Beiträge von arom461c

    Wir erreichen den 33. Staat Utah


    17.Oktober 2018

    Tubay City; nach einer unruhigen Nacht, nein es war eine normale Nacht gab es im Motel zum Frühstück ein paar Dounats und Kaffee und auch Tee war vorhanden.


    Anhänger wieder angekuppelt und ab in Richtung Monument Valley.


    In Kayenta noch schnell bei Burger King ein King Deal Meal bestellt,
    2 x Cheeseburger,2x Pommes Frites ,Mayo, Ketchup und Softgetränke so viel man wollte für 3,59 Dollar.


    38539885pf.jpg

    Mit rötlichem Staub überdeckt haben wir Utah erreicht und können das Monument Valley in einer sehr seltenen Wetter Konstellation sehen.
    Über dem ganzen Tal liegt eine Nebelwand die ein Großteil der Felsenformationen bedeckt und gespenstig wirken lässt.


    38540044xo.jpg


    Zum Abendessen besuchte uns eine Hundemischung aus nun ja, auch ein Coyote muss darin enthalten gewesen sein.


    Man nannte ihn Kuddel, und dieser Hund hielt die ganze Nacht Wache unter unserem Campwerk Hänger.


    Verscheuchte alle anderen tierischen Besucher bis wir wieder abgefahren waren.


    KOA Campground Monument Valley

    Milepost 2, US-163, Oljato-Monument Valley, UT 84536, Vereinigte Staaten

    img]https://up.picr.de/38540181ao.jpg[/img]

    38540138cx.jpg

    38540181ao.jpg


    Über den US Highway 163 ging es dann an Mexican Hat vorbei zum US Highway 261 einer der gefährlichsten Straßen der Welt,
    laut den Medien wie N 24, Welt, und vielen anderen TV Dokumentationen.


    38540306zy.jpg


    Mexican Hat.


    38540333kt.jpg


    Auf dem Anstieg zum Moki Dugway.


    Das ist eine in den Fels gesprengte und gebaute Naturstraße aus Gravelmaterial und wurde in der Zeit des Kalten Krieges in Rekordzeit gebaut.


    Auf dieser Straße wurden Urantransporte durchgeführt und erst in den 1980 Jahren wurde diese Straße auch für den Individualen Verkehr freigegeben.


    Für US amerikanische Verhältnisse sehr schmal, keine Begrenzung am Fahrbandrand, und fast täglich müssen Ranger
    oder Highway Trooper gestrandete US Fahrer auf der Straße vor allem bergab nach Unten begleiten.


    Über die Utah State Route 95 ging es später auf die US 191 nach Moab dem Dorado für alle die mal OFF Road fahren möchten und den Beifahrer kreidebleich sehen wollen.


    Hinweis an die Administrator oder Moderatoren, bitte die Nummer 109 löschen, da sind Fehler in der Reihenfolge drinn












    15.Oktober 2018


    https://koa.com/campgrounds/grand-canyon/

    KOA Grand Canyon Willams


    38539461vm.jpg


    Im Schnee treiben erreichten wir den Grand Canyon, der komplett in einer Weißen Wand vor unseren Augen verschwunden war.


    38539486kr.jpg


    16.Oktober 2018

    Am kommenden Morgen mussten wir erst einmal den Schnee von unserem "mobilen Hotel " herunter fegen, und sehr vorsichtig zusammen legen.


    Der Grand Canyon war weiterhin nur unter einer Nebelwand verdeckt, sodass wir beschlossen über den Ostgrad nach Utah und zum Monument Valley zu fahren.


    Im Laufe des Tages änderte sich dann auch das Wetter mehrfach sodass aus dem Schnee nun Regen geworden war und sich nun eine rötliche Wasserschicht auf dem Highway gebildet hatte.


    38539636cg.jpg


    Mit Tuba City, noch Arizona, hatten wir das Land der Navajo erreicht dessen Tribes der Stamm die Verwaltung des Monument und mehr betreibt.


    Wo aber kam nun die rötliche Schicht auf der Straße her, die sich wie ein Mantel über alles legte.


    Lediglich der Staaten Highway ist mit einer Asphaltdecke versehen, aber alle anderen Straßen zu den weitverzweigten Wohngebieten im Reservat sind alles Naturstraßen.


    Auch die Kommunikation bricht hier vollkommen zusammen, weder das USA Tracfone oder auch D2 Vodafone funktioniert hier nicht, nur der Mobilfunk der Navajo.


    Erst nach dem Verlassen des riesigen Reservat ab Monticello liegt wieder ein Mobilfunk Netz vor ( kann aber auch schon früher vorliegen keine Gewähr für diese Aussage)


    Da wir zum Abend hin keinen Campground finden konnten und es aus allen Kübeln goss, beschlossen wir die Nacht in einem Motel in Tuba City zu verbringen.

    Wir hatten nun den 32. Staat mit Arizona erreicht.


    Bevor man auch nur in die Nähe des Hoover Dammes gekommen war, wurden nicht nur die Personen im Fahrzeug kontrolliert, sondern das Fahrzeug und der Campwerk Anhänger mit Spiegeln von Unten betrachtet.


    Auch der Campwerk Anhänger musste genauso geöffnet werden wie auch der Ladeinnenraum vom ARO.


    Nach ein paar Stunden Fahrt erreichten wir Kingman von wo aus die West Historik Route 66 zugänglich ist.


    38539071bn.jpg


    Am Ende der Route 66 bevor diese unweigerlich mit der US Interstate 40 verschmilzt befindet sich die Stadt Seligman die voll auf den Tourismus ausgerichtet ist.


    Hier gibt es 2 Restaurants, einmal das Road Kill das empfehlenswert ist und ein von einem Deutschen geführtem Restaurant mit dem Namen Westside Lilo´s Cafe.


    Auf unserer 35.000 KM Tour wurden wir nur 2 x richtig böse abgezockt.


    In New Jersey von einem Taxifahrer der uns um 5 Uhr morgens am Eingang eines State Parks abgeholt hatte, damit wir mit dem Zug nach New York fahren konnten, statt 20,00 Dollar nahm er 40,00 Dollar für die Strecke von 5 km die wir zuvor gelaufen waren um den Zeit Aufwand zu kalkulieren und eben in dem Westside Lilo´s Cafe.


    Am nächsten Tag sind wir noch einmal zum Westside Lilo´s Cafe gegangen um die Abzocke mit dem Inhaber zu klären, der zeigte sich beratungsresistent worauf wir dann den Laden verlassen hatten.


    Anschließend fuhren wir wieder zum KOA Gelände , kuppelten den Hänger an und fuhren über

    die US 40 Interstate nach Willams dem Getway dem Zugang zum Grand Canyon.


    14.Oktober 2018


    KOA Campground

    https://koa.com/campgrounds/seligman/

    801 AZ-66, Seligman, AZ 86337, Vereinigte Staaten

    38539253jm.jpg

    38539306cv.jpg


    In der Nacht fand ein extrem heftiger Wettereinbruch statt, denn wir waren über 350 km von Las Vegas entfernt wo am Abend zuvor noch gut 23° Grad warm gewesen war.


    Hier waren es gerade noch 3°Grad und ein Sturm mit Windstärke 9 hatte unser Gestänge vom Tropen/Sonnendach über mehrere Parzellen auf dem fast gähnend leeren Platz verteilt.


    Der 31. Staat Nevada


    Zuvor ging es aber erst einmal wieder einen Pass rauf und anschließend mit angelegten Ohren über eine Strecke von 18 KM stur geradeaus auf einer Wellenfahrbahn.


    38533000pj.jpg


    Nach ein paar weiteren Stunden erreichten wir dann Las Vegas.


    38533026ku.jpg

    Auf dem Las Vegas Strip von Norden kommend ging es unter einem Spalier von Zuschauern, die ungläubig unser Gespann an jeder Ampel oder Kreuzung in die sozialen Medien hochgeladen hatten.


    Bereits seit Montana wussten wir, das eine Jagd auf Instagram nach uns stattfand wer, wo uns in welchem Staat bereits gesehen hatte.


    Unser Ziel war der Circus Circus mit seinem recht Großen RV-Park hinter dem Casino


    38533070fz.jpg

    Da wir vorhatten ein paar Tage in Las Vegas zu verweilen, sollte der Circus Circus unser Ziel sein.


    Denkste, die Zeiten sind vorbei, wo die Annehmlichkeiten umsonst oder noch preiswert waren.


    Über 50,00 Dollar die Nacht wollten wir auf keinen Fall für einen Stellplatz pro Tag nicht bezahlen.


    Nach einer kurzen Zeit des Suchens fanden wir in Sams Town einen KOA Campground und da ich auch ein KOA Konto besaß waren auch nur 30,00 Dollar pro Tag zu bezahlen.


    38533117dx.jpg

    Sams Towns ist lediglich 8 KM vom Las Vegas Strip entfernt und in der Nacht dauerte es keine 10 Minuten vom Las Vegas Strip bis zum KOA Platz.

    KOA


    https://koa.com/campgrounds/las-vegas/

    5225 Boulder Hwy, Las Vegas, NV 89122, Vereinigte Staaten


    38533292qf.jpg

    38533273sa.jpg


    Keine hundert Meter vom KOA Platz entfernt befindet sich das Sams Town Hotel und Gambling Hall mit einem großen
    angeschlossenem Restaurant mit Buffet und Koch in der Mitte.


    Für keine 20,00 Dollar ,für uns beide und Softgetränke bis der Arzt kommt, hier haben wir uns richtig den Bauch vollgeschlagen.


    38533453me.jpg

    Die Jungs von Acryl Tank Fish Tank bekannt aus DEMAX und anderen TV Kanälen habe uns eine Autogramm gegeben.


    Bert, Wade und der Cornel und Heather


    Und wieder haben wir keinen einzigen Dollar Cent verspielt, setzten wir unsere Reise fort.


    Über den Hoover Damm ging unsere Tour zuerst nach Kingman und zum späten Abend erreichten wir die an der Route 66 gelegene Stadt Seligman.


    38533558vp.jpg


    Wir hatten nun den 32. Staat mit Arizona erreicht.


