Beiträge von ThorstenC

    immer wieder Sonntags....

    Wenn man am chinesischen Elch die Bremsen neu machen will und dann eine Nuss Inbus 11mm benötigt, die natürlich nicht im Sortiment ist...alles da ausser 11

    ....zum Glück hat man ja noch ein Reservefahrzeug:-)


    Und damn hat der 2018er Elch mehr Rost als der G, was mich ja auch freut.....

    Es muß keiner Gurte nachrüsten an einem Fahrzeug, daß zum Zeitpunkt der Zulassung keine hatte....


    Sonst dürfte ja niemand in einem Oldtimer ohne nachgerüstete Gurte fahren.....


    Mein alter "Bremer" 309 Bj in den 80ern hatte keine Gurte...durfte ich des öfteren ausdiskutieren und auch mit Widerspruch dann ausfechten...und gewonnen.- Kindersitz ging auch nicht mit Rückhaltegurten zu befestigen, weil keine da waren...

    Seitenscheiben ist das gleiche Konstrukt wie an der Frontscheibe- nur fast senkrecht.

    Bei der "schrägen" Frontscheibe steht das Wasser "besser" vor dem Falz.

    Bei dicht anliegenden Gummi bleibt es so oder so gerne länger.


    Hier ein Video eines G nach 2 Jahren- die ersten Bläschen und das noch nichteinmal Innen vor dem Falz


    Und hier Fotos vom Frontscheibenrahmen. https://www.schairerklassiker.…ll-frontscheibenrahmen-2/

    Die "Bläschen" unter den Fenstergummis bei neueren Fahrzeugen hatte hanshehl auch beschrieben....

    Guck mal in meinen Tröt.

    Scheibenrahmen genügte ein Entrosten bei mir. Der Falz unten war aber bereits "von Innen" etws rostig.

    Als erstes kam dort Owatrol drauf und rein.

    Dann ordentliche Grundierug und Lack, Klarlack von Militärlacke.

    Außen die Kante wo er Gummi anliegt abgeklebt- auf den Falz MikeSanders dünn drauf und auch zwischen die Falzbleche gedrückt.

    Klebeband abgezogen- Scheibe eingebaut und mit Dekalin Scheibe-Gummi und zwischen Scheibe und Karosse abgedichtet.


    Anschließend Hohlraumkonservierug des Scheiben-Rahmens von Innen- oben durch Extra- Bohrungen in den Ecken (Himmel muß raus) und Unten ebenfalls durch Bohrungen.


    Was ich vorher nicht bemerkte und hinterher erst sah:

    Die waagerechte Karosseriefugendichtung unterhalb der Scheibe Richtung dem Blech zur Motorhaube ist gerissen....


    Dort muß ich nochmal ran- was natürlich ärgerlich ist bei dem auch von Außen neu lackierten Scheibenrahmen etc..

    "Koppelstange" geht zum Bremskraftregler. Dieser regelt den Bremsdruck an der HA je nach Beladung.

    Pass auf, daß daß lose Ende nicht die Bremsleitung erwischt.


    Der Schalter im VerteilerGetriebe ist ggf. für die Lampe bei eingelgten Allrad.

    Scheint dann zu fehlen.

    Das kannst Du auch messen, ob sich der Widerstand des Schalters ändert bei Hinterachs- oder Allradantrieb- oder mittels "Prüflampe"...etc...


    Viel Spaß mit dem Wolf!

    Gerüst ist Layer Allround- mein Eigentum- und wirklich Weltklasse, da sehr variabel aufzubauen und kompakt beim Transport.

    Hab ich schon seit 25 Jahren und war auch am Haus bei uns und bei den Häusern von allen Freunden dran, die mir auch helfen und geholfen haben.;\D


    Da juckt es nicht finanziell, ob das Gerüst eine Woche oder ein Jahr länger steht.


    Falls ich irgendwann mit bauen durch bin:pinch:, dann werden sicher Gerüstteile zweckentfremdet für sturm- wurm- und vandalensichere Hochstände.:-D

    Mal ein paar Bilder vom Dach unseres Holzschuppens.

    Gerade wurde der letzte Firstziegel gelegt.


    Bisschen
    Dach decken und Rinne Klempnern geht mir auch von der Hand.

    Der Laubstopp ist meine Eigenkreation seit....über 20 Jahren und zugleich die erste Spatzenbarriere.

    Haken für PV sind auch schon drin.

    Hinterher ginge es nicht mehr sinnvoll...jeder 2. Ziegel wurde geklammert....

    Das MS Fett würde auf FluidFilm regelrecht "abrutschen".

    Es macht also jetzt sofort keinen Sinn mehr.

