Beiträge von freddy

    Moinsen,

    ich musste erstmal den aktuellen Stand bei meinem geschätzten Kollegen abfragen. Sorry.


    Aaaaalso:

    Die Köpfe wurden bei einem lokalen Spezialisten für luftgekühlte VW bearbeitet, der aber danach nie wieder so ein Ding machen will.
    Heisst: Ventilsitzringe erneuern und Führungen tauschen und reiben.


    Die dazu nötigen Teile wie Führungen, Ventile, Federn, Keile und Federunterlagen bzw. -Teller und ich meine auch die Ventilsitzringe kamen von der Fa. krad-kultur. Kann man offenbar empfehlen. Insofern ein sehr guter Tip vom lieben Kradfahrer! Danke!


    Ich werde hoffentlich demnächst mal berichten dürfen wie sich der neu aufgebaute Motor benimmt, wenn denn das Gehäuse samt neuer Kurbelwelle seinen Weg von Puchschlagen in unsere Region gefunden hat.


    Es bleibt spannend.


    Liebe Grüße


    freddy

    Moinsen.

    Mein Tip: Ziviler Arbeitsschuh Nachkrieg.
    Hinweise:

    1. durchgehende Gummisohle - daher nicht vor ´45
    2. Größe in "Pariser Stich" - daher nicht vor ´45 (vor ´45 wurde dienstlich geliefertes Schuhwerk in "cm Innen-Schuhlänge" bezeichnet)

    3. Bundeswehrmodelle sahen deutlich anders aus: Glattleder, Ferse außen zusätzlich mit Leder verstärkt, Halbsohlen vorne, Größe und Weite in Zunge gestanzt , Schnürösen, keine Schnürhaken etc.

    Grüße

    freddy

    Nein Pit.
    Da muss ich widersprechen.
    Dies hier ist das "outdoorforum", Unterabteilung "Ausrüstung".
    Die Beiträge passen hier ganz sicher perfekt hin und sind zudem noch aufschlussreich.

    Freue mich immer wieder hier neues zu erfahren.

    Grüße

    freddy

    Moinsen,


    nochmal zum Thema:


    Ich arbeite gerade die Anfragen ab und bin guter Dinge am Montag einen kleinen Schwung Pakete zur Post geben zu können.


    Bei dieser Gelegenheit der Hinweis, dass "Löschknecht" begelitend zu dieser Runde auch wieder seinen feinen Kabelsatz vom Vorwiderstandsgehäuse über die Zündspulen zum Unterbrechergehäuse angefertigt hat.

    Er wird sich sicher auch noch selbst dazu äußern.


    Meine Empfehlung ist eindeutig, sich diese kleinen Kunstwerke über ihn anzuschaffen und sich damit einen Haufen blöden Aufwands vom Hals zu schaffen.

    Darüberhinaus sehen diese Kabel auch noch richtig amtlich aus!


    Grüße

    freddy

    Moinsen,


    nach einer schier ewigen Zeit habe ich es endlich geschafft und nach Einkauf und Sortierei kann ich nocheinmal 15 Bausätze anbieten.


    Leider hat sich der Preis aller Bauteile etwas unschön entwickelt und gewohnte Einkaufsquellen sind versiegt und mussten neu gesucht werden.


    Am erschreckendsten ist aber der aktuelle Preis des Hallgebers sr17c von honeywell.
    Davon gehen immerhin 4 Stück in einen Bausatz.
    Habe ich vor ein paar Jahren noch rd. 6,50€/Stück dafür bezahlt, ist der Marktpreis nun auf rund 20€/Stück gestiegen.

    Nach oben scheint der Preis übrigens offen zu sein.


    Ein Einkaufsmehrpreis von 52€ pro Bausatz nur beim Hallgeber ist schon happig, finde ich.


