Beiträge von Landjäger

    [quote='Grenni 5/182/172','http://www.multi-board.com/board/index.php/Thread/69319-Einmal-erfahren-wie-es-ist-Soldat-zu-sein-Video-zur-16-Info-DVag/?postID=713956#post713956']Moinsen...Führungskräfte die bereits gedient haben und dann zum Bleistift in den RSU dienen sollten doch zu Fachdienstoffz befördert werden ihre Resevedienstleistungtage (ehm. Wehrübungst.) durchführen und dann ihren Oberleutnant behalten...denke das das der beste Weg wäre....


    Ich bleibe immer Stuffz......


    Gruß der Kai[/quote
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ein guter StUffz steckt doch locker 3-4 Oberleutnante in die Tasche und das was sich auf DVag's an Offze so herum treibt sind eh alles Neckermanndienstgrade . Auf gestandene Uffz m u o P hat die Reserve wenig Anziehungskraft.
    Alex SU d R

    Die Reifengrößen 7.00 x 16 und 205 (80) R 16 dürfen, so weit mir bekannt, auf der Serienfelge genau so gefahren werden es gibt auch die entsprechenden Freigaben.
    Allerdings können bei 205 R 80 auf Serienfelge keine Gleitschutzketten mehr verwendet werden.

    Das Geheimnis ist dabei die Zitronensäure. Bei Kleinteilen einfach 250 gr davon, aus dem Supermarkt/Backwarenabteilung (ca 1,80€) auf 1 Liter warmes Wasser, die Teile ein bis zwei Tage (je nach stärke der Verrostung) einlegen danach klar abspülen und gut trocknen.
    Das was er beimischt sorgt einfach nur dafür das alles da bleibt wo es hin soll und dabei nicht eintrocknet. Das Problem dabei ist das Abspülen mit Wasser, wie bringt man das wieder völlig Trocken, bei einer Motorhaube ist das nicht so schlimm aber bei verwinkelten oder verschachtelten Karosserie-Partien?
    Mit "Fertan" habe ich ähnliche Ergebnisse gehabt.

    Landjäger,
    was du da zeigst dass nennt man bei der HU Flugzeugbau. Eigentlich ist das rein technisch betrachtet bei korrekter Ausführung als i.O. einzustufen, nur so leider nicht zulässig nach den einschlägigen Richtlinien. Bei nicht tragenden Teilen wie die Innenkotflügel beim CUCV müsste das auch akzeptiert werden. Nur will sich halt niemand die Finger verbrennen und macht daher der Einfachheit halber alles zum tragenden Teil.



    Rechtschreibe- und Schweißfehler dürfen gerne behalten werden! :)

    Wenn ein Federbeindom kein tragendes Teil ist was dann und wenn die gezeigte Reparatur in ihrer Ausführung iO ist dann gibts hier nichts mehr zu schreiben. :wacko: :wacko: :wacko: :wacko:


    stefferl : Wir reden an einander vorbei. Die Frage des Treat-Starters war ob er den Leiterrahmen eines Jeep schweißen darf, wenn ich deine Antwort richtig deute redest du von Schweißarbeiten an Karosserien die in " selbsttragender Schalen- Bauweise" (und selbst hier darfst du nicht an Achs/Motorträgern oder tragenden Teilen herum braten)gefertigt wurden, also zwei völlig verschiedene paar Stiefel.
    Und was "Aushilfen" und andere Spezialisten so an Blechen an Auto's anpappen und einbrutzeln habe ich zur genüge gesehen.
    ich schlage also vor du liest dir alle Beiträge genau durch und reagierst dann.


    Zu deinem Punkt 4: blödsinnig sind in meinen Augen deine Beiträge. Z.B. Nr.: 27 "wenn wir keine Fragen stellen brauchen und eh für uns alles uninteressant ist" dann hat deine Aussage eigentlich keinen Inhalt und "heiße Luft" wird schon genug produziert.


    Zu Punkt 5: habe ich dir, oben, ein Beispiel angehängt wie "Herstellerangaben" aussehen können. Sie sind von VW erlassen und in die BW übernommen und beziehen sich darauf das die Arbeiten von Fachpersonal ausgeführt und überwacht werden und nicht von "Aushilfen".


