Beiträge von HagenB2000

    Schaut euch, von der Bundeswehr, das Video über den Wiesel an. Da kommt auch der KraKa drin vor wie sie ihn zusammenfalten.


    Aber eine sehr schöne Arbeit mit den GIFs

    BW Verbandkästen gammeln und rosten, dann lieber die Tupper Version.:daumenhoch: Hat nicht jeder, BW Gelumpe gibt es an jeder Ecke;-);-)

    Also meine BW Verbandkästen die ich in meiner Dienstzeit kennengelernt habe und zu Hause selber besitze, haben jetzt nicht unbedingt Rost. Außer du meinst außen wenn man nicht pfleglich damit umgeht Lackabplatzer und damit verbundenen Flugrost.

    Aber ich denke da wird es sich bei der "Tupperdose" ähnlich verhalten, wenn sie runterfällt wird diese nicht gerade heile bleiben.:schulterzuck:



    Aber jeder so wie er es mag :bier:

    Nichts mehr gehört dann wohl schon weg.

    Ich würde 30 € vorschlagen. 400 x 30

    12000€ müsste da schon drin sein 🤣

    krakabastler haha... ich bin in Afghanistan momentan und habe nicht Zeit jeden Tag zu schreiben. Tut mir leid!


    Ein Teil geht wie gesagt erst an ein Museum, selber haben sie 4 oder 5 Hotchkiss, die auch bewegt werden.



    Ich habe hier gefragt was soetwas noch Wert ist, weil ich was das Thema angeht nicht weiß wie es gehandelt wird.



    Habe sehr viele PN bekommen. Werde diese auch Stück für Stück beantworten. Aber momentan auch mit der 3 1/2 Std Zeitverzögerung und Schicht gehen andere Dinge erst einmal vor.

    Evtl ist es auch was aus dem Gesamt Zusammenhang des Transportes :


    s. Btr. Trsp. Bp. 217 Oberdachstetten / Lager


    siehe Betreff: Transport zum Bezugspunkt 217 (Lager Oberdachstetten)



    Obwohl die 217 (Feldersatzbattaillon) zeittechnisch nicht ganz passen würde mit 1959 wenn sie erst 1961 gegründet worden sind.

    Hast du evtl mehr Daten wozu diese Abkürzungen gehört oder worauf du diese gelesen hast.

    Habe jetzt einmal kurz etwas überlegt, aber zufrieden bin ich mit der Antwort noch nicht ganz. Evtl wird es klarer wenn man weiß worauf diese Bezeichnung steht.



    s = schwere

    Btr = Betriebs(stoff)

    Trsp = Transport(Zg/Grp/Trp)

    Bp = ? (Bezugspunkt bei den Feuerleitung)

    217 = Feldersatzbataillon 217 (Panzerbrigade 21 siehe Unten)

    • Stab/Stabskompanie Panzerbrigade 21, Augustdorf
    • Panzeraufklärungskompanie 210 in Hemer (1959 aufgestellt, 1962 als Brigadespähzug in die Stabskompanie eingegliedert)
    • Panzerpionierkompanie 210 in Holzminden (1959 aufgestellt, 1961 verlegt nach Höxter)
    • Flugabwehrbatterie 210 in Fürstenau (1959 aufgestellt)
    • Panzerjägerkompanie 210 (1970 in Augustdorf aufgestellt)
    • Panzergrenadierbataillon 212 in Augustdorf (Oktober 1958 in Augustdorf aufgestellt)
    • das Panzerbataillon 213 (1956 als Panzerbataillon 1 in Dedelstorf aufgestellt, am 16. März 1959 der Brigade unterstellt)
    • das Panzerbataillon 214 in Augustdorf (1959 aufgestellt)
    • Panzerartilleriebataillon 215 in Augustdorf (1958 als I. Bataillon Artillerieregiment 7 in Augustdorf aufgestellt)
    • das Versorgungsbataillon 216 in Lippstadt mit je einer Sanitäts-, Instandsetzungs- und Transportkompanie (4./ 216 verlegt 1962 von Lippstadt nach Augustdorf)
    • Feldersatzbataillon 217 (aufgestellt 1961)




    Vom Standort her würde es allerdings nicht passen...

    Feuerwehrmunga Sehr gute Arbeit!

    Ich sitze gerade seit über 4 Stunden hier und lese begeistert jeden Eintrag, mittlerweile ist es 03:10 was ich nicht wirklich mitbekommen habe, weil es so detailreich ist!

    Ich habe mir viele Notizen gemacht und das ein oder andere Bild abgespeichert damit ich später darauf zurück greifen kann.


    Ich habe mir selber ein Projekt, einen B2000 angeschafft. Und bewundere deine Ausdauer. Wenn ich überlege, ich habe jetzt gerade in ca 4 Std etwas gelesen, was du seit 02/2012 (8... fast 9 Jahre) führst. War das einfach wie eine Zeitreise!

