Beiträge von Y306395

    Hmm also ich glaube Du hast hier einen Erklärfehler drin,

    oder ich kapiers nicht..

    ..Zur Hinterachse heißt bei dir "Hebel nach Hinten stellen, in Richtung Hinterachse, oder?

    Ein Schalten von GA direkt auf Hinterachsantrieb ist so nicht möglich, hier kommen immer

    zuerst SA, dann nach links SA dann auf Straße, bevor er auf den Hinterachsantrieb schalten lässt.


    :-)

    Hallo zusammen!


    Ich würde gerne an meinem G die Stoßdämpfer auswechseln, für den Anfang mal die vorderen.

    Da ich mit Dachträger und Ersatzrad auf dem Dach fahre und die 235er Reifen drauf hab,

    möchte ich das weiche Verhalten zumindest ein kleines Stück weit verringern. Außerdem habe ich mein Fahrwerk

    mit Polybuchsen um 3cm erhöht.

    Hat jemand Erfahrung mit verstärkten Stoßdämpfern oder kann mir hierzu eine Nummer von Koni, Sachs, Febi, etc.

    zukommen lassen?



    Danke :-)

    Meiner hat nur eine Sperre. Ob das für die holperigen Wege ausreicht?

    Hallo Klaus!


    Vielen Dank! :-)


    Meiner hat auch nur eine Sperre, das reicht vollkommen aus, die zweite Sperre ist zwar toll zu haben (ich werde evtl. irgendwann meine Vorderachse umrüsten/tauschen), aber tatsächlich nur in extremsten Situationen nötig. Für die Hoppelwege und unwegsames Gelände genügt in aller Regel der normale Allrad (so war es bei mir in ganz Österreich, ich habe nicht mal die Geländeuntersetzung benötigt). =)

    Das ist der Speichersee Durlaßboden, der befindet sich auf einer Nebenstraße der Gerlos Alpenstraße in Österreich. Wir waren insgesamt 2x dort, weil beim ersten mal das Wetter nicht so schön war. =)










    Ich habe schon länger nichts mehr von mir hören lassen,

    das mit dem Investitionsstopp war nichts :wacko:

    Egal was man macht, man investiert immer bei einem G.


    Ich war mit meiner Familie kürzlich mit dem G in Österreich, in der Nähe von Krimml.

    von mir aus sind da ca. 430KM einfach.

    Ich habe vorher noch alle Öle und Filter gewechselt (inkl. Achsen und Getriebe) und einen

    Feuerlöscher an der Originalaufnahme hinter dem Sitz befestigt.

    Weiter gabs einen Spaten in den Motorraum, und zwar den Originalen eckigen, nicht den halbrunden.


    Wir haben unsere Smartphones zu Hause gelassen,

    eine alte Casio Digitalcamera eingepackt und einen Atlas mitgenommen, weil wir frei von Erreichbarkeit und dem Zwang "mal kurz aufs Handy schauen" sein wollten.

    Kann ich nur empfehlen =)


    Der G hat uns an Orte gebracht, von denen wir mit einem normalen Auto nur geträumt hätten.

    Man kann hier eben mal kurz wohin fahren, wo man mit einem anderen Fahrzeug nicht mal auf die Idee kommt, durch zu fahren.

    Im Großen und Ganzen hatten wir vollbepackt einen Durchschnittlichen Verbrauch von ca 20 Litern,

    die Alpenstraße Gerlos wurde zwar langsam, aber ohne Probleme gemeistert. :-) Probleme gab es gesamt keine, außer, dass der Lüfter (Innenraumluft) vom Fahrtwind aus immer wieder mal leicht angetrieben wurde und dann lästig gequietscht hat.


    Anbei ein paar Bilder.


















    Recht hat er!

    Ich nehme an, Du hast mit dem 230er Probleme?
    Lenkspiel habe ich auch, das liegt einfach am Alter und am Verschleiß des Lenkgetriebes.


    Ich habe das bei mir allerdings wesentlich verbessern können:


    -Verstärkter Lenkungsdämpfer (1850n statt 450n) Kost ca. 90€ (Halter muss umgeschweißt werden, ist aber kein Thema, sind 2 Schrauben,

    alternativ gibt es bei MB einen zu kaufen der passt)

    darüber gibt es einen oder mehrere separate Beiträge im Forum oder auch bei hanshehl.

    Falls Du die Teilenummern von Dämpfer und Halter benötigst, einfach melden


    -Lenkgetriebe nachstellen (sofern es das gleiche ist wie meines).

    Wenn Du von oben aufs Lenkgetriebe schaust, ist da oben drauf eine Inbus (Innensechskant) Schraube,

    die mit einer Mutter (SW19) gekontert wird. Diese Kontermutter aufmachen und die innensechskantschraube etwas nach innen

    schrauben. Du solltest jemand dabei haben und das Fahrzeug leicht aufgebockt haben.

    Einer dreht immer wieder am Lenkrad und prüft das Lenkspiel bis es gut/besser als vorher ist. Danach die Innensechskantschraube fixieren und mit der Mutter wieder kontern. Danach ein Konterbier trinken.


    Achtung! Die Schraube nicht zu weit rein drehen, da ansonsten das Getriebe anfängt zu hakeln und Du evtl. mehr kaputt machst als gut.

    Heute ne kleine Bewegungsfahrt trotz Regen...... eeegaal!!


    39508749ba.jpg

    Was für ein traumhaftes Fahrzeug §-):*

    Meine Frau hat mir kürzlich einen Gutschein zum KAT Fahren geschenkt, im Offroadpark Langenaltheim.. Da freu ich mich schon rießig drauf §-)

    Also ich bin mir nicht zu 100% sicher,

    aber das original Tarnnetz für den Wolf hat 6x3m und es ist eine Kunst, es unter die Reserveradabeckung mit den 3 Schlaufen zu binden..

    Bei den Nietmuttern gibt es die glatten und die gerändelten.

    Wenn Du die gerändelten nimmst (die haben also ein paar Riefen drin, die gegen "mitdrehen" schützen sollen)

    solltest Du keine Probleme haben. Der Spiegel hält so normalerweise ohne Probleme.

    Er wird ja oben ja mit Kreuzschlitz Senkschrauben befestigt, und wenn man da nicht wie ein Ochse

    anzieht, ist die Kombi mit den Nietmuttern eine gute und haltbare Sache. :-)


    Grüße

    Wenn ich das nicht falsch verstanden habe (bitte korrigiert mich sonst) ist dies dasselbe Fahrgefühl (gleicher Aussenumfang) wie von 225 auf 235, was ich ja gemacht habe und den positiven Effekt wirklich nur bestätigen kann. Aber noch ne Schippe drauf ? Klar, bei der Mehrleistung ist das sicherlich ein interessanter Test und ich bin sehr auf das Ergebnis gespannt, bei meinem "Standardwolf" stelle ich mir das eher "lahm" vor...


    ...und ausserdem bin ich ja aktuell zu 95 % happy....

    Was sind die 5% die dir noch zum endgültigen Glück fehlen?