    Mit Fluidfilm hast Du sicher etwas gutes gemacht. Das ist wesentlich kriechfreudiger in den Falzen unterwegs.:thumbsup:


    Zudem macht die dünnere Fluidfilm-Schicht etwas weniger Ärger, wenn man doch noch was schweißen muß.


    Vielleicht in den Hohlräumen in 2 Jahren mal nachsehen, ob das Fluidfilm noch vorhanden/ fließfähig ist und dann entscheiden ob Mike Sanders Fett dadrüber hält oder man mit Fluidfilm alle 5 Jahre nachbehandelt.


    Ich konnte mich ja auch nicht so richtig entscheiden und mischte deswegen in das MS Fett etwas Fluidfilm bei, um es in den Hohlräumen kriechfreudiger zu machen. Bei der äußeren Anwendung Unterboden/ Achsen pures MS Fett.


    Konnte bis jetzt keinen Nachtel erkennen- TÜV war zufrieden und begeistert und mich hat es beim schrauben und drunterliegen auch nie gestört.

    Was in der Sonne mal rauslief wird weggewischt und gut. Hielt sich aber auch sehr in Grenzen bis jetzt.

    Die Durchbrüche in der Karosse für die Scharniere sind nicht schlimm und auch keine Grundursache für Korrosion der Hohlräume.

    Dort entsteht sowieso immer Kondensat aus der Luft und führt zu Korrosion von Innen nach Außen, wenn dort nicht sinnvoll konserviert wurde (Ich pers. bin ein Freund von Fett oder "Öl", Wachse werden unterrostet) , was leider zu oft der Fall ist.

    Das Kondensat muß nach unten aber auch immer rauslaufen können. Ablauföffnungen frei?


    Wenn Deine Hecktüren schon irreparabel? korrodiert sind, dann solltest Du vor irgendwelchen Umbauideen einmal alle Hohlräume inspizieren.

    -Aufnahmepunkte der Karosse (die 6 großen Deckel im Bodenblech)

    -Heckleuchten ausbauen- da kann man von rechts auch etwas in den Heckschweller reinsehen

    -Längstschweller durch die Entwässerungslöcher (Stopfen raus) unten

    -A- Säule von Innen (Klappen/ Verkleidung Fußraum)

    -alle anderen Türen Pappen weg

    -Scheibenrahmen Frontscheibe (nurmal die Gummis etwas hochheben- "Roststaub" zu sehen?- dann ist etwas zu tun.


    Ich wünsche Dir rostfreie Erkenntnisse!

    Und ich habe schon ein paar Nächte in einer "Strandmuschel" verbracht..N8.;\D;\D

    Jack wolfskin Beach Shelter III

    Kostet nen hunni....

    hat keine abgeklebten Nähte (sonst wäre es ja ein "Zelt" :öl:....aber einen Boden :-D:-D

    Macht unglaublich Spaß soetwas im "AI- Urlaub" (ja mit kleinen Kindern machte man sowas mal) zwischen der ersten handtuchbelegten Liegenreihe und dem "Meer" aufzubauen.:auslach:


    Müsste mit abgeklebten Nähten,in Tarnfleck und einer Versorgungsnummer der BW mind. 800€....wert sein.....


    Das lightfighter gefällt mir aber gut.:daumenhoch:

    Nur zur wertungsfreien Info:

    Pearlfighter gab hier einmal an, daß er eine Lese- und Rechtschreibschwäche hat, die zu seinen damaligen Schulzeiten leider nicht erkannt und er besonders gefördert wurde.

    Und dafür schreibt er sehr leserlich!


    Die Lacke etc. von militerlacke kann auch ich sehr empfehlen.

    -Kontrolle vorher auf Rost- Scheibenrahmen, Hohlräume Schweller , Rückleuchten, Radläufe etc.!!

    Weil erst lackieren und dann schweißen....

    Bereite alles ordentlich vor, bau aus und weg, was geht!

    Mach die Karre "nackig" und nichts halbherziges.


    Die Lackarbeiten sind der kleinste Teil der Arbeit...

    Ordentliches Vorbereiten ist das wichtigste.


    Viel Spaß!

    Meine Solarthermie mit 8 x 2,5m² Platten hatte ich damals - vor 21 Jahren- zu groß für den Pufferspeicher 300l dimensioniert, weil ich ja den "fiktiven" Pool im Sommer mit beheizen wollte. Wärmetauscher hatte ich nat. auch schon.


    Aus dem fiktiven "Pool" wurde ein 100m³ Schwimmteich mit Koi....der natürlich nicht beheizt wird.