    Gruß

    ARO M 461 C

    Dirk

    38528354rj.jpg

    Auch hier bei der Auffahrt zum Pass in den Sequoia und Kings Canyon National Park konnten wir den Geruch von verbrannten Wälder riechen.


    Es ist einfach unvorstellbar wenn man als kleines Individuum vor diesen Giganten aus Holz davor steht und einfach nur in den Himmel schaut
    und dort Oben in 90-100 Metern Höhe die Spitze der Sequoia Bäumen sieht.


    Diese Riesen sind im Durchschnitt 2500-3000 Jahre alt, stehen fast ausschließlich auf unterirdischen Wasser Quellen da der Wasserverbrauch
    bei 3000-4000 Liter pro Tag liegt.


    Die Borke oder Rinde ist zwischen 40 und 60 cm dick und aus diesem Grunde macht ein Waldbrand Feuer diesen Bäumen nichts aus.


    38531860sb.jpg


    Im Gegenteil, diese Bäume brauchen das Feuer um überleben zu können, den nur durch ein Feuer werden die Samenkapseln geöffnet
    und eine neue Generation Sequoia erblickt das Licht des Lebens.


    Wir hatten gerade einmal für 18,00 Dollar einen wunderbaren Stellplatz erhalten und verblieben dort im Park für 3 Tage.


    38531718kz.jpg


    Dort lief uns dann ja auch ein Junger Schwarzbär über den Weg von dem wir keine 10 Meter entfernt gewesen waren.

    Für alle Produkte die wir im Hänger oder Fahrzeug hatten gibt es extra eine Vorrichtung auf den Plätzen die Bären sicher sind.


    38531714sd.jpg


    Selbst Motoren Öl oder Zahnpasta ist sonst nicht sicher.


    Nachdem wir die beiden National Parks NP ausgiebig besucht hatten ging es über den Kings Canyon Park zurück in Richtung Bakersfield.


    Zuvor ging es aber noch über den über 20 km langen Pass herunter auf einer brandneuen asphaltierten Straße, an deren Straßenränder man noch
    sehr gut erkennen konnte wie das Feuer in dem Park zuvor gewütet hatte.


    Beim Abbau des Zeltanhängers stellte wir eine Anomalie im System der tragenden Vorrichtung unseres Solarpanel fest.


    Die drehbare Edelstahl Säule konnte nicht mehr korrekt von dem Tragbolzen geführt werden, weil die Schweißnaht gebrochen gewesen war.


    Mit Spanngurten haben wir dann provisorisch eine Stütze konzipiert und konnten erst einmal die nächsten Meilen hinter uns lassen.


    07.-09-Oktober 2018

    Deer Creek RV Park
    10679 S Main St., Porterville, CA, 93257 Vereinigte Staaten

    38532387ze.jpg


    Im Laufe des Tages erreichten wir dann den Deer Creek RV Park und konnten den Inhaber überzeugen, dass wir als Klappcaravan also Pop Up Camper
    uns in die Wohnmobile Gemeinschaft ala Größe Flix-Bus anpassen.


    Als Er dann noch sah das wir ein echtes Problem mit dem Hänger hatte wurden wir sogar für einen Tag kostenlos von ihm eingeladen.


    38532025rx.jpg


    Der senkrechte Tragbolzen war unten an der Schweißnaht gebrochen und wackelte auf der Plattform hin und her.


    Am nächsten Morgen, nach einer Vielzahl an Telefonaten mit dem Tracfone fand ich 50 Meilen = 80 km entfernt eine Firma die Edelstahl schweißen konnte.


    So sind wir dann an den Ölfeldern von Bakersfield vorbei zu der Firma gefahren.


    Am Nachmittag, wir hatten in der Zwischenzeit unsere Vorräte in Bakersfield aufgefüllt, konnten wir unsere Solarhaltestange repariert
    wieder für gerade einmal 50,00 Dollar in Empfang nehmen und wieder zum Deer Creek RV Campground zurück fahren.


    Am Abend sahen wir dann noch ein Schauspiel dass ich unter Eidesstatt bezeuge, wir sind nicht alleine im Universum, es waren 3 superhelle Lichter
    am Nachthimmel und nach einer kurzen Dauer verschwanden diese mit unvorstellbarer Geschwindigkeit.


    Danach war der ganze Platz in Aufruhr und bis in den frühen Morgen saßen wir dann alle zusammen und diskutierten über das Gesehene.


    09. Oktober 2018


    Am nächsten Morgen ging es diesmal auch wieder mit Hänger nach Bakersfield weil bereits seit dem 04.Oktober der linke Reifen am Anhänger morgens immer Platt gewesen war.


    Bei Le Schwab einer Firma die von Washington Staat bis nach Kalifornien runter eine Vielzahl an Werkstatt Filialen betreibt, wurde dann der Plattfuß am Anhänger kostenlos repariert.


    38532159vl.jpg

    Die über zig Kilometer erstreckenden Ölfelder vor Bakersfield


    10.Oktober 2018

    https://www.olancharesort.com/en-us

    1075 Highway 395OlanchaCA 93549United States of America38532235ez.jpg


    Von hier ist es der Zugang zum Death Valley


    38532299ee.jpg

    38532326ua.jpg


    Eine Lebensversicherung speichert das lebenswichtige Elixier, Wasser.


    Nun stand eine Weitere Herausforderung an, das Death Valley das Tal des Todes.


    38532484vp.jpg


    Zu den Zeiten der Pioniere, muss dass die Hölle auf Erden gewesen sein.


    Heute fährt man klimatisiert ( wir natürlich nicht), durch das Tal und merkt wohl kaum die wahnsinnige Hitze die sich in dem Tal staut.


    Um ins Tal des Todes zu gelangen, muss mal wieder ein Pass überquert werden, bis es später auf 85 Meter unter den Meeresspiegel herunter geht.


    38532717qw.jpg


    Der tiefste Punkt mit 85,5 Meter unter dem Meeresspiegel und einer riesigen Fläche Salz im Hintergrund

    Doch zuvor stehen eine Reihe an Warnhinweisen bevor man in das Tal hinein fährt.


    Es wird empfohlen die Klimaanlage vor dem Pass Aufstieg abzuschalten um den Motor nicht zu überhitzen.


    Nun Ja, eine Klimaanlage hatten wir nicht, aber auch ohne diese waren die 44 ° Grad schon fast unmenschlich zu ertragen.

    Mit 4 x einem Stopp, gelang es uns schließlich den Pass zu erklimmen.


    Am Abend erreichten wir dann das Ende des Tal des Todes das Death Valley und fanden kurz vor der Abzweigung nach Las Vegas den Shoshonen RV Park.


    11.Oktober 20 22 CA-178,

    https://www.shoshonevillage.co…rv-parks-shoshone-rv-park

    Shoshone, CA 92384, Vereinigte Staaten18

    38532443zt.jpg


    Ab jetzt geht es in den Nächsten Staat.


    Wir verlassen Kalifornien, einen recht teuren Staat und werden in Kürze Nevada erreichen.

    Staat Nr. 31 Nevada

    Gruß
    ARO M 461 C
    Dirk

    Die letzten Monate hatte ich damit verbracht, den Film zu dieser Reise zu bearbeiten.

    Dieser ist 102 GB und besteht aus 9 einzelnen Teilen.

    Dieser enthält einen gesprochenen Kommentar, und über 150 Musik Stücke.

    Insgesamt habe ich alleine 5 Tage und Nächte nur damit verbracht, darauf zu warten, das die Project Dateien aus den Quelldateien in das Schneidprogramm geladen worden sind.

    Über 200 x mal ist das Programm bei der Datenfülle abgestürzt und hat mich fast in den Wahnsinn getrieben.

    AM letzten Sonntag habe ich dann auch endlich das letzte Project nach über 17 Stunden und 4 weiteren Abstürzen als Video Film exportieren können.

    Nun aber wieder zurück an die Fortsetzung der Routenbeschreibung.


    Mittlerweile schreiben wir den Monat Oktober und die Tage sind schon deutlich und spürbar kürzer geworden.

    Auch die Temperaturen zum Abend waren schon recht schattig geworden.


    Reiseroute für den Monat Oktober 2018
    30 September- 02. Oktober
    650 Gilman Avenue, San Francisco, CA 94124
    The only RV Park in the heart of San Francisco
    https://sanfranciscorvpark.com/

    Bild

    Es stand von Beginn an fest, auf unserer Planung, das wir einen Freund in San Francisco besuchen wollten, der mit mir noch zur Schule gegangen war
    und in den 1980 Jahren in die USA ausgewandert war.
    Er ist heute ein über die Grenzen bekannter, Gold und Edelstein Juwelier.

    Dafür mussten wir aber einen Platz finden wo wir die Tage verbleiben mit unserem Gespann.

    Wir hatten zuvor von Norden kommenden die Golden Gate Bridge sowie den Golden Gate Park befahren und stürzten uns mit Hänger in das Herz von San Francisco hinein.

    Mit Automatik ein Clacks, aber mit Kupplung eine echte Herausforderung, zumal diese schon wieder damit begonnen hatte zu rutschen.

    Bevor es dunkel wurde, suchten wir einen Platz für die kommenden Tage und sind nach ein paar Irrfahrten am Candle Stick RV Park angekommen.

    Von dort konnten wir wirklich sehr gut mit der Straßenbahn ins Zentrum, Hafen und mehr fahren und die unterschiedlichen Linien der Cable Car nutzen.

    Bis in den späten Abend haben wir uns dann im Herzen von San Francisco aufgehalten und sind anschließen mit der Straßenbahn wieder im Richtung des RV-Parks gefahren.

    Am nächsten Tag, wir hatten auch meinen Freund besucht, ging es wieder auf Tour.

    Keine 30 Meter, nachdem Verlassen des RV-Parkes, gab es einen lauten Knall und der Anhänger hatte sich von der Kupplung gelöst.

    Dabei waren alle elektrischen Anschlüsse für den Anhänger aus den Steckern heraus gerissen.

    Was war passiert, nun, durch die Diebstahlsicherung hatte ich nicht mitbekommen dass der Kugelkopf nicht eingerastet gewesen war.

