Beiträge von Solinger

    Hallo Zusammen,


    heute habe ich auf einem alten Baugelände einen oliven Anhänger gesichtet...kann mir von euch vielleicht jemand sagen um welchen Typ es sich dabei handelt?




    Gruss
    Tim

    Nabend Hubi0 4,


    na schau mal an wie klein die Welt ist...ich lach mich weg :D
    Jeps der ältere Herr war mein Paps, der ist dringenst auf der Suche nach ein paar passenden hohen Felgen für seinen Holder-Anhänger. Iltis und Jeep sind meine Baustellen, der Apfel fällt halt nicht weit vom Stamm :whistling:


    Gruss
    Tim

    Hallo Gemeinde,


    nach etwas längerer Pause hier mal der Stand der Dinge :D


    Die Hinterachse


    Erstmal das gute Stück vom Rahmen getrennt, Federn ab und dann mal einen vorsichtigen Blick hineingeworfen :huh:




    Teller- und Kegelrad machen noch einen sehr guten Eindruck, allerdings ist die Achse im Differenzialkorb gebrochen und hat die Zahnräder gut Schleifen lassen ;(




    Die Radbremszylinder waren völlig feste, erst nach langem Einweichen konnte ich die wieder auseinanderziehen, bis auf den Schaden im Differenzialkorb hat die Hinterachse einen guten Eindruck gemacht. Also mal die Drahthexe angeschmissen, alles von der alten Farbe und vom Schmier befreit und schick neu lackiert.




    Die Bremstrommeln waren auch noch gut und liegen unterhalb der Verschleißgrenze, neue Lager und Farbe und ran damit :D




    Neue Lager und Simmeringe habe ich bereits verbaut...nur die ganze Einstellerei kostet echt Zeit und Nerven. Na ob ich den Aufwand auch bei der Vorderachse betreibe weiss ich noch nicht :^::^:




    Der Rahmen


    Bei den schönen Tagen in letzter Zeit ging da auch endlich mal vorran. Motor und Getriebe sind draussen und die ersten Schichten Lack sind auch runter. Soweit siehts noch alles passabel aus. Leiglich die hintere Rahmentraverse hat mal einen Treffer bekommen und steht ein Stück weit nach Innen gebogen.








    Die Traverse für das Getriebe kommt noch raus, die Halter für die passende Traverse sind ja Gottseidank noch am Rahmen. Jetzt heisst es die Woche noch schrubben und bürsten damit der Rahmen dann nächstes WE zum Sandstrahler kann :)



    Am Rahmen selbst werde ich die Halter für die Frontstoßstange erneuern sowie die Aufnahmen für das Federgehänge da diese völlig ausgeschlagen sind.
    Also nächstes mal dann mehr vom Rahmen, ich hoffe ich schlage mich gut soweit :D

    Hallo Jozi,


    ah noch jemand mit nem Jeep hier :D
    Na da hast du ja auch noch ein gutes Stück Arbeit vor dir, Blechteile habe ich schonmal bei N&P bestellt...haben sehr gut gepasst, von meiner Seite aus gabs da keine Einwände.
    ich wünsch dir viel Spass und werde deinen Beitrag weiter beobachten 8|


    Gruss
    Tim

    Neues aus Solingen,


    da das Wetter ja nicht mitspielt und ich nur draussen die Möglichkeit habe was zu machen, friste ich meine Zeit mit Lektüre und den ersten Kleinteilen. Benzinpumpe, Benzinfilter und Vergaser sind fertig....die Lichtmaschine und er Anlasser sind noch in Arbeit. Hier mal ein paar Bilder in loser Reihenfolge...


    Hier mal das Vergasergehäuse nach dem reinigen, vor und während des zusammenbauens..





