Beiträge von Klay

    Mir kam heute am 24.08.2016 ein Munga 4 in Essen auf der Meisenburgstrasse stadteinwärts entgegen. Farbe Nato oliv, Verdeck war drauf! Wahrscheinlich mit Kurzzeitkennzeichen. Jemand hier aus dem Forum?

    Hallo Mungafreunde,
    gestern mit dem Munga unterwegs als sich plötzlich der Schalthebel wiederstandslos in alle Himmelsrichtungen bewegen liess.
    Kurzer Blick unterm Munga: Dort lagen eine Mutter und eine schmale Feder.
    Mit der Feder wusste ich nichts anzufangen. Unterm Schaltdom hat sich der Hebel von der Welle (welche im Getriebe sitzt) gelöst.
    Nun denn habe ich diesen wieder auf die welle gesteckt und verschraubt.
    Allerdings sitzt da noch eine Spiralfeder nutzlos direkt unterm Schaltdom und so ein Blechring, dessen Funktion ich nicht erkennen kann???
    Schalten lassen sich nun nur noch der erste und zweite (da wo sonst der dritte und der vierte Gang liegen)
    1. Welche Bedeutung haben die beiden Federn?
    2. Wie kann ich die Gänge wieder richtig einstellen?


    Danke ;,(



    Gestern hab ich den Motor rausgebaut und was sehe ich? Ein Arm des Kupplungsautomaten hat sich gelöst :no:
    Das Mittelteil der Scheibe hat sich verabschiedet. Wie auf dem Foto zu sehen fehlen die Bügel jeder der 3 Arme, welche den Druckring festhalten. Kann man diese evtl. aus gehärtetem Stahldraht nachbiegen?
    MfG Klay

    Berniee, danke für die Hinweise, habe das Unterbotenblech (unterm Getriebe) angebracht, dadurch wurde das Kupplungsseil inkl. Hebel nach oben gedrückt und das Ausrücklager somit dauerbelastet.
    Soeben habe ich den Sicherungssplint vom Ausrücklager unten auf dem Blech gefunden, das bedeutet wohl, dass das Ausrücklager seinen Geist aufgegeben hat. Hoffentlich ist nichts anderes beschädigt worden
    Ich werde gleich morgen den Motor ausbauen und berichten wie es ausschaut,
    MfG Klay

    Hallo ich mal wieder, hatte meinen Munga jetzt TÜV fertig hab mir 5 Tages Kennzeichen geholt und grade eine Probefahrt gemacht, was ist denn da auf einmal mit der Kupplung los? :| Lief doch bisher einwandfrei. ;( Aber so langsam verliert sie an Trennkraft.
    Ich habe Folgende Punkte überprüft:
    1. Kupplungsscheibe und Automat sind ok (hatte den Motor vor kurzem raus)
    2. Hebel ist richtig justiert
    3. Ausrücklager machte auch einen guten Eindruck auf mich
    4. Kupplungszug ist i.o.


    Die Flügelmutter am Gewinde (Kupplungszug) hab ich jetzt recht fest angezogen und siehe da es scheint wieder zu funktionieren.


    Soweit ich weiss sollte hier aber immer etwas Spielraum sein, das ist jetzt nicht mehr ?(


    MfG Klay

    Habe soeben die Lösung gefunden der Natoknochen unterbricht deshalb nicht, weil meine Vorgänger eine direkte Masseleitung zur Karosse gezogen haben, Habe diese mal abgeklemmt und siehe da, der Natoknochen funktioniert wieder, so wie es sich gehört. MfG Klay


    Die Lichtmaschine liefert einen Stron je nach Drehzahl von 24 V bis 26 V also alles im grünen Bereich? ?(
    Da mein Natoknochen nicht unterbricht muss ich mir noch etwas einfallen lassen, damit ich nicht jedes mal die Batterien abklemmen muss...

