Beiträge von Der Schrauber

    Bei durchgehärtetem 6014 hilft nur noch Bremsflüssigkeit. Die löst alles was Lack ist an. Ist aber nicht zu empfehlen. :rolleyes:
    Da hilft nur noch schleifen, schleifen und nochmals schleifen.


    Und immer schön die Staubschutzmaske aufsetzen und ein Bier in Reichweite!!! ;)

    Fahrzeug in original Lackierung und Ausstattung ist ja klar.
    Aber wie in meinem Fall: bunt und viel Chrom :D
    Es war eindeutig ein Militärfahrzeug, aber welche genaue Bezeichnung verdient es heute, in diesem Zustand. ?(?(

    Mit dem Hintergrund der leichten "Meinungsverschiedenheiten" im anderen Forum mal eine allgemeine Frage:
    Wie definiert sich ein Mlitärfahrzeug??(
    Ich fahre einen Kübel, (klare Militärvergangenheit, Funker), tannengrün lackiert, mit allem möglichen Zubehör (aus den 70er Jahren) verziert und ausgebaut.
    - Ist das nun ein Miltitärfahrzeug
    - ehemaliges Militärfahrzeug (farblicher Blindgänger)
    - ein Zivilfahrzeug mit Militärvergangenheit
    - ein zivilisiertes Fahrzeug
    - ein umgerüstetes Zivilfahrzeug
    - einfach ein "alter" Kübel, der überall dabei sein darf
    es gäbe bestimmt noch einige Variationen.


    Diesmal aber bitte keine Meinungsverschiedenheiten, sondern einfach nur Meinungen. :rolleyes:
    Also was meint Ihr???

    Platt und bayrisch ähnelt sich irgendwie.
    Als ich in Köln auf de Schulung war, saßen wir im Uffz Heim an der Bar.
    Etwas vorgerückte Stunde und nach einigen Bieren. Ich unterhielt mich blendend mit einem der platt sprach, anscheined verstand er mich genauso gut, wie ich ihn. Nur die arme Ordonnanz hinter der Theke (ein echter Kölner) verstand überhaupt nichts mehr.
    Das Gespräch führten wir übrigens am nächsten Tag (sehr zum Leidwesen aller anderen) im nüchternen Zustand weiter. :D

    Deswegen schreibe ich ja "Super MODELLE".
    Aber auch bei den Modellen kann man sich gute Anregungen holen und viele feine Details abschauen. Gerade bei diesen hochwertigen Modellen kann man davon ausgehen, daß sie abslolut authentisch nachgebaut sind.

    Super Modelle, Super Bilder. Da ist für jeden was dabei.
    Nur mit der deutschen Übersetzung hapert es noch etwas.
    (Beachte u.a. die "Schißbude" in der Kopfzeile :D )

    Wie schon gesagt, wo ein Kettenpolster auftaucht, könnte auch noch ein ganzes Krad in der Nähe sein. :D
    Wenn ich es gefunden habe, gebe ich auf alle Fälle Bescheid.
    Wobei mir allerdings der verloren gegangene Schwimmer viel lieber wäre. Wenn schon, denn schon! :P

    In Gollhofen möchte ich sicher mit dabei sein. Mit "dieses Jahr" meinte ich ja auch nur dieses Wintertreffen.
    Ich hoffe sehr, daß es mir im Mai zeitlich ausgeht. Habe auch sehr viel um die Ohren. Vielleicht sehen wir uns ja spätestens am Vatertag in Schönram. Da können wir ein wenig ratschen. Holger kommt auch schon sicher.

    Solche Geschichten gibt es hier in der Gegend viele.
    Allerdings wurde bisher nur das Kettenkrad im Moor gefunden.
    Alle zugeschütteten Steinbrüche, aufgefüllten Gräben, gesprengten Höhleneingänge, und was sonst noch alles, stellte sich bisher nur als "Geschichte" heraus.
    Aber niemals aufgeben! Von nix kommt nix! :|:|

    Nur mal so zur Info an die Nordlichter: gestern Abend, 17 Uhr, betrug die Schneehöhe auf meinem Hausdach 96 cm!
    Und ich wohne nicht auf irgend einer Alm oder im Hochgebirge. :D
    Dabei gleich ein großes Lob an unseren Winterdienst. Trotz der gewaltigen Schneemassen wurde der Verkehr fast nicht beeinträchtigt. Die Schneepflüge fahren Tag und Nacht. Die Straßen werden täglich mit großen Radladern von den Schneewänden befreit.


    Also wer mal richtigen Winter erleben will:
    Kurzurlaub in Bad Reichenhall. :]
    Aber die Winterreifen und eventuell Schneeketten nicht vergessen!

