Beiträge von FRPO

    Wie einige schon wissen, habe ich mir eine Wolf-Karosse auf Basis W461 besorgt und Vereine diese mit meinem 280GE. Einige Teile konnte ich bereits Dank dieses Forums schon erstehen, bei einigen wird es wohl etwas schwierig werden. Die verwendete Karosserie ist zwar nahezu rostfrei, jedoch die meisten Teile sind zerbeult, haben Löcher oder wurden kalt verformt. Die Karosserie wird komplett zerlegt und mit Neuteilen bzw. Teilen von meiner geschlossenen 280GE-Karosse komplettiert, neu abgedichtet und lackiert und dann mit dem Unterbau des 280er verheiratet. Einzelgenehmigt dürfte das wohl ein absolutes Unikat werden und ich freue mich schon auf die erste Ausfahrt mit 6 Benzin-Zylindern unter der Haube. Ich werde sporadisch Bilder vom Fortschritt posten und hoffe, Ohr fiebert ein wenig mit. Ein großes Projekt…ich weiß. Aber was wäre das Leben ohne Herausforderung 😁


    Hi Jungs,

    Beim Surfen im Web habe ich auf der Site von Lorinser gesehen, dass es da einen Bügel gibt, den man abklappern kann, vermutlich zum leichteren Einsteigen. Habt Ihr sowas schon einmal gesehen?

    LG, Franko


    Die Bolzen sind raus!


    Falls mal jemand das gleiche vorhat: Die beiden Bolzen haben auf einer Seite eine Rändelung und auf der anderen Seite eine Verjüngung, man sollte also die verjüngte Seite durchtreiben, da ansonsten die Rändelung in der Bohrung verkanntet und nicht raus geht.
    Im eingebauten Zustand erkennt man, dass der Bolzendurchmesser unterschiedlich groß ist —> Austreibwerkzeug auf der verjüngten Seite ansetzten!

    Danke für Eure Tips & LG, Franko


    danke für Deine Antwort!
    Wusste gar nicht, dass es so kleine Schmiernippel gibt. Aber unter den vielen Schichten Lack waren die echt nicht zu sehen. Hoffe mal, man kann die ersetzen...


    LG, Franko

    Hallo Freunde des Wolf,


    Für das Restaurieren meines Reserveradhalters würde ich gerne die beiden Scharniere abbauen. An sich dürften das Bolzen sein, die man einfach austreiben kann, jedoch habe ich beim Abschleifen unter den ganzem Altlack vermutlich einen Sicherungsstift entdeckt. Weiß zufällig jemand, ob dieser ein Gewinde hat oder ob dieser einfach eingeschlagen ist?
    vielleicht hat ja einer von Euch eine Idee dazu?

    Die beiden Messingstifte sind übrigens auf beiden Scharnieren zu sehen...

    LG, Franko


    Einer meiner Erfahrungen auf diesem und ähnlichen Gebieten sagt „ Zeit oder Geld“.
    Mein 280GE von 12/1986 steht seit 2000 in der Garage und bekommt jetzt ein neues Kleid in Form einer Wolf-Karosserie. Die Aufbereitung und Ausstattung der Karosserie macht mir dabei am wenigsten Sorgen, der größere Aufwand wird die Reanimation des 280er. Habt schon Recht, ein paar „Details“ sind entweder schwer zu finden oder immens teuer, aber da kommt wieder der Zeitfaktor, etwas Glück...und die sehr hilfreichen Tips dieses Forum ins Spiel.

    Ich setze gerne auf Kfz, die man nicht nur 5-6 Jahre fahren kann und dann auseinander fallen oder von Elektronikproblemen geplagt werden. Meinen BMW E39 M5 (der letzte, der manuell geschalten wird) fahre ich nun schon seit 2001 und über 300.000km ohne nennenswerte Probleme, mein frisch aufbereiteter, überaus sparsamer und unverwüstlicher VW New Beetle 1.9 TDI (Alltagsauto für Alltägliches) hat dem TÜV-Prüfer zuerst ein gequältes Lächeln, und dann ein zerknirschtes „Ich kann nicht mal einen leichten Mangel, geschweige denn irgendeinen Anflug von Rost finden“ abverlangt. Klar sind beide nicht von der Stange, verfügen über Standheizung (Wegen dem Kaltstart-Verschleiß, nicht dem warmen Popo ;-)) und IBS-Doppelbatteriesystem mit OPTIMA-Batterien. Ein klein wenig Rostvorsorge, immer ein wenig darauf schauen und jeden kleinen Verschlucker sofort erkennen und beheben...dann bleibt alles bezahlbar und man fährt mit solch qualitativ hochwertigen Gerätschaften ein Leben lang.


    Ein G ist auch noch von Menschen entworfen worden, die sich was dabei gedacht haben. Zwar hauptsächlich für den Mil-Einsatz entworfen, leben diese in der Regel ewig - vorausgesetzt, man bleibt beim Standard und vergreift sich nicht an übermotorisierten oder über-modernisierten (Harnstoff?) Modellen mit Schnickschnack ohne Ende. Denn dann brauchst enorm viel Geld für die Erhaltung...oder enorm viel Zeit, die Elektronikprobleme in den Griff zu bekommen ;-)

    ich habe eine komplett leere Wolf-Karosse, die ich wieder aufbauen möchte. Würde ich das alles mit Neuteile besetzen, wäre das Projekt einerseits langweilig und andererseits unbezahlbar...außerdem liebe ich die Jagd und lerne dabei auch noch Gleichgesinnte kennen ;-)

    Hallo Jungs,


    ich restauriere gerade meine Wolf-Karosse, an der noch so einige Teile fehlen. Dazu checke ich auch den ETK von Puch.at, konnte jedoch nichts über die Sonnenblende und den Innenspiegel finden - nur von der geschlossenen Karosserie. Habe auch einen kurzen 280GE als Teilespender, denke aber, dass die Sonnenblenden und der Innenspiegel nicht passen, oder? An der klappbaren Wolf-Frontscheibe sind ja die äußeren Halterungen der Sonnenblende aufgeschweißt, dürften also vom 280GE nicht passen, die ja geschraubt sind. Beim Innenspiegel könnte sein, dass „nur“ der Sockel anders ist und der Spiegel vom 280GE auch in die Halterung vom Wolf passt? Vielleicht kann mir jemand bei meinem Puzzle helfen, für Tips bin ich sehr dankbar. Danke im Voraus & LG, Franko

    Hi, ich suche für mein Restaurationsobjekt den Innenspiegel und die beiden Sonnenblenden in schwarz inkl. aller dafür notwendigen Halterungen. Im ETK von Puch.at finde ich nur die Version von der geschlossenen Karosserie, die aber nicht passen dürfte. Vielleicht kann mir da ja jemand weiterhelfen?

    Danke vorab & LG, Franko