Beiträge von Klaus

    Moin,

    ist ja mal ein Klotz, danach liegt der B 2000 geringfügig tiefer auf der Straße. :-D


    Und Du meinst, das Teppichreiniger das schafft, das der Teppich wieder ins Wohnzimmer kann. ;-)


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    es gibt eine interessante Alternative, sehr ähnlich dem B 2000:


    Iveco VM 90T Torpedo


    Da kann man basteln bis zum geht nicht mehr.

    Der ist jetzt ein gebrauchtes Fahrzeug.

    In 50 Jahren, sollte es da noch Oldtimer geben, wird das bestimmt anders gesehen.


    Wie gesagt, Borgward ist um die 60 Jahre alt !!!

    Dafür hat er beeindruckende Fahrleistungen aufzuweisen.

    Da kommen die sehr viele zeitgenössische PKW nicht mit, mit dem LKW. pfrtz

    Und Stehvermögen, hat er auch noch. :pump:


    So Iveco Baustellenfahrzeuge, habe ich hier beim LKW-Händler schon stehen sehen, bin da rum geschlichen,

    da gleiche Reifengröße. So rein Optisch machen die einen brauchbaren Eindruck.


    OK, ich gebe zu, vom ursprünglichen Thema jetzt sehr weit weg.

    Aber vielleicht fehlt mir grade mein Borgi.

    Steht schon eine Weile getrennt vom Motor so vor sich rum.

    Grade keine Zeit und Lust, bei dem scheiß Wetter draußen da rumzuschrauben.

    Hoffe da sehr auf den Frühling.




    Gruß

    Klaus

    Moin,

    da verzichte ich gerne drauf. ;,(

    Zu heftig verbastelt ist auch definitiv kein Borgward mehr.


    Die diversen Zwischenstufen, sind halt Geschmacks/Ansichtssache.

    Mit zunehmenden Alter und daher steigenden historischen Wert immer unverständlicher.

    ( Keine alten Lösungen, sondern heutige Zerstörung.)


    Der Reiz eines Oldtimers ist das alte, originale Gefühl/Technik.

    Ne Gummipuppe ist auch pflegeleichter/moderner und widerspricht nicht.

    Würdet Ihr die gegen Eure Frau/Freundin austauschen ?

    Wer ein modernes Auto fahren möchte, soll ein modernes nehmen !

    Der Schrott steht an jeder Ecke, gebraucht für kleines Geld.


    Bin da ganz bei Jens, es gab Zeiten, da war das nachvollziehbar, halt ein billiges Automobil.

    Das ist Psychologie vom feinsten: Da die mal verschenkt wurden, braucht man die nicht zu achten !

    Hochpreisoldtimer haben gegenteilige Probleme, die mag ja fast keiner mehr fahren, oder gar unbeaufsichtigt

    irgendwo rumstehen lassen, auf einen Supermarktparkplatz, z.B..

    Da ist die falsche Farbe vom Ölfilter schon ein (selbstgemachtes) Problem.


    Also Borgward verkaufen, an jemanden, der ihn achtet, und neumodisches passendes Fahrzeug kaufen.

    Ich würde mich schon freuen, wenn die Oldtimerregelungen heftig angezogen werden.

    Schon aufgrund der schieren Masse und des offensichtlichen Missbrauchs, absehbar.

    Danach würden diese auch mehr geachtet werden und nicht so als "Dreckschleudern" in der

    Öffentlichkeit gesehen werden.


    Mal praktisch betrachtet, auch nicht 100 % Original: :pfeif:

    Einige haben doch das Getriebe aufgetrennt, im Bereich Untersetzung/Allrad.

    So, das man 8, statt 4 Vorwärtsgänge hat.

    Das ist ein recht kleiner Eingriff, originale Teile bleiben erhalten.

    Wer in bergiger Gegend unterwegs ist, hat mit der langen Getriebeuntersetzung

    täglich zu kämpfen.

    So selten, wie mein Flachland-Borgward, Berge sieht, lohnt es bei mir nicht.


    Und Zwischengasfahren, ist doch grade geil, würde nie auf die Idee kommen, das mich

    das stört.


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    ich war auch schon am Zucken. :-)

    Es war zum Glück nicht so nah bei, da hätte ich auch nicht widerstehen können.

    In LSHD-Farbe, wäre ich ganz schnell geworden.


    Womit klar ist, das die Farbfrage eher kommt als auf Seite 2. :-D


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    als Privatschrauber, der so was mal alle 20 bis 30 Jahre macht, sehe ich kein Problem.

