Beiträge von Hano6012

    Zitat

    Original von Fleetship1


    ebay-name:mimauk ;)


    Zur Information:
    Er nimmt 15 € pro Reifen,denn der Mitnahmepreis ist 10 € niedriger.
    Das macht er bei allen Artikeln so.


    Die 10,5x20 Baujahr 2003 sind mit 100 € wirklich günstig.
    Ich wohne übrigens in der Nähe und fahre öfters dort vorbei.


    Gruss Fred

    5,5 bar ,das ist aber heftig !
    Die Betriebsanleitung Allrad sagt vorne 3,0 und hinten 3,5 atü.


    Meine 10,5 MPT haben als max.Luftdruckbezeichnung auf der Seitenwand
    --- 50psi ---
    Das sind etwa 3,5 bar.
    Die PSI-Angabe ist auf jedem Reifen drauf.


    Gruss Fred

    Für alle Interessierte eine Zusammenstellung aus den Hanomag- und ATE-Unterlagen:


    Hanomag-Hinterachse Einzel- und Doppelbereift


    Radbremszylinder Nenndurchmesser = 25,4mm / 1"


    Größter zulässiger Durchmesser = 25,21mm


    Gehäuse 3.3225-1100.1
    Kolben 3.3410-2501.1
    Manschette 3.3401-2501.1
    Druckfeder kpl 3.3419-0300.2
    Schutzkappe 3.3403-0400.1
    Druckbolzen 3.3425-0245.1


    Reparatursatz ohne Kolben 3.0470-0525.2
    Reparatursatz mit Kolben 3.0401-0525.2
    -------------------------------------------------------------


    Hanomag-Vorderachse nur bei Ausführung mit Einzelbereifung


    Radbremszylinder Nenndurchmesser 31,75mm / 1 1/4"


    Größter zulässiger Durchmesser = 31,84mm


    Gehäuse 3.3231-0200.1
    Kolben 3.3410-3101.1
    Manschette 3.3401-3101.1
    Druckfeder kpl 3.3419-0600.2
    Schutzkappe 3.3403-0500.1
    Druckbolzen 3.3425-0345.1


    Reparatursatz ohne Kolben 3.0470-0331.2
    Reparatursatz mit Kolben 3.0401-0331.2


    --------------------------------------------------------------


    Hanomag-Vorderbremse nur bei Ausführung mit Doppelbereifung


    Radbremszylinder Nenndurchmesser 28,57mm / 1 1/8"


    Größter zulässiger Durchmesser 28,68mm


    Gehäuse 3.3228-0300.1
    Kolben 3.3410-2801.1
    Manschette 3.3401-2801.1
    Druckfeder kpl 3.3419-0500.2
    Schutzkappe 3.3403-1500.1
    Druckbolzen 3.3425-0245.1


    Reparatursatz ohne Kolben 3.0470-1028.2
    Reparatursatz mit Kolben 3.0401-1028.2


    ------------------------------------------------------------------
    Angaben ohne Gewähr


    Gruss Fred

    Hallo !


    Ob die Luftlandebleche wohl aus Neufertigung sind ?
    Die Kenner sagen doch immer,die neu gefertigten würden nichts taugen.
    Aber warum sollte man eigentlich nicht mehr die Qualität wie zu Kriegszeiten fertigen können?
    Weiss da jemand Bescheid?


    Gruss Fred

    Hallo Arne !


    Das wird ja direkt spannend.
    Ich habe die ausgebauten Manschetten vor mir liegen,die haben an der Stirnkante gemessen tatsächlich einen Durchmesser von 24,4mm.Da könnte man durchaus auf 24,5mm schliessen.
    Aber Du hast natürlich recht,ich habs im Beipackzettel gesehen,es gibt dieses Maß als Nenndurchmesser nicht.
    Letzte Sicherheit gibt der Ersatzteilkatalog,auch dort gibt es für die Hinterbremse nur die Größe 25,4mm.
    Jetzt steh ich ziemlich belämmert da.Hab aber wieder was dazugelernt,ist auch nicht schlecht.
    Gruss aus Bayern
    Fred

    Hallo !
    Denke schon,dass so ein Ölfilter Sinn macht.Die alten Öle erlaubten den Schwebeteilchen sich abzusetzen.Die neueren Öle halten den Abrieb in der Schwebe (man darf doch der Werbung glauben?),das macht der Spaltfilter leider nicht raus.Gedacht war ja: Grobe Teile durch den Spaltfilter weg.Feine Teile setzen sich in der Ölwanne ab.
    Ich bin jedenfalls kurz davor mir einen Nebenstromfilter nachzurüsten.
    (beim Hano mit Spaltfilter)


    Gruss Fred

    Hallo!


    Suche auch schon länger die Orginalpeilstäbe.
    Wenn der Hersteller bekannt wäre,würde ich auch welche nachfertigen lassen.
    Sind doch schon einige,nicht nur Hanomagfahrer,die solche Dinger suchen.


    Gruss Fred

    Ja,die Bohrungen liegen nebeneinander unter dem Einfüllstutzen.
    Die Gefahr,dass hier ein Problem entsteht ist nicht so gross,da sich die Bremsflüssigkeit ja mit Überdruck durch die Bohrung zwängt.
    Aber bei permanentem Schleifen oder Heisslaufen der Bremse muss man diese Bohrung in die Problemfindung mit einbeziehen
    Bei mir lief die Bremse immer heiss,die Bohrung war aber völlig frei,habe aber das Bodenventil gleichzeitig gewechselt,anschliessend war Ruhe.


    Gruss Fred

    Hallo Jay_Dee !


    Das Bodenventil ist das Gummi-Metall-Ding am äußeren Ende der Feder.Es kommt als erstes in den Zylinder.Es hält einen gewissen Vordruck im RBZ aufrecht,damit die Topfmanschetten immer gut anliegen.Ist das Ventil defekt und der Vordruck zu groß,wird die Bremse u.U.nicht mehr freigängig und läuft heiss.


    Die kritische Bohrung die immer auf Freigang kontrolliert werden soll,ist die Ausgleichsbohrung.Sie ist unter dem Einlaufstutzen.Dort ist eine größere Bohrung für den Zulauf der Bremsflüssigkeit und daneben eine ganz kleine Ausgleichsbohrung.Wenn sich die Bremsflüssigkeit im Betrieb erwärmt und ausdehnt,kann die Bremsflüssigkeit in Richtung Vorratsbehälter entweichen.Ansonsten würde die Bremse irgendwann durch den steigenden Druck von alleine bremsen.


    Gruss Fred

    Manschetten und Gummischiutzkappen gibts noch zu kaufen.
    Habe ich erst kürzlich bei Trost gekauft,auch Stahlgruber hats.
    Komischerweise aber nicht mehr bei ATE selber,obwohl von ATE geliefert und mit ATE beschriftet.Die haben den Vertrieb mit den alten Sachen abgeben.ATE hat auch keinen Superservice mehr,nicht mal eine eMail-Adresse für Anfragen.
    Also Gummi immer lieferbar,die Kolben und Federn aber nicht mehr in allen Grössen.
    Zur Bestellung musst Du nur den Kolbendurchmesser angeben.Bei mir war es vorne 31,75 und hinten 24,5 mm.Der Satz Schutzkappen und Manschetten pro Achse kostete ca.50 Euro.


    Meine RBZ sind schon das zweitemal gehont worden.Also ruhig nacharbeiten bis die Bohrung schön blank und riefenfrei ist.

    Gruss Fred


    (Preis nachträglich geändert am 13.2.06)

    Hallo Gemeinde !


    Die eBay-Halter sind zwar ähnlich,aber nicht orginal.


    Der Hanomagfahrer Detlef Stamer hat die Orginalausführung in seinem Nachbauprogramm
    Lasst Euch mal seinen Katalog zuschicken mit mehr als 50 Orginal- und Nachbauteilen für den AL28
    Seine emailadresse: idstamer@t-online.de


    Gruss Fred

    Hallo Fans !


    Wer kennt sich mit den Bezeichnungen Ausführung A bis zu Ausführung A6 aus? In meiner Betriebsanleitung von 1965 stehen nur die Ausführungen A bis A2.Vielleicht steht in einer neueren Betriebsanleitung mehr drin.
    Mein jüngerer Hanomag,Bj 1969, hat die Ausführung A6.


    Die mir bekannten Daten sind:


    Ausführung A


    Einkreisbremse
    Reifen 6,50 - 20
    Fahrgestellgewicht 2495 kg
    Zul.Gesamtgewicht 5500 kg


    Ausführung A1


    Zweikreisbremse
    Reifen 6,50 - 20
    Fahrgestellgewicht 2595 kg
    Zul.gesamtgewicht 5500 kg


    Ausführung A2


    Einkreisbremse
    Reifen 10-20
    Fahrgestellgewicht 2410 kg
    Zul.Gesamtgewicht 5300 kg
    (in meinem Kfz-Brief steht 4700 kg )


    Ausführung A6


    Zweikreisbremse
    Reifen 10-20
    Zul.Gesamtgewicht lt.meinem Kfz-Brief 4900 kg



    Mit besten Wünschen zum neuen Jahr


    Gruss Fred