Beiträge von sirko

    In Tunesien hatte ich mir mal irgend so einen ätzenden Wüstenbusch durch die Reifen gepieckt. Die Reparatur war lustig:

    • Rad von Iltis abmontiert und in eine alte Badewane mit Wasser das Loch suchen
    • dann mit so einem Hand-Holzbohrer (mit dem wir als Kinder immer Löcher in die Kastanien gebohrt haben) das Loch etwas geweitet
    • einen Kabelbinder durch das Loch (so doppelt genommen) als Schlaufe
    • neues Kondom ausgepackt und durch den Kabelbinder gezogen
    • alles gut mit Schuhsolenkleber eingemanscht
    • Kabelbinder wieder zurück durchs Loch gezogen, so dass nur noch das Kondom drin saß
    • Kondom außen bündig abgeschnitten und innen etwas eingekürzt und um das Loch mit besagtem Schuhsolenkleber flächig verklebt

    Die Reparatur war dauerhaft! Hab das Rad nur zu Hause mal auswuchten lassen, da hatte die Werkstatt in Tunesien nichts da. Obwohl ich glaube mich zu erinnern, dass er versucht hatte, ein Auswuchtgewicht, das abgefallen war, wieder irgendwo zu befestigen :-)


    Besonders amüsant fand ich es, dass sich der Monteur nicht nehmen lassen wollte, mir den Reifen auch wieder zu montieren und dann kaum darüber hinweg gekommen ist, wie das montierte Rad im aufgebockten Zustand gewackelt hat. Ich habe ihm breit grinsend erklärt, dass alles super ist und bin weiter gefahren. Ist ja nun mal bei den konischen Tragzapfen nicht so sonderlich tragisch ... Und das bei dem ganzen Schrott, der da vor Ort auf vier Rädern unterwegs war, macht er sich Sorgen um meinen Iltis :lol:

    Vielleicht muss er von Zuhause aus und er will nicht...

    So in der Art gibt soll es ja nicht wenige Verkaufsanzeigen geben ;;DD

    Wobei eigentlich ist da der Preis ja ein oft nachrangiges Problem, der Knackpunkt ist ja eher ein entsprechendes Fahrzeug auf dem Markt zu finden ...

    Moin!


    Beim bei meinem Audi Allroad 4.2 (A6 C5 4B) läuft laut Fehlercode eine Bank etwas mager. Auspuffanlage ist dicht (komplett neu) und die 4 Lambdas sind auch neu, könnte irgendwo Falschluft sein, oder …?! Viele Schläuche, viel Elektronik-Schrott.... Dass eine Bank zu mager läuft, glaube ich der Elektronik, da die beiden ausgebauten Vor-Kat-Sonden eine deutlich unterschiedliche Farbe hatten.


    Kennt jemand in Norddeutschland einen Spezi, der sich gut mit den V8-Motoren von Audi auskennt, und der weiß wo er mit der Fehlersuche beginnen muss?


    Danke Sirko

    Achja...die Lager und Hülsen aus Deinem anderen Beitrag habe ich von Alexander oben bekommen:engel:

    Oder nimm einen großen passenden Gewindeschneider oder Schraubenausdreher, setz das Ding ganz leicht an und zieh das Lager raus.

    Ein Innenauszieher ist prima und auch völlig richtig, aber dafür eher nicht notwendig ;-)

    Hey, ein Forumsuser der Internet hat und auch mitdenkt :top:

    Hatte mich über dem Beitrag hier schon sehr gewundert:

    Wenn du den flachen KAT von GAT drin hast (und nicht so ein unförmiges rundes Teil, das im Gelände stört), lass das Gehäuse drin. Sprich:

    - Lambda-Sonde abflexen oder raus und Loch verschließen

    - Kat Innenleben mit einem Rohr oder Besenstiel zerkloppen und rausschütteln


    Das wars ;-)


    Du könntest noch die Alu-Verkleidung (Hitzeschutz) vom Kat entfernen, dann sieht er auch kaum noch nach KAT aus. Und für alle Bedenkenträger hier: Wenn das Innenleben raus ist, wird die KAT-Hülle auch nicht mehr heißer als der Rest vom Auspuff :-)


    Grüße

    Moin Sascha!


