Beiträge von murkser

    Hallöle, grüß´euch,


    wir haben die letzte Nacht ´mal wieder bei der Flussmeisterei bei Neustadt a.d. Donau zu gebracht. War sehr schön und erstaunlich ruhig.

    Trotz Ferien und Urlaubszeit waren wir fast alleine da.


    44141760ye.jpg


    44141762fr.jpg



    Servus der murkser

    Hallöle,


    https://ineosgrenadier.com/de/…nadier#spec-column-070202

    interessant auch das "Kleingedruckte":


    Zitat: GRENADIER

    Die angegebenen Preise sind Endverbraucherpreise inklusive Mehrwertsteuer, exklusive weiterer Steuern / Zölle und Versandkosten. Der Preis unterliegt Änderungen und kann je nach Markt variieren.

    Die angegebenen Zubehörpreise sind Richtwerte, einschließlich Mehrwertsteuer und Ausstattung. Die endgültigen Preise werden von Ihrem ausgewählten Handelspartner bestätigt.


    Optionale Funktionen, Zubehör und deren Verfügbarkeit können je nach Fahrzeug (Karosserie und Antriebsstrang) und Land unterschiedlich sein oder den Einbau anderer Funktionen erfordern, um eingebaut zu werden. Beachten Sie, dass einige Standardfunktionen bei der Spezifikation eines Fahrzeugs oder der Auswahl von Ausstattungsvarianten ersetzt werden können. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren lokalen Handelspartner oder konfigurieren Sie Ihr Fahrzeug online. Die von INEOS angebotenen Garantiezeiträume für bestimmte Funktionen können begrenzt sein und sich in ihrer Dauer unterscheiden. Einzelheiten zu Abweichungen und Ausnahmen finden Sie in den Garantiebedingungen der INEOS-Automobilhersteller.


    § Bei laufender Weiterentwicklung des Fahrzeugs steht die genaue Leistung (inkl. Emissions- und Verbrauchsverhalten) noch nicht fest. Alle Modelle wurden gemäß dem World Harmonized Light Vehicle Test Procedure (WLTP) getestet, daher sind alle angegebenen L/100km- und CO₂-Werte vollständige WLTP-Werte. WLTP-Werte können für das endgültige Fahrzeug und je nach Spezifikation variieren.

    Die CO₂-Emissionen (Diesel – 308 g/km, Benzin – 346 g/km) und der Kraftstoffverbrauch (Diesel – 11,8 l/100 km, Benzin – 15,3 l/100 km) werden von INEOS angegeben und sind Combined-Cycle-Schätzungen. Sofern ein Wertebereich aufgezeigt wird, bezieht sich der niedrige Wert auf ein Basisfahrzeug und der hohe auf ein voll ausgestattetes Fahrzeug mit Offroad-Bereifung. Personenkraftwagen (M1) werden mit 15 % Nutzlast getestet. Nutzfahrzeuge (N1) werden mit 28 % Nutzlast getestet (Verfügbarkeit von Karosserie und Antriebsstrang kann je nach Markt variieren). Diese Zahlen spiegeln möglicherweise nicht die realen Fahrbedingungen wider, die von einer Reihe von Faktoren abhängen, darunter Schwankungen des Wetters, des Fahrstils, der Fahrzeuglast und des eingebauten Zubehörs (nach der Registrierung).

    Die endgültigen CO₂-Emissionswerte und die daraus resultierenden Preise werden von INEOS Automotive oder Ihrem ausgewählten Einzelhandelspartner vor der Auftragsbestätigung bestätigt. Die Tests werden in Übereinstimmung mit den zum Zeitpunkt der Typgenehmigung geltenden Rechtsvorschriften durchgeführt.


    Zitat ende.


    Haben die Autos jetzt eine Bauart-Zulassung, oder gibt es für jedes Exemplar eine Einzel-Zulassung :?:


    `Konnte nirgends eine Angabe finden bzgl. des Fahrbereiches, resp. der Reichweite mit einer Tankfüllung.