    Die Lichtmaschine nach dem zerlegen und sandstrahlen, fehlen nur noch neue Kohlen. Wicklungen und den Anker kann ich nächste Woche vom Bosch-Dienst abholen :]






    Dem Anlasser erging es ähnlich wie der Lichtmaschine, wobei ich den alten Bendix Drive erstmal behalten will...der lief ja 1A. Da der Aufwand eh der gleiche ist mache ich auch direkt einen von Auto-Lite fertig ;)





    Die Tage gehts dann wieder an die Montage der Lima und der Anlasser...langsam wird es Zeit für besser Wetter...ich will die Hinterachse endlich lackieren und den Rahmen anfangen ;,(

    Hallo Ingo,


    bei g503 findest du mich unter TheSolinger :juhu:
    Da ich mir jedes Teil einzeln vornehme wird der Jeep wohl eher im Sommer 2013 fertig sein, zwischendurch muss ich mich ja noch um meinen Iltis kümmern damit der mal wieder Tüv bekommt :pinch:
    Den aktuellen Stand werd ich hier posten :thumbup:
    Gruss
    Tim

    Hallo zusammen,


    erstmal Danke für die tatkräftige Unterstützung...ich bin froh über jede Hilfe die ich bekomme :an:


    Sven:
    Jeps, habs endlich mal geschafft mich bei g503 anzumelden und ich muss sagen wirklich viele interessante Beiträge, ist sozusagen zu meiner Bettlektüre geworden :thumbup:
    Das mit der Farbe kommt gut hin, ich hab das Grau mal angeschliffen und ddrunter wirds wieder Grün, ich habe auch mal die Haube und die Seiten angeschliffen aber es kam leider keine weitere Beschriftung zum Vorschein ;,(
    Ich werde mich heut Abend mal dransetzen und mich beim Jeeplocator anmelden, ist ja ne super Sache.


    schoenbruch:
    Ja die Seite kenne ich auch schon, da hat dein Nachbar aber wirklich viele Informationen zum Thema "F" zusammengetragen...das hat mir auch schon recht gut geholfen.


    BBDE:
    Ohh...hört hört, du hast eine PN :thumbsup:


    Gruss
    Tim

    Hallo Zusammen,


    so langsam bewegt sich was am Jeep...nachdem ich das restliche Jahr mit Vorbereitungen verbracht hab, geht es seit anfang Januar mit der Restauration los :]
    Ich muss sagen das ganze Fahrzeug ist echt sehr übersichtlich gestaltet, anfangen will ich mit dem Rahmen und den Achsen.
    Also erstmal Karosse und Anbauteile abschrauben, bis auf ein Blech an der Tankmulde sieht das ganze noch sehr gut aus :thumbup:





    Da muss wohl ein neues rein :schweißen: ...in den Ecken kommt unter dem Oliv ein Graublau zum Vorschein, erinnert ein wenig an Navy Grey hmmm




    Die Karosse ging leicht runter da die Hälfte der Bolzen eh schon fehlte :D Hier mal mit der schon ausgebauten Hinterachse...



    Das T90 Getriebe werde ich wohl austauschen gegen ein T84 Getriebe. Bei dem Untersetzungsgetriebe müsste es sich um ein spätes Spicer handeln, dazu suche ich aber noch weitere Informationen ?(





    Heute werde ich mal die Hinterachse zerlegen und schauen wie es da drin so aussieht...drückt mir die Daumen das es keine bösen Überraschungen gibt :wacko:


    Gruss
    Tim

    Danke Heppsen für den Link...hab mir letztens die Manuals gesammelt gekauft...mein Lesewerk der vergangenen Wochen :D


    Also eine Auswahl an Händlern habe ich somit auch schon im Auge, ich vergleiche gerade noch Preise und Sortiment und finde es doch erstaunlich was so alles Angeboten wird, somit sollte die Restauration ja relativ glatt über die Bühne gehen. Nach einem GPW-Getriebe werde ich mal Ausschau halten den das Chassis werde ich versuche wieder als GPW aufzubauen, ausgenommen halt der Motor. Die Karosse dementsprechend als 44er Willys...ein Zwitter sozusagen :wacko:

    Ich danke euch für die Hilfestellung und die ganzen pn's, besonders dir Sven ein dickes Dankeschön!!


