Beiträge von Mungapeter

    Hallo zusammen,
    Joe hat recht, wenn die Zugfeder stark genug ist, muß die Sperre auch reinspringen wenn man bereits festhängt! So funktioniert's bei mir! ;)
    Die Sperre die ich ihm gebaut habe, ist nicht anders als meine, die ich bereits seit 4 oder5 Jahren fahre! ;D
    Konstruktionsbedingt schaltet die Sperre allerdings nur alle 1/4 Umdrehung ein, das reicht auch bei durchdrehenden Rädern allerdings aus!
    Bei gerader Fahrt ist das Differential nicht in Funktion, da kann sie nicht einschalten, es sei denn, man fährt auf einer Achse unterschiedlich abgefahrene Reifen, dann funktioniert's auch bei Geradeausfahrt!! ;) ;)
    Bei Joe's Sperre ist noch einiges an Feinarbeit bezüglich der Sperrenbetätigung zu tun, das sie so sensiebel bezüglich der verwendeten Zugfedern reagiert, habe ich mir auch nicht gedacht! ??? Bei mir funktionierte dies von Anfang an einwandfrei, das Glück ist wahrscheinlich mit den Dummen!! ;D ;D
    Nach einigen Telefonaten mit Joe an diesem Wochenende glaube ich, das die Sperrenbetätigung einen erheblichen Anteil an der guten Funktion der Sperre hat, ich werde versuchen im Laufe dieser Woche Fotos meiner Betätigung zu posten, diese Art der Betätigung funktionierte bei mir, wie geschrieben, von Anfang an einwandfrei! ;D
    Joe, guck mal durch's Forum, dort steht in einem Beitrag irgendwo wie man die Bilder einfügt, geht sehr gut!


    Gruß an alle
    Mungapeter


    PS: Habe gerade noch mal geschaut, in der "Multi Board Piucture Base" von pEtEr steht gut beschrieben wie man's macht!

    Hallo Schluchti,
    hier eine Kopie des Kfz-Briefes mit der 1000kg Anhängelasteitragung. Das "Gutachten" der Munga-Interessengemeinschaft habe ich noch nicht gefunden, muß mal dringend meinen Schreibtisch aufräumen!! ::)



    Sobald ich es gefunden habe faxe ich es Dir zu!


    Ist leider sehr klein geworden, kaum was zu sehen! ???
    Werde morgen mal probieren, es größer hinzukriegen!
    Gruß an alle
    Mungapeter

    Hallo zusammen,
    mit einem "Gutachten" der Munga-Interessengemeinschaft sind sogar 1000kg Anhängelast gebremst bei meinem 8er Munga drin,  ;D allerdings mit einer kleinen Einschränkung: "Nur bis 10% Steigung"  ;D ;D!
    Ich werde das Gutachten mal heraussuchen, finde es im Moment leider nicht, und werde ein Bild versuchen einzufügen.


    Viele Grüße
    Mungapeter

    Hallo zusammen,


    das Bild vom Sperrdifferential, nicht nur für Höbi! ;D



    Man achte auf den kleinen Hebel an der oberen Seite!! ???


    Die Antwort für Dich Höbi habe ich per E-Mail direkt an dich geschickt, ist etwas länger geworden ;D ;D


    Hallo Joe, das Diffi wird Anfang nächster Woche fertig, kannst schon mal den Einbau vorbereiten! ;)


    Mungapeter

    Hallo Wigbold,
    danke für den Link!! ;D


    Viele Grüße
    Peter


    PS: Übrigens, auch W W kauft bei mir!!  :o Weiß aber nicht für wieviel er die Bodenbleche weiterverkauft!? ::)

    Hallo zusammen,
    mit Verwunderung muß ich feststellen, das kaum noch jemand weiß, das ich vor ca. 4 Jahren Werkzeug zur Nachfertigung der Bodenbleche für den DKW Munga hergestellt habe! :o