    Schön, daß es dazu auch eine Jacke gibt. Eine Hose dazu wäre auch nicht schlecht.


    Servus der murkser

    Hallöle,


    also, Chassis, Vorderachsen, Fahrwerksteile, Motorverblechungen, usw. sind bei den luftgekühlten VW Käfer, Kübel der 1960-70er Jahre immer schwarz. Und zwar L41.

    Und das kann auch durchaus glänzen:


    `Habe ich jedenfalls noch nie anders gesehen. Bei allen ca. 50 Autos die bei mir i.d. letzten 40 Jahren auf dem Hof gestanden haben.


    Fußraum Farbgebung:

    43294595ee.jpg


    43294596xs.jpg


    Vergaserliste:


    Servus der murkser

    Hallöle,


    da der VW 166 ja als "Kradschützenwagen" konzipiert war, waren da eher keine seitlichen Fenster vorgesehen.

    Das Auf- und Absitzen hätten eingesteckte Seitenscheiben nicht gerade erleichtert, weil das Auto ja auch keine Türen hat.

    In keiner Publikation habe ich bisher so etwas gesehen.

    Die Seitenscheiben waren wohl eine Verbesserung der Nachkriegszeit um schlechtes Wetter und zu neugierige Zeitgenossen ab zu halten.


    Oder war es vielleicht kein VW 166 sondern ein Trippel Schwimmwagen. Diese waren ganz geschlossen, mit Seitenscheiben.

    Beim VW 128, dem Pionierschwimmwagen auf VW Kübel Basis weiß ich´s jetzt nicht genau.


    Servus der murkser

    Hallöle,


    zu der gefragten Zeit wären das die aktuellen Kampfschuhe gewesen:






    Das Vorgängermodel (dito wie oben nur mit gepolsterter Zunge, Schaft nicht gepolstert), oder das Nachfolgermodel (dito mit neue Sohle mit Moosgummiaufbau), wären auch ok.


    Servus der murkser

    Hallöle,

    Moinsen,


    Definition von Kunst: Kunst ist, in einem runden Haus in die Ecke zu schei....tätätätääää:lol::bier:


    Gruss Pit

    bei dir vielleicht. Verbalinkontinenz:?:



    Kunst kommt ja wohl von "Künden". Und die verfallenden Autos in der Landschaft künden eigentlich sehr klassische vom "memento mori".

    Ansonsten: Solange die dbzgl. Regularien (Umweltschutzauflagen) eingehalten werden kann der Eigentümer doch mit seinem Eigentum machen was er will. Möchte mal hören was passieren würde wenn es für technisches Kulturgut eine Denkmalschutzbehörde geben würde. hmmm


    Mehr sog i ned.


    Servus der murkser

    Hallöle,


    hgzip , bis ´mal ein originales Teil (Frage 1) zur Verfügung steht, kannst du freilich Plan B (Frage 2) verfolgen und zur Ausführung bringen.

    So ein Teil ließe sich auch evtl. mit Rödelriemen und Niete machen.


    Servus der murkser

    Hallöle,

    Was hat denn der Joseph Beuys mit diesem Fall hier zu tun? Im übrigen sagte der, daß jeder ein Künstler sein kann:daumenhoch:


    Na weißt du das denn, daß da wer kennt der jemanden kennt:?: Hast du da Quellen, daß du solche Aussagen treffen kannst:?:


    Servus der murkser

    Hallöle,


    na mir doch eigentlich wurscht was der mit seinem Eigentum macht. Würde mich nur interessieren wie da die Umweltauflagen aussehen.

    Weil dann schmeiße ich auch meinen Schrott hinters Haus, nenne es Kunst und nehme dafür Eintritt.


    Außerdem bin ich ja dann auch noch KHÜÜHÜÜÜNNSTLER =)


    So einmalig ist sowas auch nicht, denke in der Schweiz ist auch so ein Künstler.