    Der Motor ist seit 1960, das erste Mal da rausgeholt worden.

    Der Fettanteil besteht aus Wollfett, durchaus umweltfreundlich.

    Der Schmutz stammt von der Straße, bzw. Truppen Übungsplatz.

    Der geringe Ölanteil wäre ohne Schmutz eh auf die Straße getropft.


    Auf dem Grundstück war vorher ein "5er BMW-Club" beheimatet.

    So alte Typen, die tiefergelegt illigale Rennen fahren.

    Ich erzähle lieber nicht, was ich hier schon so ausgebuddelt habe....


    Hätte ich auch lieber in einer Münz-Waschanlage gemacht, nur da ist selbst eine

    Motorwäsche verboten, das ganze mit Kameras überwacht.

    Und nicht heiß genug, das kommt dazu.


    Einigen wir uns auf nicht schön, aber halbwegs vertretbar.

    Umweltschäden gegeneinander aufzurechnen, ist nicht zielführend, da alles irgendwie zu viel ist.

    Wer will, kann da ja eine Flugreise/Kreuzfahrt oder den Streusalzwahnsinn usw. dagegen rechnen.


    So ein Hochdruckreiniger hat bestimmt irgend ein zähes Fett, damit die Kolben ihren Dienst tun.

    Wenn das so ist, ist heißes Wasser bestimmt nicht gut auf Dauer für das Gerät.

    Daher bei ähnlichen Versuchsaufbau nicht unbedingt den besten Hochdruckreiniger nehmen.


    Alternativ hätte ich Spachtel, Pinsel und Petroleum gebraucht.

    Evtl. Bohrmaschine mit Bürstenaufsatz.

    Ich weiß nicht, ob ihr die Sauerrei in der Werkstatt gemacht hättet, ich nicht.

    Schon alleine der Dämpfe wegen.


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    so Schmoder/Dreck mit Öl, Wachs, Fett geht ja bekanntlich selbst mit Hochdruckreiniger einigermaßen schlecht

    von Achsen, Motor usw. ab.

    Ich hatte mir mal einen Heißwasserhochdruckreiniger ausgeliehen, so einen mit Heizöl.

    Toll, so was brauche ich auch mal irgendwann .....


    Platzt und ein Mangel an Spielgeld sprachen leider immer dagegen.


    Jetzt brauchte ich aber wieder was in der Art.....


    Ich habe einen Gas Durchlauferhitzer, gedacht für Pferdebesitzer.

    Habe ich für sehr kleines Geld gekauft, um auf Treffen duschen zu können.

    Und ein Billig Hochdruckreiniger, der Notfalls geopfert werden kann.


    Also das Ganze sinnvoll verbunden, und ausprobiert.

    Nicht ganz so Toll, wie das Profiteil, aber zufriedenstellend. :-)


    Vielleicht hat ja der ein oder andere ähnlichen Bedarf.


    40245868xl.jpg


    40245869sr.jpg


    40245870pc.jpg


    40245872pu.jpg


    40245873nl.jpg


    Und das Ganze als Wärmebild, nachdem alles wieder trocken war:


    40246311nf.jpg


    40246312tk.jpg


    Danach war auch mein Garagentor wieder sauber. ;-)



    Gruß

    Klaus

    Moin Jozi,

    da hatte ich offensichtlich doch Glück:


    40245747eg.jpg

    Ging alles leicht auseinander.


    Ich wollte an den Motor, habe aber auch festgestellt, das die Kupplung ziemlich runter war.

    Bin da aber nie besonders schonend mit umgegangen, z.B. Bäume mit rausgerissen. :pump:

    Mal sehen, wenn es draußen wieder warm wird, ob ich auch alles wieder so leicht zusammenbekomme.... :/


    Mein Problem war eher der Motorkran, bzw. seine Räder.

    Angeblich tragen die jeder 200Kg. Sind so welche ohne Luft.

    Die Reifen sind mir fast von der Felge gesprungen.

    Und haben sich in den Schotter gegraben.





    Gruß

    Klaus








    Der Gurt der Halterung ist nicht original !

    Da war ein anderer Gurt mit Nieten befestigt.

    (Waren bei mir nur noch Reste vorhanden.)


    BLSV und ZB. Der Hellgrüne ist ein zeitgenössischer Kasten im zivilen Bereich.


    Ich hatte den einen vom BLSV im Neuzustand lange benutzt, bis er mir zu schade war, im Fußraum zu leiden.

    Heute würde ich wohl eine Folie über den Deckel kleben, um den Kasten etwas zu schonen.

    Habe da jetzt einen aus Plastik aus den 80ern.


