Beiträge von Wolf461

    Hallo Frank


    Ich habe es gerade versucht, ist bei mir genauso!

    Als Mitglied im VDH habe ich Zugang zum Xentry von Mercedes , den nutze ich meist.

    Ansonsten kann man unter Puch-at nachsehen, Problem ist dort daß teilweise Teile

    mit Nummern von Magna Steyr direkt angezeigt werden.



    G-ruß

    Michael

    Jungs alles klar !

    ich denke die Anzeige 1/2 voll bei 40 Litern ist ok.

    Tank sitzt drin und alle Leitungen sind dicht, war halt das erste Mal für mich.

    Da können wir das Thema hier benden , vielen Dank nochmal an alle !


    G-ruß

    Michael

    Mach die Kontakte und Stecker an deinem Originalinstrument erst mal sauber, genauso den Stecker.

    Gestern habe ich den restlichen Sprit noch in den Tank gefüllt , sind jetzt ca 40 Liter drin.

    Heute morgen habe ich die Kontakte vom Instrument , obwohl sie noch gut aussahen , alle mal mit Aceton abgewischt , und beim Stecker Kontaktspray in jede Öffnung gesprüht. Und nun steht die Anzeige immer noch bei 1/2 aber bei 40 Litern im Tank.

    Das dürfte der Sache doch schon sehr nahe kommen?


    G-ruß

    Michael

    Ich habe noch eine komplette Instrumententafel , da habe ich das Kombiinstrument herausgenommen.

    Was ich dann festgestellt habe ist daß es offenbar noch älter als mein jetziges ist. Bei dem kommen alle Kabel in

    einem großen runden Stecker an , der dann von hinten auf das Instrument gesetzt wird, das andere was ich noch hatte

    ist anders, die Kabel für jede Leuchte und Instrumente werden einzeln angeklemmt.


    Das hatte aber den Vorteil daß ich den Tankgeber direkt an die Anzeige anschließen konnte.

    Ergebnis hier steht die Anzeige beim ersten Strich, was ja dann den Tatsachen entspricht bei 25L .

    Die Kabel vom Geber habe ich vorn an dem Stecker nachgemessen, die haben da den gleichen Wert wie hinten.

    Da ist also alles in Ordnung , da bleibt ja nur noch die Anzeige selber.

    Nächste Woche wenn mein Kumpel hier ist werden wir uns das Anzeigeinstrument mal genauer ansehen.

    Wichtig ist ja eigentlich nur daß man in etwa weis wann nachgetankt werden muß.

    Eventuell kann man das Teil ja auch irgendwie noch justieren.

    Danke erstmal allen die sich hier rege beteiligt haben und Tips für mich hatten.


    G-ruß

    Michael

    Warum sollte das Anzeigeinstrument defek sein. bezogen auf den alten Tankgeber hat doch alles funktioniert.

    Warscheinlich ist der neue tankgeber nicht kompatibel zu dem alten. Durch vergleichsmessung kann man das prüfen.

    Selbst Hans Hehl schreibt, das es 4 versch. Tankgeber gibt.

    Friedrich , hatte ich oben geschrieben, beim Stahltank funktionierte die Anzeige nicht mehr ! Da ging nur noch die Reserveleuchte.

    Am alten Geber war die Lasche für den G Kontakt durchgerostet . Daher weis ich nicht ob das gepaßt hat.

    Aber um es passend zu machen finde ich die Idee mit dem Anpassen des Wiederstands nicht schlecht .

    Hier gibt es ja richtige Experten in Sachen Elektrotechnik!

    Ich bekomme nächste Woche Besuch von einem alten Freund , der ist Elektrotechniker der will sich das ganze mal ansehen.


    G-ruß

    Michael

    Moin,

    nein, da ist etwas nicht in Ordnung. Leer heißt, daß der Schwimmer sich ganz unten im Geberrohr befindet. Das sollte bei 25ℓ Füllstand nicht der Fall sein. Ist die Reserverleuchte denn an? Wenn dem so ist geht der Wert von 70 Ohm in Ordnung.

    Um das herauszufinden würde ich den Tankgeber ausbauen und dann die Widerstandswerte messen. Wie lang ist denn der Geber von der Deckelunterseite bis zum Rohrende, ohne das Zuflußsieb?

    Als erstes muß ich den Wiederstandswert etwas korrigieren , ich habe gerade mal das Meßgerät gecheckt , die Batterie ist nicht die Beste ,

    daher wird der Wert zu hoch angezeigt . Es dürften so ca 68 Ohm sein .