    Ich habe damals mehrere Artikel darüber in der MIG-Info der Munga-Interessengemeinschaft geschrieben, die kennen aber leider die wenigsten hier, glaube ich!?
    Hier deshalb der Link zur Homepage:http://munga-ig.de/mungaig/frameset/frameset.htm


    Wie auf dem Foto ersichtlich, sehen meine nachgefertigten Bleche dem originalem Bodenblech sehr ähnlich! Wenn die eingeschweißt sind, ist der Unterschieg so gut wie nicht mehr zu erkennen! ;D
    Die "Wellen" sind leider auf dem Foto stärker als in Wirklichkeit, muß wohl an meiner Digitalkamera liegen?!



    Die Bleche decken den sichtbaren Bereich des Fußraumes vor- und hinter der Sitzkiste ab, das vordere reicht vom Pedalboden bis zur Sitzkiste und das hintere von der Sitzkiste bis ca. 30mm unter den Staufachboden.
    Dei Bleche zusammen kosten 125,- Euro + Versand, einzeln, für sparsame 6er und 8er-Mungafahrer ;D ,das Vordere 75,-Euro und das Hintere 50,- Euro!
    Falls Interesse besteht, bitte Mail an mich! Die Bleche sind ab ca. Anfang November wieder lieferbar!


    Gruß an alle
    Mungapeter

    Hallo zusammen,
    Leute, was bin ich froh das mein Tipp richtig war!! ;D


    Ich malte mir schon aus wie Wigbold sich eine goldene Nase an den Anlasserritzeln verdient ;D ;D und Joe noch immer einen nichtfunktionierenden Anlasser gehabt hätte............! ???


    Gruß an alle
    Peter

    Hallo Jay Dee,

    Zitat

    Ich habe Dein Posting mal so modifiziert, dass man die Bilder nun direkt sehen kann!


    vielen Dank, so sollte es eigentlich werden! Ich glaube ich weiß nun wie es geht, der Link zur Deiner Homepage muß zwischen den beiden eckigen Klammerpaaren stehen, oder? ::)
    so hat es zumindest mit dem "Zitieren" funktioniert! ;)
    Ich wollte Dich nicht schon wieder nerven, vor allen Dingen wußte ich nicht ob Du schon wach bist? ;D ;D


    Gruß an alle
    Peter

    Hallo zusammen,
    ich werde nun mal versuchen die Bilder in meinen Beitrag einzufügen, dank an Jay-Dee, der für mich die Fotos auf seiner Homepage "www.stecherfraktion.de" gespeichert hat. Ohne eigene Homepage geht's anscheinend nicht!? Nu also die Bilder, ich hoffe es funktioniert!!?? ???




    Wie auf den Bildern ersichtlich, läßt der optische Eindruck zu wünschen übrig, ein bischen neue Farbe wird's schon richten, technisch ist allerdings alles im grünen Bereich! ;) Kreuzgelenke, Simmerringe, etc., alles einwandfrei!


    Auf dem ersten Foto der komplette "Bausatz", 1x das Zwischengetriebe inkl. Halterung, 2 Stück Kardanwellen, welche wohin gehört weiß ich auch noch nicht. ::) und zum Schluß die beiden Anschweißwinkel, die am Rahmen verschweißt werden, mit den Silentblöcken zur Aufnahme des Zwischengetriebes. Das ist alles!


    Es wird noch einige Zeit dauern bis das Ding zum Einsatz kommt, sobald ich näheres weiß melde ich mich nochmal, kann allerdings noch 1-2 Jahre dauern ;D ;D ;D ,wer weiß ob bis dahin das Mungaforum noch besteht???


