Beiträge von Turbowolf

    Hallo, habe gestern die Möglichkeit gehabt mal Leuten zuzuhören die Rallye etc. mit dem G fahren.


    Mein Fazit aus den Gesprächen , die Leute die die Dämpfer speziell für den Wolf entwickelt haben müssen sich etwas dabei gedacht haben. Rallye oder Weltreise ist nichts so meins, das Original ist nun meine erste Wahl.


    Nach oben ist natürlich immer Luft, je nachdem was der Geldbeutel hergibt;-)

    Interessanter Ausbau, würde ich sofort übernehmen. Funktioniert leider nicht bei uns da wir die Hundebox mitnehmen müssen.


    Also bleibt leider nur das Zelt als Alternative, unser Hund schläft dann im Wolf.

    Gestern Abend habe ich in der Suchmaschine meines "Vertrauens" u.a. nach Stossdämpfern für den W461 gesucht.

    Wie beruhigt war ich heute früh, als meine Frau auf ihrem elektronischen Endgerät Werbung eines bekannten

    Mercedes G Shops angezeigt bekam. Bei mir war es dann genauso, da wir denselben Router benutzen.


    Hat es mir weiter geholfen bei der Entscheidungsfindung, nein. Liebe Suchmaschine, ich hätte es meiner Fau auch selber sagen

    können das unser Wolf neue Stossdämpfer braucht.:nono:

    Hallo, ich denke da hast du die Qual der Wahl, nach oben gibt es preislich fast keine Grenzen wie ich festgestellt habe . Ich habe ähnliches vor, stelle mir aber die Frage vor dem Austausch meiner alten OME Dämpfer (samt Federn), vor dem Hintergrund, was ich mit dem Wolf in den nächsten Jahren vorhabe (Touren, Offroadparks, Anbau Seilwinde...) was es nicht unbedingt einfacher macht.:amb:


    Anbieter gibt es viele im Netz, ich hoffe das es hier eine Menge Lösungsvorschläge gibt.

    Behandelt wurde das Thema glaube ich schon im Forum.,:)

    Wenn es wirklich ein Getrag ist, werden sie das sicher bei der Überholung herausfinden. Meins habe ich jetzt ca 20.000 drin, wieviel es vorher gelaufen ist- wie immer bei mir: Wundertüte unbekannt. Die Schhleifgeräusche insebesondere bei der Fahrt zwischen Leitplanken, habe ich immer mit dem Bodylift und den langen Federn in Verbindung gebracht.


    Ich wäre auch weiter mit den abgenutzen Syncronringen klargekommen. Das Problem

    ist halt der Ölverlust. War schon schlimmer bis vor 6.000 Km der Simmering an der Kupplung

    beim Motortausch mit gewechselt wurde. Ich hatte gehofft, das hält länger.


    So ist das Getriebe eine in der Abstimmung ideale Kombination zum OM 602.962.


    Ich gehe auch davon aus, dass die Lager einfach fertig sind. Wenn es gemacht ist

    weiß ich mehr und lasse es euch wissen. Ich brauche erstmal eine (hoffentlich) kurzfristige

    Lösung die dann möglichst lange durchhält:daumenhoch:.

    Ich will noch einige WE- Touren in diesem Jahr machen. Nächstes Jahr stehen

    die Pyrenäen und einiges mehr an.:P'


    Wollte ich schon vor 20 Jahren mit der LC4 machen, habe sie aber vorher

    (und mich) zerlegt.

    Ich danke dir, ich denke das ist es. Allerdings frage ich mich gerade warum ich das nicht selber bei viermalvier gefunden habe.:rolleyes:

    Das der Typ 717.436 im 250 GD verbaut war ist gänzlich an mir vorbei gegangen.


    Ich hatte gehofft es wäre ein 711.113, schade. Ein 711.113 wird gerade bei Kleinanzeigen

    angeboten. Der Preis für das nicht überholte Getriebe liegt ungefähr bei den Kosten

    für die Generalüberholung- ohne Aus- und Einbau.


    Stand der Dinge ist jetzt, Ausflug übers WE zum MSZ zur artgerechten Haltung. Dienstag früh dann Ausbau in

    der Werkstatt meines Vertrauens hier im Ort. Abends wird es abgeholt und per Spedition zur "Generalüberholung" nach Polen

    gebracht. Das soll dann innerhalb 14 Tagen zurück sein.


    So haben wir es gerade mit der polnischen Instandsetzungsfirma am Telefon besprochen.


    Die Werkstatt in Polen habe ich durch Zufall gefunden als ich auf allegro nach einem AT Getriebe gesucht habe. Dann hoffe ich mal das

    nicht nur der Preis unschlagbar ist, habe leider auch schon nicht so gute Erfahrungen bei "Genaralüberholungen" machen müssen.

    Irgendwie komme ich mit dem G-etriebetyp herausfinden nicht weiter. Läßt sich der Getriebetyp eventuell über die

    Schaltkulisse herausfinden? Da sollte doch irgendwo eine Nummer drauf stehen?


    Vielleicht hilft das irgendwie weiter bei der Typbestimmung hier im Forum.

