Beiträge von Felix181

    Hallo,


    bin leider weder bei Google noch mit der Forensuche fündig geworden:


    Habe einen defekten Magnetschalter durch einen funktionierenden ersetzt und eingebaut. Beim starten hört es sich nun so an, als ob sich das Anlasserritzel (wegen nicht vorhandenem Widerstand?) sehr schnell drehen würde, ohne dass sich der Motor dreht. Kann es sein, dass der Anlasser garnicht ausrückt weil ich zu blöd bin den Magnetschaltzer umzubauen (der eine kam übrigens von dem 0,8 PS und der andere von dem schwächeren Anlasser)? Hätte ich irgendwas beachten müssen?


    Gruß Felix

    Tach,


    danke für Eure Tipps!



    Kontakte reinigen kann ja nie schaden. Allerdings sieht es stark danach aus, dass edbo recht hat. Es scheint unter meiner Haube einfach so heiß zu sein, dass die Heizung lüften will. Habe heute morgen nach der verregneten deutlich kühleren Nacht die Sicherung reingepackt und erfreulicherweise wurde nicht sofort wieder gelüftet. Auf die Idee mit der Sicherung war ich auch gekommen. Auf meine "Leselampe" kann ich mal ein paar Tage verzichten.


    Der Brennwächter ist diese Bimetallfeder die unter dem kleinen Kasten sitzt? Werde mal ein paar vorsichtige Biegeversuche unternehmen!

    Hallo,


    bei mir gibt es momantan auch was Feines: Die (Ent-) Lüftung der Standheizung schltet sich gelegentlich ein und geht nicht mehr aus. Kann es sein, dass es unter der Haube so warm wird, dass die Lüftung erst in den frühen Morgenstunden wieder ausgeht. Hab natürlich nicht laufen lassen, sondern die Batterie abgeklemmt. Wie kann ich die SH einfach und schnell außer Gefecht setzen ohne die Batterie abzuklemmen?

    Hallo,


    hab jetzt auch eine Ignition und boin nach ersten Tests sehr zufrieden! Mal schauen was der Verbrauch sagt! Was kriege ich denn bei ebay für di TSZ H Anlage plus Verteiler und U-Druckdose? Was hat das eigentlich neu gekostet?

    Hallo Christoph,




    Abholort, Stoßstange, verlängerte Anwurfkurbel etc. und auch der Abholort hören sich gut an! Würde mich nur ungern von der zivilen Auspuffanlage trennen. Gibt es vielleicht eine Nummer von Westfalie oder so, anhand derer sich herausfinden lässt ob sich Hängerkupplung und ziviler Quertopf nicht im Wege sind? Oder kann da einer der Experten weiterhelfen?




    Gruß Felix

    Hallo,


    hab jetzt auch eine Ignition und boin nach ersten Tests sehr zufrieden! Mal schauen was der Verbrauch sagt! Mcih würde interessieren welche Zündkurve ihr eingestellt habt? Ich fahre einen 1600 AL Motor (überarbeitet ohne Muldenkolben, also wohl eigentlich AD/AS)! Habe momentan Kurve 0 eingestellt!

    Hallo, Verteiler wird zeitnah auf Federn durchsucht! Könnte mir gut vorstellen, dass da was gebrochen ist! Wofür waren CU Motoren?
    Mein Vergaser (34-Pict 3) hat aber nur einen Anschluss, oder?
    Ich hatte das als ich den Wagen gekauft habe mal so geregelt: Vom Entnahmeröhrchen am Ansaugrohr geht der Schlauch von einem T-Stück unterbrochen zum Luftfilter. Das 3. Ende vom T geht zum hinteren Anschluss der Unterdruckdose am Zündverteiler. Dazu hatte mir Schrauber damals folgendes geschrieben:
    1. Zündzeitpunktverstellung (Unterdruckdose am Zündverteiler). Dieser Unterdruck ist "geregelt" und muss an der linken Seite vom Vergaser (34 PICT-3) entnommen werden. Dieser Unterdruck wirkt erst beim Gasgeben und verstellt den Zündzeitpunkt nach vorne. Wichtig ist, das der Schlauch über ein gebogenes Röhrchen zur Unterdruckdose geht, damit keine Benzindämpfe in die Unterdruckdose gelangen; diese wird sonst beschädigt (siehe Bild 15; Nr. 55 und 56)