    Gruß an alle
    Peter

    Hallo zusammen,
    nein, eingebaut habe ich ihn noch nicht. Das Zwischengetriebe soll in meinen 2.Munga, der steht aber zur Zeit noch "hochkant" an der Werkstattwand! ;D
    Der soll komplett original werden, bis auf den abschaltbaren Allrad eben, ist für die Straße einfach besser.
    Ich habe auf diversen Mungatreffen schon mal die Möglichkeit gehabt Munga's die damit ausgerüstet waren zu fahren, ist echt gut, keinerlei Verspannungen beim rangieren und so! ;)
    Die Fa. Egle hat das Zwischengetriebe damals wohl hergestellt, anstelle der Kardanwelle wird das Zwischengetriebe an 2 Aufhängungspunkten, die am Rahmen verschweißt werden, angeschraubt. Dann wird jeweils 1 kurze Kardanwellen zum Getriebe und zum Diffi montiert. Der Schalthebel paßt genau durch das Loch der handbetätigten Benzinpumpe und läßt sich somit zwischen den Sitzen betätigen. Das Zwischengetriebe an sich ist eigentlich nur ein Gehäuse, in dem eine Klaue verschiebbar auf einer Welle den Kraftschluß der zwei Kardanwellen herstellt.
    Fotos folgen!


    Peter

    Hallo Mitsch,
    ich weiß was aus dem abschaltbaren Allrad geworden ist, ich habe ihn gekauft!! ;D
    War zwar nicht ganz billig, aber wenn unbedingt einen haben will.............!
    Ich mach mal ein paar Fotos davon und schicke sie Dir zu!


    Peter

    Hallo Joe,
    der Klemmrollenfreilauf sitzt direkt am Anlasserritzel´, bzw. das Anlasserritzel sitzt im Klemmrollenfreilauf!!  ;D  Das Ritzel sitzt in einem zugebördeltem Blechkörper der in seiner Bohrung die Spiralnuten für die Anlasserwelle hat, auf der Rückseite sitzt eine Spiralfeder die eine "Unterlegscheibe" federnd gegen die Mitnehmerstifte des Hebelarms, an dem der Magnet-schalter zieht, drückt.
    In dem zugebördeltem Teil sitzt wie gesagt der Klemmrollen-freilauf! Der hat die Aufgabe das Ritzel in Drehrichtung zu blockieren, und sobald der Motor angesprungen ist, das Ritzel frei drehen zu lassen. Man kann die Wirkung mit einer Ratsche vergleichen, in der einen Richtung klemmt er das Ritzel fest, in der anderen Richtung läßt er das Ritzel los, damit der Motor frei drehen kann, bevor der Magnetschalter in seine Nullstell-ung zurückkehrt.
    Wenn der Klemmrollenfreilauf nicht mehr richtig funktioniert liegt es meistens an verschliessenen Rollen, diese sind dann nicht mehr rund und einseitig abgeflacht, dadurch klemmt der Freilauf nicht mehr richtig, bzw. nur ab und zu!
    Prüfen kannst Du dies am besten im Schraubstock, Anlasser ausbauen, zerlegen, Anlasserritzel am Gehäuse in einen Schraubstock spannen und mit einer Wasserpumpenzange das Ritzel versuchen zu verdrehen, in der einen Richtung muß es ganz leicht gehen und in der anderen Richtung überhaupt nicht! Dies funktioniert, wie schon geschrieben, ähnlich wie bei einer Ratsche, nur der Klemmrollenfreilauf hat keine Zähne und funktioniert stufenlos. Sollte er sich in beiden Richtungen drehen lassen, ist er garantiert defekt, eine Reparatur ist aufgrund des zugebördeltem Blechgehäuses schwierig! Es geht aber, man sollte es aber nur im Notfall machen, ich denke mit einem gutem Gebrauchtteil ist es wesentlich einfacher den Anlasser zu reparieren.
    Vielleicht hat noch jemand aus dem Board so ein Anlasserritzel übrig?
    Ich selber habe nur noch einen kompletten Ersatzanlasser, den möchte ich nicht unbedingt schlachten ;)
    viele Grüße
    Peter