    Habe mal einen Schaltplan beigefügt sowie ein Foto, also ich konnte bisher nicht feststellen, ob es sich um einer 12 V oder 24 Volt LIMA handelt, da aber alles noch über 24 V läuft geh ich davon aus, dass es eine 24 V Lima ist, ansonsten würden sich die Batterien garnicht aufladen.
    Das Problem ist, wenn ich das dicke Pluskabel an B+ klemme (bei laufenden Motor) merkt man, dass der Motor etwas schwerer läuft, das heisst doch, dass er läd? Die Kontrollleuchte geht auch aus dann!!
    ABER:
    Lass ich alles angeschlossen, so entladen sich die zwei neuen Batterien wieder blitzschnel, bei angeschlossenem Pluskabel, egal ob der Motor läuft oder nicht!!

    .

    Wer kann mir einen Tipp geben?
    Verzweifelnderweise Klay

    Bin der Sache schon etwas näher gerückt:



    Hier sieht man ein Pluskabel welches einen Kurzschluss verursacht sobald es an der Lichtmaschine angeschlossen ist, ich habe es abgeklemmt und siehe da, die Batterien entladen sich nicht mehr.
    Kann mir jemand sagen was es mit dem Kabel auf sich hat? Es gehört doch an die Lichtmaschine?

    Hallo, habe gleiches Problem, bei meinem Munga (Opelmotor 1,2 mit 24 Volt Anlage)
    Der Natoknochen scheint keine Funktion zu haben. Habe ihn mal überbrückt um dieses zu prüfen...
    Wenn ich den Munga anklemme, leuchtet auch immer so eine kleine Kontrollleuchte (brennt dauerhaft)
    und wenn ich die Zündung an mache leuchtet eine etwas größere Kontrollleuchte auf.
    Lass ich die Batterien längere Zeit angeklemmt entladen sie sich, egal ob Natoknochen auf "an" oder
    "aus" steht... woliegt hier das Problem?
    danke schonmal für eure Tipps!!!

    Bei meinem Anlasser handelt es sich um einen BOSCH 0 001 311 125 (12 Volt) welcher tatsächlich aus einem BMW 318i, 320i, 323i bzw 325e stammt.
    Die Welle hat eine Stärke von 9 mm.
    Welche Stärke hat der original Munga-Anlasser und welche Nummer steht auf dem original Mungaritzel?

    Die Schwungscheibe zu tauschen ist wohl doch nicht so einfach,
    hier der Vergleich:


    Der Anlasser sitzt an der Flansch, ich habe alles mal zusammengebaut....


    Wenn also der Anlasser etwas weiter noch an die Schwungscheibe kommt und ich den Zahnkranz mit einer V-Pfeile bearbeite müsste es meiner Meinung nach funktionieren.

    Habe versucht den Opelanlasser zu nehmen. Das geht nicht, da die originale Anlasserhalterung bei dem Opelmotor nicht unten sitzt wo das Getriebe und Flansch die Ausspaarung hat.
    Hat noch jemand eine Idee?
    Wo sind die Opel-Munga Menschen??? ?(

    Hallo Mungafreunde,
    ich hätte da mal eine Frage zu meinem Munga. Ich habe den Motor ausgebaut (Opel 1,2) mit dem Hintergrund die alte Munga-Schwungscheibe gegen eine neue auszutauschen, da der Zahnkranz völlig hinüber ist und ich somit den Mungan nicht mehr starten konnte. Mein Verdacht ist, dass ein falsches Ritzel verbaut wurde. Bevor ich alles wieder (umsonst) zusammenbaue möchte ich hier fragen ob mir jemand sagen kann wie ich herausfinde, welches Ritzel zur Schwungscheibe (Original Munga) passt.
    Über den Anlasser (welcher an der Flansch verbaut ist) kann ich nur sagen, dass es ein Bosch-anlasser ist aber nicht original Munga und auch nicht original Opel.



    .

    Reifen auf 4-Loch Felge gibts auch beim Ranger Shop

    6,50 R 16 C 10PLY (Hersteller je nach Verfügbarkeit - GoodYear oder Fulda)
    passend für Munga, Iltis, Willys Jeep und Kleinanhänger der Bundeswehr
    Kosten pro Paar: 79,95€