    Ist ärgerlich. Macht aber immer nur Geräusche, wenn du das Kupplungspedal durch trittst, also nicht beim Fahren.


    Das Geräusch wird potentiell lauter, aber wenn dich das nicht allzu sehr stört, lass quietschen und fahr weiter. In der Regel geht das noch sehr sehr lange ….


    Grüße Sirko

    Schöne Aufregung hier. Einen Iltis würde ich zu 80 % nach Rahmen und Karosserie beurteilen (falls ich mir jemals noch wieder einen kaufen würde). Und das sieht man nicht auf Fotos ...

    Der 2. Lüfter (Beifahrerseite) läuft bei mir auch nur, wenn ich den ersten mal abstecke um mal zu testen ob der 2. überhaupt noch funktioniert.

    Zieh den Iltis einmal durch den Schlamm, dann läuft der zweite Kühler schneller als du kucken kannst. Aber auch nur bis du den Kühler wieder reinigst.


    Ansonsten ist die Anlage ja sehr leistungsfähig ausgelegt, zwar ist der Motor schon ganz schön gekapselt, aber selbst im Stand schaffen die Lüfter ordentlich was weg. Motortemperaturprobleme sind mir beim Benziner - auch damals noch original - unbekannt, da habe ich eher schon mal einen Krümmer nach Vollgas-Autobahnfahrten rötlich schimmern sehen, aber nie Probleme mit Wasser- oder Öltemperatur gehabt. Wer unbedingt was machen will, kann ja ein Thermostat einbauen, das etwas früher öffnet, einen Wärmetauscher "Ölkühler" vom Audi unter den Ölfilter setzen, Thermoschalter nehmen, die etwas früher schalten, oder auch die Lüfter parallel laufen lassen ...


    Allerdings würde ich beim Iltis so ziemlich überall Löcher rein bohren (macht der Rost sowieso früher oder später) aber sicher niemals im Unterfahrschutz :staun: Da kenne ich mehrere gerissene Ölwannen, die es im extremen Geländeeinsatz TROTZ Unterfahrschutz erwischt hat.


    Grüße

    Die Dinger sind sicherlich heftig.

    Aber allgemein hat Fettem, ansetzen mit Druck und die Kante unten rundum Reindrücken mit einem relativ großen und STUMPFEN Schlitzschraubendreher bisher bei allen widerspenstigen Stopfen geholfen.

    ,:)

    Die Idee mit der Schraube ist auch nicht schlecht …


    Ich hatte mal einen kaum sichtbaren Miniriss in einer Iltis-Ölwanne. Konnte man eher fühlen als sehen. Hatte mich gewundert, wo der das Öl rausschwitzt und irgendwann die Nase voll, alles gesäubert und dann ohne Unterfahrschutz gefahren, bis ich es gefunden hatte...


    Habe die Stelle mit Sandpapier leicht angeschliffen, entfettet und ein Stück Dichtpapier (wäre sicherlich auch mit irgendetwas Anderen gegangen …) mit ordentlich Dirk-Dichtmasse aufgeklebt. Quasi wie ein Pflaster. Dieses Provisorium hat gehalten, bis ich mal an die Kupplung ran musste und die Ölwanne getauscht habe. So ca. 4-5 Jahre oder 60-80 Tkm, anstandslos trocken.


    Hab nichts angebohrt und schon gar keine Löcher rein. Ich vermute, dass Alu-Guss-Material reißt nicht so leicht weiter.