    Einfach Wahnsinn. Freue mich deinen Borgward mal auf dem ein oder anderen Treffen zu sehen!


    :borgi:

    Ich weiß nicht ob ich hier jetzt noch auf einen antreffe, weil das Thema schon recht alt ist mit 2010.


    Aber wir haben bei uns in der Halle einen kleinen fund gemacht von über 400 Originalen Kettenpolstern für den Hotchkiss die Abgedeckt also dunkel und trocken gelagert worden sind.


    Ich weiß leider garnicht was man dafür nehmen kann und wollte einmal nachhaken, weil ich hier denke ich bei den richtigen angelangt bin. Ich weiß das es Preisvorstellungen gibt die immer extrem hoch sind, aber ich möchte gerne reale Preise wissen wo sie auch abgenommen werden, und nicht überteuert.

    benzschrauber Und da wird im 2. Punkt darauf angesprochen welche Zugkraft benötige ich. Bei 3t Gewicht eine Zugkraft von 4,5t da am besten das nächst höhere nehmen:-D

    Dazu wird von der "Seillage" gesprochen, was ich vorhin auch schon meinte.

    Zitat aus dem Beitrag "So reduziert sich bei der T-Max 12000 mit 5,5 t Zugkraft, diese bei der zweiten Lage bereits auf 4,6 t, bis hin zu 3,8 t bei der vierten Lage Seil. "


    Darum sage ich ja bei meinem Bus habe ich eine 6t Winde. 2,5t beladen. dazu nimmt man mal ca das doppelte, ist man bei 5t die nächste winde die es dann gab waren 6t:yes: und wenn man da jetzt die Seillagen dazu nimmt, kommt das alles ganz gut hin. Ohne ihn wie Spiderman an der Wand hochziehen zu wollen :lachuh:


    Und Beppo sehr gut beschrieben.





    Zurück zum Thema... kitzretter hast du schon was gefunden?:mech:

    Jawohl:yes:


    Den Aufwand richtig. Habe heute irgendwie Wortfindungsstörung, aber trotzdem richtig verstanden:bier:



    Kann halt wirklich sein das es zu viel war für die Winde.


    Weil auf festen und geraden Untergrund ziehe ich ein Fahrzeug meist nur auf den Trailer:-)

    benzschrauber um Überstrapazieren der Winde (des Motors) zu vermeiden. Ein Greifzug ist eine sehr gute Sache bis an dem Punkt wo der Abscherstift das Vorhaben beendet.


    Habe es mir gerade bildlich vorgestellt wie ich meinen Bus an der Wand hochziehe:lachuh: Auch da auf den Winkel aufpassen wie man die Winde nutzt sonst bringt auch eine Forstwinde nichts:verrueckt:



    Aber der Grund ist, dass man meist das Fahrzeug nicht auf gerader Ebene zieht, sondern wenn man sich Festgefahren hat. Man hat oft auch schon vieles probiert, wie freischaufeln, unterfüttern usw.

    Also das das Fahrzeug wirklich Fest sitzt, da muss die Winde das Gewicht vom Fahrzeug + Das Problem vom Festfahren herausziehen.



    Es gibt sowas wie eine Checkliste beim Kauf einer Winde, oder auch Videos im Netz wo die das ganze Thema einmal etwas mehr aufgreifen.




    Aber das ist ja gerade nicht das Problemhmmm Sondern eine Defekte Winde:yes:

    Grüße

    habe mich recht lange mit Winden beschäftigt.

    Kann einigen hier zustimmen, wenn du das ganze als kleine Forstwinde um den Baum in die richtige Richtung fallen zu lassen oder ein Schweinchen aus dem Wald ziehen willst, reichen die 1,8t, weil die 1,8t meist die maximal Belastung ist bei einer bestimmten Wicklungszahl auf der Rolle.


    Im Grundsatz gilt um sich selber bergen zu können doppeltes Fahrzeuggewicht ruhig etwas mehr. Und nicht nur die Winde soll es ziehen können, das Seil sollte das auch aushalten und nicht beschädigt sein. Ich selber bin ein Freund von Synthetic Seilen, aber das muss jeder selbst entscheiden.


    Habe an meinem VW T4 syncro eine 6t Winde mit einem 9t Seil.


    So jetzt zu deinem Problem:

    Wenn du die Kabel bis zur Batterie verfolgst, hast du dort einen Kasten wo die Kabel reingehen?

    Es gibt bei manchen, die zu dünne Kabel verwenden die Möglichkeit ein Kasten vorzusetzen mit einer Art Bi-Metalstreifen.
    Wenn du zu lange die Winde unter Last hattest wird normalerweise das Kabel durch den zu geringen Querschnitt heiß.

    Dieses Bauteil verhindert das. Nach einiger Zeit ist die Winde aber wieder einsatzbereit. kann aber einige Zeit dauern genaue Angaben kann ich dir da nicht geben.


