Beiträge von TimRC

    Hallo Eddi,


    da artet der Rückleuchtentausch ja zu einem größeren Umbau aus. 8|
    Das habe ich nicht gewusst...aber VW wird schon seine Gründe dafür haben.


    Bei dem Abbiegelicht sehe ich es so wie Jens - die Lichterorgel sieht blöd aus.
    Ich denke, der Schleifer hat nen dynmaisches Licht? Da wird er doch wohl auch in die Kurven leuchten können. 8|


    Tim

    Hi Eddi,


    ich sehe du hast schon wieder einen Plan geschmiedet, wie du den GTI verbesserst. :D


    Die LED Rückleuchten sehen richtig gut aus. Dass sie beim R verdunkelt sind, passt ja zur Vergangenheit - der 5er R32 hatte ja auch dunklere Rückleuchten drin. ;) Aber was erwartest du denn von der (offensichtlich langen) Diskussion im Golf Forum? Geh doch einfach zum freundlichen VW-Dealer und sag dem, dass er solche Rückleuchten ordern soll. Das sollte doch hoffentlich kein Problem sein?! :)


    Nette kleine, aber sinnvolle Features: Die [...] Gang-Empfehlungsanzeige in der serienmäßigen MFA Plus.


    Damit bist du offiziell der Erste den ich kenne, der die Ganganzeige sinnvoll findet - Glückwunsch. :P


    Tim

    Sehr gute Entscheidung Eddi !!! :thumbsup: Glückwunsch schon mal. :)


    Ich denke aufgrund der aktuellen Preislage bei den 5er und 6er GTIs hast du da genau die richtige Wahl getroffen. Sehr schön auch, dass du wieder aufs DSG verzichtet hast - das ist meiner Meinung nach auch die bessere Entscheidung für so nen sportliches Auto! Und in der Farbe sieht der 6er echt heiß aus. :)


    Für den Golf 6 gibt es LED-Rückleuchten. Ich dachte immer, die wären nur für den Golf R - aber in der aktuellen AMS ist nen Golf GTD drin, der die auch hat. Soletst du dir mal anschauen ..... :D


    Tim

    Hallo ! :)


    Leider habe ich keinen IT-Fachmann in der Familie. Ich habe aber jemanden im weiteren Bekanntenkreis, den ich da mal anhauen werde. Trotzdem vielen Dank für dein Angebot. Bei Bedarf werde ich darauf zurückkommen. :top:


    Eine Linux-Version sehe ich nicht als Alternative. Da müsste ich ja erstmal mit klarkommen - aber der Hauptnutzer soll ja meine Mutter sein. :wacko:


    Tim

    Hallo,


    das Thema ist echt ätzend. :(
    Ich kann mich überhaupt nicht entscheiden, was das beste ist. hmmm



    Bei meinem alten Laptop habe ich Sorgen, dass ich den jemals wieder fit kriege - und wie lange er durchhält.


    Bei einem gebrauchten Laptop weiß man eben auch nie, wie lange man noch Spaß dran hat. Bei guter Qualität wird er zwar länger durchhalten als mein alter Stinker, aber dann bezahlt man anscheinend genau so viel wie für einen neuen PC der Low-End-Klasse.


    Eben so ein Laptop wäre die dritte Variante. Wobei man Windows XP nicht mehr bekommt und Windows 7 bei den ganz günstigen Varianten micht verfügbar oder aufpreispflichtig ist.



    Ich bin so unentschlossen. :wacko: Hat eben alles Vor- und Nachteile in ähnlichem Maß.


    Tim

    Hallo Leute,


    beim Polo 9N3 meiner Mutter geht der Heckwischer automatisch an, wenn man den Rückwärtsgang einlegt und dabei die Frontwischer eingeschaltet hat. Das ist ja eine nette Funktion - aber blöd, wenn die Heckscheibe nicht enteist wurde. :D


    Weiß jemand von euch, ob man das ausschalten kann? Ausprogrammieren?


    Tim

    Hallo Marcus,


    Danke für den Verweis auf §10. ;) Das klärt schon mal die Frage, ob man den Leutchn helfen muss:

    Zitat

    Die von der Prüfung Betroffenen haben auf Verlangen die Herkunft der Waren anzugeben, die Entnahme von unentgeltlichen Proben zu dulden und die nach den Umständen erforderliche Hilfe zu leisten.


    Wobei ich das auch frech von den Zöllnern finde, das auszunutzen. Kommt ein Fahrer eines Lastzuges an, so ist es sicher angemessen, dass er den Zugang zur Ware ermöglicht. Eben mal die Plane öffnen, den Tankwagen öffnen oder wie auch immer. Prinzipiell scheint man das auch auf Privastpersonen anzuwenden, die dann eben ihre Habseeligkeiten selbst aus- und einpacken müssen. 8|


    Tim

    Hi Eddi,


    sehe ich da etwas Vorfreude wie bei einem kleinen Jungen ?? :thumbsup:


    Hab gesehen, dass ich dir gar nicht geantwortet hatte auf dein letzes Posting. 8|
    Also ich sehe das Argument mit der Leistung ein, allerdings steigt ja die Leistungsstreubreite bei den Autos stetig an. Wer früher mit 115 PS ein sportliches Auto hatte, muss heute schon 200 PS haben. Das liegt einerseits sicher am gestiegenen Gewicht, andererseits aber auch an den höheren Leistungsanforderungen ("Leistungsspirale"). Daher sehe ich den Golf 3 GTI eben eher als Vergleichtsobjekt zu dem Gold 6 GTI.


    Tim

    Hallo Leute,


    da sind ja mal wieder einige Meinungen aufgelaufen, :thumbup: Vieles davon kann ich verstehen bzw. unterstütze es. Gerade in Richtung der Polizei habe ich die Erfahrung gemacht, dass man mit denen keine Probleme bekommt, wenn man ihnen nett entgegen tritt. Ihr wisst schon...als junger Autofahrer hat man von Zeit zu Zeit immer mal das Vergnügen, dass die Herren mal genauer hinschauen wollen. :D Ich kann mir gut vorstellen, dass das beim Zoll genau so ist.


    Aber: was ich im Ausgangsposting beschrieben habe, waren alles nette Leute. Keiner davon kam dem Zoll blöd oder so, sondern die Zoll-Jungs und -Mädels haben da gleich nen straffen Ton angeschlagen. 8| das hat mich halt irritiert. Schön zu hören, dass es manche hier schon anders erlebt haben. :yes:


    Sollten die Sendungen fingiert bzw. überspitzt dargestellt sein, frage ich mich allerdings, wieso der Zoll so etwas zulässt? Es gibt der Truppe ja nicht gerade ein gute Image. Und wenn die Zöllner nett wären und sich nicht so komisch benehmen würden, könnten auch die Fernsehleute aus einem ganzen Arbeitstag nichts schlechtes herzeigen. ;)


    Tim

    Hey Leute,


    ich habe gerade im Fernsehen mal wieder so eine Sendung gesehen, die den Alltag von Zollbeamten zeigt. Deren Job mag weder besonders angenehm noch ungefährlich sind, aber die gezeigten Umgangsformen der Herren und Damen vom Zoll sind ja der Hammer. 8| Obwohl ich noch nie mit denen zu tun hatte, würden mich mal die Befügnisse der Truppe interessieren - also eine typisch deutsche Fragen. :D

    • Da wurde ein Bildhauer gezeigt, dessen Kofferraum seines Astra Komni halb mit Bildern gefüllt war. Die gute Frau vom Zol l verlangte, dass er das alles ausräumt und an der Tankstelle, wo man ihn gestoppt hat, ins Gras legt. Er hat das dann sehr wiederwillig gemacht. Ist das wirklich seine Pflicht, da alles frei zu räumen und seine (wervolle?) Ware ins Freie zu legen?
    • Es wurde auch gezeigt, wie die Beamten viel Gepäck aus dem Kofferraum eines Reisenden auspackten und neben das Fahrzeug gestellt haben. Besonders sauber sah es da nicht aus, aber das kann man sich ja auch mit Leichtigkeit etwas anders vorstellen: Schneematsch, Regen und Ähnliches sind ja auch mal auf Rastplätzen anzutreffen, oder? ;) Als Abschluss durfte der Reisende dann alle seine Sachen wieder selbst einladen, was ihm im flappsigen Ton mitgeteilt wurde. Muss man da wirklich akzeptieren, dass die Klamotten im Dreck stehen und dass man sie dann auch noch selbst zurückstellen darf?
    • Bei Zollkontrollen werden ja auch gern mal die Hohlräume des KFZ untersucht. Dazu fingern die Zöllner nicht nur Hebeln die Türpappen beiseite und schauen dort rein, sondern machen sich an so mancher Verkleidung zu schaffen. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass die KFZ das immer schadlos überstehen... Also ich wollte nicht, dass da so ein Profi an meinem Auto rumhantiert. Ist das denn erlaubt?
    • Die Drogenhunde rasen ja auch gern mal über die Polster durch das Auto. Wie sieht das da mit dem Dreck aus, den sie vermutlich mit ins Auto schleppen und auf den Polstern verteilen? Die Krallen sind ja auch nicht gerade so gut für Leder und Co.

