Beiträge von karli

    Hallo Jürgen,

    oft hilf eine andere Vorgehensweise beim Einstellen des Leerlaufs.

    Der Leerlauf des Motors wird durch ein separates System im Vergaser sichergestellt.

    Dieses Loch zwischen Leerlauf und normalen Vergaser läßt sich oft, dadurch schließen, das man den Leerlauf nicht bei einer

    Drehzahl von 700 einstellt, sondern bei einer Drehzahl von ca.1200 U/min einreguliert, bis er rund läuft , möglichst zum fetteren Bereich hin.

    Danach erst die gewünschte Leerlaufdrehzahl an der Anschlagschraube von der Drosselklappe einstellt.

    Bei meinem B 2000 hat das bisher immer gut funktioniert, dieses Verschlucken ist seit dem nicht mehr vorhanden.


    Gruß Udo

    Hallo Stefan,

    ich habe mir eine gebrauchte Plane schicken lassen, wenn du nächsten Jahr noch bedarf hast könnte ich dir vielleicht eine nach Boostedt mitbringen.


    Gruß Udo

    Hallo,

    ich denke wir sollten abwarten, vermutlich werden wir eh nicht mehr als max. 50 Personen, bezüglich der vorlaufenden Kosten sind keine vorhanden, jeder kann sich selbst versorgen.

    Aus meiner Sicht wird das Treffen vermutlich stattfinden können, die Kontaktsperre wird ja am 3. Mai aufgehoben.

    Gruß Udo

    Hallo Arne,

    was ist denn bei der Beschreibung im Handbuch missverständlich?

    Ich bin gerade an der selbigen Stelle beim Zusammenbau des Motors von meiner Pritsche.

    Vor einiger Zeit sagte mir Frank (altlaster) man sollte den Ventiltrieb einen Zahn früher stellen, das wäre für das Laufverhalten des Motors erheblich besser.

    Hast du davon schon mal etwas gehört?

    Gruß Udo

    Hallo Klaus,


    ich vermute da hat jemand nach Lagerschalen gesucht und unterumständen auch gefunden hat, hast du mal nachgesehen?

    Vielleicht sogar die schlechten rein gebaut hat. Die Lagerböcke sind von 1 bis 4 nummeriert, vergleiche die Nummern, ich vermute, die sind mit dem Motorblock zusammen gebohrt, wenn das ein anderer Lagerbock ist, kann es sein das der nicht passt und ein unbearbeiteter neuer mit dem Motorblock zusammen bearbeitet werden muss.


    Gruß Udo

    .

    Hallo Klaus,

    wünsche dir viel Erfolg bei deinem Neuaufbau,

    lasse den Zylinderkopf planschleifen bevor du ihn weiterverwendest, hatte einen Kopf vom Altlaster für die Pritsche, da musste 1 mm ab bevor er wieder plan war, mit reinigen für 70€.

    Gruß Udo

    Hallo,

    habe mal die Seiten durchgesehen, bisher haben sich mehr oder weniger angemeldet:

    - CarlBorgward

    - Klaus

    - mariosaar

    - arne

    - borgihorst

    - altlaster

    - Jozi

    - strunzendaaler

    - Zebra 2x

    - timanfaya99 2x

    - jpk

    - Martin

    - Wertraum

    - karli


    Zwecks Planung bitte einmal bestätigen, und die Anzahl der Personen und das Fahrzeug nennen.


    Hallo Philipp, das mit dem Pavillon kann sicher nicht schaden, einen Pavillon bekommen wir wohl vom Museum gestellt, da kenne ich aber die Größe noch nicht, dann sind es auf jeden Fall schon zwei.


    Ab 01.05.2020 bin ich im Ruhestand, dann werde ich mich um die Ausfahrt kümmern, also meldet euch bis zu diesem Termin.


    Gruß Udo

    Hallo Doris,

    auch von mir mein Beileid, aber das Leben geht weiter und natürlich bist du auf den LKW- Treffen immer herzlich willkommen.

    Mit dem Hotelzimmer schaue ich mal , muss es aber auch über Booking. com machen, da ich nicht in Ennepetal zu Hause bin.

    Gruß Udo

    Hallo Jürgen,


    ich würde die Einstellung für den Leerlauf, doch nochmals machen wie beschrieben, denn es ist immer die Frage läuft der Motor im Leerlauf über den Leerlaufvergaser oder mit über den Hauptvergaser.

    Wenn bei mir zum Beispiel mal eine Leerlaufdüse zu sitzt, ist nicht nur der Leerlauf gestört sondern auch der Fahrbetrieb. Der Leerlaufvergaser muss etwas fett laufen, damit beim beschleunigen, genügend Kraftstoff da ist, sonst kommt es zum Magerlauf, der Motor stottert oder geht ganz aus.

    Denn die Einstellschrauben sind ja dafür da, das man etwas einstellen muss und nicht nur einfach 2,5 Umdrehungen heraus dreht und fertig, denn wenn es so wäre, dann wären sie auch nicht da.


    Gruß Udo

    Hallo Jürgen,

    liegt meist an der Beschleunigerpumpe, das kannst du bei stehendem Motor prüfen, wenn du von oben in den Vergaser siehst und die Drosselklappe betätigst sollte sofort aus beiden Düsen ein glatter, durchgehender Strahl bei beiden, jetzt langen, Düsen sichtbar sein. wenn dies nicht ist sind entweder die Düsen nicht ganz frei oder die Manschette vom Pumpenelement dichtet nicht mehr richtig ab, kann man aufweiten und fetten mit Vaseline oder besser durch eine neue ersetzen. Desweitern hat man 3 Möglichkeit am Betätigungshebel die Stange zu verstellen, näher zum Drehpunkt ergibt ein schnelleres ansprechenden Pumpe.

    Eine andere Möglichkeit ist die Einstellung des Leerlaufes, vorher Leerlaufdüsen prüfen ob beide frei,

    Einstellschrauben zu und dann 2,5 Umdrehungen öffnen, Motor starten, Stellschraube der Drosselklappe so verstellen, bis Motor mit erhöhter Drehzahl läuft ca. 800 bis 900 U/ min, jetzt die beiden Stellschrauben zur Einstellung des Leerlaufes jeweils eine viertel Umdrehung rein- oder herausdrehen oder jeweils weiter, in die ein oder andere Richtung bis der Motor gut rund läuft, dann über die Stellschraube der Drosselklappe die Leerlaufdrehzahl einregulieren.

    Hat bei meinem Vergaser immer gut funktioniert.

    Gruß Udo

    Hallo Schorsch,

    deine Anmerkung "Getränkeversorgung, Drogen, Futter gehen dabei unter" hat mich auf einen Gedanken gebracht, beim Sommerabschlußtreffen im Museum war doch all dies vorhanden, kann man vielleicht auf dieser Basis etwas planen, frag doch mal die zuständigen Herren vom Museum.


    Gruß Udo