    Zu Punkt 6: Du stellst keine Fragen um zu klären was dich interessiert sondern stellst Behauptungen auf ( Quelle: Stefferl Beitrag 27. Damit wir auch der Forderung nach Quellenangaben genüge tun) "Darf man einen Rahmen schweissen? Natürlich! Der Rahmen wurde schliesslich ja auch bei der Herstellung geschweisst. Also muss es erlaubt sein.Wer darf Schweissen? Für uns uninteressant. Das Ergebnis muss Einwandfrei sein, denn es ist das Ergebnis, das bei TÜV vorgeführt wird, und nicht der Schweisser." (Der Schweisser vertuscht ja meistens seinen Murks mit jeder Menge Dichtungsmasse und UBS).

    Zu diesen Aussagen würde mich mal interessieren, wo Die herkommen:


    ''Vorne weg: Als Laie darf man das nicht!''
    ''Schweissen am Fahrzeugrahmen nur durch zertifizierte Kräfte!''

    Aus der Ausbildung zum Karosserie und Fahrzeugbauer !


    "DU" kannst natürlich an "deinem" Rahmen schweißen was und wie du willst ist dann ja auch erst mal dein Problem wenn ein Teil des Fahrwerks in einer langgezogenen Linkskurve bei 120km/h geradeaus weiter fährt, sobald fremde Sachen oder gar Personen geschädigt werden wirds halt richtig Haarig, aber für dich.


    Ansonsten wird es bei solchen Diskussionen immer welche geben denen man noch so viele Qellen und Nachweise vorlegen kann, siehe Beitrag 26, die das trotzdem nicht akzeptieren sind wohl Solche die sowieso immer auf Provokation aus sind oder völlig Beratungsressistent. Ist wohl ein Foren- Phänomen.Solche Treat's sind deshalb, eigentlich, für die Tonne weil sie immer mehr Fragen aufwerfen als beantworten, eigentlich schade .

    Gelesen hab ich schon richtig :thumbup: , der Eine macht es mit dem Schraubstock der andere mit einer langen 12er Schraube, zwei großen Beilagscheiben und einer Mutter ( damit lassen sich sogar Radlager z.B. Golf II einpressen) und wieder ein anderer hat sie mit dem Hammer und einer Nuß kaputt, auch gut.

    Hammer würd ich bleiben lassen. einfach eine ausreichend lange Schraube zwei große Beilagscheiben und eine Mutter drauf, gerade ansetzen und langsam einpressen durch zu drehen. Die alte Buchse rausmachen dürfte kein Problem darstellen.

    Dieses Forum ist privat finanziert und das nicht unerheblich. Wenn ich mich recht erinnere steht in den Forumsregeln ein Vorbehalt des Betreibers Beiträge zu Filter, wenn dann Leute in die "Waffenschieberecke" gestellt werden obwohl gar nicht klar ist das es wirklich die vermeindliche Person ist oder Schadenfreude geäußert wird die völlig daneben ist ist doch klar das die Betreiber reagieren.
    @ Unimoglerin: wenn du die Leute persönlich kennen würdest wüsstest du das der Vorwurf "Seilschaft" und "ominöse Leute im Hintergrund" völliger Blödsinn ist. Einfach vorm reden Gehirn einschalten.

    Das ist doch alles relativ, hier wird auch immer über einen gewissen Händler von Iltisteilen hergezogen mit dem ich pers NUR gute Erfahrungen habe, also alles Ansichtssache. Nix was hier zu einer Lösung gebracht werden könnte und von Lynchjustitz halte ich für meinen Teil nicht viel.

    Zuallererst der Durchlass für den Anhängersteckdosenkabelbaum und die dazugehörigen Einschweißmuttern zum festschrauben der Steckdose danach die Erdungsschraube und sämtliche Sicken und Blechstöße die im original zu sehen sind.Dadurch sieht ein Blinder das da geschweißt worden ist und in der Regel weist das auf verborgenen Murcks hin.
    Mich pers würden auch die mitlackierten Kleinteile wie Handbremshebel und Funkanschlußdose stören.