    Das mit dem T-Stück ist Mist, da der Unterdruck für die Zündzeitverstellung zu wenig ist und im Standgas geht die Klappe am Luftfilter zu und er zieht kalte Luft bei kaltem Motor.



    Was meint ihr? Mein Problem ist, dass ich das alles so gekauft und 10 Jahre gefahrenohne Probleme habe. Deshalb hab ich auch keine Ahnung was das so im Einzelnen bewirkt!

    Hi,



    danke für Dein Interesse! Problem gibt es nach wie vor, bzw. sieht gerade so aus:


    1-2-3 ignition zündverteiler (letzter Eintrag)



    Denke das wird sobald Geld da ist mit ner 1-2-3-Ignition behoben.



    In meinem Verteiler sind keine Federn und es sieht auch nicht so als als ob da welche vorgesehen wären!?



    Gruß Felix

    Tach zusammen,




    wäre bei der Bestellung eventuell auch dabei!




    Aber vielleicht weiß jemand von euch eine bessere Lösung: Habe bereits eine elektronische Zündung verbaut und die läuft auch ganz schön.




    Aber: Wie ich gehört habe greift die Fliehkraftzündvorverstellung ab ca. 1050 U/min. Hab das Standgas relativ hoch eingestellt und deshalb ein minimales Loch im dem Bereich zwischen Standgas und dem Greifen der Fliehkraftverstellung. Die Unterdruckdose habe ich tot gelegt, da in meinem Verteiler (0 231 115 082 oder 0 231 137 092) keine Rückholfeder ist.




    Verstehe nicht ganz wie das bei der Ignition mit dem Unterdruckanschluss laufen soll? Lege ich einfach den Unterdruckentnahmeanschluss am Vergaser tot, Unterdruckdose kommt weg und fertig ist die Laube?


    Oder weiß jemand ne einfache Lösung ohne Ignition für mich? So sehen Verteiler, Transistor und Unterdruckdose (incl. zweitem Anschluss wegen fehlender Rückzugfeder im Verteiler) übrigens aus:




    Bitte wiedermal mein mangelndes Fachwissen und die tadelige Kenntnis des eigenen Motors (hab den Motor halt so übernommen) zu enstschuldigen und danke für Hilfe!

    Für eine exakte Bewertung dieser Problematik fehlt mir das Fachwissen. Deine Argumentation ist schlüssig und ich denke, dass meine Schraubertalent zum Tauschen und Eistellen der Unterbrecher reicht (Geld wohl auch noch so gerade). Habe vor über 10 Jahren einen Motor mit kontaktloser Zündung und Transistor aus nem Schlachtkübel übernommen und dieser ist halt bei sehr ruhigem Lauf und mit sehr wenig Wartung lange Jahre verbrauchsarm gelaufen. Deshalb habe ich auch nach der Motorüberarbeitung an der Anlage festgehalten. Lediglich die Unterdruckschlauch- und Dosenproblematik hat jetzt Schweirigkeiten bereitet. Wenn der Motorlauf so bleibt wie im Moment ist das super und bleibt so.

    Tach!



    Falls hier nochmal jemand rumlesen sollte und ein ähnliches Problom hat:


    Habe die Unterdruckdose jetzt komplett "kaltgelegt": Hinterer Anschluss liegt frei und der Vordere ist mit kurzem Schlach und Schraube verkorkt (ebenso Unterdruckentnahmeröhrchen am Vergaser). Wie es bisher aussieht gibt es ein minimales (aber tolerables) Loch beim Beschleunigen im unteren Drehzahlbereich und einen ansonsten sehr schön laufenden Motor!