Beiträge von Grenzgänger

    Ladespannung hab ich nicht gemessen.

    Wie erwähnt, hat die Ladekontrolle auf der letzten Fahrt ständig geleuchtet und die nachträglich montierte Spannungsanzeige sank auf die letzte Leuchte bei „halb voll“. Danach wollte ich nicht noch mal fahren.

    Die momentan vorhandene Länge der Kohlen im ausgefederten Zustand erscheint mir eigentlich nicht zu kurz.

    Kann vielleicht doch der Regler oder die Batterie was haben?

    Super, danke für die schnellen Infos und links.

    Bin beim Preis für nen Regler von etwa 80 Teuros ausgegangen, da hätte ich schon lieber nur die Kohlen eingelötet. Aber für die Alternativen Preise könnte ich natürlich gleich den Regler ersetzen.

    Musste allerdings lediglich zwei Schrauben entfernen, keinen Stecker wie JottKa meint.


    Hoffe, es sind die Kohlen, welche das Laden der Batt stören.

    Sonst muss ich weiter suchen.

    Hallo,

    nachdem die Ladekontrolle in meiner Anzeige (250 GD) nach dem Start und während der Fahrt nicht mehr erlischt, habe ich mich auf die Fehlersuche begeben.

    In der Hoffnung, dass es ganz banal abgenutzte Kohlen in der Lima sein könnten, habe ich mich zunächst bis zu diesen vorgearbeitet. Sie stehen nun bei ausgebautem Regler ca. 10mm heraus.

    Ist das evtl. ein Anzeichen für Zeit zum ersetzen?


    Falls ja, habe ich hier irgendwo eine Nummer 2 107 014 004 gesehen, Maße 28x6 mm. Gibts die Kohlen separat unter dieser Nummer beim Händler?


    Grüße, J.R.

    Hallo Semjon,

    mit dem gesuchten Teil kann ich dir leider nicht dienen.


    Zur Reparatur von Kunststoffteilen habe ich gute Erfahrungen mit 2K- Klebern gemacht.

    Am Motorrad waren manche Verkleidungs-Halter abgebrochen.

    Diese konnte ich mit den Klebern sogar nachmodellieren, also klappt das zum füllen von Ausbrüchen auch.

    Das eine ist ein 2K Acrylatkleber, ein anderer ein 2K-Epoxidkleber.(von der Marke mit der großen Eule) ;-)

    Können nach dem Aushärten in Form gefeilt, geschliffen und überlackiert werden.


    J.R.

    Sowas würde mir auf Anhieb auch einfallen.

    Wird bei uns Spiegelband genannt. Beidseitig klebend mit einem Trägermaterial (PU?) von etwa 0,75mm dicke.

    Klebt allerdings auch sehr gut, vielleicht zu gut zum einfachen demontieren.

    J.R.

    Danke für die Hinweise,

    ohne weiter ins Detail gehen zu wollen, die Funkdisziplin und rechtliche Vorgaben werden eingehalten werden.

    Ist nichts böses oder illegales damit beabsichtigt, weder versehentlich noch vorsätzlich.

    Lege halt Wert auf Authentizität und Original.

    Hallo nochmal,

    Dank eurer Recherchen ist meine Anfrage ja nun zufriedenstellend erledigt.

    Habe gerade gelesen, dass in der genannten Lucius D.Clay Kaserne in Osterholz am 22.06. Tag der offenen Tür ist, mit Biwak.

    Leider ganz schön weit von hier. Mal sehen.

    Ist es eigentlich sehr riskant, die Scheibe selbst aus- und einzubauen?

    Das haben ja schon einige hier gemacht, und ich muss bei meinem auch mal unter die Scheibendichtung. Vor etlichen Jahren an einem VW hab ich mir beim Einbau dabei jedoch die Scheibe beschädigt. Drum hab ich jetzt schiss. :^:

    Lass mich aber auch überreden, es doch selbst zu tun. Was muss ich beachten?


    Grüße, J.R.

    Merci, das kommt vom Datum her hin.

    Auf dem Armaturenbrett sind noch zwei Aufkleber, welche auf den nächsten Prüftermin 1999 hinweisen.

    Da war er dann wohl ausgesondert, mit seinen 6-7 Dienstjahren.


    Beulen, Schrammen sind eher dem Vorbesitzer der letzten Jahre zu verdanken.

    Hab auch einiges an sehr feinem Sand in den Hohlräumen gefunden. Eher von der Küste als von der Pariser Umgebung, wo ich ihn ergattert habe.


    J.R.

    Hallo zusammen,

    kann mir jemand von euch sagen, wo und in welcher Einheit mein Wolf zuletzt gedient hat?

    Anhand der Zeichen denke ich mal, es war ein Logistik-Verband, doch welcher und an welchem Standort?

    Nähere Angaben habe ich leider nicht.


    Hoffe, das mit dem Foto hochladen funktioniert hmmm



    Besten Dank und Gruß,


    Jürgen

    Hallo zusammen, bin nun auch Mitglied und will mich kurz vorstellen.

    Mein Name ist Jürgen, war Anfang der 80er Jahre beim Bund als W15er und schon zuvor und immer noch Technikfreak und Militariasammler.

    Heimatrevier ist der Saar-Pfalzkreis incl. Lothringen. Somit bin ich vor etlichen Jahren einfach über die Grenze ins benachbarte Frankreich gezogen.

    Ist zwar ne sehr ländliche Gegend hier zwischen Westwall und Maginot-Linie, aber das ist auch gut so und gewollt.


    Nach längerem passivem Mitlesen hab ich mich nun entschlossen, auch aktiv Mitglied im Forum zu werden.

    Anfang 2018 hab ich mir nen kurzen Wolf GD250 zugelegt.

    So, nun gibt's nicht nur, wie ich gelesen hab, P4 aus F in D, sondern auch nen weitern Wolf aus D in France.

    Bekomme des öfteren nen Daumen hoch aus dem Gegenverkehr zu sehen :newthumbsup: :-)


    Wollte noch ein Bild vom Kaufzustand des Wolf beisteuern, aber die Datei ist wohl zu groß.

    Ist auch nix besonderes, Standard eben.


    Bis dann, J.R.