    Jens , die Reserveleuchte war gerade erloschen , wie ich in Beitrag 234 beschrieben hatte, ich habe langsam eingefüllt bis die Reserveanzeige ausgegangen ist. Bei diesem Stand habe ich jetzt gemessen . Nur bei dem Wiederstandswert müßte ja dann die Anzeige sehr weit links etwa am ersten Strich stehen wie oben geschrieben wurde. Aber genau bei dem Wert zeigt die Anzeige ja kurz vor 1/2 an?

    Und der Wert liegt vorn direkt am Stecker des Instruments an! Somit muß ja die Anzeige selbst irgendwie kaputt sein.

    Der Geber ist flammneu , ich glaube kaum daß der nicht in Ordnung ist. Es handelt sich um den Standard Geber für den Kunststofftank, der war bei dem Umbausatz dabei. die genauen Maße habe ich jetzt nicht.

    Da muß auf jeden Fall etwas an der Anzeige nicht stimmen.

    Ich muß mich mal informieren wie man das Kombiinstrument zerlegen kann , aber ob sich da dann etwas messen läßt?


    G-ruß

    Michael

    Moin,

    nimm ein Multimeter und bestimme den Widerstandswert des Tankgebers. Die Werte sollen zwischen ~3 Ohm (voll) und ~73 Ohm (leer) liegen.

    Die Reserveanzeige funktioniert mit einem Kontakt der vom Schwimmer ganz unten im Geberrohr geschaltet wird. Das funktioniert also unabhängig voneinander.

    Heute vormittag habe ich mal durchgemessen,

    Masse am Geber ist voll da , der Wiederstand liegt bei 70 Ohm , das sollte mit 25L so hinkommen?

    Dann ging es vorn am Kombiinstrument weiter.

    Alle Anschlußkabel gehen über einen runden Stecker ins Instrument.

    Masse ist hier ebenfalls ok, der Wiederstand ist auch 70 Ohm, bis dahin ist also alles in Ordnung.

    Nun kann es ja nur noch am Kombiinstrument liegen , habe ich aber erst mal nicht aufgemacht,

    ich weis auch nicht was ich da messen sollte?

    Die anderen Anzeigen und Leuchten sind ja alle in Ordnung, bliebe dann nur die Tankanzeige selber?


    G-ruß

    Michael

    Ich habe jetzt endlich mal den Test gemacht, bei mir erlischt die Reserveleuchte bei ca 22L .

    Allerdings steht dann die Anzeige bereits kurz vor 1/2 ??

    Ist das richtig?


    G-ruß

    Michael

    so wohl beim Wolf als den G300TD LWB der Reserve beträgt rund 20 - 22 Liter

    Wolf461 beim 10 Liter im Tank klar geht die Reserve lamp ab wieviel Menge im Tank geht die aus?

    Das habe ich noch nicht probiert , ich wollte mich erstmal langsam ran tasten.

    Ich hatte nur noch 10L da, werde gleich mal zur Tanke fahren und Nachschub holen mit

    dem 20L Kanister , und dann nach und nach reingeben bis die Leuchte ausgeht.

    Der G steht noch auf Stützen da ich die Leitungen wieder richtig befestigen muß ,

    also etwas höher hinten , das spielt sicher auch eine Rolle.

    ich werde dann berichten.

    Ich muß 'mal messen wie lang der Tankgeber ist. Bei meinem lag der am unteren Ende aufgesteckte Siebfilter auf dem Tankboden auf. Das wären dann noch ca 20 mm Reservekapazität. Schätzungsweise 15l

    Ist der Tankgeber aus dem Stahltank?

    Hallo Jens , der Tankgeber ist der neue , der alte aus dem Stahltank paßt ja nicht.

    Wenn ich jetzt 10L drin habe ist ja ok mit der Leuchte , ich hatte mich nur gewundert warum die Anzeige schon auf dem ersten Strich steht?

    Ja ok Jens , das heißt das 10 Liter schon im Reservebereich ist?

    Wieviel Liter ist denn die Reserve überhaupt?

    Was mich nur wundert das die Anzeige dann schon auf dem ersten Strich steht ?

    Moin

    Ich wünsche allen hier und Euren Familien ein gutes ( oder besseres?) neues Jahr !


    Am letzten Tag des alten Jahres habe ich es dann doch geschafft den Tank unterzubauen :mech:

    Die Haltelaschen für die Tankbänder paßten doch noch nicht, aber ich hatte beim Aufräumen in der Garage einen sehr alten

    Wagenheber wieder gefunden



    den hatte ich schon ganz vergessen, passte genau zwischen die Hinterachse und die Laschen,

    damit war es dann ganz einfach die Bleche zu richten :yes:

    Ansonsten ging der Einbau mit zwei Leuten und Wagenhebern recht gut , paßt aber wirklich so gerade eben.

