Beiträge von Gunnihue

    Moin Stephan,

    Dein Vorhaben den Scheibenrahmen anfertigen zu lassen halte ich für ein bisschen überambitioniert.


    Was meinst Du wieviele Stunden allein für Vorbereitungen und dann für die Produktion drauf gehen werden. Dann bist du locker auch über 1000€ und hast noch nicht einmal einen originalen Rahmen.

    Wen man sich die Konstruktion einmal genau ansieht, dann sieht man mal, wie komplex der fertige Rahmen ist. Das sind nicht mal eben ein paar Vierkantrohre zu einem Rechteck zusammengeschweißt. Glaub mir. Die 1500€ sind für das original gut investiert.


    Ich habe den Scheibenrahmen meines Wolfs professionell instandsetzen lassen und bin auch auf fast 1000€ mit sandstrahlen, schweißen und lackieren und Hohlraum versiegeln gekommen.


    Die individuelle Fertigung wird auch nicht billiger werden. Es gibt immer mal wieder gute gebrauchte zum aufarbeiten. Dann tauschen und man hat keine ewI’ve Baustelle und einen Rahmen der passt.


    Beste Grüße

    Gunnar

    Moin,

    zum Thema Leistung kann ich aus eigener Erfahrung berichten. Meinen Wolf fahre ich seit fast 25000km. Der Vorbesitzer und die Bundeswehr haben ihn wenig und wenn, dann nur auf kurzen Strecken gefahren.
    Ich fahre häufig auf längeren Strecken und habe den Motor erst einmal frei fahren müssen. Jetzt kommt mir der Wagen wesentlich schneller vor als anfangs.
    Öl und Filter wechseln und dann ruhig mal etwas längere Strecken unter die Räder nehmen. Dann wird es mit der Leistung auch besser. Ich meine damit nicht bis zum Abregeln quälen, sondern längere Touren mit verschiedenen Drehzahlen.
    Ansonsten wünsche ich viel Freude mit dem Auto.

    Beste Grüße

    Gunnar

    PS Die vorderen Bremssättel auch mal auf leichtgängigkeit prüfen. Vielleicht lösen die vorderen Bremsen nich wie sie sollen. Wenn ein Wolf viel herumgestanden hat sollte mich das nicht wundern.

    Mache mal den Öldeckel an der Zylinderkopfhaube auf (drauf liegen lassen)

    Moin,

    würde mich mal interessieren, warum und was das bringen soll. Bei laufendem Motor oder vor dem Starten? Auch ich lerne nach 40 Jahren Mercedes Diesel noch dazu.

    Beste Grüße

    Nabend,

    ein großes Problem ist doch auch die extreme elektronische Aufrüstung der neuen Fahrzeuggeneration. Der Neuwagen Verkäufer suggeriert doch schon: Sie müssen nix mehr selber machen... das Fahrzeug macht fast alles eigenständig...Blabla... Und genauso fahren viele Verkehrsteilnehmer auch. Bloss nicht mehr denken und handeln schon gar nicht. (macht ja das Auto) Gestern im Parkhaus hatte ich einen älteren Herren vor mir der Versuchte aus einer Parklücke zu manövrieren. Hat lange gedauert... Dann kam er mit seinem nahezu neuen Südostasien SUV nicht um die Kurve beim ausfahren. Musste 2 mal zurücksetzen und korrigieren. Es waren alle möglichen Assistenzsysteme vorhanden. Kann man ja z.T. aussen am Fahrzeug sehen. Auch eine Rückfahrkamera war vorhanden! Was nützt mir denn der ganze Assistenzschrott wenn ich damit völlig überfordert bin?? Ganz ehrlich... ich bin noch nicht ganz 60, aber das ist mir jetzt schon alles zu viel! Es piept, es blinkt, es schängelt, leuchtet auf und blinkt, bremst von selbst und korrigiert... Die Unfallzahlen sind durch dieses ganze "Gerümpel" im Fahrzeug sicher nicht zurückgegangen. (Bitte verbessert mich. Der Glauben stirbt ja bekanntlich zuletzt).

    Die Frage die sich mir stellt ist: Waren wir etwas älteren zu blöd Auto zu fahren in den vergangenen Jahren? Wie haben wir das denn bloß geschafft zu überleben ohne das das Auto gesagt hat wie wir fahren sollen?? Seit über 40 Jahren fahre ich nahezu Unfallfrei. Auch ohne den ganzen Elektronikkram. Die nächsten 10-20 Jahre will ich das so beibehalten, wenn sie mir nicht verbieten den Wolf auf der Strasse weiterhin betreiben zu dürfen. Schauen wir mal was im September passiert;-). Ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen wäre verständlich gewesen um die Emissionen zu verringern. Elektroautos sind weit davon entfernt! Aber das ist meine ganz unwichtige Meinung! Wir sind in einem sehr guten Technikforum und nach Tills Einführung hats mich einfach überkommen!

