Beiträge von arne

    Zitat

    Zu groß/schwer für den Motorraum vom B 2000 A/O ?

    viel zu groß! wenn man den benziner mit getriebe mal neben einem 5l diesel stehen sieht, wirkt der wie ein zwerg. der diesel ist wirklich ein trümmer!

    ja genau, sind bundbuchsen.

    so habe ich es auch gemacht. falls mal ein kolben schaden nimmt, habe ich zumindest die passende buchse, um sie neu zu setzen.


    kolbenringe sind bei matz leider (info von gestern) auch aus, nur noch die reparaturstufen. aber da kann man auf jeden fall mal im freien markt gucken, gibt sicher passende.

    hat der motor denn kopfüber dort gelegen, so daß wasser in dem bereich stehen konnte? ansonsten würde ich einen frostschaden ausschließen, da an der stelle das eis platz zum ausdehnen richtung kurbelwelle hätte.

    mein 5l diesel hat sämtliche bohrungen zerstört durch eis, aber da kam das wasser auch von oben und wurde von den kolben am ausdehnen gehindert.

    vor 20 jahren wäre der block in die tonne gewandert. aber bitte nicht mehr heute! da bleibt wirklich nur buchse setzen. die passende bekommst du bei oscaro in frankreich, typ kann ich dir raus suchen.

    Honbild: unbedingt oszillieren beim honen, sonst ensteht kein kreuzschliff, sondern nur radiale riefen, wie auf deinem bild.

    Eigentlich wollte ich heute die Kolben fertig machen...eigentlich.

    Vor fast 3 Jahren hatte ich die ganzen Teile bei Matz bestellt, u A auch die Ringe. Auf der Packung stand mit Edding 12Stk, eingepackt waren 11Stück. Es ist einfach zum Mäusemelken mit dem Laden. Seit Jahren geht das jetzt schon so. Wenn man mal mehr als eine Handvoll Sachen auf einmal bestellt, fehlen entweder ganze Artikel oder die Anzahl stimmt nicht. :motz:

    Zitat

    Dann noch nen Hotchvergaser oder nen großen Paita?

    Frank, mit dem Vergaser hast Du mich jetzt angefixt :-)

    Ich sehe, der Paita passt ja sogar vom Lochbild drauf. Hast Du da näheres? Was hat er für Vorteile gegenüber unserem Vergaser?

    ist schon glatt, das foto zeigt nur den vorschliff.

    wobei die kerbwirkung bei serienpleueln immer am größten ist, wenn sie aus dem guss kommen. vor allem bei alu. deshalb gehe ich bei meinen motoren da grundsätzlich drüber, auch wenn sie gewichtsmäßig gleich sind.

    Für einen schönen Motorlauf ist es wichtig, die Kolben feinzuwuchten. Also erstmal Gewichte ermitteln.

    Man sieht, über 10gramm Unterschied. Also Handlungsbedarf!

    Gewicht machen kann man, indem man den Pleuelschaft etwas beischleift.

    Ganz wichtig: die ermittelten Daten gut aufheben, falls später noch mal ein Kolben erneuert werden muss.


    Jetzt müssen die neuen Kolbenringe auf das passende Stoßmaß gebracht werden. Dazu erstmal ein Werkzeug, um die Ringe plan in die Bohrung setzen zu können.

    Mit Fühlerlehre und Feile folgt dann die Fleißarbeit bei insgesamt 24 Ringen.

    Günner, Google mal nach meinem Trainingspartner Raffael Gordzielik, offiziell stärkster Anwalt der Welt. Wenn der „ermittelt“ brauchst du keine Inkasso-Leute 😉

    Zitat

    Naja, früher (also laaange vor Greta...) war das eine beliebte Konservierungsmethode... das Auto von unten kräftig mit Altöl einnebeln und dann 'ne halbe Stunde über staubige Feldwege brettern

    Gerüchte sagen, daß das ein paar verwegene immer noch so machen (Altöl war es aber noch nie, das verheize ich lieber in der Garage :-P)

    Wobei heute eher die Herausforderung darin besteht, einen nicht-asphaltierten Feldweg zu finden :rolleyes:

    Weiter geht´s mit dem Kopf.

