Beiträge von GüldnerG45

    Hallo Seba,


    ja richtig, es handelt sich um einen F91/6, hätt ich ja auch dazu schrieben können...


    Das Heck ist wohl schon mal ausgebessert worden, deshalb das gerade Blech. Aber nicht mal schlecht.

    Stimmt, da wo mal der Kanister war ist der Kotflügel durchgegammelt.

    Typenschild ist ein Universalschild. Wenn jemand ein originales übrig hat, hätte ich Interesse.


    Das Bodenblech wurde vor der Sitzkiste auch mal durch ein gerades Blech ersetzt. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass da jemand von euch was übrig hat. Die von der Munga IG sind wohl schon alle verbraucht.

    Da werd ich mir wohl selber was dengeln müssen. Hat jemand die Maße der Sicken schon mal aufgenommen (am Besten schon in CAD)?


    Bilder gibts wieder, wenn ich die aktuellen vom Handy rübergeladen habe.

    Hallo zusammen,


    wie schon bei meiner Vorstellung angekündigt, will ich hier einen Restaurationsbericht für meinen Munga erstellen. Ich beginne mal mit einer kleinen Auswahl Bilder zu Beginn:

    Hier steht er noch in der Garage wie ich ihn geholt habe. Eine Probefahrt war nicht möglich, da er schon ca. 20 Jahre beim Vorbesitzer stand. Der Motor war zumindest schon mal nicht fest. Und die Karosse hat eigentlich auch noch einen ganz guten Eindruck gemacht.


    Unter 3 Farbschichten kann man die originale auch noch erkennen. Aber wie ich gelernt habe, können wir die Farbdiskussion erst auf Seite 2 beginnen ;-)


    Das Zerlegen beginnt


    Erst mal Karosse und Fahrgestell trennen


    Aktuell steht die Karosse beim Nachbarn in der Garage (halt, stimmt aktuell nicht, die haben wir heute zum Sandstrahlen gefahren) und der Rahmen bei mir in der Werkstatt


    Der Motor ist ja quasi frisch überholt


    Der Motor schaut auf den ersten Blick gar nicht so schlecht aus.


    Auf die Pritsche wurde mal ein Blech genietet


    Unter dem Blech auf die Pritsche genietet. Darunter ist sogar noch original Blech, aber recht vergammelt.


    Gruß

    Markus

    Von den Farbdiskussionen hab ich schon gehört...

    Nein, das was nach BGS aussieht, ist auch schon die zweite Lackschicht, original ist ein Oliv drunter.


    sigi : Warst du zufällig mal in Treunitz auf dem Oldtimertreffen? Da hab ich mal zwei Mungas gesehen.


    Gruß

    Markus

    Hallo zusammen,


    danke für die Begrüßung. Dann zeig ich mal ein paar Bilder:

    Das ist mein Güldner G45AS


    Dann hab ich hier noch einen Mähdrescher Claas Europa


    Und hier mein Munga. Natürlich musste ich gerade mit Schrecken feststellen, dass ich natürlich vor dem Beginn des Zerlegens kein anständiges Foto habe...

    Die Farbe bleibt natürlich nicht... Unter ungefähr drei Farbschichten ist die Originalfarbe sogar noch zu sehen. Ich schätze mal zum Munga mache ich einen Separaten Bericht im Mungaforum.


    Gruß

    Markus

    Servus,


    ich möchte mich kurz vorstellen: Mein Name ist Markus und ich komme aus Oberfranken.

    Eigentlich bin ich ja eher im Bereich alte Schlepper und Landmaschinen unterwegs, aber nun bin ich an einen Munga geraten, der bei mir in der Nähe verkauft wurde. Natürlich hab ich zugeschlagen...

    Es handelt sich dabei um einen F91/6, natürlich mit orginal Motor. Mittlerweile habe ich ihn schon gut zerlegt, technisch siehts gar nicht so schlecht aus bis jetzt. Die Karosserie schaut bis jetzt auch ganz gut aus, mal schauen wies nach dem Sandstrahlen ist... ;,(


    Gruß

    Markus