    Gut 1 Stunden hatte es dann gedauert, bis alle Kabel an den Steckern wieder richtig angeschlossen gewesen waren.

    02.-03 Oktober 2018

    Über die Okland Bridge ging es dann in Richtung Modesto und zum Yosemite National Park
    https://www.parks.ca.gov/?page_id=557 Casswell State Park
    28000 S Austin Rd, Ripon, CA 95366, Vereinigte Staaten

    Bild

    In Modesto stand zuvor ein Ölwechsel an bevor es dann weiter zum Yosemite NP ging.

    03. Oktober 2018

    https://www.nps.gov/yose/index.htm

    Bild

    Bild

    Schon von Weitem konnte man es riechen, das es im Yosemite NP an weiten Teilen noch immer brannte.

    Bild

    Es war schon ein eigenartiges Gefühl an noch brennenden Stellen im Park vorbei zufahren.

    Bild

    Es goss in Strömen und um uns herum auf dem Platz im Yosemite befand sich ein See , aber Innen war alles trocken geblieben.

    Der Park war mehr als überfüllt, noch im Oktober, so dass wir beschlossen hatten den Park zu verlassen um zum Kings Canyon and Sequia Park zu fahren.

    04.Oktober 2018

    Coulterville 5009 Broadway, Coulterville, CA 95311, Vereinigte Staaten

    Bild

    Ein sehr kleiner Platz, aber uns hat es gereicht.

    Am Abend während des Abendessen, kam noch jemand zu Besuch den man nun wirklich nicht als Gast haben möchte.

    Bild

    Das war eine braune Einsiedler Spinne oder auch eine Brown Recluse deren Gift " Nekrotisch ist" und daran ist schon der Eine oder Andere gestorben.

    Die Giftfänge sind in der Lage auch Handschuhe zu durchdringen.

    Was diese Spinne anrichten kann, haben wir an John Adams gesehen, die Familie die uns 8 Wochen lang am Anfang unserer Tour ein Dach über dem Kopf bereitgestellt hatte.

    Ein Großteil vom Unterschenkel Muskelgewebe fehlte durch einen Biss vor einigen Jahren.

    05.-07.Oktober 2018

    Sequoia & Kings Canyon
    https://www.nps.gov/seki/index.htm

    Bild



    Gruß

    ARO M 461 C

    Dirk

    Lange habt Ihr nichts mehr von uns gehört, aber es wird hier wieder in Kürze bald mit der Routenbeschreibung fortgesetzt.

    Da Buch enthält mittlerweile über 450 Seiten mit ebenso noch nicht veröffentlichten Bildern, und auch am Hänger wurde in der Zwischenzeit einiges an Veränderungen gemacht.

    Worauf vor allem meine Bekannten und Freunde sehnsüchtig gewartet hatten ist nun so langsam aber sicher auch fertig gestellt.

    Es handelt sich um den Film also um eine Video in HD 4K Qualität das nach nicht mehr zählbaren Stunden fertig geschnitten, vertont und kommentiert ist.

    Das ist jedoch kein 1 oder 2 stündiges geworden, dafür war selbst nach dem Schneiden von Szene kleiner 5 oder größer max.10 Sekunden doch Zuviel an wirklich sehbarem Material vorhanden.

    Kurz, aus 12 Stunden sind es doch noch etwas mehr als 6 Stunden geworden die in 9 Episoden aufgeteilt worden sind.

    Gerade jetzt in der Zeit " bleibt zu Hause " und den ständigen Wiederholungen in fast allen Programmen könnte ich es dem einen oder sogar anderem TV Sender evtl. anbieten.
    "
    Wer sich gerne unsere Tour aus einer anderen Sicht betrachten möchten, der möge mir bitte eine SD "SDXC" Speicherkarte mit 128 GB zu kommen lassen.

    Diese werden ich dann mit ca . 100 GB in wenigen Tagen wieder zurück senden.

    Auf You Tube wird der Film nicht erscheinen, schließlich wollen wir evtl. in 2022 wieder auf Tour gehen.

    Ich möchte Euch Allen die einen der Bosch Tester haben auf einen Umstand aufmerksam machen.


    Im Moment gibt es 2 Angebote zum bieten und direkt Kauf auf Ebay für die Zerhacker Patrone.


    Entweder eine KACKO 303/6 oder eben eine identische von Blaupunkt.


    Ein Anbieter hat sogar einen ganzen Karton davon mit weit über 50 Stück.


    Die Preise sind auch für ein solches seltene Bauteil recht human.


    Wenn Euer Tester nicht mehr Spannung aufbaut liegt es fast immer an der Zerhacker Patrone.


    Für meine verbliebenen Tester habe ich noch 5 Zerhacker Patrone erworben.


    Gruß
    ARO M 461 C

    Dirk

    „Ihr Lieben,
    Nach Rücksprache mit Thommes wird die "Bergische Rundfahrt" aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie abgesagt!


    Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung, aber Gesundheit geht vor.

    Bleibt gesund!


    Das Team der Bergischen Rundfahrt.


    Gruß

    ARO M461C

    Dirk

    Ja die ist immer sehr kurzfristig und bleibt dann am Ende immer wieder bei mir hängen.


    Sie findet statt und zwar am 21.März 2020.


    37958910ow.jpg



    Treffpunkt:

    10:00 Bayern Parkplatz Versuch Labor

    Aprather Straße 10

    42103 Wuppertal


    Abfahrt 11:00 Uhr


    Anfahrt über A46 und A 535

    Abfahrt Wuppertal Dornap auf B7 rechts

    1 Links auf PhalkeStraße bis Ende Restaurant Grigo

    Grigo 1 Llinks = Aprather Str.


    Gruß

    ARO M 461 C

    Dirk

    Das war eine grandiose Leistung von Ben und seiner Frau, die sich aber nach der Atlantik Überquerung von ihm scheiden gelassen hatte.

    Her vorzu heben ist aber die Tatsache, das er während dieser Atlantik Überquerung, Kradschütze hatte es auch bereits erwähnt, wegen der ständigen gleichmäßigen Umdrehung des Motors der Bleiansatz an den Ventilen entfernt werden musste.

    Schon im Stand in der Garage kennt jeder der einen Seitenventiler fährt, wie kompliziert es ist an die hängenden Ventile heran zukommen.


    Bei der amphibischen Variante, kommt noch hinzu dass diese sich nicht in Augenhöhe befinden sondern nur mit Spiegel und Co zu bewerkstelligen ist.


    Gut Ben Carlin hatte zuvor eine Vielzahl an Modifikationen für die Tour eingeplant, doch bei allen Arbeiten, schwankte der Untergrund und ich kann mir fast kaum vorstellen wie das knieend über der Motorhaube, die von Innen zugänglich gewesen war ausgeführt worden ist.


    Bevor er in London und Paris weitere Geldgeber auftreiben konnte für die Fortsetzung seiner Tour, wurde " Half Safe" erst einmal wieder "Seetüchtig " gemacht, sprich er wurde zerlegt und zusammengebaut.


    Später ging es dann über das Mittelmeer, den Nahen Osten und damals noch Persien und den verbleibenden Rest bis ans "Japanische Meer" wo von dort dann mit Begleitung eines Reporters die Reise über den Nord Pazifik oder das Bering Meer Richtung Aleuten und Alaska weiter ging.


    In den Buch " Once a Fool" Übersetzt einmal ein Narr oder auch Idiot, From Japan to Alaska BY Amphibious Jeep!

    Von Boye DeMente erschienen im Phoenix Books Publishers Verlag unter ISBAN: 0-914778-04-8


    wird der ganze Wahnsinn der Überquerung des Nord Pazifik aus Sicht des Reporters geschildert.


    Der charismatische und zugleich cholerische Ben Carlin, den Boye DeMente während dieser Tour mehrfach hätte ins Jenseits schicken wollte.


    Am Heck von " Half Safe" schwammen zwei umgebaute US Torpedos mit jeweils 2000 Liter Treibstoff und teilweise waren diese durch den Wellengang schneller und drohte "Half Safe" zu rammen.


    Sehr interessant ist auch der Teil der nie sonst erwähnt wird, das morgentliche "Geschäft ", oder wenn der Darm ruft.


    Dafür mussten sich die Protagonisten, Richtung Heck bemühen, am Ersatzreifen befand sich ein Tampen also eine Leine, und das Gesäß, der Popo wanderte dann Richtung herrlich kühlem Wasser nach unten, wo dann zugleich auch danach automatisch die Frischwasserspülung und Reinigung des Selben erfolgte.


    Die ganze Überfahrt war keine Sonnenscheinfahrt, sondern geprägt, von heftigen Winden und Regen und kaum Sonnenschein.


    Für das "Kleine Geschäft" wie zuvor auch bei der Atlantik Querung, diente ein Eimer, der wohl bei seiner Fahrt mit der Frau besser unter deren Kontrolle gewesen sein sollte.


    Nun aber war jeder dafür verantwortlich, und das liest sich sehr spannend, wenn dieser nicht rechtzeitig geleert worden war, umkippte und die ganze Soße dann in der Bilge landete.


    Auch das stelle ich mir höchst "amüsant" vor.


    Wenn man dann obendrein bedenkt, das die einzigen beiden Lebensversicherungen auf den Fahrten daraus bestand, dass die Dichtungen des Rumpfes wie eben auch heute noch nur aus einer angeschraubten Lederdichtung mit dem Durchmesser einer heute handelsüblichen WC-papier Rolle bestand, und ein GPA genau so kaum dicht zubekommen ist wie ein GAZ 46 dann kann man schon den Hut vor diesen Protagonisten ziehen.


    Ben Carlin war aber nicht der einzige der mit einem umgebauten FORD GPA die Straßen der Welt verlassen hat.


    Frank und Helen Schreider, haben mit ihrem Tortuga ! und Tortuga II sowie ihrem Schäferhund ähnliche Abenteuer bestanden.


    "The Drums of Tonkin und 2000 Miles South " beide Bücher ohne ISBAN Nummern berichten dort ebenso eindrucksvoll über deren Touren.


    Während sich die Fahrten von "Half Safe" in den 1950 jahren abspielten, waren Frank und Helen Schreider mit Tortuga I und II in der Mitte von 1960 Jahren unterwegs.