    Fassen wir mal kurz den aktuellen Stand der Ermittlungen zusammen:


    Ford GPW, Rahmennummer 55007 - Baujahr 10/11. August 1942
    Vermutliche Hoodnumber 20140006 (?)
    Motor - Willys MB589205 Baujahr (?) überholt bei KOD 1951
    Body - 154885 ACMII - Oktober 1944


    Soviel hätte ich nie erwartet, ich bin mal gespannt was noch so ans Tageslicht kommt...
    Ich werd nächste Woche mal beim TÜV anrufen und mal nachhaken wie sich das mit den Papieren verhält.

    Endlich Wochenende und mal wieder Zeit ein wenig durchs Auto zu wühlen :D


    Die eingeschlagene Nummer am Body habe ich auch gefunden...154885. Kann man anhand der Nummer auch das Baujahr bestimmen? hmmm



    Auch den Rahmen habe ich mir mal heute genauer von unten angeschaut, so wie es für mich aussieht wurde am Rahmen selbst nichts geändert. Der Getriebehalter allerdings kommt mir garnicht Orginal vor, ich meine Orginal ist der an den seitlichen Haltelaschen montiert...oder?
    Bei den einschlägigen Händler habe ich die Getriebetraverse schon als Ersatzteil gesehen, wie sind den so die Preise für ein passendes Getriebe :huh:



    Auf den ersten Blick habe ich keine Ford Stempel auf den Achsen gefunden, beim 2. Blick ist mir aufgefallen das die Schrauben an den Differenzialgehäusen alle ein kleines "F" haben, sowohl an Vorder- wie auch an Hinterachse.
    Den grossen Ford Stempel habe ich auch auf dem Anhängemaul :thumbup:


    Mhh was sagt eigentlich der TÜV dazu wenns ans wiederanmelden geht?
    Aus den Papieren geht das Fahrzeug ja eindeutig als Willys Overland hervor...aber nach neustem Stand würde ich das Fahrzeug doch gern wieder als Ford GPW zulassen.

    Wegen der Bodynumber und der Kupplung schau ich die Tage mal nach.
    10./11. August 1942..Wow das ist ja schon was, vielen Dank für die Info :an: :an: :an:


    Ja das mit dem Getriebetunnel ist schon ärgerlich, ich werde mich die Tage auch mal drunter legen und schauen was da den so geändert wurde. Ich denke mal ein Rückbau auf ein passendes Getriebe ist sicherlich nicht einfach aber machbar...oder liege ich da falsch?
    Ein paar F-Stempel habe ich schon an den Sitzen und den Stoßecken hinten gefunden, es werden sicherlich noch ein paar mehr beim zerlegen werden. Bei den Ersatzteilen war noch ein GPW Anlasser sowie Lichtmaschine dabei, der Motor sowie der Ersatzmotor sind beides MB Motoren (MB589205 und MB470303).
    Ich hab vor Jahren mal einen GPW Motor ausgebuddelt, allerdings wüsste ich jetzt nicht ob man den nochmal zum Leben erwecken sollte, da gabs auch Stempel ohne Ende. Der Motor selbst müsste Baujahr 1943 haben. Vielleicht solte ich mich mal auf die Suche nach dem Rest von dem Wagen machen :D




    Danke für eure Tipps. Die Info mit den Rahmenunterschieden habe ich auch, allerdings hatte ich es genau verdreht im Kopf und da ja dick und fett Willys Overland im Brief steht hab ich in diese Richtung garnicht weiter geschaut :|
    Ich denke mal nach dieser langen Zeit und den harten Einsatzgebieten ist es eh unmöglich ein komplett einheitliches Fahrzeug zu ergattern. Für mich zählte in erster Linie das es ein Jeep ist, sollte es jetzt ein Ford anstatt eines Willys sein umso besser :H:
    Heute habe ich mal an besagter Stelle die Farbe entfernt..und siehe da..eine Nummer!!
    Leider ist die Nummer nicht mehr sonderlich gut zu lesen, aber bei
    genauem betrachten komme ich auf GPW - 55007..oder was meint Ihr?



