Beiträge von Felix181

    Danke Marco und Jay_DEE,
    die Sache mit dem Schlauch ist interessant! Also, der wird oben am Luftfilter aufgesteckt und führ dann zu einem T-Stück, dessen eines Ende dann zu der auf dem Verteiler sitzenden Unterdruckdose führt und das andere zum Ansaugrohr! Das ist seit 6 Jahren so und der Motor läuft auch ziemlich gut. Hängt das vielleicht irgendwie damit zusammen, dass ich eine Transistorzündanlage habe?

    Vielen Dank für Euer Interesse!
    Habe mir die Sache eben mal angeschaut:
    Habe eine Vergaserschraube, ich glaube sie heißt Beipass-Schaube etwas vertellt wonach er jetzt im Stand etwas ruhige läuft. Aber was glaube ich wichtiger war, ein Luftschlauch, der vom Luftfilter zum Hirschgeweih und zur Unterdruckdose führte war Luftfilterseitig abgerissen. Bisn jetzt ist keines der beiden Probleme wieder aufgetreten!

    Tach zusammen,
    mein Kübel hat wie immer den Winter in der Garage verbracht. Jetzt habe ich ihn rausgeholt und ab und zu knallt der Auspuff und er ruckelt beim beschleunigen im recht niedrigen Drehzahlbereich!
    Am Besten erst mal den Vergaser sauber machen, oder?

    Tach zusammen,
    mein Kübel hat vier neue Bremstrommeln, da es vorher beim Fahren und besonders beim bremsen geklopft hat! Das klopfen ist besser geworden, ist aber noch da. Jetzt habe ich bei Ralfs Kübelteile gelesen, das hierfür oft nicht die Trommeln(die ja neu sind), sondern krumme Felgen verantwortlich sind. Wie wäre nun die weitere Verfahrensweise, kann man Trommeln moit montierter Felge ausdrehen?
    Dank im Voraus

    Guten Tag,
    bei meinem Kübel Bj 70 ist in den letzten Tagen ein merkwürdiges Phänomen aufgetreten. Innerhalb weniger Wochen hat sich die Halbe Elektrik aufgehängt:
    - Tankuhr
    - beide Bremslichter
    - die Hupe
    - Öltemperaturanzeige mit Fühler in der Ölwanne
    funktionieren nicht mehr. Bei dieser Masse bin ich nicht gewillt an Zufal zu glauben! Wie könnte das zusammenhängen?
    MfG
    Felix

    Tach!
    Der Fall ist gelöst!
    Habe endlich die Ursache des Problems gefunden, warum die Kupplung nicht sauber trennt! Die Kupplungsscheibe war eigentlich in Ordnung, jedoch war der Automat falsch, und es somit nicht möglich die Kupplung so einzustellen, das sie sauber trennt. Ich habe wärend meiner Netzrecherche festgestellt, das mein Kübel zwar Ende 71 erstangemeldet wurde jedoch bereits Ende 70 gebaut wurde und somit ein ungeführtes Ausrücklager hat, das nicht mit der Tellerfederkupplung harmoniert. Habe einen Lamellenkupplung mit Anlaufring für das ungeführte Lager eingebaut und die Sache läuft wie geschmiert. Muß demnächt noch die Hülse für den Kupplungszug auswechseln, da diese durch die sehr stramme Kupplung ziemlich gestaucht worden ist.
    Danke trotzdem für Eure Hilfe
    Felix

    Tach zusammen,
    habe mir am Samstag mit meinem Vater zusammen die Sache mal angesehen und wir sind etwas weiter gekommen. Wie es aussieht ist das Problem gar nicht der Rückwärtsgang, sondern die Kupplung: Diese trennnt nämlich vermutlich nicht sauber, jedoch mrkt man das so deutlich nur beim R-Gang, da dieser nicht synchronisiert ist. Habe mal meine Rechnungen durchgesehen und festgestellt, daß ich vor 2 Jahren eine neue Kupplungsscheibe eingebaut habe die ich bei VW gekauft habe (für 85€). Wir haben den Verdacht das diese Scheibe evtl. ein bisschen zu dick sein könnte, also vielleicht eine Transporter - Kupplung, oder so. Da ich im Vw - Buch gelesen habe, daß der Unterschied zwischen neuer und abgenuzter Kupplung nur 0,6mm beträgt, könnte einen etwas zu dicke Scheibe unser Meinung nach für das Problem verantwortlich sein.
    Was meint ihr?

    Tach zusammen,
    werde voraussichtlich in den nächsten Tagen Zeit haben mir die Sache mal anzuschauen!
    Mir ist noch was aufgefallen, wenn ich sehr schnell vom ersten in den Rückwärtsgang schallte, dann kracht es nicht!

    Habe leider noch keine Zeit gehabt die Schaltmuffe zu überprüfen.
    Bei der momentanen Einstellung der Kupplung ist mir folgendes aufgefallen: Bei kaltem Moptor und Getriebe und voll durchgetretener Kupplung hört man deutlich Reibungsgeräusche, die man bei warmem Motor nicht mehr hört. Hängt das vielleicht mit dem R-ang zusammen?

    Guten Tach,
    Es hat den Anschein, als würde die Kupplung nur im Rückwärtsgang nicht richtig trennen uned hört sich tatsächlich an als würde man ohne ohne Kuppeln schalten. Das Phänomen tritt unabhängig davon auf wie die Kupplung eingestellt ist. Heruntergedrückt werden muß der Knüppel laut Aussage meines Vaters der ihn früher gefahren hat schon seit 20 Jahren nicht mehr. Aurücklager wurde sowohl von mir als auch von einem Fachmann überprüft!
    MfG
    Felix

    Hallo Jens,
    vielen Dank für Dein Interesse!
    Bei warmem Motor muß ich schnell in den R-Gang schalten, da man ihn sonst gar nicht reinkriegt! (regelrecht reinkloppen)
    Ich bin mir ziemlich sicher, daß ich das von VW empfohlene Getriebe Öl verwende.
    Gruß Felix

    Guten Tach!
    Ich fahre seit jetzt fünf Jahren begeistert meinen Kübel Bj.1971, doch macht mir seit einiger Zeit der Rückwärtsgang Sorgen: Unabhängig von der Einstellung der Kupplung läßt dieser sich nämlich, bei warmem Motor und Getriebe besonders, nicht guten Gewissens einlegen! Es kracht unglaublich! Bei kaltem Motor ist das Krachen meist leiser und teilweise gar nicht vorhanden. Alle bisherigen Versuche, wie Motor a+e, Ausrücklager checken, Welle fetten und ein neues gebrauchtes Nadellager sind leider ohne Erfolg geblieben. Meine Voeläufige Lösung lautet: Motor aus, R-Gang rein ,Motor an und macht keinen besonderen Spaß.
    Wer hatte dieses Problem und hat es gelöst!
    Dank im Vorraus
    Felix