    Heute befindet sich "Half Safe" in Canberra Australien liebevoll restauriert in der Grundschule.


    Gruß
    ARO M461 C

    Dirk

    Ein großes Lob an den Veranstalter der diese Wheels & Tracks nach Deutschland von der Idee her geholt hat.


    Wir waren seiner Einladung gefolgt, und obwohl es nicht 100% sicher gewesen war, das wir mit der Amphibie noch rechtzeitig vor Ort erscheinen würden, wurde alles seitens des Veranstalters im Vorfeld bereits geregelt.


    Hut ab vor dieser Veranstaltung die das Potential zu mehr hat, zumal es so etwas bislang noch nicht in Deutschland in dieser Form gegeben hat.



    Nicht nur die Anzahl an Halbketten Fahrzeugen die dort vertreten gewesen waren, sondern auch das gesamte Organisations-Team haben für das 1-mal alles gegeben was von einer Veranstaltung her möglich gewesen ist.





    Selbstverständlich git es auch Verbesserungen aber auch hier hat der Veranstalter Herr Eugen Krings mit seiner Tochter und Herrn Dirk Daniels bereits schon während der Veranstaltung darauf agiert.


    Hervor zu heben ist auch die Art wie der Veranstalter seine Aussteller mit den Fahrzeugen unterstützt hat.

    Es wurde hier bereits erwähnt das je nach Fahrzeuggröße für die Rundfahrten mit den Gästen und Zuschauern die Kraftstoffkosten für diesen Zweck vom Veranstalter übernommen worden sind.



    Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer war ausreichend gesorgt.


    Und wer nicht Zelten konnte oder wollte, der war in einem Hotel in der Nähe der Veranstaltung untergebracht.


    Während der Mittagspause wurden die Teilnehmer sowie auch die Gäste/Zuschauer im großen Zelt mit der Darbietung einer Damengruppe " THE ROSE VALLEY SISTERS " im Stil der legendäre" Andrew Sisters " mit Songs/Liedern aus den 30 zig und 40ziger Jahren unterhalten.



    Als wäre das nicht genug , so gab es am Samstag Abend noch einen absoluten Hörgenuss in Form einer BIG Band im Stil der berühmten " Glenn Miller Band ".


    Der Veranstalter und Conférencier Dirk Daniels gab dann auch noch zu den Klängen mit sonorer Stimme zu den Evergreens von Frank Sinatra seiner Besten Musik Stücke einen weiteren Hörgenuss hinzu.


    Wer wollte und konnte nahm dann auch am Abend die Gelegenheit war und präsentierte seine historische zivile oder auch militärische Galauniform und swingte zu den 30 ziger und 40 ziger Jahre Musik im Glenn Miller Sound.



    Wie ich erfahren konnte, hatte die Big Band leider Ihre Uniform der Zeit vergessen , sonst wäre es nicht nur ein Hörgenuss sondern auch ein Augenschmaus gewesen.


    Wie bereits hier schon von meinen Vorschreiber erwähnt, hatte nicht nur der Hetzer Panzer ein technisches Problem was aber am Sonntag noch vor der Mittagspause gelöst werden konnte und so sahen die mehrere Tausend Besucher auch diesen Panzer in Aktion auf dem abgeernteten Weizen Feld seine Runden drehen.



    Die Geländefahrstrecke war jedoch für die Zuschauer obwohl vom Veranstalter gekürzt und entschärft noch zu gefährlich weshalb das Weizenfeld zu mehr Ehren gekommen war.


    Wo kann man schon eine FAMO oder eine Kraus Maffei 8 Tonnen Halbkette die von einer jungen Dame äußerst routiniert und sicher pilotiert worden ist mit den Zuschauern in fast Höchstgeschwindigkeit sehen.




    Wir hatten leider direkt am Samstag morgen Pech und hatten uns bei der Erkundungsfahrt um die Geländestrecke beim 2. Durchgang irgendetwas an der linke vorderen Antriebswelle geholt was leider einen sehr metallischen Charakter von sich gab.


    Somit mussten wir leider darauf verzichten, da ich mir keine noch größeren Schäden zu ziehen wollte.

    Letztendlich ware wir dann am Sonntag nach 5 Stunden Fahrt mit der Amphibie wieder zu Hause eingetroffen.


    Es wahr eine super Veranstaltung zumal es die 1. war und das Potential hierzu ist noch sehr ausbaufähig.


    Wir kommen garantiert wieder.


    Gruß

    ARO M 461 C

    Dirk

    Das hatte mich genervt, das ich einen Ort im September auf der Tour nicht mehr wieder gefunden hatte.


    Nun nach 3 Stunden Suche habe ich endlich auch diese Straße und auch den Platz gefundene den wir von dem Rancher erhalten hatten.


    29-30. September

    Ca. 10 km oder 5,8 Meilen im Norden von Tomales Kalifornien Übernachtung auf einer Ranch.

    Was man hier am Tag sieht haben wir nach Sonnenuntergang gesehen also im stockdunklen und mussten uns von diesem Platz erst einmal die
    Erlaubnis des Ranchers holen, der ca. 3 Meilen = 5 Km auf dieser Straße auf der linken Seite sein Anwesen hatte.

    Da wir später nicht genau wussten wo wir uns hinstellen sollten, fuhr er mit uns zusammen mit seinem Quad voraus und zeigte uns die Stellfläche
    die wir gerne angenommen hatten.

    Bild

    Caroll Road im Norden von Tomales Kalifornien

    Bild

    Hier kann man sehr gut den kleinen Schuppen mit dem Dach erkenn, an dem wir an dem darunter folgenden Bild stehen.
    Auch das Windrad das rechts noch leicht sichtbar ist sieht man auf dem Satelliten Bild .
    Das rote Rechteck ist der Platz wo wir gestanden hatten.


    Bild

    Bevor jedoch der Rancher uns am Morgen besucht hatte, hatte die Rinderherde hinter uns auf der Weide,
    den morgendlichen Rinderwecker verlauten lassen und dagegen konnten nun kein Wecker mit konkurrieren.

    Am frühen Morgen brachte uns der Besitzer der Ranch selbst gebackenes Brot von seiner Frau zum Abschied noch vorbei.

    Reiseroute für den Monat September 2018

    Um für einen vollen Monat die Reiseroute zu beschreiben, die einzelnen Orte und Übernachtungen bei Google Earth zu finden
    sowie die dazugehörenden Beschreibungen benötige ich im Durchschnitt mehr als 7 Stunden Zeit.

    Ich hoffe es gefällt Euch, und sollte jemand mal eine Reise in die Staaten unternehmen dann hat er hiermit auch eine Vorlage zu seiner eigenen Planung.


    31-02. September 2002 Mountain View Dr, Cody, WY 82414, USA

    http://www.cody-wy.com/

    Bild

    Nachdem wir Sheridan verlassen hatten und auch unser Kühler wieder dicht war konnten wir einen weiteren Versuch unternehme n den Big Horn Mountain Pass unter die Räder zu nehmen.
    Mit nur 2 Stopps auf der Auffahrt zur Pass Höhe erreichten wir ein Plateau und entschieden uns auf der US 14 Richtung Cody zufahren.
    Zuvor mussten wir uns aber noch gut 1 Stunde gedulden bis ein ähnlich eines Lotsen bei der Schifffahrt ein Pickup von der Straßenbaumeisterei erschien und uns und auch noch ein paar andere Fahrzeuge durch die über 25 km lange Baustelle begleitet.
    Also keine Ampel, nur 1 Person die ein Stopp Schild von Stopp auf Go dreht und auf Funk wartet bis der Pick Up von der Gegenrichtung durch ist.
    Gegen den späten Nachmittag erreicht wir dann auch die Stadt Cody benannt nach ihrem berühmten Bewohner


    Bild

    Von Cody sind es nur 50 Meilen oder 80 KM bis zum Eingang des weltberühmten Yellowstone National Park


    02-10.September 2018 Yellowstone National Park USA

    https://www.nps.gov/yell/planyourvisit/viewanim.htm
    https://www.nps.gov/yell/planyourvisit/bridgebaycg.htm

    Bild


    Es ist in jedem Fall ratsam das man zuvor einen der Campgrounds im Park bucht, da die Kapazitäten schnell erreicht sind.
    Wir haben wieder auf Glück einen Platz noch für über eine Woche erhalten.
    Dafür mussten wir für die Wäsche oder zum Duschen auch mal eben 35 km nach Canyon Village in eine Richtung fahren.


    Bild

    Eingang zum Bridge Bay Campground

    Bild

    Nur wenige Meter von uns entfernt wanderte ein 1000kg schwerer Bison vorbei


    Bild
    Auf den Wegen des National Parks kommt man immer sehr nah an diesen Bison Herden vorbei
    Nach über einer Woche und einer grandiosen Erfahrung über die Tierwelt und die faszinierte Landschaft ging es dann zum Nord-Ost Ausgang des Yellowstone und durch die Gallatin Mountains auf den US 212 Bear-Tooth Pass auf über 3.500 Meter über dem Meeresspiegel in den neuen Staat Montana hinüber.


    https://www.travelwyoming.com/listing/y ... ic-highway

    Bild

    Bild

    Bild


    10-11 September
    Am Abend haben wir dann auf dem Gallatina Campground einem sehr einfachen Campground den Tag ausklingen gelassen. Wasser mussten wir ca. 200 Meter weit schleppen, dafür sehr preiswert.


    FS Rd 2421A, Red Lodge, MT 59068, USA Montana


    https://www.fs.usda.gov/recarea/custerg ... 9&actid=29

    Bild


    11.-12. September Greycliff KOA Campground und RV Big Timber 693 Highway 10, Big Timber, MT 59011, USA Montana

    Bild



    12.-13. September Garrison 115 Riverfront Ln, Garrison, MT 59731, USA Montana

    http://www.riverfrontrvparkmt.com/facilities.htm

    Bild


    13-14. September KOA Campground Glacier National Park West Seite Montana
    355 Halfmoon Flats, West Glacier, MT 59936, USA

    https://koa.com/campgrounds/west-glacier/

    Bild

    Von hier im Westen des Parks kann man die Going to the Sun Road befahren bis zur Ost Seite des Parks.
    Leider konnten wir die Straße später nur von der Ost Seite befahren und auch nur einen Teil da im Park seit Anfang August 2018 ein schweres Waldfeuer tobte.