    Da er ja 2mm geplant wurde, mussten die Stößelschutzrohre dementsprechend gekürzt werden.


    Der ganze Sand vom Ventile einschleifen kommt runter.


    Nachdem die Stößelschutzrohre mit ihren neuen O-Ringen eingesetzt sind und die Ventile montiert, sieht er auch wieder brauchbar aus.

    Zitat

    Aber doch finde ich es beachtlich, dass es einige Leute auf ein Restmüllvolloumen von ca. einem Einmachglas im Monat schaffen. Kann auch sein, das da ein wenig selbst betrogen wird,

    wird es definitiv! in gießen gibt es solche unverpacktläden inzwischen auch. da kauft aber in der regel nicht der öko aus dem nachbarhaus. nein, die werte kundschaft reist teilweise 30km per porsche cayenne an, um dann mit ihrem einmachglas reinzumarschieren. und all das, damit man den hippen freunden beim nächsten sylt-aufenthalt erzählen kann, wie umwelschonend man doch jetzt ist :T

    zwei dieser hilfskrankenhäuser haben wir hier bei uns vom thw aus technisch gewartet. bis in den 90ern waren sie noch voll eingerichtet, 2002 habe ich dort zum letzten mal die generatoren angeworfen, was wir bis dahin regelmäßig gemacht haben.

    als ich neulich die -ja noch existierenden- bunkeranlagen bei bekannten erwähnt habe, machten die große augen nach dem motto "sowas gab es hier?". alles in vergessenheit geraten, wie der ganze zivilschutz.


    anderes beispiel:

    hier in den ortschaften sind sie jetzt mit feuerwehrautos rumgekurvt und haben durchsagen gemacht. da frage ich mich doch, wieso wurde kein 1minütiger dauerton per sirene ausgegeben?! wahrscheinlich, weil niemand mehr den dauerton deuten kann...

    Nun kommen die Kolben dran.

    Nach einem Bad in heißer Bremsflüssigkeit geht schon mal der gröbste Dreck ab.


    Da die Oberfläche aber schon einige Riefen aufwies und die Kolben leicht Untermaß hatten, gingen sie zum Beschichter, wo eine 0.02mm dicke Gleitbeschichtung aufgebracht wurde, die vor allem Notlaufeigenschaften hat.


    Das neue Nockenwellenrad wurde zur Verschleißminimierung gleich mit gemacht.

    Guter Service ist heute nicht mehr selbstverständlich, gerade deshalb muss ich die Firma Twinbusch mal ausdrücklich loben!


    Der Dichtring des Hydraulikzylinders hatte sich verabschiedet. Kurze Email mit Schilderung und Bitte um Kontaktaufnahme an Twinbusch geschickt, rappelte eine Stunde später schon das Telefon. Der nette Mitarbeiter entschuldigte sich vielmals und bot mir an, den Service zu schicken, was allerdings ein paar Tage dauern würde oder einen neuen Zylinder noch am selben Tag per Post zu schicken, wenn ich mir den Selbsteinbau zutrauen würde.


    Und was soll ich sagen, schon am nächsten Morgen kamen ein kompletter Zylinder, Hydraulikschlauch, Filter und 10l Öl, selbstverständlich alles kostenfrei. :daumenhoch:

    kristian b


    hier sieht man sehr schön, wie unterschiedlich breit die sitze von einlass und auslass sind. ich denke, daß man beim auslass wirklich auf die große kontaktfläche angewiesen ist bzgl thermik, was beim einlass ja vernachlässigbar ist.

    Zitat

    mit was hast du die Aluteile aufbereitet? Sehen ja fast aus wie frisch gegossen

    teilweise habe ich sie gestrahlt, empfindliche teile wie den verteiler nur gereinigt. die schöne oberfläche ist einfach alu-spray :yes:

    interessante frage. 1-2mm habe ich persönlich noch bei keinem motor gesehen. aber stimmt schon, es ist nie der gesamte konus.

    ich denke, das ist auch immer ein kompromiss zwischen dichtheit und kühlung/wärmeableitung, wo wiederum viel kontaktfläche günstiger ist.