Beiträge von Eisenwindel

    Nee, die beiden sind ja mehr so Täschchen. Meins ist echt heavy duty. Auch der Schulterriemen nicht zum Abnehmen, wie sonst oft, und recht stabil.


    Die Halterung in der Mitte ist interessant: für eine Art Keil, vorne spitz und an der Basis ca. 4x6 cm, was könnte das sein? Die anderen Laschen, ausser die rechts, sind alle quaderförmig.

    Hallo zusammen,


    diese Tasche habe ich vermutlich mal in der Urzeit auf dem Flohmarkt gekauft.


    Selbst für schweizer Verhältnisse unglaublich solide. Material: 3 mm Leder. Dafür aber recht geschmeidig - nicht so steif, wie die Patronentaschen.

    Format 25 x 22 x 8 cm. Gestempelt: E. Merz Menziken AG 51.

    Innenleben s. Bilder. Mit Suchmaschine habe ich eine einzige solche Tasche gefunden, die 2014 verkauft wurde. Laut Verkäufer, der es auch nicht genau wusste, für (Huf-) Schmiedewerkzeug. Von den Werkzeugen, die unser Hufschmied so benutzt, passt davon nicht ein einziges rein - Hufkratzer vielleicht.


    Weiß jemand was definitives?


    Viele Grüße


    Martin

    Hallo Kristian,


    ohne ausgewiesener Fachmann zu sein kann ich dir sagen, dass unterschiedliche Browser unterschiedlich sensibel auf z.B. Sicherheitszertifikate reagieren.


    Wenn Edge nicht will, versuchs doch mal mit FF, Safari, Chrome oder - noch besser - etwas altertümlichem, wie IE oder einer älteren Waterfox-Version.


    Viele Grüße


    Martin

    Die gehen leider immer mehr stumpf in die Schutt-Mulde - samt Inhalt :bye: Ich suche übrigens noch einen leistungsfähigen Dia-Scaner > genau deswegen!

    Der olle Kram halt.. :tobt:

    Hallo Robert,

    gehts um gelegentlich mal ein paar Dias oder richtig magazinweise? Dafür gibt es einfache Bauanleitungen, wie du mit einem Projektor und einer Spiegelreflexkamera mit Makroobjektiv/Zwischenringen schnell hunderte Dias digitalisiert. Hab ich gerade gemacht mit gutem Ergebnis und mit fast keiner Investition.

    Viele Grüße

    Martin

    Hallo Frank,


    Ich habe nachgeschaut. Ima-usa.com.

    Diese Jacke ist tatsächlich von der 10th mountain. Jetzt muß ich nur noch herausfinden wie sie den Weg zu uns gefunden hat.

    Danke und Gruß


    Hallo,

    war vielleicht jmd. von deiner Familie in US-Gefangenschaft? Ich weiss, dass mein Vater einen 1943er Jeep Coat aus der Gefangenschaft mitgebracht hat. Vielleicht hat die Army Bestände an POW ausgegeben.

    Viele Grüße

    Martin

    Hallo,


    auch wenn ich es noch nicht gemacht habe:

    der 1. (L) und der Rückwärtsgang liegen auf der gleichen Schaltklaue - im Uhrzeigersinn bewegt wird der 1. (L) eingelegt, andersrum der Rückwärtsgang.

    Mit dem Schaltgerät an sich ändert man daran gar nichts. Aber: Um das andere Schaltgerät verwenden zu können, kann man den Schalthebel mit dem Auge nach oben auf den Vielzahn der Schaltklaue stecken - statt nach unten. Damit kehrt sich die Schaltrichtung um. Bei den anderen beiden Schaltklauen analog. Da die Sperre für den R-Gang im Schaltgerät ist (und nicht im Getriebe) sollte das funktionieren.


    Ob das sinnvoll ist, liegt im Empfinden des Nutzers, ich habe das auch so vor.


    Grüße


    Martin

    Hallo,

    gibt glaub ich vier verschiedene Plättchen. In dem VW-Angebot ist scheinbar nur 1 Variante, hilft also nur bedingt weiter.


    Alternativ hilft es, sich ein oder mehrere Beifahrerschlösser von W123, MB100 oder Viano oder so (oder VW, scheint zu passen) zu besorgen, Beifahrerseite wird nur selten benutzt, ist meist wie neu.


    Auch daran denken, dass sich Plättchen UND Schlüssel abnutzen. Mit Pech funktioniert ein alter Schlüssel mit neuen Plättchen nicht mehr.

    Viele Grüße

    Martin

    Gibt aus noch Optionen im Tacho selbst etwas zu machen, also z.B. ein Zahnrad mit einem Zahn mehr, den Zeiger etwas versetzen oder eine neue Skalierung?

    Hallo,


    Tachoangleichung ist recht einfach, dazu muss lediglich der Tacho von vorne geöffnet und die Vorspannung der Rückstellfeder der Tachonadel geändert werden. Unter der Kappe ist eine Scheibe mit Schlitz sichtbar, wird die verdreht, ändert sich die Vorspannung. Allerdings beeinflusst das nicht den KM-Zähler, der geht dann immer noch falsch.


