Beiträge von Klaus

    Moin,

    bin so grade mit dem Borgward auf dem Weg zur Arbeit, da sehe ich diesen schönen Mowag

    beim Opel-Händler. Kein Nummernschild ........ Ah, bestimmt zu verkaufen. :-)


    37198307xq.jpg


    Später vorbeigefahren und gefragt:

    Ist ein Kundenfahrzeug !

    Habe einen Zettel hinterlegt mit einen Hinweis auf unser Forum.

    Mehr konnte ich nicht tun.

    Auf der Ladefläche ist eine mittige Längs-Sitzbank.

    Als Provisorium diente eine Schweizer Tarnfleck-Plane hinten als Rückplane.


    Aber schön ist er, keine Frage. :*


    Gruß

    Klaus

    Hmmmmm.........

    Der Leiterrahmen ist breiter, die Aufkantung im Kofferraum ist schmaler.

    Stabil und mit Wasserablaufloch .....

    2 x 45° ergibt 90°


    hmmm:T


    Ich bin grade noch mal um/unter dem B 2000 gewesen.

    Keine Idee, was Du da ausheckst ???????


    Jürgen --> Marine --> Torpedo unter dem B 2000 fällt aus. :lol:

    Die Bodenfreiheit reicht nicht aus !


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    mein Kommando, Bj. 57 hatte Federkern.

    Vorne, das Sitzkissen/Fahrersitz mit Federkern, das war auf einer Holzplatte.

    Ich kenne durchgängige Sitzbänke nur als bedauerliche Bastellösungen.

    Nicht Original. Möglich ist ja aber alles. hmmm

    Aber vielleicht kann da ja noch jemand historisch was beitragen.


    Diese Spezialvierkantrohrkonstrucktion ...... :T

    Das Fahrzeug ist ja so weit fertig, da wird das wohl kaum eine statische

    Versteifung sein.

    Da bin ich jetzt ja mal wirklich gespannt, wo für das gut ist. :denk:


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    Einer von zwei, die im Hafen "stehen geblieben sind".


    Damit meinte er, das diese zum Export vorgesehen waren.

    Für die Zulassung mußten auch die Scheinwerfer getauscht werden.

    Wartung/TÜV wurde wohl in Grasberg beim dortigen Landrover-Stützpunkt

    erledigt.

    Der ehemalige Betreiber des Stützpunktes scheint noch zu existieren.

    Nicht mehr direkt an der Bundesstraße. Jetzt irgendwie direkt an der Bahn,

    auch im Gewerbegebiet. Hatte ich grade vor paar Tagen noch gesehen,

    während einer Zugfahrt.

    Bergeweise alte schöne Landrover, das merkt man sich. :jap:


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    man ist ja gesellig, also grade beim Einkauf ins Gespräch gekommen:

    Er ist kein Schrauber, seine Kinder haben kein Interesse.


    Landrover, Bj. 1980, Linkslenker, Doppelachse, Ladefläche und einfache Kabine. ( Keine Doppelkabine !)

    War schon in Deutschland zugelassen, braucht neuen TÜV.

    Einer von zwei, die im Hafen "stehen geblieben sind".

    Wohl ursprünglich Feuerwehrfahrzeug. Der Tank auf der Ladefläche existiert nicht mehr.

    Hatte irgend wann mal neue Reifen bekommen.


    Er weiß zwar, das der selten ist, scheint aber nicht so im Internet unterwegs zu sein.

    Er sprach von zwei bekannten Fahrzeugen in Europa ?????

    Kannte z.B. "Oliv Landy" nicht. hmmm


    Habe das Fahrzeug nicht gesehen, es gibt auch noch keine Preisvorstellungen.

    Aber, sollte das Teil wirklich selten sein, sage ich erstmal hier bescheid, bevor das Ding

    für alle auf den Markt kommt.


    Besteht ernsthaftes Interesse, keine Dummschwätzer, reiche ich gerne Eure Telefonnummer

    an ihn weiter.

    Den Rest könnt ihr dann ja selbst aushandeln.


    Da er hier Arbeitet, wird das Fahrzeug wohl auch zwischen Hamburg und Bremen stehen.

    Und ja, ich kenne die gute Forumsregel mit der Preisnennung.

    Es gibt aber keinen, den ich nennen könnte.

    Wäre doch schade, dadurch nicht auf dieses wohl seltene Stück hinweisen zu können. :heul:


    Gruß

    Klaus


    Es sagte noch, der zweite wurde zum Wohnmobil umgebaut.

    Evtl. der hier:

    Bild bei BlackLandy gefunden

    Moin,

    also ich finde, der ist stimmig vom Erscheinungsbild. :daumenhoch:

    Klar, etwas mehr Bodenfreiheit, könnte sein. hmmm


    Ich denke, da ist kein historisch irgendwie interessantes Fahrzeug geopfert worden.

    Also, warum nicht ?

    Käfer, sind ja nun mal der berühmte Sand am Meer und der Mutt auch nicht grade

    ein seltenes Fahrzeug und zudem massenhaft zersägt worden, zwecks Verschrottung


    Mal gehäßig: Der Gebrauchswert des Käfers ist enorm gestiegen.

