Beiträge von Solinger

    Nabend Zusammen,


    da ich demnächst meinen Speicher ausbauen will habe ich mal angefangen diesen aufzuräumen und noch das ein oder andere gefunden. Da ich zu Militaria im allgemeinen keinen Bezug habe findet sich hier bestimmt eher Verwendung.


    A01- Trinkflasche, keine Stempelung gefunden, Rückseite abgenutzt aber Leder noch gut - 20Euro



    A02- Maskenbrille, guter Zustand mit allen Bändern und Besitzerkärtchen, ein Glas leicht abgeplatzt - 15Euro


    A03- Gewehr Reinigungsdose Bundeswehr, Hersteller WBC 4/62, Zwischenboden leicht verdellt- 10Euro


    A04- Gewehr Reinigungsdose Wehrmacht, Hersteller Hartig? 1940, Öler und Kette gestempelt- 30Euro


    A05- Verschiedene Anzeigeinstrumente, Waa oder FJ gestempelt, Lagerware - Die kleinen je 10Euro, die Großen je 20Euro



    A06- Gamaschen, Alter unbekannt, Wehrmacht frühe BW ??- 20Euro


    A07- Kantinenbesteck Wehrmacht Luftwaffe Marine- je 5 Euro oder alles für 30Euro


    A08- Fleischteller Modell des Amtes, Blauer Rand- 15Euro


    A09- gelöscht :mod:



    A10- Zünderbüchse aus Bakelit, 1942 datiert-10Euro


    Ich denke mit der Zeit wird noch mehr zum Vorschein kommen und nach und nach hier landen, alle Preise sind VB Preise.


    Beste Grüße
    Tim

    Das ist doch mal ein Wort, da bin ich auf jeden Fall mit dabei. Eine Liste aller Beteildigten wäre sicherlich hilfreich, nicht das noch wer verschütt gegangen ist. ^^
    Wie auch schon im anderen Forum angemerkt, Lager Solingen steht zum zwischenlagern bereit :thumbsup:

    Nabend,


    die Halle quilt über...der Frühjahrsputz beginnt :D
    Habe hier noch ein SEM25 rumstehen, war damals in meinem Iltis verbaut.
    Ließ sich seinerzeit einschalten und mit angeschlossenem Lautsprecher kam auch Krach raus.


    Folgendes Zubehör gibts dabei:


    - Transistorenschutz
    - Agat
    - Fern und Ortsprechgerät mit Tasche und Befestigungsschlüpi
    - 2x Handapparat
    - Vorratskasten
    - Anschlusskabel
    - Bordsprechbediengerät







    Preislich dachte ich an VB: 230 Euro
    Einen Haken hat das Ganze...bin momentan zeitlich voll ausgelastet, darum wäre Abholung/Forumskette wünschenswert.
    Sollte der Käufer den Versand organisieren so werd ich die Gerätschaften auf einer kleine Palette sicher verstauen.


    Beste Grüße
    Tim

    Nabend,


    wieder ein bisschen was geschafft.
    Die Lampenhalter sind wieder an ihrem Platz....




    Das erste Loch im Boden ist geflickt damit es endlich mit den Hutprofilen vorran gehen kann.
    Erstmal alles freilegen, entrosten und behandeln..



    Dann aus Pappe eine passende Schablone angefertigt und diese aufs Blech übertragen...




    Na passt doch einigermaßen...also her mit dem Schweißgerät.



    Um später die Trittstufe besser einschweißen zu können habe ich erstmal die Seitenwand nach gleicher Methode repariert.





    Beste Grüße
    Tim

    Die Tage wieder ein bisschen was geschafft.
    Vordere und hintere Bremsleitung sind verlegt, der Hauptbremszylinder ist angeschlossen..


    Die Hinterachse samt Federn ist montiert und ausgerichtet, wenn ich jetzt noch die Radmuttern wiederfinde hab ich schonmal ne Schubkarre :D



    Auch die Anhängerkupplung ist an ihrem Platz, brauch ich nur noch die oberen Befestigungsschrauben...irgendwas fehlt doch immer :whistling:




    Hier bedarf es jetzt erstmal der berühmten fehlenden Kleinteile, Schrauben..Muttern...Federscheiben, das hintere T-Stück von der Bremse und die Stoßdämpferaufnahme darf ich nicht (schonwieder) vergessen :pinch:


    Beste Grüße
    Tim

    Moin,


    schande um das schöne Fahrzeug...kann dem Mobilfunkbetreiber nicht einer mal nen Mastanhänger im Tausch anbieten, wäre doch sicherlich viel praktischer. :lachuh:
    Hier in Solingen stehen die Masten auch vereinzelt rum aber leider ohne Emma im Gepäck.


    Gruss
    Tim

    Es ist mir (jedenfalls) auch egal, ob meine Autos nun nur 50 oder 80 Jahre halten, das erlebe ich so oder so nicht mehr. Es kann ja auch sein, das ich morgen schon nicht mehr kann.


    Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen ^^


    Jeps gerade beim Willys ist es mir extrem aufgefallen. Da müsste man wirklich den ganzen Body in seine Bestandteile zerlegen um da Herr der Lage zu werden. Aber auch bei Borgward DKW und VW siehts da ja nicht besser aus.
    Das mit der stark verdünnten Rostfarbe praktiziere ich auch so, immer schön reinlaufen lassen bis es auf der anderen Seite wieder raustropft

    Für Nähte nehme ich nur noch die entsprechende Dichtmasse von VW. Da habe ich die beste Erfahrung mit gemacht.


    Moin Alexander,
    gibts zu der VW-Pampe auch einen Namen? Ist das in der Kartusche oder Dose?


    Ich habe beides da, wenn du magst kannst du dir das anschauen und ggf. auch käuflich bei mir erwerben.


    Danke fürs Angebot, da würde ich dann bei Bedarf drauf zurück kommen :thumbup:


    Grundgedanke meinerseits ist z.B. beim Willys die ganzen offenen Nähte zu verschließen, hier würde sich vorrangig eine Kartusche anbieten. Die Unterseite des Body wollte ich dann partiziell auch mit Dichtungsmasse zum streichen behandeln.
    Speziell bei den 1L Gebinden in der Dose gibts ja ordentliche Preisunterschiede...ich sage mal von APP (?) für etwa 13 Euro bis hin zu 3M für satte 40 Euro :wacko:


    Gruss
    Tim

    Mahlzeit,


    die arbeiten am Fahrzeug schreiten vorran, stellt sich die Frage wie die ganzen Falzen und Übergänge gegen unterlaufende Feuchtigkeit schützen.
    Streichbare Dichtungsmasse gibts ja wie Sand am Meer, mit welchem Hersteller seit ihr zufrieden, wo habt ihr gute bzw. schlechte Erfahrungen gemacht?


    Beste Grüße
    Tim

    Hallo Miteinander,


    wurde von Vatterns gebeten hier mal eine Suchanfrage zu starten:


    Für einen alten Generator mit Fichtel & Sachs Motor Typ 282 wird ein passender Zylinder (71,00mm) gesucht.
    Oder alternativ ein Zylinder mit passendem Kolben, vielleicht kann ja einer von euch meinem alten Herren weiterhelfen ^^


    Beste Grüße
    Tim

    hat dein Schreiner bedacht, das es in den USA verschiedene Eichensorten gibt


    Gute Frage das weiss ich nicht ob man das an den Resten soweit identifizieren konnte...


    ...man sollte auch nicht vergessen: Die Fahrzeuge wurden für den direkten Bedarf an den Fronten eines laufenden Weltkrieges hergestellt....die mussten natürlich gut und zuverlässig funktionieren, aber eine Jahrzehnte lange Haltbarkeit mit entsprechender Korrosionsvorsorge stand sicher nicht im Lastenheft


    Ich glaube die angestrebte Haltbarkeit eines Jeeps unter Gefechtsbedingungen lag bei 14 Tagen, von daher hat er sich mit den Eichenleisten doch gut und lange gehalten. Ich werd mich heut abend mal mit einem Freund beraten, der macht seit 20 Jahren nichts anderes...mal sehen was der so verwendet :huh:


    Hallo,
    wenn Eiche wegen der Gerbsäure ausscheidet dann Erle
    erst recht. Da ist noch viel mehr von dem Zeug drinnen.
    Die beste Wahl ist denke ich Esche.
    Unkaputtbar wäre Bongossi oder Teak.


    Da muss ich mal schauen was ich noch auf Lager habe, sollte sich was finden nehm ich wohl Esche oder Teak, ist nix da wird es wohl die Eiche werden :whistling:


    Beste Grüße
    Tim

    Nabend Micha,


    herzlichen Glückwunsch auch von mir an euch Drei.
    Allzeit Glück und Gesundheit, auf das Ihr beiden viel Zeit zusammen in der Werkstatt verbringt.
    Es geht doch nichts über Vater und Sohn...was für eine schöne Zeit das wird ^^


    Beste Grüße
    Tim