Beiträge von Grenni

    Hallo Forums-Gemeinde,

    neulich kam in einem anderen Thread ja schon einmal kurz die Info auf, den Antennenhalter für den Kotflügel als Basis für Standard-FM-Antennen zu nutzen. Ich hab das ganze jetzt auch mal umgesetzt und wollte mit euch ein paar Infos teilen die vielleicht zu offensichtlich sind, ich aber bisher noch nicht so gelesen hatte…

    Und zwar sind Standard-FM-Antennen an die 40cm lang. Der Antennenstummel der normalerweise im Antennenhalter sitzt und üblicherweise die geschraubten Stabantennen aufnimmt hat zufällig auch ca 40cm Länge. Ich hab mir jetzt einfach mal eine FM-Antennenkabelverlängerung 3m lang besorgt und das Ende abisoliert und stumpf in den Antennenstummel montiert. Und siehe da, es funktioniert einwandfrei! Es muss also nicht zwingend eine andere FM-Antenne auf den Isolator geschraubt werden.

    Grüße

    Jan

    Hallo Zusammen,

    leider nicht mein Wolf… allerdings frage ich mich schon seit langer Zeit was wohl aus meinem ehemaligen Wolf beim Bund geworden ist. Kennzeichen war:

    Y 301 036
    Gehörte damals zum Kommandeur des PzGrenBtl 332 in Wesendorf. Hatte mir schon immer mal überlegt das für meine Schnapsbar anfertigen zu lassen.

    Vielleicht kann ja jemand das Rätsel auflösen.


    Viele Grüße und vielen Dank

    Für ne schmale Mark gibt es derzeit sogar nen ehemaligen SSA mit Ausschnitt für ne riesige Dachluke... aber auch da... woher die fehlende Luke mitsamt Drehring bekommen...

    Interessante Karosse. Allerdings bleibt zu beachten, dass das Heck schon zerschnippelt ist. Auch fehlt der gepanzerte Scheibenrahmen und die innere Panzerung der A-Säulen. Auch die gepanzerten Scheiben der Türen sind demontiert bzw lassen sich in diese Türen keine normalen Scheiben mehr einbauen. Bleibt also die Frage was damit so richtig anfangen...

    wie schon neulich geschrieben... auch wenn es auf den ersten Blick verlockend aussieht...

    Interessante Karosse. Allerdings bleibt zu beachten, dass das Heck schon zerschnippelt ist. Auch fehlt der gepanzerte Scheibenrahmen und die innere Panzerung der A-Säulen. Auch die gepanzerten Scheiben der Türen sind demontiert bzw lassen sich in diese Türen keine normalen Scheiben mehr einbauen. Bleibt also die Frage was damit so richtig anfangen...

    Unter Beibehaltung der Klappe? Die schlägt ja nach hinten auf... die Matratze dürfte als erst um einiges weiter hinten anfangen damit die Luke noch gescheit aufgeht. Bleibt dann noch genügend Schlaflänge? Oder das Zelt wird so breit dass seitlich der Luke 2 Einzelbetten Platz haben.

    Die VIN steht in der mobile Anzeige. Das passt soweit alles bei Abfrage. Der Aufwand ist halt echt fies sich die Karre anzuschauen.... und Geld einfach so ins Ausland überweisen ist nicht so meins... der Transport selber kostet dann nur wieder 200-300€.

    Aktueller Zwischenstand: Nach letztem Stand tendiere ich mittlerweile Richtung 230 GE Hochdach... Der bietet als 4. Auto einfach das breiteste Spektrum an Möglichkeiten... auf den würde meine alte San-Luke wieder passen... auch wenn der zuvor genannte 290GD schon verlockend ist... wenn der nicht aAdW stehen würde... der Kontakt mit dem Verkäufer ist auf jeden Fall nett...

    ABER... ich war zwischenzeitlich noch an einer alten BGS-Luke mitsamt Dachring dran. Besteht hier Interesse daran? Dann würde ich da nochmal nachhaken und versuchen die an Land zu ziehen...
    Grüße

    Ich hab nochmal ein bisschen gegoogelt...



    Das Hochdach scheint tatsächlich noch eine innere Verstärkung zu haben... vielleicht findet sich ja hier noch ein Hochdachbesitzer der etwas Licht ins Dunkel bringen kann.

    Auf dem Foto sieht man tatsächlich auch den Punkt an dem der Gurt angeschlagen ist ( der Buckel hinter dem Fenster welcher aus der Reihe tanzt).

    Hat sich eigentlich schonmal jemand Gedanken gemacht ob man eine 3. Sitzreihe verbaut bekommt? Ggf nachdem die Einzelsitze in der 2. Reihe etwas nach vorne wandern.

    Dank eines sehr netten Kontakts auf eBay Kleinanzeigen kann ich noch ein weiteres Bild zum Dachring ergänzen. Und auch der Tipp, dass für den Auflagepunkt der Klappe im geöffneten Zustand noch mindestens ein weiterer Spriegel verbaut werden muss/sollte.


    Hallo Zusammen,

    Ich starte mal einen separaten Thread um die anderen nicht zu sehr zu verwässern....

    Weiß jemand wie in den Schweizer 230GE Hochdach die 3-Punkt-Gurte der hinteren Sitze montiert sind? Es gab ja die schwarzen Sitze mit integriertem Gurt und die grünen Sitze wo der obere Punkt am Hochdach angeschraubt ist... von der Logik her sollte dieser Punkt verstärkt sein im Hochdach, sprich lässt sich nicht so einfach verändern.


    Kann das jemand bestätigen?


    Hintergrund der Frage: wenn die Trennwand demontiert ist sollte man die Sitze eigentlich weiter vorne montieren können um hinten noch etwas Platz zu gewinnen (Und natürlich auf anderen Konsolen / um auch in der Höhe Platz zu gewinnen)...dann müsste aber der Gurt mit wandern...

    Hab ich auch gesehen... aber warum hat man dann nach hinten nicht auch verstärkt... wie gesagt... an der Stelle kann man glaube ich auf Lücke setzen.

    Der geringere Aufwand ist ganz klar die Luke etwas weiter hinten zwischen die bestehenden Spriegel zu setzen. Dann kann man halt nur nicht vor der Sitzbank stehend aus dem Dach schauen sondern müsste sich auf die Bank stellen oder auf Einzelsitze umrüsten.

    So sieht die Luke übrigens offen aus:



    Es scheint also keine 2. äußere Dichtung zu geben wie bei meiner Luke sondern es wird direkt über den Gummiwulst abgedichtet.


    Mittlerweile bin ich tatsächlich an einer gesamten BGS Karosse dran. Muss mir noch überlegen ob sich das aber preislich lohnt... löchrig wie ein Käse natürlich...

    Vielleicht hat ja von euch einer ne Idee ob es generell Karosserieteile der Struktur gibt welche es sich lohnt herauszutrennen damit sich das ganze prinzipiell lohnen könnte.