    Von der Farbe und Material finde ich da Jürgen seinen schon perfekt, für den

    täglichen Einsatz. Um evtl. Originale zu schonen.

    Ist ja von der Art und Farbe stimmig.


    Die alten Kästen der Bundeswehr, nehme ich für Glühbirnen, usw.

    Ist ja noch ein Massenartikel, überall erhältlich.


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    wenn wir bei dem Thema "original" bleiben:

    Verbandkasten Metall, alla BW, nur Kaki lackiert.

    + ZB/ZS Beschriftung, versteht sich.

    Halterung, Fußraum unter dem Beifahrersitz.

    Die originale Halterung gibt es ab und zu zu kaufen,

    wenn nicht aus kleinen Winkeleisen leicht herzustellen.


    Ich geh mal in die Kälte, und mache ein Bild draußen.


    Allgemein ist meine Einstellung, möglichst beim Original zu bleiben.

    Macht meist die gleiche Arbeit und ist im Falle eines Verkaufes sehr wertsteigernd.



    Gruß

    Klaus

    Moin,

    Jens hat es richtig erwähnt:

    Es ist ein Harttop auf Neudeutsch.

    Einige Schrauben, das ist alles.


    Übrigens sind beim 2,3 Scherenverdeck auch die Halterungen für

    das Rollverdeck der Bundeswehr vorhanden.

    Einzig die Spiegelhalter am Fahrerhaus sind zwar verbaut,

    müssen aber von oben aufgebohrt werden.


    Nicht alle Kommando hatten eine Standheizung.

    Der oben gezeigte hatte zwar den Blechkasten im Fahrgastraum für

    die Luftverteilung der Standheizung, der Rest war aber nie verbaut.

    Dieser Kasten ist jetzt im 2,3 eingebaut für die da von mir nachgerüstete Standheizung.

    Die originale 24V Benzin Standheizung habe ich zwar zwei Stück von, aber nie verwendet.

    Viel zu viel Leistung und zieht 120W Strom.


    Gruß

    Klaus

    Moin Hagen,

    ist eindeutig ein Kommandoaufbau gewesen.

    Es gibt bei der Bundeswehr nachgerüstete, also erst Kübel.

    Und welche direkt ab Werk.

    Ich glaube, bei beiden Versionen gibt es aber keinen Unterschied.


    Dir fehlt auf jeden Fall hinten auf dem Koffer das Abschlussteil, an dem die Plane befestigt wird.

    So wie jetzt ist es unsinnig, da hinten Wasser reinlaufen kann.

    Habe grade kein Bild von dem Teil zur Hand.


    Ich hatte auch mal einen Kommando, Bj. 57.

    Ist irgendwo in der Lüneburger Ecke gelandet, jetzt auch ohne festes Dach.


    Sein Leben nach der BW bei der FFW Munkbarup/Flensburg




    Zwei Besitzer nach mir.

    Habe leider keine Kontaktdaten.

    Dabei hätte ich noch einiges vom Wagen. :pfeif:









    Gruß

    Klaus

    Moin Hagen,

    schöne Vorstellung. :-)


    Irgendwas an Deinem Kübel ist faul. Nicht Original ! :/

    Das war mal ein Kommando-Aufbau, wenn ich die Standheizung richtig erkannt habe.

    Klappe hinten Rechts und Schornstein.


    Umgebaute Spriegel vom Bundeswehr-Rollverdeck mit Verdeck vom Zivilschutz-Scherenverdeck.

    Wenn ich da richtig geraten habe.


    Spannend, wer da was rumgebastelt hat. :mech:


    Wenn Du bei Gelegenheit mal paar mehr Detailbilder zeigst, wird sich vieles aufklären.


    Gruß

    Klaus


    39948619ca.jpg


    Das Bild zeigt einen BW-Kommando im ehemaligen Borgward Werk in Osterholz-Scharmbeck.
    BW-Fahrzeuge von Borgward wurden nach 1961 dort von Büssing gewartet, die das Werk übernommen haben

    und für LSHD und Polizei den B 2000 weiter hergestellt haben.

    Moin,

    anhand dieser Bilder ist das nicht zu erkennen.


    Ist über der Anhängerkupplung eine Klappe?

    Gibt es eine Inneneinrichtung im Kofferraum ?

    Motor ?

    Hinten, die Seitenwände Kofferraum: Kreuzförmige Verstärkung innen ?

    Standheizung ?

    Bilder Innenraum ?

    Ist hinten am Verdeck die Schiene auf dem Kofferraumdach nach vorne versetzt ?