    Bevor die Fragen kommen: Nein, ich hatte nie mit dem Zoll zu tun. Ich habe auch nichts gegen deren Tätigkeit. Mir kommt es nur merkwürdig vor, wie der Zoll sich da im TV darstellt. ;)


    Tim

    Hallo Markus,


    wenn ich den Laptop so weit weg stelle, erkenne ich doch gar nix mehr. :D Ist nur nen 15" Bilsdchrim dran...


    Das W-Lan hat bis zur Neuinstallation einwandfrei funktioniert. Ich habe Win XP neu aufgesetzt, dann wars aus mit W-Lan. :( Eine funktionstaste dafür habe ich nicht, nur einen mechanischen Schalter, der auch bis zuletzt noch funktioneirt hat und natürlich auf "ein" steht. :) Weil das W-Lan nicht wollte, habe ich mir den passenden Treiber rausgesucht und installiert. Dort kann man eigentlich auch das W-Lan aktivieren, aber selbst dort ist das Feld ausgegraut. :frust: Werds wohl mal jemandem anvertrauen müssen, der davon Ahnung hat. :motz:


    Tim

    Hallo,


    also die Tastatur an meinem alten Laptop ist noch soweit ok, dass man damit erstmal arbeiten kann. Allerdings nervt es halt, wenn man wieder eine Taste rausfällt, weshalb ich den Tausch in Erwägung gezogen habe. :D Eine externe Tastatur würde dem Laptop den Charme nehmen, ihn auch mal eben auf der Couch zu nutzen. Auch wenn es eine günstige und gute Möglichkeit wäre, würde ich diese Flexibilität nur ungern hergeben. ;)


    Wenn man einen gebrauchten Laptop kauft, ist vielleicht wirklich XP drauf - allerdings nicht neu installiert, oder? Ich hab so meine Vorbehalte gegenüber einer alten Installation. :D Und neu zu installieren würde mich eben in die gleichen Probleme bringen, die ich jetzt habe. Das mit der W-Lan Karte ist wohl nur das erste Problem, wo ich nicht weiterkomme... Nicht mal der richtige Treiber kann das W-Lan in Ganz setzen. :frust::frust:


    Tim

    Hallo Krausar,


    ich würde mich an deiner Stelle für die Variante 2 entscheiden. Die Erstausrüster bieten hier die gleiche Qualität zum günstigeren Preis. Damit habe ich noch nie Probleme gehabt. :thumbup:


    Zum Thema sportive Bremse:
    Derzeit fährt (steht :D ) der Polo mit Ferodo DS 2500 herum. Die greifen im kalten Zustand ein bisschen schlechter als Serienbeläge. Wenn sie warm sind, greifen sie aber richtig zu. Fading ist dann auch kein Thema mehr, was für mich das Kaufargument war. :) Nachteilig ist für mich aber nicht nur die verminderte Bremsleistung im kalten Zustand, sondern vor allem die Quietschgeräusche, welche man den Belägen einfach nicht abgewöhnen kann. :S Das ist ok, wenn man das Auto nur zum Spaß fährt - im Alltag würde mich das aber tierisch nerven.


    Tim

    Hallo,


    danke erst einmal an alle für die Antworten! :)


    So richtig kann ich mich immer noch nicht entscheiden. Eine Tastatur für den alten Laptop würde 65 Euro und nicht nur 15 Euro kosten. Bedenkt man, dass man für 400 Euro einen nagelneuen und deutlich leistungsfähigeren Laptop bekommt, ist das schon viel Geld. :S Dazu kommt dann immer noch, dass die Software auf dem Laptop komplett neu aufsesetzt werden muss - wobei ich mich da nicht gerade als Naturtalent erweise.


