Beiträge von Der Schrauber

    Wie schon gesagt, damals war es neu und original verpackt. Da dürfte eigentlich nichts passieren. Die Dinger sind mit Spezialmittel ja erst einmal imprägniert. Allerdings kann ich nicht ausschließen, daß es mal feucht geworden ist (Muß ja wohl irgendwann)
    Nun steht es schon mehrere Tage in einer trockenen, gut durchlüfteten Garage.

    Wer weiß Rat? ?(
    Habe mir damals ein neues BW Hochgebirgszelt, leicht besorgt. Natürlich lag es erst mal lange Zeit original verpackt rum. (Ich wußte ja wie es aussieht und wie man es aufbaut).
    Nun wollte ich es endlich mal seiner Bestimmung zuführen und aufbauen. Leider riecht es inzwischen ein bißchen streng. Längere Zeit aufgebaut an der frischen Luft brachte natürlich keine Besserung. Diese Geruchsfresser aus der Sprühdose sind auch nicht das Wahre. X(
    Wer kann weiterhelfen? Ich will nicht mit Gasmaske (sorry, ABC Schutz Maske) drin schlafen.:S

    Flecktarn wurde bei der BW 1984 eingeführt. Bis alle Fahrzeuge umgespritzt waren vergingen fast 5 Jahre!
    Streng genommen wäre also der Felcktarn für die früheren Kübel nicht zeitgemäß. Für einen "spinnerten" TÜVler also durchaus ein Argument.

    Die Muster wurden eigentlich von der BW für jedes Fahrzeug festgelegt.
    Ich habe eine CD mit allen Fahrzeugen drauf. Da sollte auch der Kübel dabei sein. Und bei den Mustern geht es eigentlich weniger um "gut" oder "gut aussehen".
    Die Farbanteile der 3 Farben wurden damals mit verschiedenen Hintergründen genau abgestimmt.
    Ich seh mal heute Abend zu Hause nach und kann Dir das Kübelschema dann ja mailen. :]

    Könnte sein, daß ich sowas rumliegen habe. Allerdings habe ich den jetzt mal ausprobiert und er liegt nur lose in der Führung. Der originale Ölmeßstab hat ja eine Spange und sitzt fest.
    Ich weiß auch nicht, ob der original ist. Hat oben ein rotes Palstikteil mit einem grünen und einem schwarzen Kabel. Keine Ahnung wo die angeschlossen werden.
    Weiß da wer weiter? ?(

    ALSO:
    Besichtigung erst kommenden Freitag möglich. Verkäufer ist nicht der Eigentümer. Fahrzeug steht nochmal 20 km vom Eigentümer weg. ?(
    Habe mit dem Besitzer aber telefoniert und einiges rausbekommen:
    Fahrzeug stammt aus Dortmund. Stand da 15 Jahre aufgebockt in einer Garage. Wurde in Österreich nur wenige zig Km bewegt. (schwarzfahrten, ohne Zulassung). Fahrzeug läuft einwandfrei. Neue Batteriene eingebaut. Untenrum leichter Rost. Ehemaliges BW Fahrzeug. Verdeck oliv und recht gut. Unfälle nicht bekannt, allerdings hat Besitzer überhaupt keine Ahnung vom Fahrzeug. (Vorbesitzer aus Dortmund lebt nicht mehr, also keinerlei genaue Angaben mehr möglich)
    Mit dabei auch noch ein Ersastzmotor und ein Ersatzkühler.
    Zulassung in Österreich aufgrund 2 Takt und Abgas überaus schwierig und teuer. Deshalb soll das Fahrzeug wieder weg.

    Danke erst mal für die Tips.
    Werde mal versuchen, am Wochenende den Wagen zu besichtigen.
    Auf was sollte ich besonders achten? (Bin Kübelfahrer, mit Munga habe ich mich noch nicht so beschäftigt) :rolleyes:


    Allerdings nun nicht die übliche Liste wie beim Kübel :D , das dürfte wohl jeden Neuling die Freude restlos verderben. Rost finde ich auch selbst :D
    Ich meine Besonderheiten, die stimmen sollten, oder bestimmte Schwachstellen die in`s Geld gehen. Allerdings tu ich mich bei der Orginalität auch schwer, da ich zwar Eure Beiträge alle lese, aber eben nicht der Fachmann für Munga bin. (Obwohl ich mich anstrenge, alles aufzunehmen, denn das nächste Fahrzeug wird ein Munga! :D Und dann ein Iiltis :P:P:P
    PS: Hat jemand eine übrige Garage für mich? Und ein wirksames Beruhigungsmittel für meine Frau? ;)

    Kannst ja zu mir ziehen. Habe BGL :D
    Aber ich hatte dasselbe Problem. Nur bei uns war überhaupt keine VW Nummer mehr frei. (eigentlich war überhaupt nichts vernünftiges frei, weder VW, noch 181, und wenn, dann auch zu lang.)
    Jetzt habe ich BGL HH 9 H :)) Wobei die 9 für überhaupt nichts steht. :P

    Rein finanziell gesehen, würde ich auf das H Kennzeichen nicht verzichten. Du zahlst bei normaler Anmeldung fast genau das Doppelte an Steuern. Außer Du nimmst dann ein Saisonkennzeichen und kannst eben nur im Sommer fahren. (Wobei dir aber dann im Winter einiges entgeht)
    Geh vielleicht auch von VW weg und nimm Deine Anfangsbuchstaben mit dem Jahr Deiner Erstanmeldung, also heuer. Macht sich vielleicht auch ganz gut.

    WWH:
    Das mit deinem Ventil war mir klar.
    Nur mit der Beschreibung von gaudiuscampus kam ich nicht klar, aber
    Dank dem neuen Bild bin ich jetzt auch schlauer. Das Ventil wird tatsächlich da reingestopft und sollte auch dort bleiben.
    Aber da meine Petromax immer zu "besonderen Anlässen" benutzt wird und man zu später Stunde nicht mehr mit der vollen "Aufmerksamkeit" aller Beteiligten rechnen kann, bestelle ich mir lieber das richtige Ventil (Adapter). Ich denke, das ist um einiges sicherer und vor allem gesünder für alle Anwesenden.

    Sorry, aber jetzt steh ich auf dem Schlauch.
    Was wird wo hinein gezwängt?
    Wird statt der Handpumpe ein Ventil in den Schacht gesteckt? Oder wird das Ventil tatsächlich an den Kompressor montiert?
    Oder läßt man das Ventil dann im Schacht stecken? Fliegt es bei mehr Druck dann nicht raus wie ein Sektkorken aus der Flasche?