)


    Und zwar geht es um den Tarnnetz-Halter für das Reserverad (Versorgunsnummer 2540 005 2346 )
    Wie wird dieser denn montiert? Bzw. hat jemand ein Bild davon, wie es aussehen muss (mit oder ohne Tarnnetz)


    Vielen Dank schonmal
    Gruß
    Korbinian

    Hallo zusammen,


    Habe mir das Buch auch gekauft :) war am Anfang auch skeptisch, ob das Buch, was ja eigentlich über den Munga 6 ist, auch für meinen 4er zutreffend ist, aber ich muss sagen ... Lohnt sich auf jeden Fall für JEDEN Munga-Fahrer :thumbup:
    Absolut empfehlenswert :thumbup: