Beiträge von Navigator

    Feldküche?? Nie gesehen...

    Das habe ich auch tatsächlich zum ersten Mal beim Sommerbiwak in Plön/Eutin erleben dürfen.


    Zugegeben: Eine Feldküche macht auf Fregatten auch wenig Sinn:marine:

    Unglaublich, was Du da immer wieder zauberst!

    Du setzt Maßstäbe im Bereich der Smileys.


    Alle anderen Smiley-Schöpfer sollten vor Scham im Boden versinken.:auslach:


    Spontan fällt mir da noch was ein:

    Wie wäre es mit einem Richter samt Hammer für juristische Fragestellungen?

    Maßnahmen des Teams werden wir hier natürlich nicht diskutieren.

    Ihr könnte Euch aber sicher sein, dass wir unsere Entscheidungen mit Augenmaß, aber auch konsequent treffen.

    Vieles läuft da natürlich auch unbemerkt für die Allgemeinheit.

    :mmod:

    Nach meinem Kenntnisstand (und auch aus der Erinnerung) steht die schwarze Ziffer auf dem weißen Feld (rund oder in Form einer Granate) für die Wagenklasse von Eisenbahnwaggons, auf denen das Fahrzeug transportiert werden darf. Also nichts mit Nutzlast.

    D.h. ein Fahrzeug mit 0 darf auf jeden Waggon der SNCF verladen werden.

    Seit den 70er Jahren gibt es die Waggonklassen 0 bis 5. Ein roter Punkt oberhalb steht dafür, dass Anpassungen am Fahrzeug erforderlich sind.


    Hier mal eine Seite auf französisch: http://miljeep.fr/modules/news/article.php?item_id=167


    Die militärische Lastenklasse (MLC) wird an der Vorderseite in schwarz auf gelb oder später grau auf schwarz angegeben. Im Prinzip dasselbe System wie bei der Bundeswehr, da NATO-Standard.

    Andere Maße und Gewichte sind auf einem kleinen weißen, rechteckigen Aufkleber an der rechten Fahrzeugseite angebracht. So z.B. auch die Zuladung.

    OK, dann wiederhole ich das nochmal, damit auch der Herr Tc das versteht:

    Es ist immer wieder bemerkenswert, wie empfindlich Du auf Kritik reagierst, aber selber nicht damit sparst.


    Nimm das doch einfach mal an und versuche das zu reflektieren.

    Deine Art zu schreiben ist leider immer unfreundlich und belehrend. Da sind kritische Entgegenungen vorprogrammiert.


    Warum zum Henker schaffst Du es seit Jahren nicht, freundlich und sachlich zu schreiben, sondern immer wieder die anderen User vor den Kopf zu stoßen.

    Die Masse der Mitglieder ist locker in der Lage dazu.

    Ich verstehe es, das manche mittlerweile schon eine recht kurze Zündschnur haben.

    Schöner Fang!

    Aber ist das wirklich Bundeswehr?

    Da wird doch meist "BUND" eingeprägt.

    "Bundeseigentum" verbinde ich jetzt spontan eigentlich nur mit den alten Unterkunftsdecken.


    Die Zirkel könnten ja auch von einer aanderen Bundesbehörde stammen, z.B. Wasser- und Schiffahrtsverwaltung o.Ä.

    Wo wir beim Thema LL-Wölfe sind... hmmm

    Ich hätte da mal eine etwas anders gelagerte Anfrage.

    Mein Dienstwagen im KFOR-Einsatz 2003/2004 war ein LL-Wolf, bei dem unter dem Flecktarn weiß hervorblitzte.

    Er muss also irgendwo auch im UN-Einsatz gewesen sein.

    Lässt sich herausfinden, ob das Auto noch bei der Truppe ist oder schon ausgesondert wurde?

    Vielleicht ist es ja sogar hier im Forum gelandet.

    Das Kennzeichen war Y-300326


    Sorry, dass ich vom Thema abkomme, aber ein paar Aussagen auf der ersten Seite stoßen mir gerade auf. X(


    Blödquaker...

    Mach dich doch nicht soooo wichtig, okay..

    ...Das ist Klugscheisserei vom allerfeinsten :P'


    Bitte geh mir nicht auf due Nerven, wenn du von dem Ganzen wenig Ahnung hast

    Das ist DENUNZIANTENTUM vom Allerfeinsten :thumbsup-blue:;\D


    Warst früher bei der Stasi :daumenrunter::daumenrunter::daumenrunter:

    Solche Sprüche auf sachliche Hinweise und Kritik sind inakzeptabel!

    Ich werte das jetzt mal als Ausrutscher und hoffe, dass sowas nicht wieder vorkommt.:nono:

    Ich werde das aber im Auge behalten.


    Ich habe das leider jetzt erst gesehen und konnte das so nicht stehen lassen.

    Also jetzt gerne wieder zurück zum Thema und bitte keine Kommentare dazu. Danke!

    :mmod:

    Danke Till, habe ich nicht gewusst...welche Teile? Motor, Getriebe...so ähnlich wie beim P 4?

    Genau weiß ich das nicht. Auf jeden Fall Motor, warscheinlich Frontgrill und Motorhaube, da ja geändert für den anderen Motor.

    Vielleicht Getriebeteile, Sicherlich Reifen, Lenkrad, vielleicht Sitze.

    Wenn man genau wüsste, wie die 50% errechnet werden.

    Anzahl der Teile?

    Gewicht?

    Preis?

    Karosserie definitiv VW, Achsen, Antrieb aich, denn das ist es ja, was Citroen nicht aufbieten konnte.

    Auch vergessen dürfen wir das Projekt Europa-Jeep nicht... D, F, I waren daran beteiligt, was letztendlich

    zu Iltis, P4 usw. geführt hat.

    Das ist ein Thema für sich, in das ich mich ganz gut eingearbeitet habe. Sprengt aber sicher hier jeden Rahmen ;-)


    Nochmal zum Méhari:

    Der Gendarm von St.Tropez ist ja schon fast der Beweis, denn die Gendarmerie war Teil der Armee.

    Der Knüller:

    An einem ehemaligen Wohnort stand eine Halle, die ein Enten-Fan nutze.

    Als er sie aufgab, hatte ich die Gelegenheit mal reinzusehen und fand da einen Armee-Méhari in Teilen! :staun:

    Leider (oder zum Glück) war der schon jemandem versprochen. Da hätte ich schwach werden können...

    Man lernt immer noch dazu: als Ilsen-Fahrer wusste ich bis dato nicht, dass die Franzosen auch Iltis/Bombardier

    gefahren haben; VW wollte doch ein grosses Verkaufsgeschäft mit denen machen; ist aber nie zustande gekommen;

    daraus wurde der Peugeot P4...

    Das stimmt so nicht ganz.

    Die Franzosen suchten einen Nachfolger für den Hotchkiss M201 und es erging eine Ausschreibung an Renault, Peugeot und Citroen.

    Da alle drei nichts geeigentes im Programm hatten und es eilte, haben sie Kooperationspartner gesucht. Im Fall von Citroen war das VW und es wurde mit mehr als 50% Citroen-Teilen auf Basis des Iltis der Citroen C44 gebaut.

    http://wiki.vw-183.de/index.php/Citroen_4x4_C44

    Ausgewählt wurde er bekanntlich nicht, sondern der Peugeot P4 beschafft.

    Zum Glück gibt es ja Geschmacksvarianten und eigentlich für jeden etwas.

    Ich selbst finde Whisky und Gin besser.


    Seit meiner Jugend ist Glühweintrinken in der Flensburger Innenstadt ein fester Programmpunkt, wenn ich da bin. Und natürlich Gyros-Pita bei Papa´s Imbiss am Hafen.:dev:

    I

    Wenn Du mal in Flensburg bist, solltest Du Braasch-Rum in der Roten Straße mal einen Besuch abstatten.

    Laden mit Museum. Da wird Dir die Rum-Geschichte der Stadt vermittelt und leckere Spezialitäten gibt´s da natürlich auch.