    Hier mal noch ein paar Bilder vom Body...

    Hier mal die Staukiste, doch abweichend von deinem Link
    Die Rückleuchtenlöcher sind zugeschweisst, die Lampenhalter sind aber noch dahinter vorhanden. Die Verdeckösen scheinen mir eher selbstgebauter Natur zu sein. Reserverad- und Kanisterhalter fehlen (noch :D )

    Die vordere Rahmentraverse...klar daran hätte ich es sehen müssen, aber ich war echt der festen Einbildung Rund wäre GPW :| :|

    Die geänderten Frame Horns (?), wundern tut es mich nicht, war ja auch ne selbstgebaute Stoßstange montiert.

    Das sieht ja soo fieß aus mit dem Getriebeloch und der Heizung...auch die umgestrickte Elektrik will sich mir in ihrem Sinn noch nicht voll erschließen...so kann ich den Wagen starten ob mit Zündschlüssel oder nicht...dafür habe ich einen abschließbaren Lichtschalter und einen Starterknopf im Amaturenbrett...da müssen dringend anständige Schalter her :wacko:
    Alles in allem bin ich super zufrieden mit meinem Kauf und das kurze aufstottern des Motors versetzt mich in ein dauergrinsen...nee watt freu ich mich schon auf die Bastelei :thumbsup:
    Ich denke ich werde mich auch mal bei g503 anmelden, da scheine ich ja im Punkto restaurieren ganz gut aufgehoben zu sein :an:

    @herman:
    Danke für den Tip...werde ich mal versuchen. Auch die maroden Kabel zum Regler werde ich mal erneuern.


    Jeps, also ich muss sagen der Motor ist vom Aufbau sehr übersichtlich gehalten und mit dem dicken Propeller an der Wasserpumpe eine echt kultige Geräuschkulisse :thumbup:

    Juhu...er läuft :thumbsup:
    Nach ein paar Versuchen..ein paar hängenden Ventilen und nem frisch gereinigten Vergaser kam der Motor ohne große Probleme. Keine störenden Nebengeräusche, kein geklapper oder klingeln :thumbup: Allerdings läd die Lichtmaschine nicht mehr...hoffentlich liegts nicht am Regler. Jetzt knöpfe ich mir erstmal die Bremsen vor und dann gehts an die erste Testrunde :yes:


    Gruss
    Tim

    Netter Jeep :G


    Soo...heute bin ich dann endlich mal zum schrauben gekommen, ich muss sagen alles sehr übersichtlich. Ich habe mal den Verteiler gereinigt und nen neuen Kontakt genommen, die Kerzen mal gereinigt und die Zündung wieder zum Leben erweckt :D
    Beim überprüfen des Ventilspiels ist mir ein kleines Schild am Motor aufgefallen, anscheinend bin ich nicht der erste der den Motor zerlegt...

    Karlsfeld Ordnance Depot, überholt am 1.3.1951. Wieder ein Stück weiter was die Laufbahn des kleinen angeht. Vielleicht lässt sich ja hierraus schließen welche Rahmennummer zum Fahrzeug gehört hmmm
    Hier mal der Link zur passenden Homepage:
    http://www.usarmygermany.com/S…/Ordnance/USAREUR_KOD.htm


    Auch das ein oder andere GPW Teil hat sich wiedergefunden, hier mal ein paar Bilder vom Motorraum...


    Die Lichtmaschine...
    Der Lichtmaschinenregler...
    Der hausgemachte Kabelsalat...das Grün könnte noch der Orginallack sein, zumindest kommt keine Farbe mehr drunter...


