Beiträge von michael

    Danke, Jürgen, für Deine Unterstützung!


    Was ich auf jeden Fall mit meinem Vorschlag vermeiden wollte, ist das, was sich bereits anbahnt.
    Also, laßt uns das bitte seriös angehen.


    Wenn ich mir vorstelle, ich hätte auf Eigeninitiative und auf eigene Kosten so ein Forum eröffnet und stünde nun vor einer euroschweren Entscheidung, dann hätte ich damit auch ein Problem mich an die Öffentlichkeit zu wenden.
    Gleichwohl hat Jay_Dee mehrfach darauf hingewiesen, dass hier Handlungsbedarf besteht.


    Bitte, zerredet dieses Thema nicht, das wäre zu schade.
    Laßt Jay sagen, was da auf ihn zukommt finanziell und wir sollten dann handeln, aber öffentlich.
    Denn wenn wir es anonym machen, befürchte ich, dass alle Hilferufe wieder im Sande verlaufen.


    Ich hatte mit der Eröffnung der Spenderlist sehr wohl den richtigen Betrag eingesetzt. Das wäre mein Beitrag und soll lediglich als Anregung dienen.
    Mir ist bewußt, dass nicht jeder sich in ähnlicher Höhe beteiligen kann. Das macht aber auch gar nichts. Hier geht es um das Helferprinzip.


    Auch mein Vorschlag, dass Nutzer ab 100 Beiträge zur 1xSpende aufgerufen seien, ist nicht so gemeint, kann durchaus auch anders gehandhabt werden.


    Michael

    [quote]Original von M35A2C


    Rechnen 5 Minus => SETZEN!!! :D :D :D



    Verstehe ich nicht! Was willst Du damit sagen?


    Ich denke, der Vorschlag sollte vorrangig von Jay_Dee bewertet werden. Er wird die Größenordnung kennen.
    Auch glaube ich, dass eine Liste der Spendenwilligen deshalb besser ist, weil der Überblick offener ist. Wenn nur Einige spenden, dann ist das möglciherweise ein Tropfen auf den heißen Stein.


    Michael

    Kami, die Betriebsanleitung bezieht sich aber auf die militärische Version. Das geht aus den Abbildungen auf Seite 1 hervor und aus dem Text.


    Ich habe die betreffende Seite an die von Dir angegebene Mailadresse geschickt.
    Müsste inzwischen da sein.


    Michael

    Nachtrag:
    Mir ist die Zeile verrutsch:


    Es soll heißenL


    Spender: Michael, 1xBetrag: 100,-- Euro, Dauerauftrag: 5,-- Euro


    Michael

    Hallo Jürgen!
    Du magst damit Recht haben, dass mit der von Dir genannten Summe die laufenden, monatlichen Kosten zu deckeln sind.
    Ich glaube aber, dass das Problem derzeit in der Anschaffung eines neuen Rechners und anderer, wichtigen Dinge liegt.


    Das Jay_Dee ja mitliest, möchte ich folgenden, konkreten Vorschlag machen.
    Jay, nenne doch bitte eine konkrete Summe, die zur Beschaffung einer dauerhaften Hardware notwendig ist und ebenso die Summe, die für den "laufenden Betrieb" erforderlich wäre.


    Ich kann mir vorstellen, dass es Dir nicht ganz leicht fällt, mit der Sammelbüchse durchs Forum zu laufen. Deshalb mache ich das hiermit!


    Mein Vorschlag:Dauernutzer dieses Forums (z. B. diejenigen, mit einer Nutzungszahl von mehr als 100 Beiträgen) erklären sich bereit, einmalig einen Betrag von € 10,-- zu spenden.
    Die Spende ist und bleibt eine Spende und erhebt keinen Rechtsanspruch gleich welcher Art an die Führung des Forums.Mit dieser Summe sollte die notwendige Investition abzudecken sein.


    Die Spender sollten nicht einfach so auf das Forumskonto bei Ducky überweisen, dann verliert man den Überblick.
    Spender sollten sich offen dazu bekennen und hier mit ihrem Namen dafür stehen.


    Im zweiten Schritt sollten die Nutzer dieses Forums sich dazu überwinden, einen monatlichen Betrag freiwillig auf das bekannte Konto zu überweisen. Ebenfalls als Spende und ohne weiteren Rechtsanspruch.


    Das ist mein konkreter Vorschlag!
    Wenn Jay einverstanden ist, dann kann das so aussehen:


    Hier die Spenderliste für die notwendige Neuanschaffung:
    Spender 1xBetrag DauerauftragMichael 100,-- Euro 5,-- Euro


    So, nun laßt es uns angehen.


    Michael

    Zitat

    Original von Herner 183
    Frage zum gut drüber nachdenken:


    Wer von euch würde monatlich einen Euro überhaupt vermissen?


    Wenn nun genug Leute nur einen Euro, dann aber regelmäßig, dazu tun, könnte das doch was werden, oder??