    Grüße


    Martin


    Hallo Götz,

    vor einiger Zeit habe ich mal ein paar Pink Floyd Platten digitalisiert. Ergebnis war gut. Ich kann mich nur nicht mehr genau erinnern, wie - war aber auf jeden Fall mit Bordmitteln. Ich würde folgendes empfehlen: normalen Plattenspieler an Phonoeingang vom normalen Verstärker anschließen, dann Kopfhörerausgang vom Verstärker an Line-In oder Mikroeingang vom Rechner anschließen. Mit geeigneter Software, z.B. Audacity (das ist open-source) kannst du dann das Signal aufnehmen und z.B. in MP3 umwandeln. Mit der Lautstärke und den Einstellungen musst du evtl. ein bisschen rumprobieren, aber das geht auf jeden Fall.

    Viele Grüße

    Martin


    Edith hat gerade noch ne Anleitung gefunden:

    https://33eindrittel.com/ratge…-digitalisieren-audacity/


    Wenn du noch n alten Plattenspieler und Verstärker hast, würde ich das einem USB-Spieler bevorzugen. Wichtig ist nur Phonoeingang, weil Plattenspieler anders vorverstärkt werden als Cassette od. CD.

    Grüße

    M

    Moin,


    da hier ja auch sowohl Freunde des betagten Zweirads, als auch Kundige aller Gewerke zugegen sind, frag ich hier mal: ich bin dabei für meine Fahrradoldies ein paar Sättel aufzuarbeiten. Aus den - leider ziemlich fertigen - Kuststoffsitzen von Wittkop u.ä. sollen Ledersättel werden. Das mit dem Leder habe ich im Griff, was ich nicht weiß, ist, was ich als Zwischenlage nehmen soll. Original ist da irgendein faseriges Zeugs drin. Weiß nicht, ob das Roßhaar, Kokos- oder sonst irgendeine Pflanzenfaser ist. Bei youtube habe ich nur Beiträge über modernes Gelump und Brookssättel gefunden, die habe keine Polsterung.


    Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, was ich da am besten nehme - und woher?


    Viele Grüße


    Martin

    Der dritte kommt vermutlich aus Dänemark oder Norwegen. 240er wäre mir vermutlich zu träge; kommt halt drauf an, was du damit anstellen willst. Um im Sommer ein bisschen durch den Forst zu rutschen reicht das natürlich auch. Für Urlaubsreisen ist dann aber eine gewisse Gelassenheit notwendig.

    Hallo Jan,

    da wohne ich gleich um die Ecke. Wenn du was konkretes wissen willst, sag kurz Bescheid. Mit Händlern habe ich keine eigene Erfahrung. In HM stehen immer ein paar aufgearbeitete Wölfe. Das wäre nicht so weit um sich mal nen Überblick zu verschaffen, was so angeboten wird.

    Viele Grüße

    Martin

    Flatterndes Verdeck: 1. Maßnahme ist, an den seitlichen Spriegelrohren und am hinteren Überrollbügel punktuell Heizungsisolation dranzubappen. Das spannt die Plane seitlich und das Flattern reduziert sich damit auf nahe null. Darüber hinaus habe ich für die vorderen beiden Felder unterm Verdeck 2 cm Schaumstoff auf passende Pressspanplatten geklebt und mit Himmelstoff bespannt - so dass die Teile saugend zwischen die Felder am Himmel passen. Das bringt auch viel.

    Grüße

    Martin

    Mal kurz eine Frage, ich bin noch so ein Fossil, das immer noch kein Smartphone und auch keine Ahnung davon hat. Denka aber an eine Anschaffung. Kann man so ein Smartphone eigentlich als vollwertiges Navi benutzen, wenn man es in so eine Halterung reinsteckt?

    Moin,

    es gibt verschiedene Möglichkeiten. Grundsätzlich kann man ein halbwegs modernes Smartphone immer als Navi benutzen. Der Grund, warum ich das Lenovo oben im Bild gekauft habe (30 EUR bei klaz), ist, dass es sehr gute GPS-Antennen hat. Mit der entsprechenden App, ich habe Mapfactor Navigator mit Open-Source-Karten, funktioniert das super Offline, also ohne Internetverbindung. Und dann braucht es auch nicht viel Strom. Nachteil ist, dass es dann natürlich nicht auf aktuelle Verkehrslagen reagieren kann. Alternativ kann man Onlineanwendungen benutzen, die sind dann teilweise kostenpflichtig oder nur Online nutzbar. So wie ich es betreibe, kostet es keinen Cent. Ist relativ krisensicher, hat sich aber auch schonmal aufgehängt.

    Viele Grüße

    Martin

    Moin,


    ich habe mir ein 8'' Tablet gekauft, das ich als Navi und Musikserver benutze. Die Halterung habe ich aus einem alten Computergehäuse zurechtgedengelt und mit Magnetfolie ans Blech gebappt. Hält besser, als jede labberige Handyhalterung.


    Schöne Grüße


    Martin