    Evtl. noch eine Halterung unter dem Fahrzeug auf der Fahrerseite ?


    Die Frage stellt sich sehr wohl.

    Da viele seltene Ausführungen gerne in "Massenausführungen"

    umgebaut werden. :-(


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    verfolge die Tagesbilder zwar eher nicht, da man ja mit seiner

    Zeit etwas haushalten muß, aber ich finde, hier paßt das ganz gut hin:








    Vor ca. 20 Jahren schon mal irgendwie im Zusammenhang mit der Feuerwehr im Wald gefunden.

    Ist eine Flusniederung, die regelmäßig überflutet wird.


    Hatte ich seit dem schon paar mal gesucht, aber nicht gefunden.

    Jetzt beim Spazierengehen, wiedergefunden. :-)

    Hatte auf der falschen Seite der Fußgängerbrücke gesucht, die ca. 400 bis 500 Meter

    weiter ist.


    Ist ein Bus, so 40er bis 60er Jahre.

    Motor fehlt mittlerweile, eine Achse ist noch da. (letztes Bild)

    Einige Zierleisten waren auch noch zu finden.


    Keine Ahnung, wie der da mal hingekommen ist.

    War aber überrascht, das in den letzten 20 Jahren doch noch relativ viel

    überlebt hat.

    Ist da mega fecht und regelmäßig überflutet.


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    ich hatte auf seiner Seite kurz vorher den B 2000 nicht gefunden.

    Die falsche Schräge an der Motorhaube kann man ja an der Form wegschneiden.

    Die Kardanwellen, na ja, grader Fahrzeugboden hätte ich zumindest schöner gefunden.

    Der Rest ist OK genug. B:)

    Freu mich ja, das es dafür überhaupt Formen gibt.


    Im neuen Jahr werde ich nach ersten Erfahrungen mit den Formen wohl mal

    eine Borgward Fliege/Raute/Firmenzeichen anfragen.


    Tja, da werde ich wohl dieses Jahr doch paar Kekse mehr backen müssen.


    Gruß

    Klaus

    Moin Don,

    bin mir grad nicht sicher, wie es bei meinem LSHD-Entgiftungsanhänger ist,

    aber ich glaube, da waren es auch herkömmliche Bowdenzüge.

    In so fern hast Du recht, das es selten ist, das da eine Hydraulik zwischen ist.

    Aber auch Seilzugbremsen haben Manschetten.

    Dann natürlich Hebel und keine Zylinder.


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    bei der Manschette der Auflaufbremse wird es wohl voraussichtlich einfacher sein,

    diese nach Maß zu besorgen.


    Wenn keine Besonderheiten sind, welche auf einem Bild zu erkennen wären, brauch man

    3 Maße: Durchmesser Außenrohr, Durchmesser Auflaufteil und die Länge vom Ganzen, bzw.

    wie weit der Auflaufweg ist.

    Dafür wiederum muß man etwas suchen bei Universalteilen oder den heute üblichen Herstellern von Auflaufbremsen.


    Ich hoffe jetzt nicht, das Du die Manschette der Radbremszylinder meinst.

    Da wäre es aber ähnlich.


    Gruß

    Klaus


    Solche Seiten z.B. https://anhaenger24.de/auflaufbremse/faltenbaelge/

    Moin,

    Thema Betriebsblindheit:

    Ach wenn ich selbst bergeweise LSHD-Sachen hier liegen habe und weiß, wo noch mehr lagert.....

    Ich weiß nicht, wo von Du redest !

    Was ist ein GA ? Was ET ?

    War es nicht mal Sinn von Kommunikation, sich zu verstehen ?


    In unserem zunehmend kulturloseren Land ist es dank Denglisch und Englisch eh kaum noch möglich.

    Da wir zwar breit aufgestellt sind, sind wir doch kein Fachforum für die eine Hand voll LSHD-Spezialisten,

    wäre eine verständliche Bezeichnung angebracht.


    Wen ich von BW, WG und TOR rede, weiß auch keiner was ich meine.


    Und technisch betrachtet: Bilder sagen mehr als tausend Worte.


    Gruß

    Klaus

    Moin,

    wortkarger Zugang....


    Suche ein Auto ..... :lachuh:  :thumbsup-blue:


    Es gibt schon einige Kocher ! :chef:

    Da solltest Du schon etwas genauer werden.


    Abgesehen vom Einsatzzweck und Modell gibt es auch noch Öfen, mit denen notdürftig

    gekocht werden kann, als halbwegs nützliche Zusatzfunktion.


    Gruß

    Klaus