Beiträge von Veloradler

    Meine Erfahrungen BW:

    Vor meiner Dienstzeit:

    Ein paar nette Herren der BW haben einen Kurs und eine Prüfung "Waffensachkunde" besucht um mal zu sehen wie es ausserhalb der BW so abgeht. Als Entschädigung durfte unser Verein auf eine StOSchAnl. Die einzige Auflage war "es sollte kein .50 Browning sein". Jeder hat eingepackt was er so hatte. War auch für die BW ein schöner Tag weil sie haben viel anderes gesehen.


    Während meiner Dienstzeit:

    Durfte auch hier etwas als Lehrer dienen. Hatte die Halboffizielle Freigabe mit meinen Sportwaffen zu trainieren. Wir hatten ne schöne Zeit und konnten das ein oder andere aus der Lehrsammlung auf Funktion testen. Hab Kistenweise private Murmeln angekarrt.


    Nach meiner Dienstzeit:

    Es bestand wieder interesse an kleinen Gemeinschaftsprojekten seitens ein paar BW'ler und unserem Verein in dem auch ein paar höhere aktive zu dem Zeitpunkt ansässig waren. So wir durften wieder auf den Stand. Die Gründung einer RAG stand auch im Raum. Nun musste Vorher eine Einfuhrgenehmigung ausgefüllt werden mit allem was man so dabei hat. Als Auflage nur Dienstwaffen oder deren Nachbauten dürfen geschossen werden. Diese müssen auch in Deutschland mal Dienstlich eingeführt worden sein. Als erstes hat jeder eine Unterweisung zu den gefahren usw. bekommen. Zum Thema Leitender..... ist aber kein Wort gefallen.Ich hatte danach nur Stress. Mein Steyr SSG 69 (.308) wurde bei der GSG 9 eingeführt. Mein SVD (7,62x54R) in der NVA und das SSG 82 (5,45x39) bei der Diensteinheit 9 (DDR). Meine Glock P9M (seltene Glock 17 für die Bundeswehr) trägt sogar den BMI-Stempel und wurde bei den Kampftauchern verwendet. Man kannte es nicht. Diese wollten sie nicht zulassen weil sie keine Natokalliber sind bzw. keine Waffen der Bundeswehr (war so keine Voraussetzung!). An meinem K98k habe ich die Stempel nicht ausgeschliffen. Hab Isolierband drüber geklebt das reichte aber nicht aus. Man stellte sich gutmütig und erlaubte nur die P9M aber dafür bin ich nicht so weit gefahren. Die die mit ihren G3-Klonen durchgekommen sind durften auch nur auf geschätzte 175m schießen. Die angepriesenen 800m wären nicht möglich gewesen auf dem Stand.
    Ich bin davon ausgegangen das ich wenigstens mit BW-Waffen schießen darf. Dies war nur denen vorbehalten die vor Ort nachweisen konnten das sie gedient hatten. Konnte ich vor Ort nicht. Von unseren aktiven BW'lern war keiner dabei. Ggf. hab ich an dem Tag wirklich nur einen schlechten Tag und nur Idioten erwischt. Nachdem ich nicht einen Schuss abgeben hatte durfte ich eine Durchsuchung meines kompletten Autos beisitzen und dann nach Hause. Hab eine Nette Mail geschrieben. Dumme Floskeln waren das Ergebnis das sie ja nicht persönlich da waren.... . Hab denen nur geschrieben das sie es ja nicht für nötig gefunden haben.... . Wir wollten bei uns eigentlich eine RAG gründen ich wusste es bedigt durch diese Vorfälle zu verhindern. Wir wären bei Distanzen über 50m bei uns und 100m bei Freunden auf eine StOSchAnl angewiesen gewesen und den Stress geb ich mir nicht. Jeder der bei der Lachnummer dabei war war absolut meiner Meinung.

    Also man hat mal die Wehrpflicht abgeschafft unter anderem auch weil gezwungene Wehrpflicht...... . Mit dem Generationenwechsel ist auch eine andere Ansicht zur Bundeswehr gekommen. So nun hat man einen massiven Mangel an Kräften. Aber Werbung bitte nur im Fernsehen oder auf Messen.


    Viele Autohersteller haben die Oldtimerszene für sich erkannt als Werbemittel. Wir zeigen was wir konnten und stellen ein Exemplar hin was wir heute können. Was denkt der Kunde "die Autos waren so gut die leben sogar heute noch". Ich weiß Opel hat für Oldtimertreffen ihren Parkplatz kostenlos gestellt und auch für Infrastruktur gesorgt. Warum WÄÄÄRBUNG! Manchmal habe ich persönlich echt das Gefühl das braucht die Bundeswehr nicht mehr sie ist eh am zerfallen. Ist nur meine Meinung. Vielleicht haben die auch Angst das das Material aus Sammlerhand in einem besseren technischen Zustand ist wie ihr eigenes. Wer sich ein "Wir versuchen ein Segelschulschiff zurrecht zu basteln ohne Kontrolle der Kosten" der sollte die paar Euros investieren können. Auf den Treffen der 90er war es eine Demonstration DER Bundeswehr " Das sind wir, du kannst dich auf uns und unser Material verlassen". Die Leute haben stolz gezeigt da habe ich mal gedient. Die Kinder wollten dies auch. Sind dann auch einige bedingt durch die Kindeserfahrrungen zur BW gegangen. Das lässt man sterben. OK oft kommt man mit Umweltauflagen.... sag das mal der US die sagen "fuck you".

    Die getesteten sahen grob so aus. Waren nur rot und statt eines Bolzen oben hatten die eine Klapparretierung oben ähnlich Klauke. Und es waren noch Schneidebacken dabei. Dein Teil muss nicht schlecht sein und solange du es nicht gewerblich einsetzt.


    Mein Teilereiniger ist auch ganz günstig aus Ebay. Der nun zweite und große macht was er soll. Gut hab den Deckel umbauen müssen und eigene Schrauben beim zusammenbau verwendet.

    Die aus Ebay für ich meine 40€ mit einigen Backen habe ich schon drei getestete gesehen. Ist so ne Mischung aus Kopf ähnlich der Klauke elektropresszange alt und Alfra Lochstanze. Die die ich gesehen hatte wurde mit großen Querschnitten testweise gefoltert und dies hat spuren hinterlassen. Eine war auch schon ab Werk unbrauchbar. Die Abmessungen der Backen war auch nicht nach DIN und schwankend. Ich weiß gerade nicht mehr ob es der Stand der VDE oder eines "TÜV ähnliche Vereins" war. Ist gut drei Jahre her. Für kleine Querschnitte tuts die bestimmt, wenn sie parallel läuft und ordentlich verpresst. Für den Gewerblichen Einsatz aber nicht zu empfehlen. Nicht umsonst kosten Hydraulische einen vierstelligen Betrag.


    Wer aus der nähe Mannheim kommt kann sich auch meine leihen.

    Wenn Bürokratie in Deutschland am walten ist..... . Ich habe auf Oldtimertreffen verboten bekommen eine Puppe neben meine Räder zu stellen. Wohlgemerkt aus der neutralen Schweiz. Es bestünde eine Ähnlichkeit zur deutschen Uniform. Meine Räder wurden nur geduldet, ich musste alles abbauen und ich habe einen misserablen Platz bekommen. Mir wurde ein Auszug der Genehmigung des Oldtimertreffens gezeigt in dem stand "keine Militärfahrzeuge vor 1946" und "das tragen von Uniformen ist zu untersagen". Ging mir auf mehrere Treffen ähnlich. Hab dann aufgegeben.

    Verpressung auch Sechskannt genannt gearbeitet. Wichtig ist auch die Verpressung richtig zu wählen, hab ein Bild von der Firma Klauke angehangen. Ich habe über die Verpressung und ein Stück des Mantels immer zwei lagen Schrumpfschlauch gezogen. Dies wirkt noch als leichter Knickschutz.

    Bilder

    • 6_pressformen_90x60mm.jpg
    • 3_sechskantpressung_DIN-presskabelschuhe_90x60mm.jpg

    Beim Schweißkabel ist es wichtig vorsichtig abzumanteln. Mit wenig druck den Mantel nur anritzen und dann biegen. Wenn der Mantel nicht aufplatzt bei gebogenen Kabel sachte mit dem Messer drüberstreichen. Mit viel Vorsicht ist wichtig, in einer meiner früheren Firmen war man der Meinung das Schweißkabel können sich auch die Schlosser anfertigen. Wenn man mit dem Messer voll reinhaut schneidet man gerne mal schnell zwei lagen der dünnern Drähtchen. Die dritte Lage wird angeritzt und bricht auch. Somit hat man eine starke veränderung des Querschnittes. Die Werkzeuge haben einen festen Anschlag und somit ist die Verpressung nicht mehr in der gewünschten stärke gegeben. Ich selbs habe immer mit der Umlaufenden Ver

    Wurde bereits von mehreren Schweizern zu diesem "größten" Militärtreffen der Schweiz am 9-11. August eingeladen. Ich muss feststellen das hier in D dieses Treffen fast keiner kennt. Ich selbst habe mich schon mal via Mail angemeldet. Werde nur ein paar wenige Velos ausstellen. Wenn das logistische Problem nicht wäre ;(.


    Wer das Treffen nicht kennt mal den Trailer



    Und hier die offizielle Seite


    http://www.convoy-to-remember.com/8-0-Programm.html

    Hab mehrere unterschiedliche schweizer PTT-Velos der 60-90er Jahre und Anhänger. Sind aber alle zerlegt wegen des Platzes. Ein PTT nimmt so viel Platz weg wie 4-5 andere. Die Hänger habe ich zum stapeln zerlegen müssen. Ein schlechtes französisches habe ich auch noch. Ich suche nur Originalzustand mit allen Aufklebern.... . Das ist nicht immer einfach da bei den meisten Ländern immer alles entfernt wird oder gar gestrichen. Bei den schweizern muss alles auf dem PTT, LaPoste,..... steht vernichtet oder abgekratzt werden. Mann bekommt nur noch das Rad ohne Schilder, Werkzeugtasche, Klingel, Blachen und die Aufkleber werden abgekratzt. Bei den Hänger wird die Blache zerschnitten und vernichtet sowie das Nummernschild abgerissen. Der "private" Handel mit Altbeständen ist noch geduldet auch mit den M-Schildern. War aber schon geplant das der Handel eingestellt wird.

    MfG

    Christian

    So dann stelle ich mich mal vor. Ich bin zwar schon seit gut 1 Jahr hier aber durch ein Problem das mein Handy bei dieser Seite immer abstürzte, war ich hier nie so wirklich unterwegs. Nun sollte es laufen. Zu meiner Person ich bin Pälzer durch Geburt und das hört man auch, aktuell wohne ich aber in Mannheim. Gedient habe ich als Elektriker bei der Marine, das Wasser war schon vorher und danach mein Hobby. Aktuell fehlt mir fürs Wasser einfach die Zeit und die erneute Anschaffung eines Sturmbootes ist gerade nicht geplant. Momentan arbeite ich oft auf Montage als Elektriker daher kann es auch mal sein das ich nicht gleich antworte also Geduld ;-).


