Beiträge von Friedrich

    Wenn schon, dann den Schweinenasenanschluss benutzen. Der ist direkt mit der Batterie gekoppelt, ohne Sicherung.

    Die allgemeine Frage ist, was man mit dem Wechselrichter betreiben will. Ich denke mal Geräte die lediglich mit 150 W belastet werden können sind

    unbrauchbar,Es gibt dafür zu wenig sinnvolle Anwendungen. Dank der Mosfet Schaltnetzteiltechnik sind auch Leistungsstärkere Geräte denkbar mit einem Minimum an Verlustleistung.


    Stilecht ist sowas

    https://www.ebay.de/itm/Bw-Wec…d5e8e6:g:GzkAAOSwSvlgO6nP

    https://www.ebay.de/itm/Spannu…c5d0d1:g:r3IAAOSwZaNaDyR0


    Sinnvoll ist sowas

    https://www.ebay.de/itm/VOLTRO…2a0abe:g:rkgAAOSwW1FezjhE

    Nach oben gibts eine Grenze bei ca. 10 KW .Eine angemessene Lichtmaschiene und Zusatzbatterien sind vorraussetzung

    Denkbar wären auch Solar-Wechselrichter.


    oder als alternative ein Batterieschonender Moppel

    Bei Verwendung von Leinölfirnis geht man grundsätzlich genauso vor wie bei der Verwendung auf Holz. Anwärmen, satt auftragen und ca eine Halbe Stunde einwirken lassen.

    Abschliessend die überschüsige Firnis mit einem Lappen abnehmen.Das verschliesst dann sämtliche Poren und ist grundsätzlich mit allem überlackierbar.

    Die Aktion lässt sich beliebig wiederholen und ist umweltfreundlich

    Jede Antenne ist nur für ein bestimmtes Frequenzband optimal . Die grösste Resonanz für eine Antenne (Antennenlänge) errechnet sich aus eimen vielfachen der Wellenlänge Lambda. Kombiantennen sind niemals optimal.

    Ich würde die Hit Auta 51 für FM lassen und für Dab eine gesonderte Antenne verwenden.

    KFZ-Lackierer,KFZ-Elektriker, Tischler das alles kann schon beeindrucken.

    An die Staukästen hinter den Sitzen kommt man wohl schwer ran oder ?

    Der Platz für die Batterien ist gut gewählt. Es geht nix verloren, da darüber eine gut zugängliche Ablagefläche entsteht . Da kann man dann den Kaffeeautomaten oder einen Kühlschrank plazieren. Was einem gerade so einfällt.

    Jetzt fehlt nur noch eine Option die Batterien automatisch nachzuladen wenn das Fahrzeug lange steht. Aber das wird wohl nicht passieren weil du damit ne Menge Spass haben wirst.


    Werden die Batterien noch extra gegen umkippen oder rausfallen gesichert ?

    Also, was so mancher dafür haben will ist schon unverschämt.Besonders für Originalteile .Ich denke mal selbstanfertigung ist angesagt.

    Viellicht kann man die von einem W123 anpassen, wenn du die originalen Befestigung umbaust.

    Ja, ein feststehender Bildschirm hält schon mehr aus.Android Auto und Carplay sind recht gute Features.

    Angesichts der Tatsache das im Fahrzeug schon ne Menge Nebengeräusche sind ist vielleicht der Einbau eines selektiven Mikros angesagt.

    Zum Beispiel eins mit Max9814 Chip. das stellt sich automatisch ein. Das Radio hat doch Verstärkerausgang, dann wäre der kauf der Lautsprecher nicht umsonnst.

    Hatte vor 14 Tagen selbst ein Sony AVX 1005 Dab in das Fahrzeug meines Sohns nachgerüstet . Das ist schon recht gut und selbst während der Fahrt fast vollständig mit Sprachbefehlen steuerbar. Es hat aber nur einen Eingang für Kamera. Pioneer ist was klang und Verarbeitung angeht schon im oberen Bereich anzusiedeln.


    Max 9814

    71Cc5IX6JKL._SL1500_.jpg

    Ob ich da richtig liege weiss ich nicht.Schau dir mal den Thread von Thorsten an. Der hat sich praktisch das ganze lezte Halbe Jahr sehr viel Mühe gegeben.

    Von A bis Z. Soviel Enthusiasmuss bringen nicht viele auf. Aber was man selbst gemacht hat kann man sehr gut einschätzen. Das spricht für Thorsten und seine Aktivitäten.Bestimmt gibts hier noch eine Menge User die das auch schon durchgezogen haben. Ich kenne niemanden der dich dann im Regen stehen liesse.

