Beiträge von sirko

    sirko natürlich kann man probieren und versuchen, aber die Einspritzanlage bzw Kraftstoffsystem wird sicher auch über einen druckspeicher und Dämpfer verfügen, und da springt er auch sicher an, wenn die Spannung etwas abfällt, funktioniert ja millionenfach in anderen Fahrzeugen. Aber ich muss nicht das letzte Wort haben und das Gefühl auf „der sicheren Seite zu sein“ rechtfertigt vielleicht diese Versuche....

    Ist kein Versuch, der passt 1:1. Der Iltis mit Vergaser springt super an, solange der Starter irgendwie noch eine Umdrehung schafft, vermutlich auch dank Spannungsanhebung für die Zündanlage.

    Ich kann nicht genau sagen warum, aber mit dem stärkeren Anlasser war es mit Einspritzung definitiv besser, sprang immer sofort an. Ich bin kein Elektriker und weiß auch nicht, ob VW beim 12 V - Iltis andere Kabelquerschnitte verbaut hat, aber möglicherweise spielen da auch die langen Batteriekabel eine Rolle, wenn man von 12 auf 24 Volt umrüstet und das soweit original lässt?

    Was hast du denn gekauft, Bosch, Hella, Valeo? Autoteile versuche ich immer sehr auf Qualität zu achten. Wird aber auch nicht einfacher, habe neulich Traglenker Audi gekauft von Lemförder, geliefert wurde auch Lemförder von Firma ZF

    Aftermarket die sind seit einigen Jahren Markenrechtsinhaber von Lemfôrder, von TRW und und und ... habe gestaunt, wie ich bei Wikipedia nachgelesen habe.

    Lieber „Kollege“ aus McPomm,

    dein „Widerspruch“ lasse ich mal so stehen. Das der Diesel ihn braucht, mag sein. Der Benziner hat sich ohne bewährt, seit über 40 Jahren. Wenn man ein Fahrzeug „verschlimmbessern“ möchte, nur zu..... dein Lehrgeld hast ja schon einmal bezahlt, stärkt unser Wirtschaft im Land 😂. 99 % aller Iltis haben den originalen und das absolut ohne Probleme. Viel „Erfolg“ weiterhin 👍

    183er Grüße

    Im normalen Iltis funktioniert das ja auch prima so.


    Aber lies doch einfach mal worum es hier ging, Nicht Original (auch wenn du das nicht magst), Motor mit mehr Hubraum und Einspritzanlage. Ja, der hatte im Golf 3 auch keinen Anlasser mit Getriebe, funktioniert aber trotzdem besser und ist für seinen Umbau eine gute Empfehlung. Da ist eine geringere Spannungsabsenkung beim Startvorgang durchaus schon mal interessant, insbesondere für die Benzinpumpen bzw. dem Benzindruck an der Einspritzanlage, damit der Wagen auf Schlag anspringt.

    Montiereisen zwischen Rahmen und Querlenker ansetzen, wenn sie sich mit "normaler" Hebelkraft deutlich sichtbar bewegen, brauchst du Neue. Irgendwann brechen sie regelrecht durch. Siehst du dann im ausgebauten Zustand.

    Wenn ich mich richtig erinnere geht ein Kabel an den "Anfang" der beiden Widerstände und eines an das "Ende" der beiden Widerstände (Strom Zündspule, Widerstände in Reihe, Normalbetrieb).

    Dann sind die beiden Widerstände natürlich mit einem Kabel verbunden (muss ja, s.o., damit der Strom in Reihe durch die Widerstände fließen kann)


    Und dann geht noch ein Kabel an einen der beiden Anschlüsse ("zwischen" die Widerstände), das ist die Spannungsanhebung, das vom Anlasser kommen müsste.


    Sind bei dir jetzt mehr Kabel dran?

