Beiträge von Dänemarc

    Kann ich bestätigen. Bei meinem Puch, der ja bevor er zu mir kam durch Thüringer Hände ging, ist die Dose im Motorraum auch stromlos. Der zugehörige Schalter ist stattdessen an die Nebelschlussleuchte angeklemmt.

    Das Einsteigen und die Sitzposition wäre in meinem Alter doch etwas angenehmer.

    Moin Reiner,


    die Sitzposition im Wolf/Puch ist schon recht angenehm und gibt eine gute Übersicht über die Verkehrslage um einen herum. Das Einsteigen wird im zunehmenden Alter aber nicht unbedingt einfacher. Meine, noch recht rüstige, Großmutter hat mit ihren 83 Lenzen schon ziemliche Probleme in meinen Puch mit den 235/85er zu klettern. Jedes Mal wird mir vorgehalten warum ich denn immer noch keinen Tritt oder kleinen Hocker als Einstiegsbeihilfe für sie dabei habe :opa:


    Gruß

    Marc

    Das sind die Buchstaben mit denen die Fahrzeug-Identifikationsnummer beginntC:

    Genau, die ersten 3 Stellen der FIN weisen auf den Hersteller hin. Bzw eigentlich nur die dritte Stelle, da die ersten beiden eine Laenderkennung sind. "VA" heisst in diesem Fall Oesterreich. VAG in Gaenze kennzeichnet dann die bei Steyr-Daimler-Puch (MULTI-PURPOSE-CARS) hergestellten Boliden.


    Siehe auch diese Tabelle vom KBA: https://www.kba.de/SharedDocs/…blob=publicationFile&v=14

    Das Eingießen musst du aber noch üben, hoffentlich sind da noch ein paar Flaschen für übrig

    Das wird bestimmt ein prima fahrzeug für die Panamerikana...volle Länge

    Volle Länge? Inklusive Darien-Gap? Dann aber nur wenn sich die seitlichen Kanister als Auftriebskörper entpuppen :witz:


    Tolles Projekt! Bitte weiter so schön dokumentieren damit man weiterhin einen guten Eindruck gewinnen kann und sich vielleicht die ein oder andere Sache anschauen kann.

    Hallo Marc jetzt ist die Verwirrung komplett. Hinten klar 1197!

    Aber vorne schreibst du erst braucht man die längeren das müssten dann die 1195 sein!?

    Oben schreibst du aber 1196 und 1197 sind drin?

    Ich freue mich auf deine Antwort,

    Bodo

    Hi Bodo,


    ich hab gerade nochmal in meinen Unterlagen nachgeschaut und du hast natürlich absolut recht! Die längere Variante hat die Nummer 1195 und die hab ich auch bei mir vorn verbaut. Die 1196 waren zu kurz und gingen wieder zurück.


    Entschuldige die Verwirrung.


    Gruss

    Marc

    Hi Bodo,


    messen geht gerade schlecht, da ich vom Puch gut 10,000km entfernt bin. Soweit ich weiß haben aber alle 230GE der Schweizer Armee diese Höherlegung, war auch schon öfters mal Thema hier im Forum. Ich denke das macht auch den Unterschied aus zwischen den kürzeren Dämpfern (die ich ja fälschlicherweise erst bestellt hatte) und der längeren Version.

    Der Wechsel lief ähnlich wie von Jens beschrieben ziemlich umständlich ab durch den wenigen Platz im Motorraum für die oberen Befestigungsschrauben. Schlagschrauber, Rostlöser oder dergleichen habe ich nicht gebraucht. Maulschlüssel, Ringschlüssel, Ratsche, eventuell Verlängerungen und eine Portion Schmalz in den Armen und dann ging das schon.


    Gruß

    Marc

    Hallo Marc, voll ausgefedert heißt, das das Rad dann in der Luft hing? Oder hatte es gerade noch Kontakt? Sind die Dämpfer nun drin und passt es mit den von dir angegeben Teilenummern? dann würde ich mich auch an die Bestellung machen? War der Einbau gut zu bewerkstelligen? Hast du die radhausinnenschalen verbaut oder musstest du sie entfernen?

    Vielen dank für Deine Antworten,

    Bodo

    Genau! Hab das Fahrzeug an der Stoßstange soweit angehoben bis das Rad in der Luft hing. dann die Achse gegen runterfallen gesichert und los ging es. Die Dämpfer sind drin (KONI Heavy Track 8240-1195SPX & KONI Heavy Track 8240-1197SPX) und ich bin zufrieden. Der Einbau ließ sich gut machen, du müsstest aber zu zweit sein da einer den Stoßdämpfer jeweils halten muss um ihn gegen verdrehen zu sichern (betrifft beim hinteren die obere Schrauben und bei den vorderen die untere). Die Konis kommen zusammen mit allen benötigten Muttern, Scheiben und Gummipuffern.

    Radhausinnenschalen habe ich keine drinnen.


    Lass mich wissen falls du noch mehr Fragen hast. Wenn nicht, dann ran an den Puch! :mech:


    Gruß

    Marc

    Hi Bodo,


    gemerkt hatte ich das erst beim versuchten Einbau der neuen Dämpfer. Dazu hatte ich die Vorderachse am jeweiligen Rad voll ausgefedert um den Aus- und Einbau von alten und neuen Dämpfern ohne Spannung erledigen zu können. In der Position in der ich die alten rausnehmen konnte haben die Konis nicht gepasst weil sie zu kurz waren.

    Die Federn habe ich nicht getauscht da sie noch gut aussehen und ich mit der derzeitigen Höhe der Karosserie gut leben kann. Sicher könnte man mit neuen Federn das Fahrwerk noch zielgenauer auf den gewünschten Einsatzzweck hin optimieren aber bisher bin ich zufrieden und sehen keinen Bedarf zur Änderung.


    Bezahlt habe ich damals knapp 250 EUR für das vordere und 290 für das hintere Paar.


    Gruß

    Marc

    Und dazu das ein oder andere Glas guter Vodka. So hab ich schon so manchen Abend mit Freunden und Familie meiner Frau in Russland zugebracht.
    Länger als 3 Jahre haltbar sind von der Liste aber wohl auch nur das Salz und der Vodka :/

    Das wäre ganzjährig

    Ganzjährig? Da wäre ich vorsichtig falls es doch mal wieder richtig Winter wird. Am Ende platzen nachts noch die Flaschen und Dietmar steht am morgen vor dem Scherbenhaufen. Das ganze Bier...ich mag's mir gar nicht vorstellen :mimimi:


    Dann doch lieber hochprozentige frostsichere Getränke mit bunten Etiketten.