Beiträge von Navigator

    Ich hätte da mal ein ganz anders gelagerte Anfrage.hmmm


    In meinem KFOR-Einsatz 2003/2004 hatte ich einen Dienstwagen Wolf LL.


    Irgendwie interessiert mich die Geschichte dieses Autos und vielleicht ist der Wagen ja tatsächlich in privater Hand erhalten geblieben.

    Er hatte die Nummer Y-300 326 und war ein kurzer Luftlande-Wolf

    Er gehörte zu der Zeit zur Multinationalen Brigade Südwest.

    Ich gehe davon aus, dass das Auto vorher in irgendeinem UN-Einsatz war, denn unter dem Tarnanstrich blitzte immer wieder weiße Farbe durch.

    Ist der Wagen schon ausgesondert worden? Oder kurvt er immer noch durch die Gegend?


    Bin gespannt, ob sich da was herausfinden läßt.:^:

    @ Navigator: bitte um einen Gespann-Thread

    Warum ich?

    Ich habe zu dem Thema nichts beizutragen.

    Aber ich hatte den Eindruck, dass dneprtreiber irgendwie das Bedürfnis verspürte, da etwas von sich zu geben.

    Jeder darf neue Themen eröffnen.

    Aber bitt im richtigen Forumsbereich;-)

    Wenn sich keiner findet, der "hier" schreit, spricht doch nichts dagegen, über Möglichkeiten nachzudenken, wo so etwas sinnvoll der Nachwelt erhalten werden kann, oder?

    Auch ist es kein Fehler, über eventuelle Schadstoffe nachzudenken, die dem potentiellen Neubesitzer vielleicht mal Probleme machen könnten.

    Dass Röntgenstrahlung nicht im Gerät irgendwo hängenbleibt, wurde ja schon klargestellt. Was da sonst noch drin ist, kann aber auch für Ärger sorgen.

    Da kommt dann schon ein wenig der Entsorgungsaspekt ins Spiel.

    Ich kann aber nicht rauslesen, dass jemand empfohlen hätte, das Teil zu verschrotten.


    Ach ja: Ich kann mir nicht vorstellen, dass man es schaffen könnte, das Teil wieder legal in Betrieb zu setzen. Auch nicht für "nur mal gucken, ob es geht".

    Die aktuelle Rechtslage wird das kaum ermöglichen. Wer das ohne Qualifikation versucht, begibt sich auf sehr dünnes Eis:schwitz:

    Das kann auch niemand ernsthaft wollen.:daumenrunter:

    In welcher Vorschrift wurde denn eigentlich Ausbildung und Tätigkeit der Kradmelder festgelegt?

    Ich meine jetzt nicht das Fahrerische, denn das erledigt ja die Fahrschule.

    Mir geht es um das militärisch-taktische.

    Da müsste man dann auch die sinnvollen Forderungen für die Beschafung von Krädern ableiten können.

    :offtop:

    Ich denke, wir können festhalten, dass bei der Bundeswehr aktuell keine Seitenwagengespanne als Meldekräder zu Diskussion stehen. Und russische Modelle schonmal gar nicht:*:

    Bleibt bitte beim Thema.

    Wie wäre es mit einem eigenen Thread zum Gespanfahren?

    :mmod:

    ja freunde, das wärs, hochzeit auf dem Milkfz-treffen

    So ganz neu ist das aber nicht mehr;-)

    Das hatten wir schon vorletztes Jahr auf dem Treffen in Boostedt.;\D

    Allerdings nicht in einer Straßenbahn, sondern auf einem Landungsboot:thumbsup-blue:


    Wenn das eh schon ein etablierter Ort für Trauungen ist, ist das mit dem Termin ja vielleicht nur eine Absprachesache mit dem Standesamt. Einen Versuch ist es wert!

    8]

    Für mich ist es auch eine Form des politischen Protest, eben nicht auf eine Tankfüllung Umweltsteuer, Mineralölsteuer, Mehrwertsteuer und Co2 Steuer zu bezahle

    Für politischen Protest ist dieses Forum nicht da!

    Es gibt eine Steuerpflicht und wenn man Steuern nicht zahlt muss man eventuell mit den Folgen klarkommen.


    Da das hier, trotz mancher interessanter Aspekt immer wieder in die falsche Richtung läuft, schließe ich dieses Thema!