    Endlich ein zugänglicher Kofferraum mit nennenswerter Größe.

    Der Vorteil des Käfers, schnell wechselbarer Motor, ist ja erhalten geblieben.


    Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht: Die Mädels auf dem Sportflugplatz

    haben den unter einer Stunde gewechselt. :*

    Und schon konnten die abgesägten Käfer wieder Flugzeuge schleppen.


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    kleiner Nachtrag:


    Ich hatte paar Soldaten aus Seedorf gefragt.

    Keiner kannte einen Kraka in der Kaserne !

    Nur die Vermutung, das der irgendwo ausgeliehen sein könnte, für

    eine Verabschiedung.


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    habe ich auch einige in Gebrauch.


    Da gehört eine Sauschwere ausziehbare Stahlrohrschiene dazu.

    Zusammen war das ganze bei den 1t Anhägern der NL Landmacht / (Bundeswehr?)

    mit Stromaggregat drauf.


    Kann bei Bedarf mal diese Schiene fotografieren.

    Wer diese haben möchte, kann diese entweder abholen oder gegen Portkosten

    geschenkt bekommen. Liegt nur rum.


    Gruß

    Klaus


    Meine sind grün und haben kein Leder verarbeitet.

    Moin,

    da Seedorf ca. 6 Km von der Sichtung entfernt ist, wird "Kraka" die Antwort gegeben haben.

    Dann wird es mit ziemlicher Sicherheit das restaurierte Gefährt gewesen sein.


    Eine Einsatzfähigkeit dieses Oldtimers sehe ich definitiv nicht.

    Da überwiegen die schlechten Eigenschaften deutlich.


    Hat zwar gedauert, über unterhaltsame Umwege, aber unser Schwarmwissen hat die Lösung

    meiner Frage gebracht. Danke. :daumenhoch:


    Gruß

    Klaus

    Moin Schorsch,

    was Du schreibst, ist so weit richtig.

    In der Zeit vor dem Internet mußte man viele private Kontakte haben

    und verdammt viele Teilemärkte besuchen.

    Den/die Händler kennen, war natürlich auch ein Muß.

    Das ganze war mit Arbeit/Aufwand verbunden.

    Hatte aber auch Vorteile, nicht nur Nachteile.


    Wichtig ist mir eher, die gelebte Einstellung, weniger die Form.

    Egal ob Verein oder nicht.

    Ich erwarte:

    Kein Wissen zurückhalten.

    Böse Buben benennen, nicht schützen.

    Keine heimlichen Preise.

    Wenn Gewinn nötig oder gewollt, gerne offen.

    Der lockere, kameradschaftliche Umgang.

    Keine dauer Bedenkenträger, die funktionierende Wege

    ausblenden und alles schlechtreden, bzw. unmöglich machen.

    Nicht diese Einstellung: Risiko und Arbeit, bitte die anderen.


    So weit mein Senf dazu.

    Bin jetzt mindestens eine Woche nicht im Forum.


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    ich bin da etwas hin und her gerissen, da ich irgendwie alle Seiten verstehe.


    Einerseits der Vereinsgedanke: Wir bilden einen Verein und alle die mitmachen,

    kommen in gewisse Vorzüge. Schließlich haben diese Kosten + Mühen.


    Andererseits Interessengemeinschaften oder Foren, wie unseres:

    Wo es weniger geregelt zugeht, aber man sich in der Sache einig ist.

    Wissen und Hilfe für alle. Der Sache wegen, nicht um des Vereines willen.


    Teilweise vermischen sich ja auch die Formen.

    Hier sind ja auch viele, die freiwillig sich an den Kosten beteiligen, und/oder

    sogar ihre Freizeit opfern.


    Aber dieses Aussterben ist hausgemacht, hauptsächlich durch Fehlverhalten

    in der Vergangenheit.

    - Und wenn einer nach wie vor von einem Drittel mit offener Ablehnung bedacht wird,

    da Militär/Behörde und dann auch noch gebrauchter Zustand (Rost).

    - Ein Drittel duldet/mag/akzeptiert einen nur wiederwillig, da man sonst ausstirbt............

    - Ein Drittel sich aufrichtig freut, über jeden Borgward, egal welcher Richtung.


    Ist man nicht sonderlich angetan von der Idee, so einem Verein beizutreten.

    Und Neulinge/ deutlich Jüngere kann man nur durch offenes auftreten und

    mitmachen begeistern !

    Fahrt eure Autos, so oft es geht. Nehmt möglichst viele mit und last auch mal

    diese das Fahrzeug anfassen oder gar fahren.

    Und jeder hat so seine Vorlieben, was Treffen/Feiern betrifft.

    Das ist kein Gegensatz, da kann man auch hin und her zwischen diesen Welten.


    Gruß

    Klaus


    " ... ist nicht in unser aller Sinne"

    Ich vermisse keinen Verein und brauche keinen.

    Dieses Forum, das würde ich schmerzlich vermissen.

    Auch was Wissen/Ersatzteile/ gegenseitige Hilfe betrifft.