    Nach dem ersten Schreck und pessimistischen Gedanken hatte ich aber nach langer Suche großes Glück in England noch einen Anbieter zu finden, der mir noch ein paar Stück aus einer Werkstattauflösung zu einem akzeptableren Preis verkaufen konnte. Mit denen und meinen Restbeständen komme ich nun auf 15 Bausätze, die ich aktuell mit 150,-€/Satz zzgl Versand noch fast zum alten Preis anbieten kann. Der betrug bekanntlich 140€.


    Wer nach dem Abverkauf der 15 Sätze noch einen Bausatz haben möchte muss sich auf einen deutlichen Preisschub einstellen, wenn nicht noch ein Wunder geschieht.
    Davon geht aber auch honeywell nicht aus. Ich habe nachgefragt.


    Ich hatte in den letzten Monaten ein paar Anfragen, die ich bei der Reihenfolge der nun hoffentlich eingehenden Bestellungen vorrangig bedienen werde.

    Zwischenstände bzgl. der noch verfügbaren Sätze gebe ich gelegentlich bekannt.


    Bestellungen gerne hier oder per PN.
    Da ich für den Versand der Bauanleitung eine email-Adresse benötige rate ich hierfür definitiv zur PN.



    Grüße

    freddy

    Das tut weh!

    Karlheinz, Du hattest das Herz am rechten Fleck!

    Viel Lebenserfahrung gepaart mit wachem Verstand und klarer Haltung,

    Wir haben ein gutes Stück der Erfahrenen Heimat 2011 gemeinsam zurückgelegt und es war mir eine große Ehre.

    Meine Hochachtung Dir und alle Anteilnahme den Trauernden!

    Ich werde Dich nicht vergessen

    Farewell

    freddy

    Moinsen,

    leider ist mein BERU L3 (vermutlich durch Diebstahl) verloren gegangen, was mich extrem betrübt.


    Hat jemand so ein Gerät abzugeben?
    Oder hat jemand einen Tip wo ich danach fragen kann?


    Und wenn so ein Gerät irgendwo plötzlich auftaucht würde ich mich über eine Nachricht freuen.


    Danke und Grüße


    freddy

    Hallo Alexander,

    Das Chaos ist organisiert.

    Die Geräte werden zentral angenommen und erfasst. Erst danach werden sie bearbeitet.

    Da kann das eilige vom geduldigen unterschieden werden.

    Die Geräte warten dann auf einer Freifläche auf Bearbeitung beziehungsweise Abholung.

    Betriebstoffe werden natürlich aufgefangen, in IBC Container ngesammelt und ordentlich entsorgt.

    Als ich da war wurden die Geräte zunächst auf ihren Zustand überprüft. Dann ging es um die Beseitigung der Schäden die das schlammige Wasser verursacht hat.

    Da sind dann in erster Linie nur Luft- und Ölfilter als Ersatzteile nötig. Der Rest lässt sich in der Regel reinigen Ölen und dann in Betrieb nehmen. Zwischendurch stellt auch mal irgendwer eine ganze Kiste voll mit Ersatzdichtungen und Teilen für Kettensägen auf den Tisch.

    Wird mehr benötigt entscheidet man das sinnvoll in der Gruppe. Es sind ja auch Geräte dazwischen die schon einen recht hohen Verschleißzustand vor der Überflutung aufweisen.

    Es werden aber auch Maschinen und Anbaugeräte der Helfer oder gespendete Pkw aus Flutschadenregulierungen instandgesetzt. Die Teile dafür werden ebenfalls besorgt.


    Ersatz – und Verschleißteile werden zentral beschafft. Die Helfer Werkstatt hat einen erfahrenen Einkäufer dabei, der schon ein Netzwerk aufgebaut hat über das diese Teile beschafft werden können.


    Man kümmert sich aber auch um Billiggeräte die man normalerweise einfach ersetzen würde. Es geht auch um die Geste dem Betroffenen gegenüber.

    Wenn man’s nicht hinbekommt, dann ist es ebenso. Aber man hat es versucht!

    Eigentlich ist alles was da ankommt ja schon mausetot.

    Eine ungewöhnliche Situation in der man auch ungewöhnliche Maßnahmen ergreift.