    Dort wurde aber auch schon so viel gesucht und gestochert. Wenn, dann braucht man wirklich unsagbares Glück. Und ich denke, die Zeit der echten Scheunenfunde und Moorfunde sind vorbei.
    Ich bin schon vielen alten Erzählungen nachgegangen (Mayerhofen z.B.)
    aber außer rostiger Mun und etlichen Kleinkram kam dabei nichts raus.
    Mal abgesehen von einem Kettenpolster (Zustand erbärmlich).
    Aber mal Schönram abwarten, da kommt der Typ mit dem Kettenkrad sicher wieder hin. Vielleicht werden es auch wieder mehrere. :D

    Das schöne an einem Moor ist ja, daß die versenkten Teile irgendwann von selbst wieder auftauchen. Und wenn`s tausend Jahre später ist.
    :D
    Das Krad, das in den 60ern gefunden wurde tauchte auch von selbst auf, als ein kleiner Teil des Moores trocken gelegt wurde. 8o
    Aber wie WWh schon bemerkte, mit einem Detektor oder einer Schaufel darf man sich dort nicht blicken lassen. Das kann böse enden.:#

    Das Treffen in Schönram (Brauerei) findet auch heuer wieder am Vatertag, den 05.05.05 statt. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns (zumindest im kleinen Kreis :] ) da treffen könnten. Die Militärfahrzeuge auf der hinteren Wiese wurden bisher von Jahr zu Jahr immer mehr. Auch viele Österreicher besuchen mit ihren Mil. Fahrzeugen das Treffen.
    Außerdem kostet die Maß Bier wahrscheinlich auch heuer wieder gewaltige 3 €. :D:D:D und die Leberkässemmel 1,50 €.
    Ansonsten gibt es natürlich auch wieder klassische Oldtimer, Motorräder und Landwirtschaftliche Maschinen zu sehen und zu bestaunen.


    Schönram Nähe Waginger See :G

    Kann man eine elektrische Antenne reparieren?
    Die Antenne ist mir festgefroren, beim starten des Autos fährt die Antenne automatisch raus. Kurzes knacken, das war`s. X(


    Habe das Ding komplett zerlegt, aber eigentlich keinen Fehler gefunden. Kann es sein, daß der Riemenantrieb in der Aufspuldose ursprünglich mit einem Ende festgeklebt ist?
    Der Motor läuft seitdem auch sehr lange nach. Habe den Riemenantrieb mehrmals wieder in den Antennenfuß gesteckt, aber der Motor läuft so lange, daß der Riemen rausgezogen wird und komplett in der Aufspuldose verschwindet.


    Vielleicht ist ja ein Radio / Antennenfachmann im Forum, der mir ein bißchen weiterhelfen kann.

    Falls jemand sowas sucht: Ich hätte ein RC fähiges Modell vom 630er im Maßstab 1:12 anzubieten. FH komplett aus Messing. Motorhaube zum öffnen, Pritsche aus Holz, Bordwände klappbar auch aus Messing. Incl. lenkbarer VA und Differential schon eingebaut. Mit ist er zu groß. Fahre nur 1:16 bis 1:14.
    Nähere Anfragen oder Bilder über PN, bzw Mail.

    Ich weiß, hatte den Natogang mal am Bernauer Berg drin. Und natürlich ging die Gurke ca. in der Mitte aus. Unter Mithilfe vom Beifahrer haben die Linkskurve am Ende des Berges gerade noch geschafft. Waren ja auch nur 8 Mannschaften auf der Ladefläche. Die haben gejohlt, als wir mit der Emma auf die linke Spur sind, um die PKW`s zu überholen. Am Chiemsee dann erst mal Zwangspause um die nassen Klamotten zu wechseln. :D

    Das waren noch Zeiten!
    Hatte bei der BW in der MatGrp 2 Stück. Einen Bj.56 mit Wichserschaltung (Tschuldigung: Stufenschaltung), Wo man sich grundsätzlich am Ring für den Rückwärtsgang die Hautfalte zwischen Daumen und Zeigefinger eingezwickt hat, der andere war Bj. 61, schon mit H - Schaltung.
    Mit dem 56er von R´hall nach Grafenwöhr. Und die Wahnsinnigen haben mir auch noch einen 3 t Anhänger (voll beladen) drangehängt. Am Irschenberg hätte man nebenbei hergehen können.
    Oder Fahren im Winter: 8 1/2 Umdrehungen nach rechts, alle Daumenlang den Vorfilter ausschleudern. Herrlich!
    Ich würde auch gerne wieder mal einen Fahren. Mir zittert jetzt noch der Oberschenkel, wenn ich an die Kupplung denke. :D