    Ergebnis des Tages...der Motor dreht schön leicht, die Zündung scheint zu stimmen und funktioniert, auch Öl bekommt er wieder rundum :H:
    Nach mehrwöchiger Behandlung hat sogar die alte eingebaute Batterie wieder Motivation gefunden Strom zu liefern :thumbsup:
    Die Tage schaue ich noch nach dem Vergaser und dann versuch ich einfach mal den Jeep zu starten...mal sehen was passiert hmmm

    cevvi38:
    Keine Bange...wenns gut läuft kannst du ihn in 20-30 Jahren übernehmen :thumbsup:


    heppsen:
    Jeps, erstmal muss ich eine passende Batterie besorgen...weiss jemand wieviel Amperestunden die haben sollte?
    Ich bin mal gespannt was der Motor so für Geräusche von sich gibt...
    Klingt das ganze Vertrauenserweckend werd ich die Bremsen und Leitungen machen und mir einfach mal ein Kurzzeitkennzeichen zulegen...einfach mal Probefahren.
    Auf lange Sicht werd ich den Jeep eh auseinandernehmen und überholen, aber ertmal muss ich meinen Iltis wieder zusammenbauen :whistling:
    Na das mit der Scheune hört sich doch gut an...für den Fall das da weiter aufgeräumt wird...helfe ich gern und nehme einen Munga in Obhut :thumbup:

    @ meistermumpitz:
    Danke für die Info, hab direkt mal nachgeschaut...aber leider nichts im Bereich hinter der Hupe gefunden ;,( Jeps, N+P Ersatzteildienst findet man ja als erstes bei google oder in der Bucht, die gute Ersatzteillage war ein Grund mehr der für den Willys gesprochen hat. Auch die Holländer habe ich schon öffter auf Teilemärkten gesehen, zu der Zeit wars nicht aktuell aber verwundert über den Preisunterschied war ich schon damals...man ist ja immer neugierig :D


    heppsen:
    Das mit der TP Nummer habe ich mir auch schon gedacht, laut Aussage des Vorbesitzers war er der Erste der den Wagen hier in Deutschland angemeldet hat, durch die Vollabnahme hat er auch eine neue Nummer bekommen, er meint aber es müsse Baujahr 43 sein.


    Hiermal die Geschichte...soweit ich das raushören konnte.
    Der Vorbesitzer hat den Wagen 1965 erworben (zum Führerschein 8o ). Zur damaligen Vollabnahme musste er Blinker, Scheinwerfer und Heckleuchten umrüsten, sowie alles Militärische entfernen (Spaten,Axt,Tarnscheinwerfer). Zu dem Anlass gabs auch die neue Fahrgestellnummer. Gefahren hat er das Fahrzeug bis 1987, durch eine Hüft-OP war ihm das Einsteigen und Fahren unmöglich geworden, also hat er den Jeep einfach abgemeldet, aufgebockt und konserviert...und so stand er seit dem in der Halle 8|
    Hier mal die ertsen Bilder aus der heimischen Werkstatt...


    Viele Umrüstteile stammen vom Munga...hier z.B. der Tacho und die Temperaturanzeige

    Das etwas lieblos eingebaute Getriebe, wenn ich mich richtig Schlau gemacht habe ist es ein T90 und verbaut war meine ich ein T84 ?(
    Mungaheizung...auch nicht schlecht, aber kommt noch weg...

    Das Blech ist soweit noch gut, am Kotflügel und unter dem Tank hab ich ein paar kleine Rostlöcher gefunden...ich denke alles in allem ist er noch gut, ich hab schon Mungas gesehen, die sahen schlechter aus :huh:





    Der Motorraum ist bis auf die nachgerüstete Elektrik und die Hupe (müsste Kübel sein) auch in gutem Zustand. Der Motor dreht, allerdings habe ich keine 6Volt Batterie hier um mal einen Startversuch zu machen :|




    Ich werde die Tage mal mein Glück beim TÜV versuchen und ein paar emails an genannte Seiten schicken, vielleicht komme ich ja ein Stück weiter.
    Heute habe ich mal die Motorhaube angeschliffen, unter dem Nato Oliv kommt ein helles Grau und dann roter Rostschutz, eine aufschablonierte Nummer war leider nicht mehr zu lesen, also war dieser Versuch auch nichts ;(

    Erstmal danke für die bisherigen Antworten :thumbup:


    Wehrwolf:
    G503 hab ich auch schon gefunden und arbeite mich langsam durch da die Suchfunktion ohne Funktion ist :(


    Jupiter:
    Jeps die Homepage kenne ich auch, der Jeep ist wahnsinnig gut gemacht :G


    Allerdings konnte ich bis jetzt noch keinen passenden Hinweis auf mein Problem finden :tuz:

    Hallo Gemeinde,


    lang lang ist es
    her das ich hier gepostet habe. Die letzten 2 Jahre lag das Hobby
    aufgrund Zeitmangels und einem gewissen Desinteresse auf Eis...doch
    wie es so kommt ändert sich sowas schlagartig...also erstmal ein
    dickes HALLO in die Runde
    :D



    Vorgeschichte...
    Schon seit vielen Jahren ist mir bekannt
    das in der Nähe ein alter Jeep stehen soll, der Erzählung nach in
    einer alten Halle...schon seit 20 Jahren...etc.
    Wer kennt diese
    Geschichten nicht, dementsprechend hab ich dem ganzen eigentlich
    recht wenig Bedeutung geschenkt, aber wohlweisslich Interesse
    angemeldet wenn es zu dem Thema gekommen ist
    :rolleyes:


    Tja...und vor 2 Wochen war dann Tag X, mein Bekannter rief mich
    an und sagte die Halle wird nun entrümpelt und ob ich noch Interesse
    hätte.
    Ich sagte zu und stand dann einen Tag später etwas
    Fassungslos vor besagtem Jeep. Schau an, dachte ich mir, war die
    Geschichte also doch wahr und nach kurzen Verhandlungen und dem
    ewigen Wunsch mal einen Willys zu besitzen war der Tag nun endlich
    gekommen...seit letzter Woche Donnerstag steht das Gerät bei mir in
    der Garage
    :thumbsup:



    Nach der ersten sichtung...putzen...und knuddeln bin ich mir
    recht sicher einen guten Kauf gemacht zu haben. Das Fahrzeug ist in
    einem passablen Zustand. Kleinigkeiten wie
    Licht...Hupe...Scheibenwischer wurden mal ersetzt, einzig auffällige
    Änderung ist das Getriebe was mir von einem späteren Jeep zu sein
    scheint. Dazu gab es noch 3 Kisten mit Ersatzteilen sowie einen
    Ersatzmotor
    :top:



    Das Thema Jeep ist mir gänzlich neu und ich lese mich schon
    kräftig ein, allerdings sind mir ein paar Sachen noch nicht ganz
    Klar...vielleicht kann mir jemand von euch helfen...
    So würde ich
    gerne das Baujahr bestimmen, im Brief ist nur der Tag der
    Erstzulassung nach Briefverlust eingetragen, zudem komme ich mit der
    eingeschlagenen Rahmennummer vorne hinter der Stoßstange nicht
    weiter. Im Normalfall sollte die Rahmennummer mit MB anfangen und mit
    einer mehrstelligen Nummer enden. Meine fängt mit TP an, worauf ein
    Mischmasch aus Zahlen und Buchstaben folgt
    :wacko:


    Gibt es vielleicht noch eine andere Stelle wo die Rahmennummer
    eingeschlagen ist, könnte vielleicht die Motornummer weiterhelfen
    das Baujahr besser zu bestimmen?




    Gruss
    Tim