    Wenn die Winde Professionell verbaut wurde gibt es für die Winde, bei ausreichendem Querschnitt einen Sicherungskasten nähe der Batterie. Man verbaut sowas meist bei der Batterie weil es dort Witterungsgeschützter ist als direkt an der Winde.


    Schau auch deine Fernbedienung an, nicht das der Knopf einfach defekt ist.


    Zu Letzt könnte es sein das bei deinem Verrigelungshebel an der Winde ein Kontakt verbaut ist, das sie bei einer bestimmten Position nicht einzieht.


    Ferndiagnosen sind immer schwer. Schreib aber mal woran es lag.

    Ich habe das ganze bei mir im Heizungskeller lackiert wo es schön warm ist, dabei habe ich die Zeit von einem Tag nicht eingehalten. SOndern morgens Grundiert Abends Mipa drauf gejaucht :6014:


    Nunja musste dann noch eine Schicht drüber machen weil ein leichter Grauschleier drin war nach dem kompletten austrocknen.



    :borgi:

    Bei meinem B2000 werde ich auch die Böden mit Mipa beschichten, ob es Schwarz oder Grün wird mal sehen. Alles besser als der jetzige blaue Hammerite Lack vom "Vorrestaurator":noe:

    Raptor soll ein sehr gutes leicht elastisches Produkt sein, welches sich denke ich genauso gut wie das von Mipa auftragen lässt.


    Raptor ist irgendwo bekannter was das angeht, weil jeder "Vanlifer" momentan seinen Bulli oder Camper damit Beschichtet.

    Im genauen vergleich, was die Robustheit angeht kann ich allerdings nichts sagen.

    Ich habe bislang nur Mipa bei mir verarbeitet, und ich bin zufrieden:barett-sch:

    Also ich habe Mipa Protector auf meiner Windenstoßstange, aufgetragen. Es ist extrem leicht zu verarbeiten. Du kannst indem du den druck deines Kompressors oder mit einem Druckminderer vor der Lackierpistole änderst (höher (feiner) , niedriger (gröber)) das Lackierbild sehr beeinflussen.


    Kurz zusammengefasst:

    +Leicht zu verarbeiten

    +Struktur beeinflussbar

    +Sehr widerstandsfähig


    Tipp: Falls du es vorher grundierst, gib der Grundierung ein wenig zeit richtig zu trocknen, sonst wird der aufgetragene lack mit einem leichten weißen Schleier überzogen und du kannst das ganze noch einmal lackieren. Aufpassen! nicht einen Fehlkauf begehen und auf Bitumenbasis kaufen, das ganze ist nicht überlackierbar.




    Optimal für Flugrost vorher mit Fertan bearbeiten. Genau drauf achten wie es richtig angewendet wird, nicht das der Rost irgendwann durch den Lack kommt.

    Klaus also ich werde wie gesagt bei mir eine Diesel 24V Webasto einbauen. Geringer Stromverbrauch und effizienter. Die Gefahr das die Abfackelt ist da zusätzlich sehr gering. Kenne das sonst nur aus der "VW Szene" das die Eberspächer, die bsp im Typ 181 oder im T1 verbaut sind, gern mal anfangen zu brennen, wenn ein kleiner defekt dran ist. Und das wäre mir zu schade. Habe meine Ausgebaut und in den Keller gelegt.



    Hat noch irgendjemand so ein "Hardtop" rumliegen? Das er evtl nicht mehr benötigt? Das wusste ich garnicht das es einfach geschraubt wird. das ist natürlich noch praktischer.

    mungaist Ich denke auch das es ein ausgemaltes Zugehörigkeitszeichen ist und ich, die Raute mal Vorichtig ab-/anschleifen werde um zu sehen was sich evtl darunter befindet. Weil sonst nirgends irgendwelche Abdrücke vorhanden sind, welche auf ehemalige Verbandszeichen hinweisen.




    Bislang gesammelte Infos zum Fahrzeug:


    -Ehem. Komandowagen (geschlossener Aufbau), irgendwann umgebaut auf Kübel. (Passt sogar zu der VersNr die vorne angebracht ist)


    -Baujahr, liegt dank anderer FGNr, bei (07/08 1957).


    -Verdeck Plane ist von einem Scherenverdeck (BGS, Bevölkerungsschutz etc.)


    -Hinteres Gestänge, wie vermutet, Eigenbau.


    -Vorderes Gestänge Original Kommandowagen sichtbar an den Längsstreben z.b.


    - Lackiert in RAL 6014 (ALT) :6014:


    :barett-sch: Ich danke schonmal für alle Infos die ich bis jetzt zusammen Sammeln konnte. Für weitere Infos immer her damit!



    Freue mich im anderen Post Vorstellung Hagen, 27 (Borgward B2000 und VWT4 Syncro)

    über eine Antwort von Klaus !