    Erste Addresse hier für Ersatzteile ist Till. Enweder bekommst du bei Ihm die teile fast zum Selbstkostenpreis oder er startet Hobbymässig eine umfassende Recherche.Und jeder ist angesprochen sich daran zu beteiligen. Ich halte das jedenfalls so. Das sind die Vorteile einer aktiven Community

    Equivalente von zivilen 12 v Fahrzeugen sind auch rar, nicht auf das fahrzeug abgestimmt (stteuergerät) . !2 Volt Teile ausser Anlasser und Lichtmaschiene sind von den Gs auch schwer zu bekommen.Ich glaube mit einer zeitnahen Überholung bzw. Reparatur kommst du günstiger weg.Thorsten hat schon recht mit der Kabelquerschnitthypothese. Es is eben nicht mit Lüftermotoren (preiswerte alternative gibts) Lichtmaschiene und Anlasser getan.Die Zündanlage läuft auch mit entsprechender 12 v Zündspule ohne Vorlast wenn man die Zündung nicht gerade Stundenlang anlässt.Bis jetzt läuft mein g gut, wenn man von lockeren Steckern und korrodierten Kontakten absieht.Aber das kann man beheben.Für Benzinpumpenrelais gibt es eine frei programmerbare Schaltungsvariante von User Mark1.

    Dank sei Ihm getan. Überspannungsschutzrelais könnte man mit einer angepassten Crowbar realisieren. Einfach in der Schaltung und zuverlässig. Genau wie bei dem originalüberspannungsschutzrelai wir da bei Überspannung über einen Mosfet oder Thyristor eine Sicherung zum Schmelzen gebracht.Bisher is das bei mir noch nicht passiert.Wischermotoren und Lager halten auch lange bei entsprechender Pflege und Wartung.Vieles an Gimmicks lässt sich nachträglich integrieren. Thorstens G ist a ein Musterbeispiel.

    Wir wollen mal vorsichtig sein bei Gimmicks die bald nicht mehr produziert werden weil dafür kein Markt mehr vorhanden ist.

    Woher bekommt man dann Ersatzteile ? Elektronik ja, aber Open Source.

    Man kann jeden Blechkasten umrüsten ..... aber die Seele eines Fahrzeugs nicht.

    Mir geht es immer um das originale Aussehen und das entsprechende Feeling.

    Wer Leistung braucht kauft das direkt neu mit eigener Seele.

    dreh doch einfach die riemenscheibe so, dasdu nicht unters auto krabbeln musst. du kannst auch kreide zum nacharbeiten der markierungen benutzen.

    man sieht das aber auch ohne.

    am besten stellst du die zündung bei gedämpfter beleuchtung ein.

    zerstör werden eigentlich meist die Flatterventile, besonders wenn der Luftfilter nicht funktioniert.Aber bei dir erfolgt japraktisch eine Aerosolschmierung über die Aussenluft.Meiner har nach 20 Jahren auch den Geist aufgegeben, obwohl ich immer das Wasser abgelassen habe. Ersatzteile waren nicht mehr zu bekommen.

    Die Auspinner sehen aus wie Adernendhülsen.

    Vielleicht ist Thorsten auf die Schnelle mit sowas gedient. Liegt garantiert noch irgendwo in der Werkstatt herum.

    Wenn der Rückfahrscheinwerfer nicht funktioniert kann es eine defekte Birne sein . Die wendel muss nicht zwangsläufig durchgebrannt sein.

    Prüfen ob bei eingelegtem RG hinten Spannung gegen Masse anliegt . Wenn ja, dann den Schalter Rückfahrscheinwerfer prüfen, der legt das ganze auf Masse.

    Das gleiche mit den Blinkern. da muss auch eine Masseverbindung bestehen. der Kombischalter verteilt das dann nur links oder rechts auf Masse.

    Wenn du die Widerstände der bauteile exaktt messen willst dan ist es sinnvoll das indirekt zu machen.

    man misst den Strom der durch das kabel fliesst, bei definierter angelegter Spannung.

    Der Widerstand errechnet sich dann ganz einfach R= U/I . In der Regel kann es schon hilfreich sein nur die Zündkerzenstecker zu wechseln.

    Wär mal ein neues Thema....abgeschirmte Zündkabel zu reparieren.

    Hallo Mark,

    warum hatest du den Verteiler gewechselt.Empfindlich ist doch da nur die Geberspule.Könnte man nachwickeln

    Bei mir war eins der Zündkabel im Verteiler duchgeschlagen , mit Silikon und Isolierband repariert.

    Im Messbereich von 1KOhm bei der Messung der Zündkabel kann auch ein zu vernachlässigender Messfehler vorliegen

    zusätzlich hatte ich neue Einspritzdüsen eingebaut, inkl. Dichtungen. Neue Verschlauchung speziell die Unterdruckdose.

    Zwei Pullen Einspritzsystemreiniger in den fast leeren Tank.

    Hatte exact die gleichen Probleme.

    Damit war das erledigt.

    Ich denke aber es immer eine Kombination mehrerer Fehler.