Beiträge von sirko

    So, hab auf dem Server in der Datensicherung rumgekramt. Die beiden Lager in der Mitte sind original VW. Oben oder auch am rechten Bildrand sind die Mercedes-Teile zu sehen. Der Rand ist etwas dicker. Aber wie gesagt, es passen grundsätzlich Beide.


    d31rki0.jpg

    Du hattest doch im Iltis-Forum drüben den Verdacht geäußert, dass die Lager gar nicht für den Iltis sind:

    Die Iltis-Langer haben einen schmalen "Rand" und zumindest die Originalteile die ich kenne, tragen auch lesbar die VW-Teilenummer 183 411 171 A.

    Es gibt aber bei den Händlern häufig Lager mit einem etwas breiterem "Rand", danach sehen mir deine Bilder aus. Sind vermutlich Originalteile von Mercedes (glaube Teilenummer A 000 321 00 50).


    Es passen aber grundsätzlich beide Lager! Habe kürzlich auch beide Versionen verkauft, aber die Fotos leider schon gelöscht.


    Grüße Sirko

    Bei eBay Kleinanzeigen ist gerade ein Kübel/Iltis Rückspiegel drin, für 25 € wäre das schon mal die Halterung.

    Neuwertige Golf-Rückspiegel findet man auch hin und wieder (nie verbaut, da wird das Kunststoff vermutlich auch noch recht gut sein).

    Allerdings kostet dann der Rückspiegel mit Versand wohl > 60 €


    Grüße Sirko

    Dreh einen Iltis-Rückspiegel aus dem Rahmen und geh dann zum Schrott zu alten VW und Audi. Dreh da die Spiegel raus und vergleiche den Anschluss.


    Mein abblendbarer Rückspiegel stammte meine ich von einen Passat, Anfang der 80er.


    Grüße

    Gar nichts.


    Warum denkst du darüber nach, Optik? Gesäubert und evtl. auch leicht gefettet, sehen die Federn gut genug aus ;-)

    Oder Korrosionsschutz? Keine Angst, bevor dir der Federstahl weggammelt, scheuern die die Lagen der Blattfeder eher an den Auflagepunkten durch.


    Wegen der Temperatur würde ich mir weniger Sorgen machen, höchstens um die Buchsen, Federstahl wird meine ich mit höheren Temperaturen angelassen …


    Grüße Sirko

    (Na, ob hier gleich eine hitzige Diskussion los bricht, ob man Blattfedern fetten sollte oder nicht? 8))

    wenn die Kupplung verölt ist und rutscht.

    Da hätte ich weniger Sorge. Hatte da mit einem Motor mehrmals viel öligen Spaß, bei mir war es damals allerdings die Welle, die die Ringe zeitnah hat undicht werden lassen, wie ich nach dem zweiten Wechsel bemerkt habe . Aber die Kupplung hat nie Öl abbekommen. Ist unten aus der Kupplungsglocke zwischen Motor und Getriebe rausgetropft. Nun ja, vielleicht, wenn man die Kupplungsglocke wirklich dicht verklebt?


    Grüße

    Ach ja, wenn die Ölwannendichtung nicht mehr so prickelnd ist, auch gleich machen. Das geht bei eingebautem Motor nicht, da kommt man an die letzten zwei, drei vier? Schrauben im eingebauten Zustand nicht ran

    Na mal Spaß beiseite.


    Wenn der Motor raus ist, würde ich das Pilotlager immer wechseln und auch die Buchse als Gegenhalter von der Anlasserwelle kontrollieren bzw. wechseln, kosten halt kaum was die Teile. Ausrücklager Kupplung beim geringsten Zweifel auch, gab es lange Zeit Originalteile VAG bei Ebay so um die 20 €.


    Druckplatte und Scheibe der Kupplung würde ich immer begutachten und ausschließlich bei Bedarf tauschen (da würde ich sogar völlig teifenentspannt gute Gebrauchtteile aus dem Teileregal einsetzen). Wenn die Kurbelwelle am Simmerring absolut trocken ist, dürfte bei mir auch der alte Simmerring stets drin bleiben.


    Nicht vergessen, Motor rein und raus beim Iltis ist nun wirklich kein Hexenwerk, dauert nicht lang und man kommst fast überall super ran. Bei Zuviel Energie ist vermutlich weiterer Arbeitseinsatz am Iltis in Sachen Korrosionsschutz langfristig zielführender.


    Grüße

    Ist halt immer das Thema, wenn schonmal auf ist kann man ja das und das auch gleich mitmachen:lol:

    Aber wo man grade dabei ist hmmm :lol:

    Also wenn es danach geht: Ich habe bei Ebay Kleinanzeigen noch einen sehr guten Starterkranz mit zwar relativ überflüssigen aber dafür völlig unverbogenen Stiften für moderates Geld im Angebot. Also nur zu, ich freu mich. Sieht ja auch viel schöner aus, wenn das dann so eingebaut ist :lol:


    ;-)

    Hallo Sascha,


    ich würde gerne die komplette Doku nehmen. Noch eine Frage zum 3. Bild. Ist das das Ersatzrohr wo sonst der KAT eingebaut ist?. Falls ja, würde ich das auch gerne nehmen.


    LG; Michael

    Ja, ist es. Es gab von einem Hersteller mal den Hauptschalldämpfer ohne Vorschalldämpfer und mit Flansch dran, dazu dann den KAT beidseitig mit Flansch und zusätzlich dieses Leerrohr, das anstelle des KATs bzw. Vorschalldämpfers verbaut werden kann. Alles ganz praktisch zu verschrauben und zu tauschen, ohne irgendwelche Flansche anzuschweißen …


    Grüße

    Hab ich mal in Frankreich gemacht, kam aus einem sehr lehmigen Offroad-Gelände (Saverne oder Binning) und mitten in der Pampa fing die Kupplung an zu rutschen. Hatte allerdings kein Wasser, nur ein paar Flaschen französischen Wein dabei. Seitdem weiß ich, dass Wein zu mehr als zum Trinken taugt :lachuh:


    Mag das Ausrücklager sicherlich gar nicht, aber wenn das Teil irgendwann anfängt zu jaulen, funktioniert es häufig trotzdem noch eine Ewigkeit. Wen das Jaulen beim Treten der Kupplung nicht stört, der sollte dann aber spätestens das Lager wechseln, wenn statt Jaul- dann Schabegeräusche zu hören sind …


    Naja, und viel Dreck im Kupplungsgehäuse kann irgendwann auch den Sitz vom Dichtring beschädigen, ich weiß wovon ich da rede …

    Besser ist es definitiv, die Kupplungsglocke ordentlich abzudichten.


    Das war sowieso ein denkwürdiger Tag. Vorher war mir schon wegen dem ganzen Sand in der Schlammbrühe der Zahnriemen ein paar Zähne übergesprungen!


    Grüße

    Das Wasser zerstört die Kupplung nicht. Wenn ordentlich Schlamm oder Lehm in der Kupplung ist (da reicht ja schon ein kaputter Entlüftungsschlauch) und sie vielleicht sogar rutscht, kannst du das Loch feldmäßig zum Spülen nutzen. Entlüftungsschläuche runter und bei laufendem Motor ordentlich Wasser zum Loch rein, dann wird der Großteil Dreck direkt rausgespült.


    Grüße Sirko