    Alle Teile im Umbausatz waren ok , bis auf die rechte Zusatzhalterung für das Tankband.

    Sogar ein Sieb für den Einfüllstutzen des Tanks war dabei. War in dem Satz von Mercedes nicht drin und beim alten Tank

    gab es so etwas auch nicht.

    Der G läuft auch schon wieder .

    Was mir aufgefallen ist , die Tankanzeige steht bei 10 Litern auf dem ersten kleinen Strich und die Warnleuchte ist an.

    Muß das so sein? Beim Stahltank ging die Leuchte immer erst an wenn die Anzeige links am roten Bereich war?

    Dann war aber noch mehr als 10 Liter drin.

    Benötigt man eine anderes Anzeigeinstrument oder einen Wiederstand damit sie wieder richtig geht?

    Ich kann im Handbuch keinen Hinweis finden wieviel noch im Tank ist wenn die Reserveleuchte angeht.



    G-ruß

    Michael

    Friedrich Danke :bier:

    Spannbandschlüssel war der Tip des Tages :an:

    Ich hatte den mal für Ölfilter angeschafft, das war aber nicht der Hit,

    für den Tankgeber aber genau das richtige, ohne viel Anstrengung war er drin!

    Das ist das mit der Fantasie , da fehlt mir was , funktioniert allerdings nur bei ausgebautem Tank,

    durch den Ausschnitt auf der Ladefläche fehlt der Platz .


    Gruß

    Michael

    Wolf461 na dan bin ich beruhigt :bier::mech::wein:

    Nun es gibt auch viel Literatur (bin alt modisch) wir TdV oder So Wird’s gemacht

    Internet suche dauert und oft mit a Prise Salz zu genieße

    Wie oft gesagt für Anfänger ist die Seite von Hanshehl zu schauen vielen Bilder, Tipps und Tricks

    Weiterhin viel Erfolg :bier:

    Ja altersbedingt bin ich auch noch ein Fan von Papier !

    WIS und Anleitung von Puch bezüglich Tankumbau habe ich vorliegen und Hans Hehl begleitet mich schon

    seit 20 Jahren solange ich den G habe.

    Aber es gibt immer noch Arbeitsschritte die man nirgendwo in der Literatur findet.

    hast du daran gedacht die Transportsicherung vom Tankgeber zu entfernen.....

    Ist aus Draht und geht wenn ich richtig erinnere ganz um den Geber herum und auch durch eine Öffnung rein.....

    Ja Andreas habe ich vorher abgemacht , die Umbauanleitung von Puch ist da wirklich gut, alles im Detail beschrieben

    Also ich glaube hier ist ein Eindruck entstanden der wahrlich nicht den Tatsachen entspricht!

    Ich beschäftige mich nur sporadisch mal mit dem G, die meiste Zeit habe ich andere Verpflichtungen.

    Da muß halt die Reparatur auch mal länger dauern als einen halben Tag!

    Dazu kommt daß das Auto derzeit unter einem vorn und hinten offenen und ziehmlich hohen Carport mit

    gerade mal 5m Länge steht. Sicherlich nicht der beste Ort um bei diesem Wetter daran zu arbeiten.

    Zumal ich auch immer wieder gesundheitliche Probleme habe.

    Ich gehöre zu den Hobbyschraubern, die sich ersteinmal bei Fachleuten informieren bevor sie etwas falsch machen.

    Da ich neben dem G auch noch zwei andere Oldtimer habe ist schon einiges an Erfahrung vorhanden, aber es gibt immer

    wieder Dinge bei denen ich mir nicht sicher bin und da frage ich lieber nach.

    Mein Eindruck vom Forum war eigentlich daß hier auch nicht so bewanderten Schraubern Unterstützung gegeben wird.

    Der Tank hat bisher keine Probleme gemacht und ich habe deshalb hier keine Erfahrungen, daher kommen da auch mal

    Dinge zur Sprache die für die Experten selbstverständlich sind.

    Meine Ausrüstung entspricht auch sicher nicht einer professionellen Werkstatt, ich versuche mich auch nicht an Reparaturen

    die meine Möglichkeiten übersteigen.

    Warum soll ich mit allen möglichen Tricks versuchen den Tankgeber einzusetzen und riskieren daß etwas kaputt geht,

    wenn es da sicherlich eine Lösung gibt , die mir aber nicht bekannt ist?

    Bevor ich etwas hier zur Sprache bringe habe ich mich gründlich im Internet nach einer Lösung umgesehen, soviel ist

    sicher.


    G-ruß

    Michael

    Moin allerseits


    Ehe ich den Tankgeber kaputt mache,



    kann mir bitte mal jemand sagen wie ich den im Kunststofftank arretiert bekomme?

