Beiträge von tuelleric

    Besagter Borgward mit den beiden Nebenabtrieben war aber doch ein anderer, oder?
    Ich habe ihn rot in Erinnerung, mit Winde und Standort war Bochum oder das Umfeld.


    War damals Thema hier im Forum...


    Moin,


    meintest du dieses Thema, Moritz? Gab es Bergungsschnellwagen auf B2000?


    Weiß jemand, was aus dem Bergungsschnellwagen geworden ist? So im Nachhinein hätte ihn am besten gleich mitnehmen sollen. Damals in meinen jungen Jahren konnte ich nur keinen Gebrauchsnutzen in diesem Fahrzeug erkennen, weshalb er zu der Zeit eher uninteressant war...


    Beste Grüße
    Till


    Die ausgebauten Teile sind wohl verschrottelt worden ?


    Um Gotteswillen, nein! ;-) Die hatte ich damals nach dem Ausbau bereits hier im Forum weitergegeben... Waren auch nur Teile der Innenausstattung, war nicht ganz vollständig. Den vorderen Funktisch habe ich z. B. bei noch keinem Fahrzeug gesehen.


    Ich denke aber, dass ein Nachfertigen der von dir gesuchten Innenraumteile relativ einfach möglich sein sollte.


    Gruß
    Till


    Ich würde dann eher so einen Rahmen machen und darüber eine aufrollbare Cabrioplane spannen. Das ganze dann als Sommerdach montieren und im Winter kommt wieder das Originale drauf.

    Hallo,


    ich kann zwar leider nicht mit Teilen helfen, aber evtl. mit ein paar Fotos. Vielleicht auch für andere mal interessant, daher stelle ich sie hier mal ein.


    Innenraum meines Fahrzeugs kurz nachdem ich ihn gekauft habe:





    Das ist der von ehemals BW-Tom, es sind auch seine Bilder:





    Und hier noch ein altes abfotografiert von dem Funkkoffer auf einem Hanomag:



    Viele Grüße
    Till

    Ich habe mir damals zwei Holme anfertigen lassen, die genau in die Kontur des Daches oberhalb der Türen passen. Diese habe ich dann mit dem Scheibenrahmen und der Rückwand verschweißt. Dadurch kann ich das Dach jederzeit wieder abnehmen bei gleicher Stabilität.


    Hallo Jürgen,


    genauso hatte ich das gedacht. Allerdings reichen die zwei Holme/U-Profile nicht, um das Führerhaus steif genug zu machen. Habe mich da glaube ich missverständlich ausgedrückt, das bringt offen nicht die gleiche Stabilität. Das bezog sich auf Dach wieder drauf aber Dach nicht wieder verschweißt.


    Man bräuchte schon einen recht massiven Rahmen, den man anstelle des Daches dann verschrauben müsste...


    Gruß
    Till

    Das mit dem Dach habe ich auch schon hinter mir. Ich habe mir damals zwei Holme anfertigen lassen, die genau in die Kontur des Daches oberhalb der Türen passen. Diese habe ich dann mit dem Scheibenrahmen und der Rückwand verschweißt. Dadurch kann ich das Dach jederzeit wieder abnehmen bei gleicher Stabilität.



    Was jedoch leider nicht geht, ist ohne Dach zu fahren. Das war ursprünglich meine Idee. Jedoch verwindet sich das gesamte Führerhaus schon beim kleinsten Bordstein. Das Dach ist beim B522 also erst einmal wichtig für die Stabilität. Evtl könnte man einen Hilfsrahmen bauen, wenn man den B522 tatsächlich als Cabrio fahren möchte.


    Viele Grüße
    Till

    Hallo Udo,


    bin mir nicht sicher, ob du mich schon dazugezählt hast, ich werde aber leider nicht kommen können. Ich heirate nächste Woche noch einmal (kirchlich) und mir wurde angekündigt, dass am Samstag eine Art Junggesellenabschied für mich stattfinden soll... aus der Nummer komme ich wohl nicht heraus.


    Ich wünsche euch viel Spaß und hoffe, dass es im nächsten Jahr endlich wieder klappt. Immerhin fahren zurzeit beide Fahrzeuge!


    Viele Grüße
    Till

    Hallo zusammen,


    ich benötige meine BW Handlampe nicht mehr. Es ist die Version mit 42V-Trafo, damit bei Arbeiten am Fahrzeug auch ja nichts explodiert. Funktioniert natürlich, und da sie wahrscheinlich keiner in Celle abholen möchte, verkaufe ich sie hier für 17,50 Euro inklusive Versand.


    Viele Grüße
    Till





    Da war ich einfach zu faul um nachzusehen, habe einfach mal geraten, was den Radstand angeht...


    Momentan tendiere ich zu zwei Meter langen Blechen, die ich quer am Koffer befestigen könnte. Das wäre natürlich ein ganz schöner Verschnitt, wenn ich die Luftlandebleche dafür zerschneide (und ich habe ja auch nur zwei und nicht vier).


    Zum Glück dauert es ja aber noch ein bisschen, bis ich mit dem Borgward in die Wüste fahre. :D

    Liebes Forum,


    ich habe noch zwei originale Luftlandebleche aus Duraluminium, ungekürzt (3,05 m lang) und mit Haken. Ich würde sie demnächst halbieren und die Haken entfernen, ich würde aber auch tauschen gegen vier bereits halbierte Duraluminium-Bleche oder gegen vier Sandbleche von Därr oder vier Pionierbleche vom GMB, jeweils mind. 1,5 m lang und unverbogen.