    Das Problem mit der Software besteht dann auch bei einem gebrauchten Laptop. Zwar tut ein IBM auch im hohen Alter noch treu seinen Dienst, aber um ihn zu nutzen, müsste ich Win XP oder Win7 draufspielen. Ich befürchte, dass da die gleichen oder ähnliche Probleme auftretern wie bei meinem alten Laptop, wo ich nicht einmal das W-Lan ans laufen bekomme.


    Der erwähnte Acer hat ja einen attraktiven Preis, aber leider nur Linux drauf. Ich befürchte Schlimmes, wenn ich da selbst eine Windows-Version aufspielen will (s.o.). :whistling: Mit installiertem Windows 7, einem Prozessor mit mind. 2 GHz und mindestens 2 GB RAM wird man dann auch 400 Euro los.
    Wobei mich mal interessieren würde, wieso manche Laptops ein Display mit 15,4" und andere 15,6" haben?? hmmm


    Tim

    Hallo Leute,


    da ich hier immer kompetente Hilfe bekommen habe :top: erhoffe ich mir auch dieses mal wieder ein paar Tipps von euch. :)


    Anforderungen:
    Meine Mutter möchte gern ein bisschen im Internet surfen und Mails abrufen, ich würde an dem Rechner gelegentlich (!) mal eine Excel,- Word- oder Powerpoint-Datei öffnen oder ändern wollen. So unwahrscheinlich wie es klingt - das sind schon alle Anwendungen, die der Rechner abkönnen muss. 8| Als Betriebssystem hätte ich gern Windows XP - Windows 7 wäre allerdings auch eine akzeptable Alternative.
    Es sollte auf jeden Fall ein tragbarer PC sein. Die Laufzeit ist eher zweitrangig, da notfalls immer ein Stromanschluss vorhanden ist. Auch das Gewicht interessiert nicht wirklich, da das Teil nicht wirklich herumgeschleppt wird. Eine interne W-LAN Karte für die Internetanbindung ist ja heute Standard.
    Mir würde bei den genannten Anforderungen spontan ein Netbook einfallen, aber das finde ich auf die Dauer zu anstrengend, weil die Displays so klein sind. Daher habe ich halt an ein "echtes" Notebook mit mindestens 15" Bildschrim gedacht.


    Preis:
    Preislich möchte ich mich nicht festlegen, sondern suche eher die beste Lösung für meine Anforderungen. Die muss ja bekanntlich nicht teuer sein. :)


    Alternativen:
    Nebenbei gesagt habe ich hier noch ein ca. 7 Jahre altes ACER-Notebook von mir rumliegen, was prinzipiell geeignet zu sein scheint. Leider ist die Tastatur ein bisschen defekt und müsste ausgetauscht werden. Das würde ca. 70 Euro kosten. In meinem rechentechnischen Größenwahn habe ich das installierte WinXP platt gemacht und neu installiert. Nun krieg ich es nicht mal gebacken, die interne W-LAN Karte ans Laufen zu bringen. :wacko: Und selbst wenn das funktioniert und eine neue Tastatur drin ist, weis ich ja nicht, wie lange das Gerät überhaupt noch läuft...


    Tim

    Hi Jungs,


    also man muss hier vielleicht etwas unterscheiden. Solche Fahrzeuge waren früher mit den Extras auch nicht billig. Dazu kommt, dass einige Dinge gar nicht angeboten wurden. Man denke nur an die Leistung der Motoren, die früher in dieser Fahrzeugklasse gar nicht denkbar gewesen wären. Nichts desto trotz ist es immer wieder ein wenig schockierend, wie viel Geld man für so ein Auto ausgeben kann. Denn es ist ja "nur ein A4, 3er, Passat, C-Klasse oder wie auch immer.


