Beiträge von Gazmann

    Dann ruf ihn an. Und bilde dir eine Meinung. Er wird ihn wahrscheinlich nicht in Reichertshofen stehen haben. Er beschafft die angebotenen Sachen. Netter Kontakt, aber langwierig.

    Ich habe mal einen Kühler bei ihm gekauft und wollte diesen bei ihm abholen, da ich einige Wochen in der Nähe gearbeitet hatte. Nach 4 Wochen, verschiedenen Ausreden und wechselnden Preisen hat er ihn mir dann zu geschickt.

    Andreas

    Der Anhänger für 800.- weist einige Fehlteile auf. Da ist der für 950.- die bessere Wahl. Detailierte Bilder wären da hilfreich. Bei diesem Anbieter solltest du darauf achten, daß er auch wirklich das liefert, was du willst. Und etwas Geduld haben. ;-)

    Andreas

    Keine Ahnung, wie die heißen und wer die hergestellt hat. Ich hatte die Teile gelegentlich auf polnischen Teilemärkten gesehen. Verarbeitung und Aussehen lösten bei mir keinen Kaufreiz aus. :urg:

    Die Gestaltung der Zugöse ist als Ausschlußkriterium schon ausreichend.

    Originale Anhänger sind ja inzwichen reichlich im Angebot.

    Andreas

    Mal unabhängig von der Seriösität des Shops: Der von Dir verlinkte Anhänger ist kein UAZ- Anhänger! Sondern eine polnische Eigenkonstruktion, die so wohl nicht in D zulassungsfähig ist. Der ebenfalls auf der Seite angebotene originale UAZ- Anhänger bewegt sich mit 1400,- im üblichen Rahmen, wie auch die anderen E- Teile auf der Seite. Ist alles anderswo günstiger zu bekommen. ;-)

    Andreas

    Wie ich schon vermutete, ist der K 88 ein älteres Modell. Er wird in meinen Unterlagen nur in der DV für den ZIL 130 , Ausgabe 1967, beschrieben. Bei den Schautafeln fehlt leider das Schnittbild des Vergasers. :no:
    Der Vergaser, der noch rumliegt ist wahrscheinlich vom Ural und auch nicht mehr komplett.
    Ich kann dir also kurzfristig nicht helfen.
    Andreas

    Den K 88 kenne ich nicht. Ist wahrscheinlich ein älteres Modell. Der K 135 wird jedenfalls ausdrücklich für den 131 angeboten.
    Am WE checke ich meine Literatur und mein Lager. Einige große Schautafeln mit Schnittbildern sind sicher noch da, vielleicht auch ein Vergaser.
    Ich melde mich, wenn ich genaueres weiß.
    Andreas

    Seit Gestern sind wir auch wieder zurück.
    Es war wieder schön, auch wenn es im Vergleich zu 2012 wesentlich weniger Teilnehmer und wohl auch Zuschauer waren. Die Zahl der fahrzeugspezifischen Händler ist wohl auch wesentlich zurück gegangen. Das war zumindest mein Eindruck, da einige für mich interessante Anbieter nicht bzw mit stark verminderter Präsenz vor Ort waren. Trödel und WW2- Devotionalien überwogen. Teiweise bis an den Rand der Geschmacklosigkeit ( Grabkreuze)!
    Die Fahrzeugpalette war wie immer beeindruckend.
    Ein paar Bilder von mir:[/img]

    [/img]
    [/img]
    [/img][/img]
    [/img]
    [/img]











    Beeindruckend war auch das Beschleunigungsduell LEO gegen Bergepanzer ( irgendwas englisches) :
    [/img]


    Schade, daß viele Teilnehmer schon am Samstag vormittags abrückten.
    Dadurch entgingen sie zwar dem sonntäglichen Dauerregen, aber den zahlenden Zuschauern gegenüber war es doch etwas unfair.
    Am Freitag stand in Belgien noch ein P4 an der Tanke. Gabs Probleme bei der Heimfahrt? :tuz:
    Andreas