    14.-17 September St. Mary Ost Seite des Parks
    Babb, Montana 59411, USA

    http://johnsonsofstmary.squarespace.com/

    Bild

    Von hier von der Ost -Seite aus St. Mary konnten wir später bis zum Logan Pass fahren.
    In der Nacht hatten wir am Morgen den 1. Schnee auf dem Platz.


    Bild

    Hier oben begegneten wir auch unserem 1. Grizzlybär der uns aber auch ebenso aus der Entfernung in Augenschein genommen hatte.


    17-18. September St. Regis Montana
    660 Frontage Rd W, St Regis, MT 59866, USA

    http://campgroundstregisrvpark.com/

    Bild

    Bild

    Ein sehr freundlich von einer Familie geführter Platz





    18.-19- September Post Falls Idaho USA

    Walmart Parkplatz
    Bild


    19-20. September
    Lincoln Rock State Park Washington State 13253 US-2, East Wenatchee, WA 98802, USA

    https://parks.state.wa.us/541/Lincoln-Rock

    Bild

    Lincoln Rock State Park hat den Namen von dem Fels Vorsprung der wie der ehemalige Präsident Lincoln ausgesehen hat.
    Um das seitliche Profil von Lincoln zu erahnen, dreht man entweder der Kopf nach rechts oder den Laptop nach Links geht leider nicht anders


    Bild

    Direkt am Columbia River gelegen Pfeil war unser Standort

    20.-21. September Marysville Washington Staat USA
    Übernachtung auf einem Walmart Parkplatz


    Bild

    21.-23. September Bay Side bei einer netten Familie die wir im Glacier National Park kennen gelernt hatten

    Bild


    23.-24.September In der Nähe von Napavine Washington Staat
    118 US-12, Chehalis, WA 98532, USA


    Bild

    Ein sehr , sehr preiswerter vermutlich auch Dauercamper Platz,
    Ausgangs Punkt für die Anfahrt zum Mont St. Hellen der am 18.Mai 1980 bei einer gigantischen Eruption ein 1/3 seiner Bergspitze weggesprengt hat.

    Hier hatten wir am Morgen unseren 2ten Plattfuss an der linken Vorderachse.

    Der Betreiber des Campgrounds kam dann mit einem sehr großen Abschlepp-Truck, da er auch die vorm dem Platz liegende Texaco Tankstelle betreibt,
    und hat uns mit seiner Drucklauftbremsanlage den Reifen kurz aufgepumpt.

    Später ca. 30 Meilen weiter wurde dann der Reifen bei der Firma Les Schwab kostenlos repariert.
    Les Schwab hat übrigens auch in Bakersfield Kalifornien einen Plattfuss am Campwerkanhänger kostenlos repariert


    24.-25. September Coburg 90064 Coburg Rd, Eugene, OR 97408, USA Oregon


    Bild

    Bild

    25.-26. Springfield Oregon
    Private Übernachtung

    26.-27. September Umpqua Lighthouse State Park, Reedsport, OR 97467, USA Oregon

    https://oregonstateparks.org/index.cfm? ... &parkId=83


    Bild

    Bild
    Umpqua Lighthouse State Park Oregon USA


    27.-28 September Honey Bear Campground 34161 Ophir Rd, Gold Beach, OR 97444, USA Oregon

    https://www.honeybearbythesea.com/


    Bild

    Bild
    Honey Bear Campground Oregon

    28.-29. September Standish-Hickey State Recreation Area Leggett, Kalifornien 95585, USA

    https://www.parks.ca.gov/?page_id=423
    Übernachtung tief im Wald

    29-30. September
    In der Nähe von Tomales Kalifornien Übernachtung auf einer Ranch


    Bild

    Am frühen Morgen brachte uns der Besitzer der Ranch selbst gebackenes Brot von seiner Frau zum Abschied noch vorbei.

    Noch verbleiben 2 3/4 Monate und ganz am Ende werde ich noch auf die Vorbereitung und auch Hilfreiche Tipps eingehen.

    Gruß
    ARO M 461 C

    Dirk

    Reise Route für den Monat August 2018

    03.-04.August Grand Maris State Park West, 3481 Minnesota 61, Lutsen, MN 55612, USA
    https://www.dnr.state.mn.us/state_parks ... 3#homepage

    Ein sehr ruhig gelegener State Park direkt am Lake Superior. Minnesota

    Bild

    Bild

    04.-05.August Cass Lake Federal Forest Minnesota USA

    Bild

    Bild

    Im Hintergrund der Mississippi

    05.-06. August Itasca State Park MN-200, Minnesota, Vereinigte Staaten USA
    https://www.dnr.state.mn.us/state_parks ... 1#homepage
    Ausgangspunkt zur Quelle des Mississippi

    Bild

    Bild

    Bild

    06.-07.August Casselton Governor´s RV-Park 2050 Governor's Dr w, Casselton, ND 58012, USA
    http://www.governorsinnnd.com/

    Bild

    Bild


    07.-08. August Richmond Lake Campground 12800 379th Ave, Aberdeen, SD 57401, USA
    https://gfp.sd.gov/parks/detail/richmon ... tion-area/

    Bild

    Bild

    Richmond Lake Recreation Area
    12800 379th Avenue - Campground
    37908 Youth Camp Road - Office
    Aberdeen, SD 57401


    08.-09. August 20439 Marina Loop, Fort Pierre, SD 57532, USA
    https://gfp.sd.gov/parks/detail/oahe-do ... tion-area/
    Der Platz liegt auf einer Halbinsel mitten im Missouri River

    Bild

    Bild

    Oahe Downstream Recreation Area
    20439 Marina Loop Road
    Fort Pierre, SD 57532


    09-27. August Mount Rushmore Kemps Camp
    Campground Keystone 1022 Old Hill City Rd, Keystone, SD 57751, USA
    http://www.kempskamp.com/
    Warum sind wir hier 18 Tage auf dem gleichen Campground geblieben.

    Zu aller erst, mussten wir auch eine neue Versicherungs Police warten die wir in Spooner Wisconsin
    am Anfang des August 2018 unterschrieben hatten, da wir im Juni und Juli fälschlicher Weise storniert worden ist,
    welche wir zuvor in Deutschland für ARO und Hänger abgeschlossen hatten.

    Zusätzlich mussten wir noch auf ein Ersatzteil warten welches aus 3 unterschiedlichen Ländern auf dem Weg zu uns war.
    England, Deutschland, Florida die Ledermebrane für die Diesel Einspritzpumpe.

    Unglücklicher Weise kam dann auch noch der Krankenaufenthalt im Hospital in Rapid City dazu der auch von Samstag auf Montag dauerte.
    Die Black Hills in Süd Dakota haben aber sehr viel zu bieten und es sind reichlich Punkte vorhanden die man dort besuchen kann.

    Mount Rushmore, Crazy Horse Memorial, die Bad Lands, Deadwood, Wall, der Custer State Park, Wind Cave National Park und die u werfende Landschaft.

    Am Ende hatten wir 815 km von unserem Standpunkt Kemps Camp im Umfeld gefahren.

    Bild


    Bild


    Bild


    Bild


    27.-28 August KOA Campground Devils Tower Wyoming
    60 WY-110, Devils Tower, WY 82714, USA
    https://koa.com/campgrounds/devils-tower/

    Bild


    Bild


    28.-29 August 660 E Hart St, Buffalo, WY 82834, USA Wyoming
    http://indiancampground.com/

    Bild


    29-31. August Peter D´RV-Park 1105 Joe St, Sheridan, WY 82801, USA
    https://www.wyomingrvpark.com/

    Bild

    Bild

    Gruß
    ARO M 461 C
    Dirk

    Routen Beschreibung für die Strecken im Juli 2018.

    02.-03. Juli Minuteman Campground 177 Littleton Rd, Ayer, Machusetts USA 01432,
    https://minutemancampground.com/
    Bild

    03.-04.Juli Harold Parker State Park North Andover, Massachusetts 01845, USA
    https://www.mass.gov/locations/harold-p ... ate-forest
    Bild

    04.-05. Juli Deerfield Bear Brook State ParkNew Hampshire Campground 157 Deerfield Rd, Allenstown, NH 03275, USA
    https://www.nhstateparks.org/visit/stat ... -park.aspx


    Bild

    05.-07. Juli Wild Duck Campground Scarborough 39 Dunstan Landing Rd, Scarborough, ME 04074, USA
    https://www.wildduckcampground.com/

    Bild

    Bild


    Wild Duck Campground & RV Park, Inc.
    39 Dunstan Landing Rd, Scarborough, ME 04074



    07.-08. Molly Stark State Park Wilmington Vermont 705 VT-9, Wilmington, VT 05363, USA

    Bild

    Bild


    08.-09.Juli Susquehanna Trail Campground 4292 NY-7, Oneonta, NY 13820, USA
    https://susquehannatrailcampground.com/

    Bild

    Bild


    Das Gespann ist 22 Meter lang

    09.-11. Juli Conesus Lake Campgorund 5609 E Lake Rd, Conesus, NY 14435, USA
    http://www.conesuslakecampground.com/
    Ausgangsbasis für die Fahrten zu den Niagara Fällen

    Bild

    Bild


    Wir haben oben wo der Pfeil hinzeigt gestanden. Der Weg dorthin ist brutal steil und nur mit Getriebeuntersetzung zu befahren. Wenn hier bei den riesen Wohnmobilen oder einem der Fithwheeler die elktrisch-hydraulische Bremse versagt, geht es direkt ohne Umwege sofort in den See !



    11.-18. Juli Cinderella Campground Grand Island 2797 Grand Island Blvd, Grand Island, NY 14072, USA
    http://www.cinderellacampground.com/


    Bild

    Nur 12 km von den Niagara Fällen entfernt und diese können von hier auch bis spät in die Nacht mit den öffentlichen Bus erreicht werden.
    Hier mussten wir eine Zwangspause einlegen da die Kupplung erneuert werden musste.

