Beiträge von 230er


    Hallo, ich habe bei mir (Puch GE 230 Schweiz) auch einige Stopfen zu ersetzen.


    ich hatte mich an der eingestellten Auflistung und den Teilenummern orientiert, was auch ersmal sehr hilfreich war, aber habe dann festgestellt:


    Die verbauten Stopfen haben ein Maß von ca. 22,5mm

    die neuen mit der MB Teilenummer: A116 987 02 44 das Maß 24,5mm

    Auch die Höhe ist leicht abweichend Alt: ca. 10mm Neu ca.9mm ich denke aber dass man das vernachlässigen kann.


    Leider kann mir bei MB da der Teilemensch nicht wirklich weiterhelfen da in den Zeichnungen im System keine Maße hinterlegt sind...


    Hat jemand vieleicht nochmal die Teilenummer von den Stopfen mit den 22,5 mm?


    Ich würde die größeren zwar als Notlösung reinbekommen aber eben nur mit Aufwerfung und nicht sauber abschließend.


    Mit besten Grüßen

    Ein Privatkauf.


    H-Gutachten und Vollabnahme habe ich aber selbst machen lassen.

    Falls jemand da eine Info braucht kann ich bedingt meine Erfahrung mitteilen.

    Bedingt deshalb weil ich keine Schwierigkeiten hatte. Vorab die Dokumente( Stammblatt hatte ich mir bei S-Tec bestellt) an den Prüfer per mail geschickt damit er schauen konnte ob was fehlt. 1x hingefahren und erledigt. Und noch erstauntes Lob für den guten Zustand untenrum bekommen.

    Moin,

    danke für die schnellen Antworten!


    Zitat

    ist in dem Fristenheft nicht ein Schmierplan ?

    Ich habe leider nichts an Zubehör (ausser die Fettpresse) oder hilfreichen Dokumenten wie Schmierplan etc. zu dem Fahrzeug erhalten.


    Zitat

    ..1 Trichter in der Mitte

    ok den werde ich mir mal anschauen. Wird der auch per Nippel befüllt oder anders?


    Ich gehe ja stark davon aus dass das alte vorhandene Fett auch Lithiumbasiert ist, weiß jemand ob sich die Fette falls nicht auf gleicher Basis, irgendwie negativ beeinflussen können,sprich das alte Fett dem neuen Lithiumbasierten irgendwie in der Funktion schadet?


    Schönes Wochenende schonmal!


    Zitat

    die Achskugeln fülle ich ebenfalls hiermit, jedoch natürlich nicht komplett

    Ok, woran erkennt man den wann man mit dem befüllen aufhören sollte? Also der optimale Füllstand erreicht ist..


    Zitat

    mal nachsehen wie das mit dem Hitzeschutz aussieht

    Der ist leider fest, es kommt von innen..


    Zitat

    ich würde einmal den Druck am Mengenteiler messen, vielleicht ist ja der Druckspeicher etwas müde. Nach welcher Standzeit tritt dies auf?Das Orgeln tritt nach Standzeiten von sowohl 1 Std. als auch nach z.B. 2 Tagen auf. Manchmal ist es aber so das er wenn ich kurz zuvor gefahren bin (also Stunden oder auch nur Minuten vorher) es etwas kürzer orgelt, sagen wir statt 4 sek. dann nur noch 2 sek.


    Druck am Mengenteiler messen benötigt sicher ein Spezialwerkzeug? oder ist das was jede Werkstatt im Haus hat?

    Kannst du in etwa beschreiben wo der sitzt?

    Hallo,


    hat jemand einen Spritzplan zur Hohlraumversiegelung am Puch GE230?


    Ich hatte als Empfehlung das Produkte FLUID-FILM bekommen.


    Original ist ja wohl DINITROL gespritzt worden.


    Hat das schon jemand gemacht und kann den Vorgang und die vewendeten Produkte vieleicht näher beschreiben:?:

    Hallo, ich habe als Neuling einige Fragen zur Wartung an meinem Puch GE230 Mod 461.


    ich liste einfach mal auf und hoffe dass das die richtige Vorgehensweise hier im Forum ist.


    1. Welche Anzahl an Schmiernippeln sind im Bereich der Achsen etc. vorhanden und wo sind diese zu finden?

    Möchte einfach keinen vergessen und vieleicht gibt es ja eine Anleitung o.ä. dazu.


    2. Welches Fett sollte beim abschmieren verwendet werden?


    3. Welches Fett kommt in die Homokineten?


    4. Welches Öl kommt in die Differntiale?


    5. Mein Mittelschalldämpfer (der große lange der parallel zur Fahrichtung recht verbaut ist) rappelt häufiger mal wenn ich von Fahren ohne gasgeben auf gasgeben wechsele (zum Beispiel beim abbiegen).

    Lässt sich natürlich auch in neutralstellung provozieren.

    Hat jemand ein ähnliches Problem und kennt evtl. Abhilfe? Der Zustand von aussen ist eigentlich noch sehr gut deswegen wäre ein Austausch die letzte Option für mich, da ja wohl auch nicht gerade günstig.


    6. Seit dem die Temperaturen sommerlich geworden sind muss ich einige Sek. orgeln bis der Wagen anspringt, damit bringe ich es jedenfalls in Verbindung, zur kälteren Jahreszeit war das Startverhalten so wie bei einem modernen Einspritzer. (prompt und beim Umdrehen des schlüssels sofort an) Nach dem Start rüttelt er sich jetzt noch ca. 2-3 sek. und läuft dann normal. Wenn der Wagen dann warm abgestellt wird und ich erneut starte ist es etwas besser, jedoch auch nicht so einwandfrei und promt wie ich es zu beginn (oder evtl. in der kälteren Jahreszeit) gewohnt war.



    Als kleiner erster Beitrag möchte ich auch ein Problem beschreiben das ich die ersten Tage nach meiner Inbtriebnahme hatte: Nach dem abschalten des Motors liefen die Benzinpumpen hörbar weiter, ich hatte dann immer die Stromversorgung über den Knochen ausgeschaltet. Beim erneuten einschalten des Stroms( auch nach wenigen Minuten) waren die Pumpen dann auch nicht mehr in Betrieb. Dieses Problem hat sich nach ca. einer Woche täglicher Nutzung des Autos erledigt, meine Vermutung ist dass das Benzinpumpenrelais ein wenig festgeklebt hat. Offensichtlich hat sich das durch regelmäßiges verwenden selbst behoben.


    Ich hoffe dass mir jemand weiterhelfen kann. Sollte meine Auflistung an Fragen die falsche Vorgehensweise sein korrigiert mich bitte.

    Hallo, an alle hier im Forum!


    Ich heiße Daniel,bin 38 Jahre, aus dem Rhein-Main-Gebiet.


    ich habe mich neu hier angemeldet da ich nun seit einem knappen Jahr stolzer und zufrieder Besitzer eines Puch GE 230 Baureihe 461 (Ex-Schweizer) bin. Das Auto hat die H-Zulassung erhalten und im April seinen 30ten gehabt. Seit dem "Geburtstag" ist er regelmäßig im jagdlichen Einsatz in Gebrauch. Trotz der Verwendung als Gebrauchsfahrzeug möchte ich aber den technisch und optisch guten Pflegezustand erhalten (da ich Pflege und Pingelei leider nicht vermeiden kann..).

    Ich hoffe hier im Forum die Informationen und Unterstützung zu finden (und zu gegebenen Zeitpunkt auch bieten zu können) um an diesem Fahrzeug lange Freude zu haben.