    In diesem Sinne einen schönen Abend und

    :mat: Tom

    Moin,

    da spricht mil ma jemand aus der Seele. Ich habe im Juli 1980 mit 18 meinen Klasse 3 Lappen bekommen.
    Die Autos dieser Zeit hatten nichts außer Außenspiegel (meistens nur links) Innenspiegel und den Fahrer, der aus dem was ihm geboten wurde, das beste gemacht hat.
    Kein Navi, kein ABS und meine erste Camping-Transe hatte nicht einmal Sicherheitsgurte.
    Ich bin vom Wolf so begeistert, weil er einfach ohne irgendwelche Ginmicks auskommt. Dann steht an der Tanke irgend so ein SUV neben mir und der Besitzer merkt, dass es auch richtige Off-road Fahrzeuge gibt und fängt verstohlen an sich mit irgendwelchen Sachen abzulenken…


    Beste Grüße

    Gunnar

    Immer wieder kann ich nur darauf hinweisen, auch wenn ich mich wiederhole, dass man, wenn man einen Wolf kauft, am besten 3000 und noch besser 5000€ zusätzlich in der Hand hat, um unvorhergesehene Reparaturen, Ölwechsel bzw Instandsetzungen und Schönheitsreparaturen zu zahlen.
    Mittlerweile kenne ich einige Wolfsbesitzer. Keiner davon war von einer Überraschung verschont geblieben inclusive ich. Wobei ich schon unvorhersehbare Eventualitäten eingerechnet hatte. 3500€ habe ich zusätzlich noch in einer Fachwerstatt investiert um ua die Vorderachse beidseitig zu überholen und noch ein paar Buchsen und Gummis des Fahrwerks.
    Grüsse

    Gunnar

    Moin zusammen,

    das mit dem legendären Auto, das 30 oder mehr Jahre nur herumgestanden hat und dann als Neuwagen wiederauferstanden ist, geistert schon seit dem ich mich mit Oldtimern befasse und das sind fast 40 Jahre bei mir, immer wieder in Oldtimerkreisen herum.
    Ich kann nur bestätigen: Es gibt ihn nicht.
    Aber jeden Morgen steht jemand auf, der das noch glaubt

    Die Zeiten für einen Bundeswehr Wolf ohne Irgendwelchen Handlungsbedarf für unter 25.000€ sind imho vorbei.
    Preise über 30 halte ich für utopisch und über 40 für exorbitant.
    Eine Expertise oder Rechnungen sollten einen guten Zustand belegen. Lange Standzeiten und extrem niedrige KM-Stände sind noch lange kein Garant für einen sorgenfreien Kauf.
    Über solche Angebote kann ich nur müde lächeln. Das erinnert mich stark an die derzeitige Situation auf dem Luxusuhrenmarkt.
    Daher Annonce lesen, Kopf schütteln und weiterscrollen. Mehr ist es nicht Wert.
    Beste Grüße

    Gunnar

    Moin zusammen,

    bei meinem Wolf war die Kupplungsscheibe gebrochen. Dank ADAC wurde ich in die richtige Werkstatt gebracht.
    Ich habe gleich Kupplung und die Geber bzw Nehmerzylinder erneuern lassen.
    Das war die Ursache.
    Natürlich kann das Schaltgestänge oder die Schaltkulisse Schuld sein.
    beste Grüße

    Gunnar

    Für den Wolf mit der Klappscheibe:


    MB: A 000 820 75 45
    Bosch: 3 398 118 086
    SWF: 116 119 X1 340mm

    Danke.
    ich habe die original vom Benz dran. Meiner Erfahrung nach dürfen die Wischerblätter nicht zu lang sein, sonst behindern die den Sprühstrahl der Wasserdüsen. Mit den kürzeren für den Wolf trifft der Strahl die Scheibe besser.. Meine Erfahrung.


    Beste Grüße

    Gunnar

    Moin Robert, herzlichen Glückwunsch zum Super Wolf. Das Grinsen habe ich auch nach drei Jahren und einigen Investitionen noch nicht aus dem Gesicht. Das ist der Blick des Wolfsüchtigen..

    Da muss ich noch mal Owatrol ins Spiel bringen. Das klebt nicht, ist schnell trocken und klebt nicht. Bei Regen perlt das Wasser ab. Der Lappen wird nicht heiß bzw. hatte ich bei der Verarbeitung nicht das Gefühl beim kleinsten Funken in Flammen zu stehen.
    Beste Grüße

    Gunnar

    In modernen Lackierereien ist die Technik heute so weit, dass jeder Lack gemischt bzw. besorgt werden kann.
    Alte Lacke haben häufig Farbunterschiede. Da hilft nur eine Ganzlackierung.
    Da ich mir das ersparen wollte, habe ich Polytrol von Owatrol genommen. Mit gutem Ergebnis. Der Lack bleibt matt.

    Bevor man das Auto ganz lackiert...

    Beste Grüße

    Gunnar

    Guter Einwand. Mir geht das überflüssige 2. Blatt des Fahrzeugscheins auch auf die Nerven.
    mein Reservekanister ist meistens voll. Sonst wäre es ja keine Reserve. Fahre ich dann ohne Betriebserlaubnis?

    Ist der Kunststoffeinsatz mit dem Mercedesstern auf der Reservefelge nicht schon Abdeckung genug?

    Wo liegt denn überhaupt das Problem, wenn man mit heruntergeklappter Frontscheibe fährt?

    Vielleicht weiß hier jemand das zu erklären.


    Beste Grüße

    Gunnar