    Falls also jemand ungekürzte Bleche im Tausch haben möchte, bitte melden. Grundsätzlich bin ich auch zum Verkauf bereit, dann würde es allerdings teuer... Ein 1,5 m Pionierblech von GMB kostet neu stolze 148 Euro, die von Därr immerhin noch 128 Euro...


    Eigentlich ist nur eine Abholung sinnvoll, die Bleche stehen zur Zeit noch in Aachen.


    Viele Grüße
    Till




    Hi,
    er darf weiterhin alle Rad/Reifenkombinationen fahren die er vorher auch fahren durfte.
    Natürlich muß die Felgen-/Reifenkombination explizit eingetragen werden. Wenn er das nicht machen würde, wie soll er denn sicher stellen das in dem Reifen auch eine Felge mit ausreichender Traglast steckt?


    Ich denke auch, dass der Prüfer hier richtig vorgegangen ist. Solche Felgen gab es ja auch zuhauf im der Landwirtschaft mit zum Teil ganz anderen Anforderungen. Im Pkw-Bereich wird bei geänderter Bereifung ja auch immer die Felge mit eingetragen, wenn diese keine ABE haben.


    Sehr fair und korrekt in meinen Augen, dass er das mit den Unterlagen so gemacht hat. Danke an dieser Stelle auch noch einmal an Jozi, der mir schon vor Jahren zwei Kopien von seinen Fahrzeugscheinen mit der eingetragenen Bereifung geschickt hat!


    Ein Problem ist dann allerdings doch noch aufgetreten: Wie soll ich hier das Ersatzrad unterbringen? Das sind nur 95 cm, gute 15 cm zu wenig... Hat jemand eine gute Idee?


    Glückwunsch!
    Viel Spaß bei der Wochenend Ausfahrt, die ja wohl bei dem tollen Wetter ansteht ;)
    Außer, Du musst Montag erst mal zur Zulassung?!
    Gruß Birgit


    Zugelassen war er die ganze Zeit über, hat mich also nur so ca. 1800 € gekostet, ihn 2010 nicht abzumelden... War aber natürlich nicht so geplant, hatte jedes Jahr vor, die Reifen neu zu machen -ehrlich ;-)


    Eine ganz kurze Fahrt gab es gestern Nachmittag bei tatsächlich sehr schönem Wetter, das hat sich allerdings gegen Abend zu einem handfesten Gewitter entwickelt. Habe ihn zum Glück vorher wieder in seine Scheune gefahren.


    Nächstes Wochenende geht es dafür nach Buchholz zum Oldtimertreffen.

    Geschafft! Nachdem mir die Plakette gestern noch verweigert wurde, ist der Büssing seit heute nach 6 1/2 Jahren endlich wieder mobil. Heute morgen musste ich nur noch schnell die Bremsbacken durchtauschen, weil die Werte mal wieder nicht stimmten. Eigentlich ja recht schnell gemacht, wenn man nicht am Straßenrand schrauben würde. Da entwickeln sich immer sehr schnell ganz viele Gespräche..
    Daher das letzte Rad erst um 11:35 Uhr wieder festgemacht, kurz umgezogen und auf den gut 1500 m zur Prüfstation mit dem linken Fuß die Bremse eingeschliffen. Ankunft um 11:50 Uhr, auf den Bremsenprüfstand und gleich beim ersten Versuch bilderbuchmäßige gleiche Werte. Er hat sogar auch das Gutachten für die Räder noch fertig gemacht, bevor er sich dann um 12:00 Uhr in den Feierabend verabschiedet hat :-)


    ja korrekt. Ich liebe große Spiegel. Ist erlebte Sicherheit, ich will halt wissen, was um mich rum passiert. Wenn Du mal, wie mir schon passiert, einen betrunkenen Radfahrer auf der rechten Seite hast (Stadtverkehr Nurnberg, Abends, dunkel), ist es wichtig, für alle um Dich rum mitzudenken. Daher: Sicherheit geht vor Originalität (sorry, mit den briefmarkengroßen Originalspiegeln kann ich mich leider nicht anfreunden). Allerdings werde ich die Befestigungen der Spiegel nochmal optimieren, damit es besser aussieht.


    Etwas OT, aber vielleicht als kleine Anregung, wie große (Metall-)Spiegel an der verstärkten Originalhalterung aussehen können:



    Viele Grüße
    Till


    Im anderen Borgward Forum, wurde auf diesen Artikel hingewiesen,
    bzgl. der Hintergründe der Borgward-Neugründung:
    https://www.contra-magazin.com…es-deutsches-marken-auto/
    Wenn das alles so richtig Recherchiert ist, höchst aufschlussreich.


    Zitat

    Borgward hat Militär-Tradition. Der Borgward 2000 war so ein Militärfahrzeug für die deutsche Bundeswehr.


    Nun, bei "Borgward 2000" und "deutscher Bundeswehr" darf man vielleicht etwas an der Qualität der Recherche zweifeln...


    Aber interessant die Aussage, dass die Chinesen diverse Marken als "Trojanisches Pferd" benutzen, um im europäischen Markt unbemerkt Fuß zu fassen.