    Bin auch kein Stromexperte, aber für mich sieht das so aus:


    Da hat später mal jemand was angebaut (die beiden blauen Anschlüsse) eventuell um für irgend einen Verbraucher 12 Volt abzugreifen ... mach doch mal ab und suche, was nicht mehr funktioniert.


    Bei den originalen Kabeln, die an die Widerstände ran gehen, funktioniert das so, dass der Strom für die Zündspule normal durch beide Widerstände (in Reihe geschaltet) läuft. Das reduziert die Spannung, so wie sie die Zündspule eben im Normalbetrieb braucht.


    Zwischen den Widerständen geht aber ein drittes Kabel ran. Das geht runter zum Anlasser. Beim Startvorgang fließt darüber Strom, so wird einer der Widerstände überbrückt, so dass du während des Starten kurzfristig eine höhere Spannung an der Zündspule anliegen hast. Dann ist der Zündfunke beim Startvorgang stärker (oder besser gesagt, der Spannungsabfall durch den Anlasser beim Startvorgang wird dadurch kompensiert ...) und der Iltis springt besser an.


    Bei mir war das Kabel für die Spannungsanhebung beim Startvorgang mal mehrere Jahre ab, ist trotzdem gut angesprungen.


    Grüße Sirko

    Ja, aber bei dem Link hast du Bilder dabei und kannst vielleicht schon mal das Profil sehen, dass du suchst ... hat ja doch vielleicht irgend ein 2CV-Teiledealer als Meterware im Angebot.


    Grüße

    Eintragen, wenn es nicht viel mehr Leistung wird, sicherlich nicht so das Problem. H-Abnahme schon eher. Das hängt sicherlich extrem vom Prüfer ab. Ein reduzierter Spritverbrauch ist ja aber sehr ökologisch ;-), H gab`s bei mir trotz Umbau.


    Wegen Rammschutzbügel z.B. musste man ja auch schon vor vielen Jahren weiträumig suchen, hier in HH und Umgebung ging da gar nichts, hab damals in Pritzwalk oder Wittstock im Urlaub die Abnahme für die Eintragung bekommen: Älterer Prüfer, sein O-Ton war: "Ist ja schön stabil gemacht, auch an den Seiten gut abgerundet, Blinker und Leuchten gut zu sehen. Und passiert ja noch weniger, als wenn dir jemand vors Auto läuft ohne den Rammschutz, mit den ganzen scharfen Kanten an der Motorhaube vom Iltis." Ich stand fast mit offenem Mund da und dachte nur, recht hat der DEKRA-Mann. Was musste ich mir nur von den ganzen TÜV-"Experten" bei uns in der Gegend anhören. Von ist verboten (was so nicht stimmte, gab damals m.E. nur eine Selbstverflichtung der Hersteller hinsichtlich Frontschutzbügeln aus Metall), bis hin zu das Gutachten der Schweißnähte würde mehr kosten, als das ganze Fahrzeug wert ist .


    Naja, dafür hatte ich hier beim TÜV einen sehr netten Prüfer für Motorräder, der mir anstandslos den stärkeren Motor nebst geänderter Übersetzung für meine MZ abgenommen hat. War nicht schnell, aber hatte eine geniale Beschleunigung, da musste ich auch im 2. Gang dran denken, dass bei der schweren Kiste das Vorderrad immer schön unten bleibt ^^

    1.8er mit Original-Vergaser ist völlig o.k. und der Umbau sehr simpel, ist nachher ja nur der eine Kühlerschlauch anders. Was da aber schon sehr interessant ist, ist der Spritverbrauch, insbesondere wenn man sehr viel und auch weit unterwegs ist. 1.8er Motor mit 90 PS und marginal angepasster Vergaserbedüsung zu 1.8er mit 90 PS und Mono-Motronic vom Golf 3 waren bei mir bei sehr zügiger Fahrweise mehr als 2 Liter weniger Spritverbrauch auf 100 km. Habe ich damals durchgerechnet, immer mit korrekt funktionierendem Kilometerzähler. Und am Hang im Gelände hing der Einspritzer deutlich spürbar besser am Gas.