    :mmod:

    Sollten die Ökospinner anfangen zu kreischen ist frühzeitig eine Aktion angesagt wie die Traktorsternfahrten der Bauern neulich. Nur nicht kuschen und ducken, in der Hoffnung übersehen zu werden.

    Schlußwort zu den politischen Aspekten:

    Sie kreischen schon lange und werden gehört!

    Glaubst Du wirklich, dass die Allgemeinheit positiv auf eine riesige Kette alter Militärfahrzeuge auf den Straßen reagiert, die für ihre Belange eintritt?

    Das können wir wohl vergessen. Es gibt ein paar Bereiche, da wirkt das Mittel Streik und Demo absolut kontraproduktiv! Wir gehören dazu!

    Wir können nur versuchen gute Stimmung zu machen. Alles andere wird uns zum Nachteil ausgelegt.


    Jetzt zurück zum Thema. alles weiter fliegt raus!

    Natürlich kann man über alles reden, aber es ist uns doch auch allen klar, dass manche Stellen (Behörden, Umweltverbände usw.) ein kritisches Auge auf die Oldtimerei haben.

    Uns dürfte auch klar sein, dass alte Militärfahrzeuge vielen ein Dorn im Auge sind und, da wir keine Lobby haben, die unsere Interessen auf der politischen Ebene vertritt, mit allem, was als Provokation des Mainstream-Gedankens angesehen werden kann, etwas vorsichtig sein sollten.

    Ich erinnere an das Kurzzeitkennzeichen, die Frist bei den 07er-Kennzeichen, die Sache mit dem Panzer in Düsseldorf usw. Das waren mal Privilegien oder Gesetzeslücken, die durch die zerschossen wurden, die die Grenzen ausgelotet und zum Teil auch überschritten haben.

    Wollen wir denen, die uns sowieso auf dem Kieker haben denn auch noch Munition liefern?

    Wir bewegen uns auf einem schmalen Grat. In Hessen ist/war es fast unmöglich, ein altes Feurwehrfahrzeug zuzulassen. Ob ehemalige Militärfahrzeuge wirklich eher die Gnade unser Kritiker und Gegner erfahren? Wohl eher nicht.


    Ich verstehe Dietmars Einwand und kann dieses Geheule wegen Selbstzensur und Denkverbot langsam nicht mehr hören.:*:


    Wir schaden uns selbst, wenn wir zu sehr provozieren. Einzelne, die mit Geländefahrzeugen in Naturschutzgebieten rumfahren, nehmen denen, die legal auf Schotterwegen und abgesperrten Geländestrecken unterwegs sind, irgendwann alle Möglichkeiten, das legal zu tun. Das ist auch so ein Randbereich, wo auch Politik und Umweltverbände mit Argusaugen drüber wachen.


    Manchmal ist es besser, sich etwas abzuducken und sich im Stillen darüber zu rfeuen, was für Möglichkeiten man doch hat.

    Eine Diskussion über die technischen Möglichkeiten ist völlig OK. Wenn es aber um steuerliche Schlupflöcher geht, wittere ich da schon deutlich Unheil. Wenn es um Steuern geht, versteht der Staat sicher keinen Spaß und schließt Löcher schneller, als man gucken kann.


    So das musste ich mir mal von der Seele schreiben.

    Jetzt bitte zurück zum Thema und ohne jegliche Polemik, sonst verschwindet dieser doch ganz interessante und sehr junge Thread schnell in der Versenkung.

    Das ist keine Zensur und es gibt die freie Meinungsäußerung. Dieses Forum ist aber ein privates Angebot und das Team ist der festen Ansicht, dass es angebracht ist, zu Moderieren und erforderlichenfalls etwas ordnend einzugreifen. Bis hin zum Wahrnehmen des Hausrechtes!

    Auch das alles steht nicht zur Diskussion!:mmod:

    Das ging ja mal wirklich flott:thumbsup:


    Stell doch mal Fotos ein, wie der Wagen aussieht und natürlich auch, wenn die Sitz dann irgenwann mal montiert sind.


    Soll der Unimog mit den neuen Bänken zum Transport der eigenen Kräfte dienen oder tatsächlich zum Abtransport von Menschen, die im Watt eingeschlossen wurden?


    Danke schonmal=)

    Spitze!:thumbsup:

    Aber kann es sein, dass wir nun 2 identische Elektriker mit Blaulicht haben?:/

    Sieht bei mir auf dem Smartphone so aus.

    :el*in::el:


    Vielen Dank für die neue Runde Smileys!:jap: