Beiträge von Maggo635

    kann aber auch sein, dass viele Wölfe wieder zurück auf den Markt kommen , weil verkalkuliert, zu langsam oder keine Zeit mehr fürs Hobby. Man weiß es nicht.

    Ich würde aber auch vermuten, dass die Preise weitersteigen

    ich kann nur empfehlen keinen neu lackierten und neu konservierten zu kaufen.

    Klingt blöd, aber wenn jemand ein Auto nur zum verkaufen herrichtet , ich die Chance groß, dass die kritischen Stellen nur übertüncht sind.

    Es gibt sicher auch die goldene Ausnahme , da würde ich aber eine Foto Dokumentation erwarten, damit man sieht was unter dem Neulack oder Neufett drunter ist.

    Wenn ein Auto vor 20 Jahren mit Mike Sanders behandelt wurde, ist das mit Sicherheit besser, als wenn eine Auto erst vorm Verkauf mit Fett behandelt wurde.

    In beiden Fällen steht da: Mike Sanders konserviert. Ist aber unter Umständen von der Substanz her ein riesen Unterschied.


    Und was man kauft ist sicher auch eine Frage des persönlichen Budgets und was man sich selber zutraut zu machen oder was man machen lassen muss.

    Meine aktuelle Marktbeobachtung zeigt, dass es unter 20.000 Euro keinen Wolf gibt, den es sich zu kaufen lohnt.

    Leider

    Und über 20000 ist dann die Spreizung extrem groß. Da sind "ehrliche Rosthaufen" genau wie neu lackiert und konserviert dabei (Katze im Sack?).

    Normalerweise würde ich sagen: warten bis der Richtige kommt, bin mir aber nicht sicher wie die Preisentwicklung aussieht und ob die Dinger jeden Monat teurer werden

    Ja, ist wirklich nicht einfach einen guten Wolf zu bekommen.

    Liegt aber nicht nur an merkwürdigen Autos sondern teil an verhaltensauffälligen Verkäufern.

    Bin mal gespannt wie sich das weiterentwickelt

    Danke für die Rückmeldungen.

    Bullitreiber: Da ist nix einzustellen. Die Nockenwelle drückt auf den Tassenstößel, fertig.

    Bei mir klappert einer nach dem start deutlich und es stört mich.

    Muss man nicht neu machen, aber ist ja meiner und da mach ich neu, wenn ich Lust drauf habe ;-)

    noch weit weg von perfekt und auch keine Vollresto.

    Soll es aber auch nicht sein. Er soll ja auch noch Offroad sehen und keine Garage Queen sein

    das meiste was gemacht wurde, sieht man nicht, aber auch von aussen schaut er wieder passabel aus.

    Hydros werden noch gemacht, dann hab ich tecnisch nix mehr zu meckern.

    Mal ne saublöde Frage. Wie stell ich den 250d auf OT?

    Also wie das prinzipiell geht ist schon klar, aber ich komm weder von oben noch von unten an den Schwingungsdämpfer zm drehen der Kurbelwelle und wo finde ich die Markierung?

    Muss der Unterfahrschutz ab? Oder wie macht ihr das?

    Welche Farbe haben die "Töpfe" der Treckerrückleuchten?

    Die Bleche sind bei mir links brauch und rechts schwarz.

    Die Rückseite der Rückleuchten, die ich mal als Töpfe bezeichne sind links schwarz und rechts grün.

    Wie ist das bei euch? Was ist korrekt? schwarz oder Farbe der 4-eckigen Bleche?

    Tja, die wird beim 92 PS Sauger am Berg immer fehlen, habe ich aber auch nie als störend bei Wölfen im Originalzustand empfunden.


    Ich durfte letztens einen scharfgemachten 290 TD Umbau ausführen.

    War schon beeindruckend was alles machbar ist, brauche ich aber nicht im Wolf:-).


    Beste Grüße

    deswegen heißt du ja auch Turbowolf :winky:

    Möglich.
    Im Öl waren keine Späne zu finden. Die Simmerringe sind recht neuwertig. Daher könnte ich mir vorstellen, dass die Simmerringen mal erneuert wurden und der Flansch nie richtig gesessen hat und sich im Betrieb noch etwas gesetzt hat.

    Wir haben den Flansch runtergezogen, die Verzahnungen geprüft, erstmal nichts gefunden, wieder draufgezogen und festgeschraubt. Die Mutter konnte bei 200 Nm noch ca. 15 Grad weitergezoegen werden als zuvor.

    Es ist sehr gut möglich dass die Vibration wiederkommt, dann werde ich das Verteilergetriebe zerlegen und nicht mehr ewig weiterfahren, so wie der Vorbesitzer.

    Weiß jetzt jedenfalls wo ich hinschauen muss und kenne den Wolf jetzt ganz gut von unten :deck:

    War natrürlichf falsch auf dem Bild.

    Aber egal.

    Kardanwellen wieder drin, 1 Flansch nachgezogen, auspuff neue dichtringe.neueer Lenkungsdämpfer.

    Virbration weg , Wolf fährt top. Hat ich jetzt in Summe ca. 700 Euro gekostet inkl. Kleinteile

    Als nächstes müsste man mal die Einspritzanlage checken

    Hoffentlich ist morgen schönes Wetter, damit ich mal den "neuen" Wolf genießen kann

    Kaardanwellen sind zurück vom wuchten, leider ist meine Markierung weg.

    Wie rum kommt das Ding rein?

    Auf dem Bild ist die vordere und ich würde sagen links ist vorne (Schiebestück mit der offenen Seite nach unten so dass kein Wasser reinlaufen kann)

    Liege ich da richtig?

    kann man machen, muss man aber nicht ;-)

    Das wäre der nächste Versuch gewesen , wenn die quick&dirty Methode nicht geklappt hätte.

    Die Aufgabenstellung war, das Gummi auf das Map der Hülse im Rahmen zu bringen. Dafür hat der Originalwerkzeug ne Art Trichter. War mit den Schlauchschellen und dem Rohr recht einfach zu realisieren.

    Ich habe heute ein Gummilager eingezogen.

    Leider kein Foto gemacht.

    Ich habe aus Ablussrohr genommen, das länge geschlitzt und mit Schlauchschellen auf das Maß der Buchse im Rahmen gebracht. Wieder aufgeschraubt, Flutschi rein, Gummi rein, zusammengeschraubt, von unten angesetzt und mit ner 24er Nuss mittels Wegenheber durchgedrückt.

    Habe 3 Anläufe gebraucht, mit dem Originalwerkzeug geht es sicher besser.

    Aber, Gummilager ist drin

    So, Kardanwellen sind draussen und sind zum prüfen.

    Rein von Hand getestet hatte kein Kreuzgelenk spiel und der Längenausgleich war auch ok.


    Aber mir ist eben aufgefallen, dass die Mutetr am VTG Flansch nach hinten lose ist

    siehe video:

    Jetzt frag ich mich, wie kann das sein? Die Sicherungsnut ist noch dran.

    Soll ich einfach mal festziehen und in der Hoffnung dass alles gut ist den ganzen kram zusammenbauen oder den Flansch tauschen (lassen) dafür müsste das VTG raus und ich müsste es zu ner geeigneten Werkstatt bringen.

    Wie kann die Vorspannung überhaupt weggehen? Eigentlich muss ja innendrin ne Quetschhülse oder ne Federteller defekt sein.