    Jay_Dee : über welche Summe reden wir denn, wenn wir über eine Sanierung nachdenken???
    Meine Frage hat folgenden Hintergrund:
    Wenn alle Stammnutzer regelmäßig (monatlich) einen Euro beitragen, dann glaube ich, dass das zu wenig ist.
    Bei 5,-- oder 10,-- Euro könnte ich mir vorstellen, sieht das in der Relation schon wieder völlig anders aus. Oder irre ich mich da.


    Ich würde es befürworten, wenn Du diesbezüglich einmal "die Katze aus dem Sack" ließest.


    Michael

    Hallo Kami: Hast Du denn den Auszug aus der Betriebsanleitung von mir nicht bekommen?
    Da steht es drin, ohne Korrektur. Allerdings ist die Ausgabe von August 1959. Es ist durchaus möglich, dass man das mal geändert hat.


    Michael

    Habe mal bei Wikipedia reingeschaut und folgende Antwort erhalten:
    Bauzeit Magirus Jupiter 6x6 von 1960 - 1964
    Bauzeit Magirus 178D15A von 1964 - 1967


    insgesamt wurden 7.800 Stcl. in verschiedenen Varianten an die BW ausgeliefert.
    Das läßt vermuten, dass alle Fahrzeuge, die nach 1967 in Dienst gestellt wurden, aus Depotbeständen kommen.


    Michael

    Hallo Jay_Dee: Ich bin nicht davon ausgegangen, dass Du etwas verändert hast. Deshalb habe ich ja auch meine Frage so gestellt, dass unzweideutig das Problem bei mir zu liegen scheint. Aber ich kenne die Ursache nicht.
    Auch fällt mir leider "nichts ins Auge", wenn ich unter "Probleme" nachschaue, da es sich ja auch nicht um Loginprobleme handelt.


    Ich muß aber zugeben, dass hier so Mancher, vor allem die aus meiner Sicht wesentlich Jüngeren, näher an der I-Technik dran sind als ich.
    Dafür hat mir aber der liebe Gott einen klaren Menschenverstand und einen Mund zum Fragen mit gegeben.
    Sicher bin ich auf anderen Gebieten bewanderter, hier eben nicht so.
    Aber, ich kann mir eigentlich immer ganz gut helfen.
    Zur Not eben mit einer Frage.


    Sicher wird sich herausstellen, dass mein "Problemchen" gar nicht so groß ist und man es mit einer einfachen, aber verständlichen Antwort hätte lösen können.


    Vielen Dank
    Michael

    Nein, das Fenster erscheint nicht mehr. War aber bisher immer dort und ich habe die "Hervorhebungen" ja auch genutzt.


    Was tun?


    Michael

    Hallo Admin!
    Bei mir hat sich seit ein paar Tagen ein Problem eingestellt.
    Es ist mir nicht mehr möglich, meine Texte durch "Hervorhebungen", wie fett-kursiv-unterstreichen zu markieren.
    Habe ich evtl. etwas falsch gemacht? Allerdings habe ich nichts wissentlich verändert.
    Wer kann mir helfen???
    Vielen Dank
    Michael

    Spacecowboy : Ja, so ist das und das, was Kami hinzugefügt hat, ist auch so.
    Bezüglich der Drosselung habe ich allerdings eine andere Auskunft.
    Die stammt von dem Leiter einer regionalen DEKRA-Prüfstelle und lautet wie folgt:
    Die Drosselung hat so zu erfolgen, dass sie mit einfachen Mitteln nicht entfernt werden kann.


    Meine Frage an ihn, was denn das bedeute:
    Antwort: Die Finger darfst Du nicht einsetzen, um eine Drosselung aufzuheben. Da müsste schon Werkzeug oder ein Trennscheibe her.


    Mir scheint also, dass hier die Auslegung, wie bei so vielen anderen technischen Fragen, recht unterschiedlich ist.


    Bezüglich Landwirtschaft und Jupiter Kranwagen:
    Ein Landwirt in unserer Nähe hat einen Jupiter auf seinem Betrieb eingesetzt für alle Arbeiten, die mit Höhe zu tun haben. Das war offensichtlich kein Problem. Ist nur eine Frage, wie man es vorträgt bei der Zulassungsbehörde. Das sollte allerdings das kleinere Problem sein.


    Fazit: Es sollte machbar sein, einen Jupiter mit T-Führerschein fahren zu können, wenn der denn als Lof-Maschine abgenommen wird.