    Liebe Grüße

    freddy

    Moinsen.


    Von Freitag bis Sonntag war ich ein kleiner Teil der freiwilligen Heflerwerkstatt in Walporzheim.


    Sechseinhalb Wochen nach der Überflutung des Ahrtals kommen laufend neue völlig untergegangene Geräte aller Art dort an um vielleicht doch noch einmal zum Laufen gebracht zu werden.


    Von der Kettensäge über Rasenmäher und eine große Bandbreite von landwirtschaftlichen Geräten aller Art und jeden Alters über motorisierte Zweiräder bis zu Pkw und Lkw reicht die Palette.


    Ich nahm mich einer 77er Honda Goldwing an und habe in ca. 25 Stunden etwa die Hälfte des Weges hinter mich gebracht wobei am Samstag ein lieber Mensch der als Freiwilliger dort ankam hilfreichst Hand in Hand mit mir gearbeitet hat. In 14 Tagen will ich wissen ob die Mühe von Erfolg gekrönt sein wird.


    Ich möchte hier ganz ausdrücklich dafür werben diese Initiative persönlich tatkräftig vor Ort zu unterstützen.


    Die Freude der Betroffenen wenn Sie die Geräte zurückerhalten ist unerhört schön und jede Mühe wert.
    Und der Esprit du Corps ist erstklassig!


    Wenn Du mitbekommst, dass Dein Nachbar den 39er Deutz wieder zum Laufen bringt, oder neben Dir alle zwei Stunden ein Aggregat, eine Kettensäge oder ein Rasenmäher wieder loslegt, das ist unbeschreiblich schön!


    Die Bedingungen:

    Zelte, Schotterboden, Einige Tische.
    Verbrauchsmaterial in Containern.
    Übernachtung im Container möglich.
    Phantastische Verpflegung durch die Freiwilligenküche in der Ortsmitte 200m entfernt und direkt in der Werkstatt.
    Nur freundliche Menschen.


    Ultraschallbad ist vorhanden und Gold wert.

    Eine Auswahl Werkzeug mitzubringen ist definitiv zu empfehlen.


    Am Ende sind Siggi und ich über Mariental aus dem Ahrtal nachhause gefahren.
    Ausmaß und Grad der Zerstörung sind absolut erschütternd und auch nach sechseinhalb Wochen sind die Verhältnisse ausnahmslos katastrophal.
    Es fiel mir etwas schwer wieder wegzufahren, aber ich kann es im Gegensatz zu den Betroffenen.
    Leute: Hier zählt jede helfende Hand!


    Wer mehr über die Werkstatt wissen will informiert sich bei facebook: (3) Helfer Werkstatt Walporzheim | Facebook oder schreibt mir.


    Wer sich schon entschieden hat nimmt einfach direkt Kontakt zur Helfer Werkstatt auf:

    Mail: werkstatt-aw@web.de oder noch schneller über den facebook-messenger.


    Fotografiert habe ich kaum.
    Da ein Reisebeericht ohne Bilder aber keiner ist kommen hier ein paar:


    41947850um.jpg


    41947852wc.jpg


    41947856zz.jpg


    41947848dk.jpg


    41947849ha.jpg


    41947857bx.jpg


    Ich würde lieber heute als morgen wieder hinfahren.


    Liebe Grüße

    freddy

    Moinsen,

    Danke Jens, ich habe da mal angerufen.
    Danke Andreas, ich denke nach Rücksprache mit Dommermuth inzwischen auch in Richtung Löten um die orignale innere Verzinkung zu erhalten.
    Wäre ja schade drum wenn die beim Schweissen wegbrennt, denn der Tank ist innen nach 79 Jahren noch wie neu.

    Als erstes werde ich das Ding aber einmal entlacken lassen, denn der Lack ist eh nicht original und an der Unterseite sehr unschön.
    Dann sehe ich mir das Problem genauer an und entscheide, ob ich das selber mache oder fremd vergebe.

    Ich berichte.

    Liebe Grüße

    freddy