    Der A4, den Eddi jetzt bestellt hat, ist gut ausgestattet - lässt aber preislich noch deutlich Luft nach oben. Erst im vergangenen WE habe ich von jemandem erfahren, der sich einen A4 für 65T€ (!!!) bestellt hat. Das waren mal schicke 130 TDM - und das ist doch auf jeden Fall schon eine Hausnummer, oder? :)


    Tim

    Hallo Florian,


    den 6N1 und 6N2 GTI konnte man nicht mit GRA bestellen. Damit würde ich das als Fehlerursache schon mal ausschließen. Den Fehlerspeicher auszulesen ist eine gute Idee. Sollte die DK-Einheit ein Problem haben, könnte sie es da ja kund tun. :)


    Tim

    Hey Eddi,


    kriegst mal wieder nen ganz großen Daumen für das Auto! :thumbsup:
    Hört sich wirklich sehr sehr geil an. Ich bin aber jedes mal überrascht, wie teuer diese Kisten sind. Da sind schnell über 50 T€ in das Auto geflossen - und es ist ja immer noch ein A4. 8| Aber ich finde, das ist bei der Auswahl definitiv die richtige Entscheidung gewesen bei dir.


    Tim

    Hallo Florian,


    es ist zugegeben merkwürdig, dass dieses Problem nur im zweiten Gang auftritt. Mir fällt dazu einfach kein plausibler Grund ein. :S


    Der kleine Stellmotor für die LL-Regelung ist sicher ein Ansatzpunkt. Ich denke allerdings, dass der gar nicht den entsprechenden Verstellbereich hat, um die Drosselklappe völlig geöffnet zu halten. Gehen wir aber davon aus, dass der Stellmotor das Problem ist, sehe ich auch weniger das Bauteil "Drosselklappe" als Problem, sondern viel mehr das Steuergerät. Immerhin wird durch das Steuergerät festgelegt, was dieser Stellmotor machen soll.


    Was könntest du machen?

    • Steuergerät tauschen. Leider eine sehr teure Aktion.
    • Drosselklappeneinheit tauschen. Davon verspreche ich mir in elektrischer Hinsicht aber kaum Erfolg.
    • Gaszug auf Freigängigkeit überprüfen. Ich bin mir bewusst, dass du das schon gemacht hast. Aber vielleicht hast du ja irgendwas übersehen?

    Tim

    Hallo Florian,


    der 6N GTI (MKB: AJV) hatte noch kein E-Gas, sondern einen mechanischen Gaszug.
    Dass der hängen bleibt kann m.M.n. nur mechanische Gründe haben.


    Welchen Pedalblock hast du denn verbaut? Einen vom 6N GTI oder einen vom 86C ?


    Tim

    Hallo Leute,


    es geht wieder los. :wacko: Es ist mal wieder Dienstag, potentiell kommen ja heute wieder die Updates von Windows auf den Rechner. Ich habe nun aber wie oben beschrieben die automatischen Updates deaktiviert und auf manuelle Auswahl gestellt. Damit sollen die Upsates erst nach meiner Freigabe runtergeladen und installiert werden.


    Kaum war ich heute im Netz, ging aber das lustige Downloaden wieder los. Mal eben 25 MB runtergeladen, ohne dass ich selbst ernsthaft was gemacht habe. :frust: Unmittelbar im Anschluss erschien das Icon, was auf ein Update hinweist. Dort habe ich den hinweis auf zwei Updates gefunden. Eines war 1,5 MB groß, das andere 0,8 MB.


    Nun habe ich während der Downloadphase leider nicht bei der Firewall geschaut, welches Programm Aktivität zeigt. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass Windows da irgendwelche größeren Updates von selbst gezogen hat. Ist das denn denkbar? Falls nein, frage ich mich wirklich, wieso auf einmal eine solche Datenmenge geladen wird und zufällig darauf ein Update vorgeschlagen wird. :huh:


    Tim

    Halllo ihr beiden,


    die automatischen Umpdates habe ich nun deaktiviert - da sollte also erstmal nichts weiter kommen, wenn ich es nicht will. Sobald der Rechner an einem nicht volumenbegrenztem Netz ist, kann er sich ja auch updaten, kein Problem. Nur nicht einfach mal so 100 MB durchschieben. :heul:


    Das aktuell ladende Update kann man offensichtlich nicht abbrechen. Weder ein Neustart noch das Deaktivieren der automatischen Updates hatte darauf einen Einfluss. Eine Suche im Netz zu diesem Thema hat nur eine Möglichkeit aufgezeigt: Die Systemwiederherstellung nutzen und auf einen früheren Zeitpunkt setzen. Anschließend dann sofort die autoamtischen Updates abschalten. Allerdings will ich gar nicht wissen, wie mein System dann aussieht und hab das Update nun laden lassen. :wacko:


    Vielen Dank für eure Unterstützung !! :thumbup:


    Tim