    Hallo zusammen,
    ich glaube der Klemmrollenfreilauf des Anlasserritzels ist der Übeltäter!! Es kann sein, das der nicht mehr das Anlasserritzel festklemmt und die Schwungscheibe (Motor) durchdreht. Das läßt sich verhältnismäßig leicht prüfen: Hauptstromkabel vom Anlasser abklemmen, das Dicke für den Anlassermotor und gut isoliert beiseite legen. Das Kabel zum Magnetschalter bleibt dran!
    Von einem Helfer den Anlasser betätigen lassen, das Ritzel müßte jetzt einrücken. Wenn man nun versucht den Motor von Hand durchzudrehen spürt man ob das Ritzel eingerückt ist oder nicht. Bei mir war es so, das das Ritzel zwar einrückte aber der Klemmrollenfreilauf das Anlasserritzel nicht festklemmte, es schien so als sei der Magnetschalter defekt
    und der Anlasser defekt ist! Durch den defekten Klemmrollenfreilauf dreht der Anlasser völlig frei!  ;)


    Probier's mal damit, sonst weiß ich leider auch keinen anderen Rat. Würde mich sehr interessieren, ob das bei Joe auch die Ursache ist!!??


    viele Grüße
    Peter

    Hallo Quirin,
    auch ich begrüße Dich herzlich in diesem Forum. Ich habe noch eine verlängerte Haube bei mir in der Werkstatt liegen, inkl. der seitlichen Verlängerungen. Du kannst die Teile geschenkt haben, bei Versandkostenübernahme.
    Sie stammen von meinem 8er-Munga, der ist vom Vorbesitzer auch auf 1,6l VW-Motor mit Verlängerung umgebaut worden, ich habe das wieder rückgängig gemacht und benötige die Teile nicht mehr.
    Die Haube ist komplett und durch einschweißen von einem Blechstreifen um ca. 100mm verlängert worden. Der Übergang läßt sich bestimmt schöner verspachteln und der Lack müßte erneuert werden, aber für geschenkt!?
    Bei Interesse bitte melden.
    viele Grüße
    Peter

    Hallo zusammen,
    es gibt noch eine Möglichkeit die die Rüttelei bei höheren Geschwindigkeiten erklären könnte, wie ich aus eigener leidvoller Erfahrung weiß! :-[
    Hast evtl. mal die Kardanwelle am Schiebestück auseinandergezogen, und sie dann evtl. wieder falsch herum zusammengesteckt?? Du mußt darauf achten, das die "Gabeln" der Kreuzgelenke in einer Linie stehen, wie soll ich es am besten Erklären? Also, die hintere Kreuzgelenkgabel steht, sagen wir mal senkrecht, dann muß die vordere auch senkrecht stehen, ist dies nicht der Fall schüttelt es ab einer gewissen Drehzahl mächtig! ;D
    Das würde ich mal überprüfen, die Kardenwellen werden werksseitig auch entsprechend markiert, damit bei einer Demontage immer wieder die richtige Position zu finden ist, schau mal ob da noch etwas zu erkennen ist!?


    viele Grüße
    Peter















    viele Grüße
    Peter

    Hallo Joe,
    so war es auch nicht gemeint ;D.
    Klar kann man die Sperre auch über einen Stellmotor betätigen, ich kenne jemanden der hat sie pneumatisch betätigt. Wie du auf den Fotos sehen kannst, ist der Betätigungshebel ca. 80mm lang, der Schaltweg beträgt ca. 12mm. Da findet sich sicher eine Möglichkeit, ich hatte mal von einem Opel Senator den Öffnungsmechanismus der Kofferaumklappe repariert, der funktioniert ähnlich wie der Magnetschalter am Anlasser, geht auch mit 24V! Wäre evtl. eine Möglichkeit!?
    Wenn du einen Stellmotor oder so etwas ähnliches hast, kann ich den Betätigungshebel länger lassen, oder ihn nach deinen Angaben herstellen, kein Problem. ;)