    18.-19 Juli ein Mechaniker der Firma die unsere Kupplung erneuert hatte, vergaß da es sich um ein nicht bekanntes Getriebe handelte eine Dichtung an zubringen. Folglich lief Getriebe Öl aus und wir verbrachten unsere Nacht auf dem Gelände der Werkstatt in der Stadt Buffalo New York USA

    Bild

    19.-20.Juli Geneva, Ohio 44041, USA
    https://ohiostateparks.reserveamerica.c ... kId=960004

    Bild
    Direkt am Eri-See gelegen Roter Pfeil war unser Stellplatz


    20.-21. Juli Maumee Bay State Park Oregon, Ohio 43616, USA
    Nur wenige Meilen von der Großstadt Toledo Ohio entfernt.

    Bild

    21.-23.Juli Hayes State Park 1220 Wamplers Lake Rd, Onsted, MI 49265, USA
    https://www.michigan.org/property/wj-hayes-state-park
    Zum Preis von 28,00 $ gesellen sich noch einmal als nicht Einwohner vom Staate Michigan ein Art Kurtaxe von 9:00 $ pro Nacht. Der Park liegt herrlich tief im Wald gelegen.

    Bild

    23.-24.Juli Eby's Pines RV Park 14583 IN-120, Bristol, IN 46507, USA

    http://www.ebyspines.com/




    Bild

    24.-25. Julli Elkhart Indiana Walmart

    Bild



    25.-26.Juli Bristol Indiana
    Private Unterkunft bei meinem Freund Dick und seiner Familie

    Bild



    26.-28. Juli Auburn Indiana Bixler Lake Campground 1650 Lake Park Dr, Kendallville, IN 46755, USA
    http://www.kendallville-in.org/departments/park/blp.aspx

    Bild

    Für Eisenbahn Fans ist dieser Platz ein Genuß da nur 877 Meter entfernt die New York-Chicago Güterstrecke verläuft. Das bedeutet dann aber auch das man in der Nacht den Eindruck erhält ob der Güterzug direkt durch das Zelt fährt.
    Von beiden Seite sind unbeschrankte Bahnübergänge vorhanden und entsprechend den Vorschriften wird dann auch sehr laut in das Eisenbahn-Lufthorn geblasen.
    Da die Güterzüge alle etliche Kilometer lang sind dauert das rattern der Waggons auch schon einmal 5-8 Minuten bis wieder für ca. 10-15 Minute Ruhe einkehrt.
    Ausgangsort um das Cord, Auburn und Duesenberg Museum ausgiebig zu besichtigen

    28.-29.Juli Watertown Wisconsin Walmart
    Bild

    29.-30.Juli Eau Claire Wisconsin Walmart

    Bild

    30.Juli- 03.August Private Unterkunft in Spooner Wisconsin bei meinen Freuden Larry und Kay



    Bild

    Hier Anfang August waren die Nächte schon deutlich kühler und am Morgen unsere Abfahrt sprang der Diesel Motor nicht mehr an.
    Grund 4 Glühkerzen hatten den Dienst quittiert. Nach 1 Tag warten waren die Glühkerzen da und wir konnten darauf hin unsere Tour fortsetzen.


    Gruß

    ARO M 461 C

    Dirk






    · Nach längerer Zeit wieder etwas an Information über den Routen Verlauf und unsere Aufenthalte für die Nacht.

    Ich hatte ja am Anfang erwähnt, das wir am Dienstag nach Ostern Cape Coral verlassen hatten und uns auf den Weg nach Clewiston am Lake Okochobee aufgemacht hatten. 3 Tage später in Cape Canaveral FL war dann wegen rissen im Zylinderkopf erst einmal Schluss und es ging erst wieder am 04.Juni.2018 wieder los.

    Die Zeit dazwischen verbrachten wir ja bei John und seiner Familie.

    Nun aber hier die Route ab dem 04. Juni 2018.

    Reiseverlauf mit einzelnen Übernachtungsorten.

    Nach Larry

    Clewiston am Lake Okeechobee FL 2 Tage


    35920030xm.jpg


    Jetty Park Cape Canaveral 7 Tage

    https://www.portcanaveral.com/…ion/jetty-park-campground


    35920031gr.jpg


    04.-05.Juni St. Augustin 1 Tag

    https://www.floridastateparks.org/anastasia

    35920032jf.jpg

    Pristine white sand beaches and vibrant history


    05.-06. Juni

    Nahunta Georgia Highway 82 ACE Hardware Shop

    35920131ps.jpg


    06.-08. Juni

    Laura S. Walker State Park Waycross Georgia

    https://gastateparks.org/LauraSWalker

    35920142lq.jpg

    08.-10.Juni Lake Aire Campground Hollywood South Carolina

    https://www.lakeairerv.com/

    35920161no.jpg


    4375 Highway 162 • Hollywood, SC 294(Camping 2 miles south of Charleston city limits off Hwy. 17)Phone/Fax: (843) 571-1271 • LakeAireRV@Juno.com


    10.-11.Juni Frei Übernachtung in South Carolina


    11.-12. Juni Freie Übernachtung auf einem Walmart Supercenter 1112 New Pointe Blvd, Leland, North Carolina 28451, USA

    35920181gk.jpg

    12.-13.Juni Freie Übernachtung auf einem Walmart Supercenter 1511 Benvenue Rd, Rocky Mount, North Carolina 27804, USA

    35920181gk.jpg




    13.-14.Juni Merchant Millpond State Park 9100, 176 Mill Pond Rd, Gatesville, North Carolina 27938, Vereinigte Staaten

    https://www.ncparks.gov/merchants-millpond-state-park


    35920201pb.jpg

    14.-15.Juni Surry 695 Chippokes Park Rd, Surry, Virginia 23883, USA

    https://www.dcr.virginia.gov/s…arks/chippokes-plantation

    35920204wh.jpg


    15.-18 Juni Prince Williams Forest 16058 Dumfries Rd, Dumfries, Virginia 22025, USA

    http://www.princewilliamforestrvcampground.com/

    Ausgangspunkt für Fahrten nach Washington DC

    35920205ee.jpg


    18.-19.Juni Gettysburg Artillery Ridge Campground and Horse Park 610 Taneytown Rd, Gettysburg, Pennsylvania 17325, USA

    https://www.artilleryridge.com/

    35920206aw.jpg

    19.-20.Juni Pequea Creek Campground 86 Fox Hollow Rd, Pequea, Pennsylvania 17565, USA

    https://pequeacreekcampground.com/

    35920220zq.jpg

    20.-21. Juni Strasburg Amish County 5130 Strasburg Rd, Kinzers, Pennsylvania 17535, USA

    http://www.theloosecaboosecampground.com/

    35920246wr.jpg


    21.-22.Juni Wayne Freie Übernachtung Walmart Supercenter 650 S Trooper Rd, Norristown, PA 19403, USA

    35920181gk.jpg

    22.-28.Juni Clinton Spruce Run Recreation Area 68 Van Syckles Rd, Clinton, New Jersey 08809, USA

    Hier mussten wir auf eine Lieferung aus New Hampshire warten einen Kupplungszylinder

    https://www.state.nj.us/dep/pa…forests/parks/spruce.html

    35920263vw.jpg

    28.-29.Juni Stony Point Beaver Pond Campground 700 Kanawauke Rd, Stony Point, NY 10980, USA


    35920279ud.jpg


    29.-30.Juni Thomaston Branchbrook Campground 435 Watertown Rd, Thomaston, Connecticut 06787, USA

    https://branchbrookcampgroundct.com/


    35920294ow.jpg

    30.Juni-02.Juli Granville State Park 323 W Hartland Rd, Granville, Massachusetts 01034, USA

    https://www.mass.gov/locations/granville-state-forest


    35920303tw.jpg


    Es werden nun in Abständen noch die restlichen Monate auf dieser Tour von 2018 folgen.

    Gruß

    ARO M 461 C

    Dirk

    Hin und wieder fällt einem noch mal etwas ein, das es Wert ist erwähnt zu werden.


    Während einer Oldtimer Veranstaltung in Kissimmee Florida in Old Town vor dem Einfallstor zu Disney World,

    lernten wir einen berühmten englischen Rennfahrer kennen, der uns von seiner Fahrzeug Collection erzählte.


    Es war kein anderer als John Sutton der in den 1960 Jahren viele Erfolge auf Jaguar Rennwagen zu verzeichnen hatte.


    35761065xh.jpg

    John Sutton mit einem seiner Oldtimer einem Jaguar aus den frühen 1950ziger.


    Wie er die Bilder vom ARO M461 gesehen hatte, konnte er es kaum glauben das wir damit durch die USA fahren würden.


    Leider stand ARO ja noch auf dem Werkstatt Gelände auf Merrit Island bei 321 Auto und wartet auf seine Ersatzteile.


    Apropos Ersatzteile:

    Was hatten wir denn da noch so an Überraschungen .

    Da war als gravierender Ausfall ein Schaden am Zylinderkopf mit Rissen

    zwischen den beiden Auslassventilen 2 und 3.

    Wodurch dann auch noch die Kipphebelwelle in Mitleidenschaft gezogen worden war.


    Nachdem ja ein Zylinderkopf in Australien gefunden worden war, kam dann noch aus meinem Keller eine Kipphebelwelle und über die Bucht 2 Auslassventile.


    In Georgia fiel dann auf einmal die Elektrik im Anhänger aus, und mit Hilfe von Dometic USA fanden wir dann im Nirgendwo einen Fachbetrieb der aber nur Kühlschränke und Klimaanlagen von Dometic kannte.


    Als wir endlich diesen Betrieb ausfindig gemacht hatten, war der wohl einzige Mitarbeiter und sogleich Inhaber auf Montage.


    Glücklicherweise trudelte nur wenig später ein Reisemobile in der Größe eines FlixBus-3Achser auf das Gelände und nach wenigen Worten konnten wir dann vorübergehend den Glutofen von 40 ° Grad verlassen und im Reisemobil mit 3 Klimaanlagen und kühlen Getränke entspannt auf die Rückkehr des Meisters warten.