    Optisch das ganze Jahr ein Hingucker und die Natur freut es auch, weil Pflanzzonen und Klärteich mit vielen Libellen, Lurchen etc...:-D

    Ja....15m Schwimmbahn ist auch nett...;\D

    Energetisch ist das ganze Geplansche auch wegen der Filterung optimiert- ich pumpe "Wasser mit Luft" durch die Filteranlage.

    Mammut- oder Löscherpumoe, Luftheber (an den im Wasser verbauten Teilen gibt es keinen Verschleiß und keinen Strom) mit einem Trommelfilter. Vieles selber gebaut...:-D


    Normal nur zur WW- Unterstützung dim. Anlagen haben da ggf. keine oder weniger Probleme...

    Wenn WW Speicher Endtemp erreicht ist, dann kochen aber alle Anlagen hoch...

    Diffusionsverluste des Solarfluides und Veränderung des Frostschutzes wird es also immer geben.

    Wartung...Nachfüllen- Kontrolle des Frostschutzes- Ausspindeln- sonst ggf. Totalverlust durch kaputtfrieren.


    Ich warte ja selber. Anlage auch selebr installiert. Kostet mich also nur Fluid und Zeit.


    Ich kenne aber auch neu inst. Anlagen, wo es nur Ärger gab und gibt....liegt aber auch an der Konstruktion....z.B. keine Entlüfter mehr am höchsten Punkt etc....weil be- und nachfüllen / Entlüften kann ja dann die Fachfirma jedes Jahr von unten....:pinch:

    Anlagenbauer und Besitzer kommen mit der Steuerung nicht klar etc..:pinch:


    Ab April kann ich den Gashahn zudrehen (ja wirklich den Hebel rum), wenn ich mag- Solarthermie genügt für WW..Kaminofen haben wir auch....


    Bei der Qual der Wahl ob man WW erzeugen will kann man gerne alles vergleichen PV mit direktem "Tauchsieder" oder Wechselrichter und lastabhängiger Steuerung oder eben Solarthermie.


    PV mit Wärmepumpe für WW kostet wieder Kompressorlaufzeit, Betriebsstunden- Verschleiß-Wartung.

    Alles eine Rechnerei- jeder wie er mag.


    Leider ist in Bezug auf energetisch sinnvolles Bauen, isolieren, heizen, und Nutzung der reg. Energien in Deutschland vieles kaputtreguliert und kompliziert.

    Sinnfreie Dinge werden noch gefördert und rechnen sich ggf. trotzdem ök. und fin. nicht immer. (Degration, Lebenszeit, Entsorgung Stomspeicherakku z.B.).

    Einfacher wäre es doch die überschüssige Energie ins Netz einzuspeisen, "vernünftig" verrechnet oder zum Eigenverbrauch gegengerechnet zu bekommen und gut.

    Ohne zu viel Bürokratie und Finanzamt ....Tagträume...


    Das kann aber jeder gerne selber für sich durchrechnen und entscheiden.

    Oder 15cm Styroporfassaden....:pinch:


    Früher.. war ich viel mit einer Tischlerfirma unterwegs Fenster einbauen..damals bester Standard...blabla. super isoliert...winddicht blabla....irgendwann gingen wir wieder durch die Häuser und schnitten Stückchen der Dichtlippen raus zur Lüftung...:-D:-D

    Lasst einmal in die WP noch die "Wartungskosten" mit einfließen.

    Das können ggf. so 250- 350€ im Jahr sein je nach Vertrag und Leistungsumfang.


    Bei Gas(thermen) haben manche ja auch solche Wartungsverträge und das hat Sinn...


    Bei unserem atmosphärischen Gaskessel ist es entspannnter hinsichtlich der Gefahrenlage.

    Ich habe die Anlage selber gebaut und warte auch selber. Die macht aber auch kaum Ärger.....wenig dran, was kaputt geht....


    Solarthermie sollte man vermeiden (ich habe eine seit 21 Jahren)- zu wartungsintensiv, anfällig bei "hochkochen" im Sommer etc...

    Besser ist PV- die kann man auch direkt den Überertrag zum Erwärmen nutzten "Tauchsieder" oder für die Klimaanlage.


    Die Haken für PV sind bei meinem Holzschuppen schon gesetzt. 8kwh "peak" passen da rauf.

    Irgendwann durch irgendwen. Vielleicht sogar noch dieses Jahr....im nächsten Jahr wird es erst Recht keine PV mehr zu kaufen geben oder die Preise gehen nach oben......

    ich hab lange..lange gesucht und bin dann von Berlin nach Belgien und mit dem G auf Achse heimgefahren...


    Es gibt kaum noch vernünftige Angebote...Zustand, künftiger Restaurations-Aufwand, eigene Fähigkeiten und Preis abwägen.......