    Ich sammle, suche und tausche Diensträder und das drumherum, eigentlich aller Nationen. Also alle Räder die nachweisbar bei staatlichen oder ehemals staatlichen Organen (Armee, Post, Polizei….) oder Rüstungsbetrieben eingesetzt wurden. Ich muss aber gestehen das ich fast nur Räder aus der Schweiz besitze und mich auch etwas darauf spezialisiert habe. Wenn es ein Problem mit den schweizer Rädern gab hatte ich bis dato immer eine Lösung oder einen Ansprechpartner der es mit mir löste. Ich selbst bin kein Händler und möchte auch keiner werden. Ich verkaufe nur ab und zu Überhänge um wieder platz für neues zu bekommen. Es ist einfach das Problem was jeder Sammler hat, es kommt immer mal was besseres das andere Exemplare überflüssig werden lässt. Oder aber ich muss ein komplettes Rad kaufen und benötige nur das Nummernschild oder so. Gerade die ganz alten Teile sind selten zu bekommen. So entsteht ein altes Velo oft aus bis zu vier Velos. Mal findet sich ein Velo an dem die Griffe beim modernisieren vergessen wurden, mal die Pedale…. . Drei Velos bleiben dann gerne übrig an denen dann die alten Teile gegen neue getauscht wurden. Bei einem Briefmarkensammler mag das noch unproblematisch sein bei Fahrrädern dagegen kann schnell der Platz voll sein. Wenn ihr fragen zu den Velos habt löchert mich gerne. Ich kann auch bei Bestimmungen oft mal hilfreich sein. Kontaktaufnahme dann am besten via PN. Momentan stelle ich immer mal wieder auf Oldtimertreffen oder auf Militärtreffen in D un CH aus aber immer nur ein zwei Räder aus logistischen Gründen. Eine zum kleinen Museum umgebaute Scheune hatte ich mal gemietet jedoch wurde mir aus Eigenbedarf gekündigt. Das Museum war auch nur kurze zeit offen, da ich mehr beklaut wurde wie der Spaß wert war. Ich hatte daher nur noch für Freunde geöffnet. Zu dem Zeitpunkt hatte ich aber noch alle möglichen Fahrräder gesammelt.



    Ich suche für meine Sammlung Militärräder sowie deren Zubehör und auch die passenden Uniformen. Auch Lafetten, Munitionskisten usw.. Am liebsten sind mir Velos die mal nicht aus der Schweiz stammen ;-) . Wenn ich mal nicht gleich antworte bitte keine Panik ich bin gerne mal unterwegs auf Montage. Mein Hobby ist ja nicht das Internet ;-) . Wenn hier ml ein Treffen zu Gange ist so grob in meiner Nähe komme ich auch gerne mal.


    Kann auch immer mal was über die Räder veröffentlichen wenn gewünscht.

    Abmessungen sind kein Problem ich habe meinen Halter mit Fahrrad in Deutschland gekauft. Es wurden mehrere mit Exportgenehmigung nach D importiert. Aber es gehören auf den Halter nicht nur zwei Kisten sondern auch noch ein Laufschoner fürs MG. Dieser ist nicht besorgbar weil diese bis heute nie von der Armee verkauft wurden. Also alles ist noch Eigentum der Armee oder abhanden gekommen. Suche selbst den Laufschoner selbst schon seit jahren


    Pillippe hat leider nur Teile fürs 05er. Original waren auf dem 93er Semperitreifen. Mir wurde erklärt das mit dem Kauf seitens Conti die Sparte geschlossen wurde. In der Schweiz sehe ich fahrende 93er eher selten mit den Originalschlappen. Oft sind neuere Reifen drauf.

    Habe zwar Adressen die Träger haben aber sie verkaufen nur an mich wenn ich unterschreibe das ich die Teile nicht aus der Schweiz exportiere ohne die passende Lizenz. Also mit dem Hintergrund das ich sie auf Treffen montiere und in der Schweiz einlagere. Aber mal abgesehen sind die Preise so hoch da bekommst du immer mal wieder ein Fahrrad mit Träger bei uns. Die liegen so bei 6-800Fr. mit zwei Kisten. Ich habe meinen Träger in Deutschland gekauft mit Fahrrad!

    MfG

    Christian