    Der Vergaser vom Iltis funktioniert prima, insbesondere auch der Thermo-Choke. Aber die Einspritzanlage ist halt ohne Unterdruckdose etc. komplett wartungsfrei, läuft völlig unspektakulär


    Und auch ein Iltis mit 2.0 Liter-Maschine ist vielleicht nicht unbedingt ein Sammlerobjekt, aber definitiv ein Spaßmobil :-)


    Bevor von irgendwoher irgendwelche Kommentare auf dem Niveau von Facebook oder Twitter kommen; Ich bin über 15 Jahre lang Iltis gefahren, bis auf einen sehr kurzen Zeitraum täglich, als einziges Fahrzeug und damit natürlich als Alltagsauto und zeitweise auch als vom Arbeitgeber anerkanntest Privat-KfZ als Dienstwagen ... hat der verbastelte Schrotthaufen mehrere 100 tkm trotz mir als Fahrer unfallfrei überstanden :daumenhoch:

    Wenn ich gewußt hätte welchen . . . Bin Matthies Kunde - jetzt hab ich erstmal den aus der Alternativ Teile Liste drin :-(

    und wie der dreht gefällt mir nicht sooooooo . . .

    Schick mir per PN deine Mailadresse, bekommst du ein Word-Dokument mit etlichen 12 V - Alternativen.

    moin,


    hier legen die Sammler wert auf Original Zustand und nicht auf Pfusch. Wenn ich eine Rennmaschine kaufen will, dann kaufe ich mir diese und passe dann noch paar Details an - aber dass ich hier einen Iltis zu nehme - viel zu schade. Vielleicht wäre der Bentayga aus dem Konzern was für dich.

    Der brüllt, heizt, massiert und geht auch scharf nach vorne - im Gelände dafür nicht ganz so die optimale Maschine.

    Warum was Anderes? Der Iltis ist schon ein Fahrzeug, mit dem man sehr zügig von A nach B kommen kann und der gleichzeitig top im Gelände ist. Da gibt es nicht sehr viele Fahrzeuge von.


    Ich habe auch schon auf MFF-Treffen sehr viele Umbauten gesehen, auch einen ganz lustigen 181er. Vielleicht ist es besser, seine eigenen Maßstäbe nicht auf alle anderen Menschen anzulegen.


    Wer Original mag o.k., war gern bastelt ebenso o.k.


    Das Wort Pfusch als synoym für "nicht Original" zu verwenden, finde ich schon etwas deplatziert.

    Ich glaube die Blöcke nehmen sich kaum was, da passen viele alte 1.6er, 1.8er und 2.0 gut rein, musst nur die Halterungen, Krümmer Ölwanne und so umbauen.

    Golf 3 geht problemlos, hatte aber auch mal einen 90 PS - Passatmotor aus der Generation Golf 2 drin, war kein Problem der Einbau, der hatte aber noch Tassenstößel. Würde immer zu einem neueren Motor mit Hydrostößeln raten.


    Für die Einspritzanlage musst du vmtl. eine Delle in die Seitenwand hauen ... hatte die Mono-Motronic aus dem Golf 3 drin, lief immer, ging nie kaputt. Nur der Benzindruck muss stimmen, hatte hinten am Tank eine Benzinpumpe und vorn unter der Motorhaube noch mal eine, ich meine aus dem Golf RP. Damit die 12 V - Spannung beim Starten nicht so absinkt, empfiehlt es sich sehr, einen Anlasser mit Getriebe einzubauen, wie er normal in in den Dieseln steckt. Sprang dann viel besser auch im Winter an.

    Da die Hinterachse ja leider nicht mittig im Radkasten sitzt, ist das ein wenig vom Profil oder besser Abrollumfang abhängig.

    (Hab doch nur einen Grund gesucht, ein paar nette Bilder zu posten.)