    Meine Zulassungsstelle hatte mit den zusätzlichen Zweirädern kein Problem, eher mit einem einem zusätzlichen Kennzeichen dafür.
    Da das hintere Kennzeichen sowieso zweizeilig ist, hatte ich damit auch kein Problem.
    Das kann aber in anderen Kreisen wieder ganz anders sein.
    Bei 07 kocht wohl jedes Land und jeder Kreis sein eigenes Süppchen.
    Zur ursprünglichen Frage: Versicherungsvertrag lesen oder zuständigen Vertreter kontaktiere.
    Andreas

    Korrektur: Beim GAZ 69 sind die Lamellen auch senkrecht, aber am Frontteil befestigt.
    Beim UAZ sind sie quer vorm Kühler angeschraubt.
    Ich sollte mich halt wiedermal meinen Fahrzeugen widmen!
    Andreas

    Jo! Beim GAZ 69 sind die Lamellen quer angeordnet und die Schlauchstutzen sind jeweils auf der anderen Seite des Wasserkastens.
    Das mit den Bezügen hast du schon richtig erkannt:
    - Bezug über den Rohrrahmen
    - Fensterrahmen aufschrauben
    - Stoff ausschneiden
    - Glasscheibe einsetzen
    - Fertsch!
    Andreas

    Der obere Kühler gehört auch nicht zum GAZ 69! Jedenfalls nicht mit originalem Motor.
    Ich vermute da eher Wolga M21.
    Die 4 Stoffteile für den 69 AM sind die normalen Bezüge für die Tür- Oberteile.
    Andreas

    Hallo,
    nach 5- jähriger Abwesenheit wollen wir in diesem Jahr wieder zur W&P fahren.
    Als ich heute die Fähre mit dem Rabatt- Code buchen wollte, kam ich doch etwas ins Grübeln. hmmm
    Ich hatte Hin- und Rückfahrt angefragt und bekam als Antwort: 80.00 € per single journey.
    Das wäre ja wohl eine Verdoppelung seit 2012? Oder meinen die pro einzene Reise, also Hin- und Rückfahrt?
    Wenn man normal, mit entsprechend günstigen Zeiten bucht, kommt man doch besser weg. Wo liegt da der Vorteil des W&P Discounts?
    Andreas

    Der Einbau des neueren Motors in den M 21 war problemlos und üblich.
    Auf den ersten Blick erkennt man den Motor an dem Hauptstrom- Oelfilter in Fahrtrichtung links.
    Der M 21 hatte einen Nebenstrom- Filter.
    Die Mehrleistung resultiert hauptsaechlich aus einem geaenderten Zylinderkopf mit größeren Ventilen und einer anderen Nockenwelle. Der Vergaser bringt sicher auch noch was.
    In der Literatur kursieren verschiedene Leistungsangaben, so um die 90 PS. Auch wegen unterschiedlich verdichteter Zylinderköpfe.
    Ein weiteres Merkmal ist die flachere Oelwanne mit einteiliger Dichtung.
    Das wurde durch einen tiefer herunter gezogenen Motorblock erreicht. Deshalb ist auch die Kupplungsglocke tiefer.
    Da liegt auch das Hauptproblem beim Einbau in den GAZ 69. Bei diesem liegt die Kupplungsglocke als hintere Motorlagerung auf einer Quertraverse.
    Man muß also bei einem Umbau diese Traverse ändern. Oder man lässt sie drin, hat einen schrägen Motor, einen unschönen Knickwinkel zwischen Wechsel- und Verteilergetriebe sowie eine Aufgabe bei der Gestaltung des Innenraumes.
    Fuer Freude sorgt die Kupplungsglocke auch beim Einbau in einen UAZ 452. Da reibt sich dann gern die vordere Gelenkwelle dran.
    Von wegen Eisenklotz! Ich habe das genaue Gewicht jetzt nicht parat, aber für einen Motor dieser Klasse ist er doch recht leicht.


    Andreas

    Da hatte einer wirklich viel freie Kapazitäten!
    Der Motor ist allerdings nicht von Skoda sondern von einem russischen Notstromer, wahrscheinlich GAB 4.
    Andreas