    Ich werde doch nicht der erste sein, bei dem so ein Problem auftritt?


    Wie bei meinem Wolf üblich, finde ich da keine Nummer (habe den Dreck nach dem Foto machen

    abgewischt und gesucht:-)).


    Foto ist mit eingelegtem Rückwärtsgang hinten rechts eingerastet.



    Original ist der Rückwärtsgang beim BW Wolf mit Lastgang doch vorne links?

    So steht es zumindestens noch auf meinem Armaturenbrett.



    Mmmh, G-etriebe, ich arbeite gerade an einer bezahlbaren Lösung, ist aber ein anderes Thema.


    Luft lasse ich auch immer ab auf 0,8 bis 1,0 bar im Offroad Park. Kompressor ist ja immer hinter

    dem Rücksitz mit dabei. Da können die Reifen dann ganz anders arbeiten.

    Letztes Jahr war ich in der "Grünen Hölle" in Lauchhammer zu faul dazu.

    Die Quittung bekam ich sofort, eingebuddelt im Schlammloch, bin grad noch so

    aus eigener Kraft mit Sperren rausgekommen. Seilwinde ist zwar eingetragen

    aber noch fehlt das nötige "Kleingeld" dafür.


    235/255iger kommen frühstens dran wenn die Conti runter sind (ich habe das Rollgeräusch

    immer als Bestandteil des BW-Wolfes empfunden).:daumenhoch:


    Das hat aber alles noch Zeit, erstmal will ich mit meinem Wolf Spass haben. ,:)

    Ja die Alufelgen möchte ich weiterfahren, habe lange nach (bezahlbaren) Felgen vom Professinal gesucht,

    die sich noch aufarbeiten lassen.

    Mit Verbreiterungen für die Kotflügel tue ich mich derzeit noch schwer, Lösungen

    sind hier im Forum ja ausreichend genannt worden.


    Als ich ihn letztes Jahr gekauft hatte waren 235 85 16 BF AT auf 6J Stahlfelgen drauf,

    leider nicht eingetragen und 16 Jahre alt. (Hatte ich beim Kauf übersehen, aber ich bin lernfähig:-)). Im Sand in Jänschwalde waren die Top. Habe ich aber zwei Wochen nach Kauf aufgrund des Alters gegen neue BW Bereifung gewechselt.


    Meine Frau wollte dann auch keine Leiter mehr für den Einstieg in den Wolf haben=).


    Meine Conti haben jetzt ca. 20.000 runter, so dringlich ist das Reifenproblem bei

    mir noch nicht.


    Auch mit den 235 85 16 war noch viel Luft nach oben im Radkasten, bin jetzt am Überlgen

    ob ich mich nach 18 Zoll Felgen umsehe, gibts aber soweit ich bis jetzt weiß nur vom/für 463er.

    Im Moment habe ich aber vorerst mein Getriebproblem zu lösen.


    Wenn es soweit ist, werde ich wohl Verbreiterungen anbauen müssen, wie machen

    sich deine 255iger MT eigentlich im Gelände? Ich hatte in Ungarn einen jungen Mann

    mit einem Puch mit BF drauf gesehen, der sich leider in (fast) jedem Loch eingegraben hat.

    Genau, ein bischen Mut muss man mitbringen wenn man einen Wolf Bj 93 oder älter kauft.


    Hunter112. Ich denke nicht das dir jemand deinen Wolf madig machen will.

    Meiner sah letztes Jahr so aus als ich ihn gekauft habe, wohlgemerkt als Bastlerauto

    mit diversen Fehlteilen...



    Heute sieht er so aus, verbastelt war er schon vorher:-)



    Naja, nach dem Frühjahr und Polen-Slowakei- Ungarnurlaub etwas zerkratzter, nächstes WE wird auch wieder artgerechte Haltung betrieben.

    Leider konnte ich die Patina nicht erhalten, die Vorbesitzer sind wohl wenig zimperlich mit dem guten Stück umgegangen.


    Vor dem lackieren war auf dem Armaturenbrett sogar noch ein Aufkleber von der TMP 96.


    Von mir jedenfalls viel Spass mit deinem Wolf und erhalte em Wolf den alten Charme, ohne das

    alte fehlt was;,(.

    Hallo Wolf_80, meiner hat die Original Conti 225iger "Noträder" drauf. Mehr geht nicht ohne Verbreiterungen da ich

    20iger Distanzscheiben für die 7,5 x16 ET63 Felgen vom Professional einbauen musste. Das mit dem Lenkspurhebel vom 463er hat nicht gepasst, damit wären die 235iger kein Problem ohne überzustehen. Sieht aber eigentlich nicht nach Notrad aus von vorn gesehen.

    :-)

    Nein weiß ich leider nicht, mein Auto ist durch die vielen Vorbesitzer

    und den Rückbau auf (Turbo-) Diesel die reinste Wundertüte...


    Ich überlege jetzt ob ich ein 711.113 Getriebe aus dem 208 er nehme,

    weiß allerdings nicht was ich da umbauen muss, damit es in den Wolf passt.


    Mir wurde günstig ein überholtes angeboten.