    Benötigt man da ein spezielles Werkzeug?

    Es gibt ja so Ausparungen am Rand , aber womit kann ich da ansetzen?

    Das Blech ist ja recht dünn.


    G-ruß

    Michael

    Moin,

    einfach aus Edelstahl nachbauen. Ist kein Hexenwerk. Nur solange das am Tresen erhältlich ist und sich mit meiner Werteinschätzung vereinbaren lässt kaufe ich original.

    Jens das Teil war bei dem Umbausatz dabei , bei dem was Mercedes dafür haben will, hätte ich es nicht gekauft!

    Ich habe schon gesehen daß wer einfach einen Benzinschlauch dafür genommen hat ?

    Aber irgendeinen Grund wird es geben warum hier eine Metallleitung vorgesehen ist??


    G-ruß

    Michael

    Übrigens siehst du etwas falsch....Hersteller des G ist nicht Mercedes sondern Magna...sprich S-Tech...

    Ja das ist mir klar Friedrich gebaut werden die G bei Magna-Steyr ,logo.

    aber was ich damit sagen wollte ist daß bei Mercedes in D diese Winkel nicht gelistet sind.

    Ich habe nochmal alles durchgesehen.

    Ich verstehe nur nicht warum, wenn die wichtig sind wären die doch auch in Deutschland erhältlich?

    Aber ok , ich werde mal sehen ob ich jemand finde der mir den rechten Winkel umbaut, ich habe dafür kein Werkzeug,

    und dann montiere ich sie mit, ansonsten muß es halt ohne die Teile gehen .


    Aber noch etwas anderes, ich habe gelesen daß die Entlüftungsleitung aus Metall vom Tank innen zurosten kann und es dann

    passiert daß der Tank nicht mehr entlüftet wird?

    Kann man die Leitung irgendwie innen konservieren?


    G-ruß

    Michael

    Friedrich das habe ich mir auch schon gedacht, bei Mercedes gibt es die Dinger ja gar nicht.

    Daher hätte mich mal interessiert wie das beim Wolf serienmäßig gelöst ist, ich habe hier keinen

    in der Nähe um mal nachzusehen , oder gibt es in der Literatur irgendwo ein Bild dazu?

    Sieht das genau wie bei den zivilen aus?

    Nun weis ich warum das mit dem zusätzlichen Winkel für die Tankbänder nicht ging bei mir !

    Hätte ich auch eher drauf kommen können ~{

    Die Halter sind unterschiedlich und ich habe es ausgerechnet mit dem falschen probiert



    Der rechte auf dem Foto passt nicht! und mit dem habe ich die ganze Zeit experimentiert

    Die Bohrung sitzt ganz anders als beim linken , die paßt gar nicht zu der Bohrung der alten Lasche.

    Da haben die mir eine falsche geschickt. Habe ich aber gestern erst zufällig entdeckt.

    Mal sehen was s-Tec dazu meint.

    Habt Ihr bei den Wölfen auch so zusätzliche Winkel? oder werden da nur die alten verwendet bzw sind da die Laschen

    sowieso verstärkt?

    Aus irgendeinem Grund muß es diese Verstärkungen ja geben, allerdings in den Mercedes Teilelisten finde ich die gar nicht,

    scheint es nur bei Puch zu geben.


    Jetzt frage ich mich kann da etwas passieren wenn ich die nicht benutze? Der Tank ist ja vermutlich doch schwerer mit 96L als

    der alte.


    Einen schönen 3.Advent wünsche ich Euch noch

    Michael

    Momentan ist ja günstig den Unterboden über dem Tank zu reinigen und zu konservieren.


    die neueren Halte für die Tankbänder sind ja stabiler. dieser nachzurüstender Winkel soll wohl dazu dienen die Stabilität zu erhöhen.


    was für ein Tankschutzblech machst du da druter ?

    Genau Friedrich

    Den Unterboden nehme ich mir auf jeden Fall vor bevor ich den neuen Tank montiere!

    Obwohl der sieht für 40 Jahre noch wirklich gut aus, nur wenige Roststellen.

    Was diese zusätzlichen Halter angeht , scheint es die ja nur über Puch zu geben? Ich habe sie jedenfalls

    in den Teilelisten von Mercedes nicht gefunden. Oder hat da jemand eine Teilenummer?

    Das original Schutzblech von Mercedes finde ich nicht wirklich toll, zumindest nach den Bildern die ich

    gesehen habe.

    Ich werde wohl den Tank erstmal ohne Schutz anbauen, dann sehen wir mal .

    Das läßt sich ja nachher immer noch ändern.


    G-ruß

    Michael