    Wir hatten den Klapper aufgebaut, damit man Zugang zu den Sicherrungen bekam, und dann die ernüchternde Aussage, von diesen eStore Lithium Ionen Batterien hätte er keine Ahnung.


    Nun ja, nach etlichen Versuchen und Messungen, gab es einen lauten Klack und auf einmal war wieder Strom im System.


    Das sollte uns auf der Tour insgesamt noch 4 x passieren, aber nun hatten wir eine Ahnung, das der Notschalter in der eStore Dometic Batterie hin und wieder auf Null gesprungen war.


    Wenn wir am Abend unser fahrendes Hotelzimmer aufgebaut hatten, war es dann ein leichter Schritt in Innere zu klettern und den Schalter wieder einzudrücken.


    Auf die Kühlleistung der Dometic Kompressor Kühlbox hatte das keinen Einfluss, die hielt auch selbst bei diesen hohen Außentemperaturen konstant 5°


    Wir hatten gerade erst die Werkstatt verlassen, wenige Meilen später ging da wie von Geisterhand der Dieselmotor aus.


    Während wir rätselten, stand ich ausgerechnet in einem Feuerameisen Nest mit entsprechendem Ergebnis.


    Brigitte hatte die Aufgabe übernommen und den Motor gestartet, wobei ich dann gesehen hatte, das der Stellmotor zum Starten und Abstellen der Einspritzpumpe sich überhaupt nicht bewegt hatte.


    Fehler erkannt, und die Stange zum Stellmotor demontiert und mit der Hand dann gestartet.


    Die kommenden Tage waren dann recht lustig, jedes mal musste die Motorhaube geöffnet werden und mit der Hand die Einstellpumpe abgeriegelt werden, oder umgekehrt an jedem Morgen beim Starten.


    Wir beschlossen 2 Tage auf einem State Park zu verweilen und zwischen durch uns dieses Problems an zunehmen.


    Auf der Suche nach der Ursache, begann auf einmal das Lufthorn an zu tröten was für leichte Aufregung auf dem Platz gesorgt hatte.


    Da stand schon einmal fest, dass das Relais des Stellmotors damit wie auch immer verbunden gewesen war.


    Kurzerhand den Gas-Lötkolben etwas Leitungsdraht aus der Werkzeugkiste geholt und eine andere Sicherung am Sicherungskasten ausgewählt und der Spuk hatte ein Ende.


    Die nächsten Wochen waren dann ohne Probleme.


    Nach einer Nacht in Virginia meldete sich dann auf einmal das Kupplungspedal und siehe da die Kupplungsflüssigkeit war ausgelaufen ohne einen sichtbaren Fleck hinterlassen gehabt zu haben.


    Eine nette ältere Amerikanerin nahm mich dann zum naschten Geschäft mit wo ich dann DOT 3 gekauft hatte.


    So ging es dann durch Pennsylvania und immer wieder musste dann DOT 3 nachgefüllt werden.

    Irgendwann hatten wir den Punkt erreicht, wo wir keine 20 Meilen mehr fahren konnten ohne das DOT 3 aufgefüllt werden musste.


    Wir erreichten den Staat New Jersey und einen State Park und beschlossen hier auf einen neuen Kupplungsgeber -Zylinder zu warten der mit der Post aus New Hamshire kommen sollte.


    35761940aq.jpg

    Wir waren nicht die einzigen die noch warteten


    35761941sk.jpg

    Schwarzbären in New Jersey hatte ich nicht auf dem Zettel stehen


    35761942iw.jpg

    Kupplungsgeberzylinder zerlegt


    35761954uw.jpg

    warten auf einen Neuen.


    So sind wir dann während der Wartezeit später mit dem Zug nach Manhattan gefahren.


    Da im Juni und Juli die Staaten an der Ostküste eine außergewöhnliche Hitzewelle hatten, wurde es notwendig für mehr Kühlung zu sorgen und so worden kurzerhand die Motorseitenbleche abgeschraubt.


    Nach den Staaten New York, Connecticut, Massachusetts , New Hamshire, Main and Vermont, meldete sich dann wieder zurück im Staate New York vor den Niagarafällen die Kupplung und wir verbachten 1 Woche auf Grand Island, dadurch konnten wir auch die Fälle bei Nacht sehen.


    Kupplung war überholt und mit nur kleinen Problem in der Elektrik erreichten wir dann über Ohio, Michigan, Indiana, Illinois, schließlich Wisconsin.


    Zwischenzeitlich musst ich mich immer wieder mal unter den Wagen legen und den Anlasser und den Magnetschalter mit einem Kabel zum Starten des Motors überbrücken.


    Bevor wir unsere Freunde in Spooner Wisconsin besuchten, hatte Brigitte nasse Füße bekommen.


    Auf einen Parkplatz vor einem Baumarkt dann das Problem beseitig und den Heizungsschlauch mit einem Stück Kunststoffrohr aus dem Sanitärbereich überbrückt. Keine nasse Füße mehr.


    Auch der Hänger sollte sich mal wieder melden, diesmal war die Batterie in der Fernbedienung für die LED Leiste im Innenbereich der Grund, und nach über 3 Wochen der Suche hatte ausgerechnet dieser Markt eine

    A 27 Batterie 12 Volt. A 23 gab es wie Sand am Meer .


    In Spooner wechselten wir dann den provisorischen Heizungsschlauch.


    Hier im hohen Norden von Wisconsin war es deutlich schattiger den inzwischen schrieben wir den 01.August wobei die Nacht schon recht kalt gewesen war.


    Als wir uns zum Aufbruch verabschiedeten, wollte nach der wohl 1.kalten Nacht der Diesel trotz vorglühen partout nicht mehr anspringen.


    Diesel, Spannung, Strom, alles war da, und doch kein Lebenszeichen.

    Es waren diesmal die Glühkerzen und gleich alle 4 auf einmal. Waren sogar noch fast neu.

    Im Zubehör Geschäft dann wieder erwarten nach nur 1 Tag 4 Glühkerzen erworben und Wisconsin , Minnesota, North Dakota, und später South Dakota erreicht.


    In Keystone South Dakota mussten wir eine Pause einlegen weil wir auf unsere Neue Versicherung Police arten mussten.

    Die Zeit genutzt und einen Bypass Schalter vom Anlasser in das Innere gelegt, sowie die Leder Membrane der Einspritzpumpe ausgewechselt, die aber nicht der Grund für den Leistungsabfall war, sondern die Höhe in der wir und nun befunden hatten, sorgte dafür.


    Insgesamt hatten wir 3 Plattfüße

    1. in Keystone in South Dakota, hinten rechts ARO 22,00 Dollar

    2. Nahe des Mont St. Hellen in Washington Statte vorne links ARO

    3. Bakersfield Kalifornien Anhänger links.


    In Kalifornien gibt es die Reifenkette Les Schwab, dort werden Plattfüße umsonst repariert.


    Dann sollte sich noch in Texas ein Scheibenwischer Motor verabschieden der auch nicht mehr repariert werden konnte und in Florida der Bremslichtschalter der aber als Provisorium später bis nach Hause halten sollte.


    Auch am Hänger waren Reparaturen notwendig.

    1. haben die Jungs von Yocum's in North Carolina geschweißt umsonst

    Schweißnaht war gebrochen, hatte wohl Zuviel Material vor der Reise weggeschliffen


    35762460rq.jpg


    Man(N) beachte das besondere Werkzeug der beiden Jungs


    2. der drehbaren Tragbolzen der Solaranlage wurde in Bakersfield Kalifornien geschweißt für 35,00 Dollar


    35762389tz.jpg

    Auch hier hatte sich eine Naht gelöst, und die war obendrein von einer Fachfirma auf einem Drehgestell zu Hause geschweißt .



    Gruß
    ARO M 461 C

    Dirk


    Die Tour ist zu Ende gegangen und ich möchte noch ein paar Zeilen hierzu anmerken.

    Es war eine grandiose und einmalige Reise auf der wir sehr viele nette und hilfsbereite Menschen kennen gelernt und Freundschaften geschlossen haben.

    Insgesamt waren wir 8 Monate und 3 Wochen in den Staaten unterwegs und haben dabei 42 Staaten besucht und durchquert.

    Dabei wurden über 35.000 KM zurück gelegt bei einem Durchschnittlichen Diesel Verbrauch von 12,3 Litern auf 100 KM.

    Das sind 4305 Liter = 1141,90 Gallonen zu Durchschnittlich 0,72 US Cent Liter = 3099,60 US Dollar die wir gebraucht hatten.

    Zum Schluss wog ARO 2,75 Tonnen und CampWerk Hänger brachte es auf 1300 KG.

    Der CampWerk Zeltanhänger hat bis auf wenige wirkliche Kleinigkeiten die Tour einwandfrei überstanden.

    Am nervigsten gestaltete sich dann aber doch die Obere Schutzplane, die damit brillierte, dass schon wenige Wochen nach der Tour der Reißverschluss an einigen Stellen Karies bekommen hatte.

    Damit konnten wir jedoch bis zum September mit leben, bis es dann immer schwieriger geworden war, die Plane zu öffnen oder auch zu schließen.

    Irgendwann ging es dann gar nicht mehr und die Plane konnten nur noch über die Klettbänder geschlossen werden.

    Herr Krämer von der Firma CampWerk war dann so nett und hat uns eine Plane nach Florida und unsere Freunde später nach Texas geschickt, wo wir dann die alte Plane zu einer weiteren Bodenplane umgeändert hatten.


    Bild

    Walmart in Texas mit neuer Plane und alter als zusätzliche Bodenplane

    Irgendwie wollten uns die Staaten nicht loswerden, denn auf dem Rückflug schon gute 3 Stunden in der Luft, kehrte dann wegen eines Notfalles im Airbus A 380-800 der British Airways der Flieger zurück nach Bangor im State Maine, wo schon eine Delegation an Blau/Rotlicht und Ambulanzen und Feuerwehren auf den Flieger und den Patienten gewartete hatten.

    Nachdem aufgetankt worden war ging es dann schließlich nach Europa/England-Heathrow zurück, wo natürlich der Anschlussflug längst weg war und auch der mittlerweile gebucht zusätzlich schon weg war.