    Grüße Sirko

    • Schaltgetriebeöl 3,3 Liter
      alt SAE 85W-90 GL4 oder beser wohl SAE 75W-90 Gl 4+ (VW Norm 50150)
      ich bin gefahren Castrol Systrans Transaxle 75W-90
    • Differentialgetriebeöl 1,6 Liter
      SAE 80W-90 GL5 hypoid
      ich bin gefahren Castrol Differential EPX 90

    Wenn man den Hebel NICHT dazu benutzt, den Stift vom Verdeckgestänge in den Rahmen hineinzuziehen, sondern nur zum Verriegeln, gehen auch die Gussteile nicht kaputt. -> passend ansetzen ohne groß Zug am Hebel -> ein Schlag mit der flachen Hand von oben auf den Verdeckspriegel das der Stift reingeht -> dann erst verriegeln. Mit etwas Übung geht das auch problemlos mit Tür :-)

    Was mich schon damals als Soldat gestört hat, ist dieses dünne Käferlenkrad...:daumenrunter:

    Wenn man nicht Original-fixiert ist, gibt es da reichlich gute und griffige Alternativen aus dem VW-Baukasten, die 1:1 passen. Der Wechsel ist ein Kinderspiel, nur nicht den Wellring und vielleicht ein wenig Farbe als Lacksicherung der Mutter vergessen. Golf 2 passt z.B., da gibt es ganz nett aussehende 2-Speichen-Lenkräder.


    Grüße

    die Originalsitze sind aus dem Golf1/2, nachempfunden, nur ohne Kopfstütze.

    Sind schlicht Sitze vom Polo 1 bzw. Audi 50 mit Kunstlederbezug in oliv und ich meine noch zusätzlich der Kunststoffschale hinten als Schutz an den Rücksitzen, zumindest die Sitzschale ist da identisch mit dem Iltis.


    Grüße

    Dafür gab es Zahnradpaare 4. die waren 11%länger. Denke Tachoanschlag (so wie bei Sirko`s ex Iltis) ist schon okay?

    Bei mir hatte ein netter Mensch mal einen 90 PS Golf 3 - Motor (MKB ADZ) mit Zentraleinspritzung (Monomotronic) verbaut. Alles super anspruchslos und haltbar, sparsamer als Original und in der norddeutschen Tiefebene mit 21 % Getriebeverlängerung im 4. Gang auch absolut entspannt zu fahren. Je nach Anspruch wären im bergigen Gelände sicherlich entweder mehr PS oder nur 11 % Getriebeverlängerung dem Fahrspaß etwas zuträglicher :thumbsup:

    Wobei mit etwas Schwung holen bin ich in den Kasseler Bergen auch oben noch mit dreistelliger Geschwindigkeit angekommen, also wirklich ausreichend.


    Ich wollte immer mal einen 2-Liter-Motor haben, aber der 1.8er lief und lief ...


    Grüße

    Recaros bin ich weit mehr als 100.000 km im Iltis gefahren. Gibt schon ein paar Vorteile:


    Die lassen sich mit den Recaro-Konsolen (gibt noch verstellbare Schienen, je nach Konsolenversion …) bei entsprechender Montage wesentlich weiter nach hinten verstellen -> viel bequemer für die Knie. Mit Originalsitzen hatte ich auf Langstrecke echt Probleme, mit den Recaros bin ich vor 2 Jahren z.B. ganz entspannt mit einem kurzen Tankstopp in einem Rutsch bis kurz vor Oslo. Und über eine Unterschenkelstütze und manuell aufblasbare Lordoseunterstützung rede ich mal gar nicht.


    Außerdem bieten die Sitze bei wilden Geländeausflügen deutlich mehr Halt, da hängt man eben nicht ganz so viel in den Seilen, ähm im Gurt rum :-)



    Grüße

    Die Stangenware ist oft nicht so hitzebeständig und auch etwas härter, ist halt materialabhängig. Aber kannst du prinzipiell nehmen.


    Oder die Ringe auch ganz weglassen, die sollten nur die Kerzengewinde (Vertiefungen) vor Dreck schützen. Kannst ja mal überlegen, wie doll du im Schlamm spielen willst ;-)


    In der Regel sind sie schlicht überflüssig.


    Grüße