    viele Grüße
    Peter

    Hallo zusammen,
    Joe hat leider nur teilweise recht, bei dem Sperrenumbau des hinteren Differentials sind folgende Arbeiten im Preis enthalten, sonst macht es keinen Sinn denke ich:
    1.Der Umbau auf zuschaltbare 100%-Sperre, wobei die Funktionsteile aus vergütetem Werkzeugstahl (42CrMo4V) angefertigt werden. Zusätzlich werden die Kulissen und die Schaltmuffe noch nitriert. Alleine das Einschweißen der Schaltbetätigungsführungen in das Gehäuse ist sehr aufwendig!
    2.Neue Lagerung des Kegelrades mit neuen Lagern, natürlich die originalen mit massivem Messingkäfig, andere mit Stahlkäfig halten auf Dauer nicht!
    3.Komplette neue Einstellung von Kegelrad und Tellerrad, inkl. Ermittlung des Tragbildes.
    4.Überprüfung aller Einzelteile und ggf. Austausch gegen gute gebrauchte, leider gibt es meines Wissens keine neuen Teller- und Kegelräder mehr. Ich habe letztes Jahr die 4 letzten Sätze bei der Fa. Maas gekauft, wer andere Infos hat melde sich bitte!
    5.Komplette neue Abdichtung des Diffis, inkl. neuer Simmerringe (natürlich die originalen mit Staubdichtlippe), Dichtungen und Kupferdichtungen für die Ölstopfen.
    6.Entrostung und Neulackierung des Gehäuses.
    7.Auf Wunsch wird ein Reed-Schalter am Betätigungshebel der Sperre montiert, der meldet dann die Schaltstellung der Sperre an eine zu montierende Kontrolllampe (24V/2W) im Armaturenbrett.
    Ich denke für den geschilderten Aufwand ist ein Preis von 650,-Euro gerechtfertigt, außerdem macht die Sperre den Munga erst zu einem "richtigen" Geländewagen, der den Vergleich mit modernen Geländewagen im Gelände nicht zu scheuen braucht! (Sonst sowieso nicht!!) ;D ;D
    viele Grüße
    Peter

    Hallo zusammen,
    ne' , tut mir leid, ich habe nur Sperren für den Munga. Nachgefertigte Bodenbleche für den Munga kann ich noch anbieten, mehr habe ich für den Munga nicht, wird sonst auch zu stressig! ;D
    Nicht das es einige in den falschen Hals bekommen, ich bin kein Profi, ich habe mir vor einiger Zeit Gedanken über eine zuschaltbare Sperre gemacht, mit Hilfe der Munga-Interessengemeinschaft und meines "Cheffe" (Benutzung der entsprechenden Maschinen in der Firma) und viel Tüftelei hat es schließlich auch geklappt!
    Da dann auf diversen Treffen mit Geländefahren der Unterschied zu einem Munga ohne Sperre recht schnell deutlich wurde (wieso kannst du da hochfahren, bzw. langfahren????) habe ich bisher auf Bestellung das eine oder andere Diffi umgebaut. Der Aufwand ist nicht unerheblich, (Zeit und Materialkosten) wenn man die Sperre so auslegt, das sie zuverlässig funktioniert und vor allen Dingen über einen langen Zeitraum tadellos läuft. Ich selber habe meine Sperre seit ca. 3 Jahren in einem Munga mit 75PS-VW-Motor und habe bisher keinerlei Probleme mit der Haltbarkeit! ;D

    viele Grüße
    Peter

    Hallo Schluchti,
    ich habe mich zwischenzeitlich bei dem Mungaforum registrieren lassen. Wer Interesse an meiner zuschaltbaren Differentialsperre für die Hinterachse hat, setze sich bitte mit mir unter "PeterWende1@aol.com oder unter Telefon 0170/9869168 in Verbindung, kann gerne auf Wunsch Fotos zumailen.
    Übrigens habe ich zwischenzeitlich auch einen Prototyp für eine zuschaltbare Sperre vorne fertig, diese befindet sich momentan in der Erprobung, bisher ganz zufreidenstellend!


    Mit besten Grüßen an alle Mungafahrer
    Mungapeter