    Servus der murkser

    Hallöle,

    Die Vorschrift besagt nur, dass die Funktionalität der Ausrüstung nicht behindert werden darf.

    Der Vaseline-Trick ist ein guter Hinweis aber damit sind die Zeitvorgaben nicht zu halten.

    Sei's drum... die Bw wird immer mit den wechselnden Moden hadern.

    Die Gerichte haben den Staat aufgefordert, ein Gesetz zu schaffen, inwieweit in die Persönlichkeitsrechte von Soldaten eingegriffen werden darf.

    In unserer post-militärischen Friedensgesellschaft wird man sich daran noch ordentlich die Zähne ausbeissen. :||

    Ich finde, daß es für eine gewisse Reglementierung in diesem Bereich durchaus "tragbare" Gründe gäbe wie z.B. Funktionalität und Selbstschutz.


    Dazu z.B. ein Zitat der Gewerkschaft der Polizei:

    Eigensicherung im Vordergrund

    Nahezu alle Bundesländer und auchder Bund regeln das Erscheinungsbild ihrer Polizistinnen und Polizisten.Bezüglich der Haar- und Barttracht
    besagen die Regelungen überwiegend, dass diese unter anderem der Eigensicherung entsprechen müssen. Sie dürfen weder Angriffsmöglich-
    keiten bieten noch das Tragen von Kopfbedeckungen oder Atemschutzmasken beeinträchtigen.


    https://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/3F9D6F511A24DF93C12584F1002463E4/$file/DP_2020_02.pdf


    Wenn die Landespolizeien sinnvoll begründete Regelungen für die Haar- und Barttracht auf eine gesetzlicher Basis stellen können, dann sollte das doch bei der Bundeswehr auch möglich sein.



    Servus der murkser

    Hallöle,


    ja Hipster mäßig halt.

    Da sollte öfters mal ABC Alarm angesetzt werden.

    Wie war das gleich: Bärte mit Creme einschmieren, damit die ABC Schutzmaske abdichtet :dev:


    Aber im ernst: Solche Bärte funktionieren doch unter ABC Bedingungen gar nicht. Was sagen da die Vorschriften:?:



    Servus der murkser

    Hallöle,


    bei den Holländern gab´s auch langes Haar, war dort kein Problem:

    43071409pa.jpg


    !983 bei der Truppe bei der ich war, wäre die heute oft gesehene Haartracht nicht toleriert worden.

    Irokesenschnitt, sehr kurze Stoppelhaarschnitte, geschohrene Glatzen, farbige Strähnen, etc. wären unter "Schädigung des Ansehens der Bundeswehr in der Öffentlichkeit" gelaufen.

    Dieses Thema ist während meiner Dienstzeit vor angetretener Truppe zweimal angesprochen worden.

    Die Qualität einer Truppe liegt wohl sicher nicht in der Länge der Haare begründet.

    Ich habe den Eindruck, daß sich die Haartracht heutiger Soldaten, speziell bei manchen die sich für eine "Elite" halten, an der Mode einer vergangen Zeit orientiert, die sich niemand zurück wünschen sollte.



    Servus der murkser

    Hallöle,

    ´würde behaupten wollen, da es sich bei dem Verein wohl um eine Grundausbildung handelte, daß der schlampige Auftritt eher einer lmaA Einstellung der Ausbilder und Vorgesetzten geschuldet war. Da sind die Haare nur eine Randerscheinung.



    Servus der murkser

    Hallöle,


    wenn der Herr Schmidt in seiner Zeit als Bundesminister der Verteidigung bei der Panzertruppe war, dann tragen die Soldaten möglicher weise ein Hemd gewirkt.

    War die Panzertruppe vom Bundeskanzler Helmut Schmidt besucht worden, dann kann es sein, daß das Feldhemd nicht korrekt getragen worden ist.

    Ist das Foto datiert:?:


    Besser das Barett cool schräg getragen und nicht wie eine fliegende Untertasse.


    Servus der murkser