    Michael

    Moin Spacecowboy:
    Grundsätzlich wäre das möglich. Du mußt aber klären, wie Du zu einem T-Führerschein kommen kannst.
    Der T ist für die Land- und Forstwirtschaft vorgesehen und Du mußt in der Regel einen Bezug dorthin nachweisen.
    Vorab stellt sich die Frage, ob Du bereits den neuen EU-Führerschein hast. Wenn nicht, dann könnte hier evtl. eine Chance liegen, wenn ich mal auf Dein Geburtsjahr sehe.
    Bei der Umschreibung auf den EU-Führerschein müsstest Du dafür sorgen, dass der T mit eingetragen wird.
    Empfehlenswert wäre ein Bezug zur Landwirtschaft. Es genügt oft auch eine Bescheinigung eines Landwirtes, besser eines Lohnunternehmers, dass Du dort aushilfst.


    Viel Erfolg
    Michael

    Ich zitiere mal aus der Bedienungsanleitung für Magirus-Jupiter!
    Da heißt es als Bildunterschrift zu Bild 24:


    "Radmuttern vollständig abschrauben, Federringe abnehmen,
    an die oberen Radbolzen beide Montierrohre anschrauben (Radmutternschlüssel verwenden)."


    Das Bild zeigt dann auch deutlich die beiden Montierrohre, die mit einem Radmutterschlüssel eingedreht werden.


    Michael

    Die Montierrohre werden ja geschraubt. Gemäß Betriebsanleitung soll man dazu den Radmutternschlüssel gebrauchen.
    Dadurch soll verhindert werden, dass beim Abziehen des Rades die Gewinde beschädigt werden.
    Sollte man soetwas nicht noch irgendwo bekommen, so lassen die Montierrohre sich auch leicht nachbauen.
    Der max. Rohrdurchmesser einschließlich des aufgeschweißten Innengewindes ist ja vorgegeben durch das Radmutternoch in der Felge.


    Michael

    Zur Bordausstattung der BW-LKW gehört selbstverständlich ein Unterlegbrett. Das ist quadratisch, ca 5-7 cm dick und mit Eisenbändern bewehrt. Ein Griff war auch noch dran.
    Der Wagenheber ist jedoch hydraulisch.


    Wer schon einmal ein Traktor-Hinterrad gewechselt hat, der weiß, was gute Hilfswerkzeuge leisten. Da geht überhaupt nichts mit Muskelkraft, sondern nur mit Hebelkraft.
    Eine Sackkarre leistet gute Dienste. Die Hebeplatte ist dicht am Boden, die luftbereiften Räder haben eine hohe Tragfähigkeit und der lange Hebelarm der Holme erleichtert das Rangieren.
    So etwas, wie eine Sackkarre sollte man sich für die Mil-Reifen bauen.


    Man darf bei der ganzen Angelegenheit ja bitte eines nicht vergessen!
    Bei einer BW-Dienstfahrt war man nie allein. Es gab, ab einer gewissen Fahrzeuggröße, absolute Beifahrerpflicht.
    Zu zweit ließ sich alles viel einfacher handeln und die Probleme, die wir heute haben, traten erst gar nicht auf.



    Michael

    Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass diese sog. Montierrohre zum Fahrzeugbestand gehörten.
    Bei dem Jupiter jedenfalls ist das so und wird auch textlich und bildlich in der Kurzanleitung dargestellt.
    Ich kann Demjenigen, der Interesse daran hat, gerne eine email mit Bildanhang zusenden.
    Das Einstellen von Fotos dirkekt ins Forum habe ich noch nie gemacht, möchte es im Moment auch nicht probieren.
    Also, wer Interesse und eine email-Adresse hat, bekommt die Seite.


    Michael

    Magic :
    Moin Nico, was hast Du erwartet? Die BW gibt ja solche Informationen nicht öffentlich preis.
    Die Rettungsdienste aber halte ich schon für kompetent, denn die Belastung für die Auffahrbohlen ist bei der Beladung der Fahrzeuge mindestens so groß, wie bei einem BW-Fahrzeug.


    Du kannst also ruhig davon ausgehen, dass die DIN - Angaben zutreffend sind.
    Und - mal ehrlich gesagt: Schaden kann es ja so wie so nichts.


    Also, frisch an´s Werk und Auffahrrampen gebaut!!!!


    Viel Spass
    Michael

    Zitat

    Original von M35A2C


    Kauf dir doch nen Möbelrücker (kleines Brett mit Rädern) oder mach dir einen selber. Dann kannst du deinen Reifen wenn du ihn abgelassen hast bequem an deiner Emma hin- und herrollern.


    Grüße
    Andreas


    deutzas : einen ähnlichen Vorschlag hatte ich Dir ja schon gemacht, aber von einem "Möbelroller" bin ich noch nicht so überzeugt, wegen der Stabilität. Das Prinzip ist aber das Gleiche.


    Wie auch immer, das richtige Werkzeug ist die halbe Miete und mit Hebelkraft haben andere schon ganze Pyramiden gebaut.


    Sehr hilfreich sind ja auch die Aufsatzrohre, von denen Du 2 Stück auf die Radmuttergewinde schieben kannst. Damit erleichterst Du Dir die zielganaue Platzierung und brauchst das Gewicht nicht zu heben.


    Michael