    3 Stunden später waren wir dann am Ausgangsflughafen angekommen, nahmen die S-Bahn zum Hbf und mussten am Bahnsteig direkt einen Diebstahl mitbekommen.

    Wahr schon etwas merkwürdig, den in den Staaten dort wo wir überall gewesen waren, fühlten wir uns eigentliche sehr sicher.



    Am Mittwoch dem 06.03.2019 haben wir unseren ARO M461 und den CampWerk Anhänger wieder in Empfang genommen.

    Alles wie von der Frima Marlog NL erwaretet war reibungslos inkl. der Zollabfertigung.

    Wir mussten lediglich die Reifen vom Anhänger austauschen, da diese schon in den USA reichlich Profil eingebüsst hatten, das wurde notwendig da ich mir meinen 0 Null Punktestand in Flensburg nicht versauen wollte.


    Bild

    Anhänger Slicks

    Erstaunlich dabei ist, auf der Vorderachse befinden sich nach dieser Tour noch mehr als 70 % und die Hinterachse hat auch nur 40% eingebüsst.

    Dafür hatte dann der Anhänger nur noch weniger als nichts mehr an Profil gewissermaßen Slicks gut für Formel 1 Rennen.

    Die Anhängerfirma Koch hat sich diesem Problem bereits angenommen.

    In den letzten Tagen seit ARO und Hänger wieder im Lande sind, hatte ich mir eine kleine Halle für wenige Tagen gemietet gehabt, um ARO und Hänger zu entladen.

    Das wir das alles durch den Zoll bekommen hatten war schon beachtlich.

    Jedenfalls war mein alter Toyota Combi 2 x bis zu den Sitzen beladen und auch der Wagen von Brigitte trug seine Last.

    Wir hatten nicht nur die üblichen Souvenirs dabei, sondern für einen Bekannten der uns darum gebeten hatte, sogar eine Lenksäule + Lenkrad für seinen Chevy Impala Cabriolet Automatic von 1966.


    Bild

    Bild

    Selbst in den Staaten nicht mehr an jeder Ecke zu finden.
    Die Lenksäule für einen Chevy Impala Cabriolet Bj. 1966


    Bild




    Dafür haben wir jetzt aber auch 44 US Nummernschilder von diversen Schrottplätzen mit nach Hause gebracht, einpaar sind doppelt zum Verschenken.

    Bild

    Bild

    Bild


    Das ist nur eine kleine Auswahl von dem was alles in Hänger und ARO verladen gewesen war.

    Wir bräuchten jetzt 3 Kühlschränke um alle Magnetschilder aufhängen zu können. :effe:

    Darunter auch Motoren Öl sowie Prestone Kühler Konzentrat für die Zukunft und unendlich viel mehr.


    Hier noch eine kleine Auswahl denn irgendwo müssen ja die zusätzlichen Kilos im ARO M 461 c und im CampWerk Off Road Anhänger ja hergekommen sein, und davon war nichts in den nur beiden Koffern oder im Handgepäck.


    Ohne Ihn läuft rein Garnichts ist immer und über all präsent


    Er nannte jeden Fremden Pilgrim

    wie die Pilgrim Väter die 1620 mit der Mayflower über den Atlantik kamen


    Das Gusseiserne Schild bringt allein gut 5 KG auf die Waage



    Die beiden haben irgendwie etwas


    Die Gürtelschnalle vom Duke ( nicht sein Original , das befindet sich ja in Tomstone Arizona im Museum )

    aus Red River die er in 9 seiner Western später bis in die 1970 Jahre getragen hat.


    Ein immer wiederkehrendes Motiv aber doch nicht an jeder Ecke zu finden .


    Praying Cowboy , Betender Kuhhirte und Lasso

    Massives Blech mit Draht


    Das Willkommens Schild ist auch kein Leichtgewicht



    Das sind Schubladen Beschläge auch mit Texas Stern


    Der kleine Cowboy ist 70 cm hoch und war als Garagentrödel ein Garage Sale

    sehr günstig


    Auch die Stature als Barrel Race Motiv aus Bronze und der Bison ebenso

    ein Garage Sale aber beide zusammen 15 KG schwer.


    Und Last not Least oder zu guter Letzt, Weihnacht kommt immer wieder noch etwas für den Baum und für
    den Garten


    Coca Cola Santa Claus für den Baum


    "Frosty" der Schneemann aufs Dach war mit dann doch zu hoch.


    Gruß

    ARO M 461 C

    Dirk



    Wir hatten nun unseren CampWerk Off Road Anhänger in Hialeah einem Industrie Vorort von Miami der Spedition Marlog Cars überreicht und nach den obligatorischen Formalitäten und der Fahrzeugbeschau, ging es weiter nach Cape Coral.

    Nach einigen Meilen auf der Interstate bogen wir anschließend auf den Highway 75 ab der als Everglades Park Way PKWY bezeichnet wird.


    Die allgemeine Bezeichnung lautet aber Alligator Alley und auf fast 100 km geht es schnurstracks durch die Everglades, das riesige Sumpfgebiet das hauptsächlich von Alligatoren, und Schlangen beheimatet wird.


    Nur hin und wieder gibt es eine Abfahrt zum Rasten mit sehr deutlichen Hinweisen ,das zum Picknick auch ungeladene Alligatoren auf einmal neben einem am Tisch auftauchen können.


    Es sind aber nicht nur Alligatoren, oder Schlangen die über den Weg laufen können, sondern auch


    Schwarze Panther, vor allem auf unserem späteren Rückweg von Cape Coral hatten wir den Highway US 75 verlassen und waren über die US 29 und US 41 durch noch dichteren Bereich und Bewuchs der Everglades gefahren und alle 3-5 Meilen standen dann diese Warnhinweisschilder am Straßenrand wegen der Gefahr kreuzender schwarzer Miezekatzen den Black Panthern.



    Die schwarzen Panther befinden sich mehr im Süden der Everglades, aber die Alligatoren sind allgegenwärtig. Florida hat 21,3 Millionen Einwohner und 1,5 Million Alligatoren


    Am späten Abend haben wir dann Cape Coral erreicht und unsere Freunde waren froh nach unserem Abschied Ende Juli 2018 aus Wisconsin und wieder zusehen.


    Unsere Freunde hatten eine Überraschung für uns, die wir 2 Tage später sehen sollten.


    Um mehrere Ecken herum hatten Sie eine Sonderführung in Fort Myers erreichen können ,bei der wir eine private Führung durch die Anwesen von Thomas Alpha Edison und Henry Ford machen durften.


    Zwar kann man auch sonst gegen harte Dollars eine Führung im Tross bekommen, aber die erlaubt dann eben nur einen kleinen Teil des Anwesen und die wirklichen Schätze bleiben außen vor.



    Bild

    Thomas Alpha Edison 11 Februar 1847 -18.Oktober 1931



    Edison steht nicht nur für die berühmte Erfindung der heutigen Glühbirne, sondern auch für die Entwicklung der modernen Neu Zeit.
    Er war Visionär und hatte mehr als 1000 Patente.
    Fast kaum möglich alles aufzuzählen was wir heute als Selbstverständlichkeit hinnehmen.

    Zur Erzeugung der Elektrizität betrieb er Kraftwerke.
    Thomas Alpha Edison war mit Sicherheit zu seiner Zeit mehr als Gut betucht.

    Henry Ford und Charles Goodyear waren mit seine besten Freunde und waren häufig zu Gast auf seinem Anwesen.

    Bild
    Sommer Residenz von Thomas Alpha Edison.


    Bild
    Auto Mogul Henry Ford


    Auch Henry Ford gehört zu dem engen Kreis um Edison und seine Erfindungen und so ist es auch verständlich
    dass Henry Ford nur wenige Meter auf dem Grundstück von Edison dieses gekauft hatte,
    um so nah wie möglich gemeinsam zum wohle der Menschheit zu forschen


    Beide Häuser stehen nur wenige Meter entfernt von einander in einem wunderschönen Garten mit riesigen Bäume
    die gepflanzt worden waren um natürliches Gummi für die Reifenherstellung zu erzeugen.





    Bild
    Sommer Residenz von Henry Ford


    Wir verbrachten noch ein paar Tage in Cape Coral bis es am Freitag dem 14.12.2018 galt Abschied auf unbestimmte Zeit zunehmen.


    Gegen Mittag nach dem wir wie bereits schon oben geschildert und beschrieben wieder Miami erreicht hatten, steuerten wir als erste die Flagler Street eine 12,4 Meilen lange Straße die von West nach Ost durch Miami Dade County verläuft auf Gut Glück das GG Motel im Little Havana Viertel an.

    Hier waren wir, nachdem wir schon 2 Tage und Nächte bei unserer Ankunft am 22.März 2018 am Flughafen verbracht hatten recht sicher untergekommen bis wir unser Gespann endlich gefunden hatten.



    Nach einer wiederum gefühlten Ewigkeit gelang es uns ein Zimmer für eine Nacht zu bekommen, auch dadurch, das ARO M 461 erkannt worden war mit dem wir vor 9 Monaten vor dem Zimmer gestanden hatten.

    Mittlerweile hatte ich auch soviel "spanisch gelernt" das wir uns in Little Havana bewegen konnten.


    Anschließen fuhren wir erneut nach Hialeah, ca. 20 Meilen von Miami entfernt zurück um endgültig nun auch den ARO M 461 C für den Versand bei der Spedition für die Verschiffung einzureichen.


    Nachdem von allen Seiten und auch von Oben reichlich Bilder gemacht worden sind, und auch von Innen mit den "wertvollen Ladungen" und diese dokumentiert. sollte es nun bis zum 06.März 2019 dauern bis wir das Gespann wiedersehen sollten.


    So ging es mit Bus und Zug zurück nach Miami und erneut mit Bus zu unserem GG Motel zurück.


    Am Abend dann noch mal so richtig für sehr schmales Geld den Bauch gefüllt um am nächsten Morgen mit Bussen zum Flughafen zu fahren.


    Somit Endet nun unsere Reise am 15.12.2018


    Es folgt noch ein Nachspann.