    Zitat:

    • Zitat
      Zitat von Iltismax Hallo Gerd,



      die "Ladung" steht in Roth. Aber wie Du das Teil aus der Kaserne bringst??? ,:)

      Ganz einnfach:


      mit BW-Kfz. und Uniform und Ausweis reinfahren...aufladen...und wieder rausfahren...pfrtz:dev:8]


      Die passenden Kfz. inklu Kran..nullo Problemo;\D

      Wo ist ungefähr Roth?;P


      Gruss Pit

    Moin,

    auch wenn es sachlich richtig, theoretisch möglich ist .....

    Ihr schaltet schon mal euern Kopf an, so ab und zu ??????


    Wenn dieses von den Falschen, in diesem unseren Land gelesen wir ....

    Muß ich wirklich schreiben, was uns dann unterstellt wird.

    Und das es das dann war, mit Uniformen + Armeefahrzeuge in privater Hand.


    Mir fehlt der Smiley mit "Kopf gegen die Wand"


    Ich weiß sehr wohl, das es spaßig gemeint war,

    Ich bin fein raus, mein Fahrzeug ist schon Orange.


    Gruß

    Klaus

    Moin Jens,

    das Ganze kann ja noch mal nachgereicht werden.


    Diese "geheime" Informationsweitergabe per PN oder Email

    stößt mir in anderen Foren auf.

    Grade bei Informationen, die für alle interessant sind.


    Daher wollte ich gleich gegensteuern.

    Es steht aber keiner von uns im Verdacht, so "geheimnisvoll" zu denken.

    Dafür kennen wir uns ja wohl mittlerweile genug. :top:

    Ist oft der Einfachheit geschuldet.


    Gruß

    Klaus


    Thema andere Foren: Wer andere nicht schreiben läßt, und Bilder sehen läßt,

    muß sich nicht wundern, wenn von außerhalb keine Hilfe kommt.

    Betrifft vor allen kleine Foren.

    Wobei es leider oft gute Gründe gibt, zumindest nicht jeden schreiben zu lassen,

    das stimmt leider auch.

    Moin,

    es geht uns doch darum, zu helfen, nicht Wissen zurückzuhalten.

    Auch Borgward`s zu helfen, die hier nicht zum "Club" gehören.


    Warum kann keiner von Euch eine bemaßte Zeichnung abfotografieren

    und hier einstellen ? Idealer Weise + Bilder vom Original.


    So braucht nicht ständig neu nachgefragt werden, und es hilft der Sache.


    Auch haben für jeden, nicht nur Erwählten; sichtbare Bilder den Vorteil,

    das man evtl. helfen kann.

    Ich bin schon seit über 25 Jahren dabei, mich durch Berge von Borgward-Ersatzteilen

    zu wühlen. Habe in der Zeit auch ein beachtliches Ersatzteillager angelegt.

    Nur, ich würde diese Halter nicht erkennen, wenn diese bei irgendeinem

    Ersatzteilhaufen mit liegen !


    Es gibt die unselige Mentalität: Nur ich, Ersatzteile, nur was ich über 100% brauche.

    Lagern und Risiko, das können die anderen Deppen !

    Oder: Ich weiß, das meine Hobby-Kollegen dieses Teil mal brauchen werden, also

    sichere ich das.


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    als hier die NL-Landmacht abzog, hatte dieser Schrottplatz ein kleines Problem:

    Immer wieder war in den Schrott-Containern scharfe Munition zu finden.

    Nicht nur langweilige Übungsmunition !

    Vermute, da werden einige bekiffte Holländer etwas Ärger bekommen haben. :dev:


    Wenn also irgendwo groß aufgeräumt wird, da landen auch Sachen im Müll,

    die da eigentlich nix zu suchen haben.


    Von den Holländern habe ich eine mega geile Kabeltrommel und diverse Fahrzeuglampen

    auf dem Schrottplatz eingesammelt. Auch ein neuwertiges dickes Tau, ca. 100m.

    5t Winden gab es Gitterboxweise, genauso wie Fahrzeug-Unterlegkeile.

    Eine komplette Werkstatteinrichtung, Containerweise Putzmaterial,

    Tauwerk, 1-Achsabhänger mit Generator, Sandbleche usw.


    Teile sind Jahre später noch zu erkennen, in dem Treat damals von mir über diesen Schrottplatz:

    "Normaler" Schrottplatz in Zeven


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    cool, ..... :-)

    Ich hätte nachdem ich das meiste gesichert habe, bei den Entrümplern noch mal

    nachgefragt. Da sind bestimmt noch viele Teile gewesen, wo sie etwas Wert vermuten,

    oder sich jetzt noch nicht entscheiden konnten, es wegzuwerfen.

    Auch, ob der Opel zu verkaufen wäre, ist immer eine Frage wert.


    Es gibt auch Leute, die Freuen sich, wenn jemand anderes etwas in ehren hält.

    Nicht nur Personen, die plötzlich Dollarzeichen in den Augen haben.

    Aus Angst vor der letzten Sorte, hätte ich erst gesichert, dann gefragt.


    Gruß

    Klaus