Beiträge von JottKa

    Moin,

    ja, nee, hinundher...

    Der Sven hat eine Seite in deren unergründlichen Tiefen sich eine Anleitung zu dem Problem deines Fahzeugs befindet. Leider bin ich in die Geheimnisse der o.a. angeführten Seite nicht eingebunden und kann dort nichts finden...

    Moin,

    sicher, daß ihr eine Rundfahrt durch die Kieler Innenstadt machen könnt?

    Momentan reiht sich Baustelle an Baustelle, vom Süden kann man kaum noch nach Kiel einfahren und in der Innenstadt wird auch reichlich gebuddelt...

    Ach ja, ich vergaß, eure Fahrzeuge sind ja alle geländegängig :thumbsup:

    Moin,

    den Seeadler eben hab' ich nicht mehr ablichten können, aber einen der Rotmilane von 4 die hier regelmäßig zu sehen sind konnte ich gestern erwischen. :presse:


    Vor ein paar Tagen wurde direkt neben meiner Hütte gepflügt. Da waren dort 4 Bussarde, 4 Rotmilane und ein hier echt seltener Schwarzmilan dabei die hochgepflügten Mäuse und Ratten einzusammeln. Da konnte selbst ich nur noch staunen!


    Bild im Bild: Ausschnittvergrößerung rechts unten

    Huhu...

    Das gelbe Blümchen ist eine gewöhnliche Mahonie...

    ... ist kein Ilex, sondern eine Berberitzenart.

    Gehört nicht in unseren Wald, der Ilex schon.

    Moin,

    für den Ilex gibt es auch eine oder mehrere (?) deutsche Namen. Hier im Norden sagt man „Stechpalme“ dazu.

    Ist 'ne, den Halbschatten bevorzugende, zumeist in Wäldern vorkommende, immergrüne Pflanze mit roten Früchten/Beeren.

    Moin,

    das „Breitblättrige Knabenkraut“ wächst und blüht im Eidertal bei Kiel-Meimersdorf. Die Stiftung Naturschutz wollte dann unbedingt die in Privathand befindliche Weide kaufen. Diese Stiftung hat bereits große Teile des Eidertals gekauft und sich selbst überlassen. Dort gedeihen jetzt mannshohe Brennnesseln und Ähnliches.

    Der Grundbesitzer hat der Stiftung mit Hinweis auf deren Nichtstun eine Abfuhr erteilt und bewirtschaftet dieses Flurstück wie seit Jahrzehnten. Deshalb fühlen sich die Orchideen dort auch wohl. Er weiß es und schätzt es auch.

    Das nenn' ich angewandten Naturschutz! Er schützt die Natur vor den Ignoranten... Hut ab!

    Moin,

    du mußt dich hier ein bisschen durchhangeln. Die Beiträge haben nicht nur Bezug zum Wolf/Puch/G, sondern auch andere Militärfahrzeuge haben dort ihre Tücken.

    Das Problem bei unseren Kisten ist, daß diese, und auch ihre Komponenten, nie für eine so lange Nutzungsdauer konzipiert waren.

    Moin,

    eine aufwändiger aber effektiver Rostschutz kann durch eine Verzinnung erreicht werden. Dazu muß das Blech im Fensterfalzbereich aber metallisch sauber sein.

    Dann trägt man die sog. Verzinnungspaste auf und erwärmt die mit einem leistungsfähigen Heißluftfön oder, als 2. Wahl, mit einer Gasflamme. Wenn die Zinnanteile der Paste sich verflüssigen wischt man mit einem Lappen darüber und erhält eine dünne, glänzende und geschlossene Zinnschicht. Dieses Zinn hat sich dann mit dem darunterliegenden Blech verbunden und darauf kann man dann einen normalen Lackaufbau machen: Grundierung, Füller, Lack und ggf. Klarlack.

    Das sollte dann für eine lange Rostfreiheit reichen. ;\D

    Die einfache Methode ist dieselbe ohne Verzinnung...

    So, jetzt dürft Ihr mich in der Luft zerreißen...

    Moin,

    wer hat dir empfohlen Altöl zu tanken?;-)


    Bei kostenbewussten Heizölentsorgern/Schifftankreinigern werden die Tankwagen nicht immer vorschriftsmäßig gereinigt bevor sie die Tankstellen mit Diesel beliefern. Da wäre es doch preiswerter wenn du die Heizölentsorgung deiner Kunden übernehmen würdest...:winky:

    Moin,

    ich hatte diese Viecher im Tank meines Minibaggers. Den Diesel hab' ich zum reinigen von Teilen verwendet, den Tank und sämtliche Kraftstoffleitungen gereinigt und anschließend beim Tanken dem Diesel handelsüblichen Zusatz gegen „Dieselpest“ im empfohlenen Mischungsverhältniß zugegeben. Nachdem die Literpulle des Mittels verbraucht war hatte der Bagger keine Probleme mehr.

    Diese kleinen Mistviecher vermehren sich im Kontaktbereich von Wasser, was eigentlich nicht im Tank sein sollte, und dem Diesel, der ja mit „Biodiesel“ versetzt wird. Da Wasser schwerer als Diesel ist sammelt es sich an der tiefsten Stelle des Tanks. Falls dort einen Ablaßschraube sein sollte könnte man dieses Wasser periodisch ablaufen lassen.

    Mein Bagger hat dazu einen Ablaufhahn mit Schlauch nach außen. Dort geht dieses „Entwässern“ einfach. Baumaschinen werden meist aus Kanistern betankt und wenn es regnet kommt eben auch Wasser in den Tank.

    Bilder hochladen

    Wenn es etwas vergleichbares für Android-User gibt, könnt Ihr das gern hier vorstellen.

    Moin,

    da jeder Mobilfone-Hersteller das Android-Betriebssystem nach eigenem Gutdünken „verbessert“ gibt es keine allgemeingültige Anleitungen für die verschiedenen Grafikprogramme.

    Außerdem gibt es außer mit dem im Auslieferungszustand befindlichen Grafikprogramm eine Vielzahl solcher Programme zur Ergänzung auf z.B. Play Store oder Fdroid.

    Am einfachsten geht es wenn man das Bild auf Android auswählt, auf „Bearbeiten“ geht, die Abmessungen ändert (ich bevorzuge 800 x 600 Pixel) und das Bild unter einem frei gewählten Namen abspeichert. Kontrolle der Datengröße des geänderten Bildes über „Eigenschaften“ und wenn's passt klappt es auch mit dem Hochladen in's Forum.


    Man muß sich mit den verwendeten Symbolen für die einzelnen Funktionen der Bildnachbearbeitung vertraut machen.

    Moin,

    zu 2. als Ergänzung:


    Zur korrekten Stellung des Kreuzgelenks an der Lenkspindel oben habe ich keine Beschreibung gefunden. Ich denke, daß man das anhand der korrekten Blinkerrückstellung ermitteln könnte. Durch die Feinverzahnung des Kreuzgelenks könnte das aber fummelig werden.