Beiträge von Wehrmann

    Auch meine Standheizung funktioniert jetzt wieder, nachdem sie mindestens 15 Jahre nicht gelaufen ist. Das halte ich für erstaunlich. Habe vorher die Pumpe ausgebaut und direkt an der Batterie getaktet. Sie lief sofort, ohne vorher gereinigt oder eingeölt worden zu sein. Der Lüfter hing kurzzeitig, hat aber nach kurzer manueller Bewegung ebenfalls wieder seine Tätigkeit aufgenommen. Danach hat sich die Brennkammer erst einmal freibrennen müssen. Hat anfangs ordentlich gerust und wurde dann immer weniger.

    Das habe ich dieser Standheizung nicht zugetraut, das sie anscheinend doch recht robust ist.

    Ja, ich weiß. Und das bringt man auch ohne auftrennen nicht weg. Wenigstens wölbt es sich bei mir noch nicht wirklich. Wenn das der Fall wäre, dann müsste ich den Schweller unbedingt wegmachen. So muß es hinterher die Konservierung richten. Leider.

    Die sind weiter vorne. Das Problem ist halt immer zu entscheiden, wieviel man rausschneiden soll. Der Rost hat sich schließlich im ganzen unteren Schweller ausgebreitet. Und ich weiß jetzt noch nicht wie ich den dort entfernen kann, ohne den Schweller komplett aufzuschneiden.

    Gott sei Dank sind bei mir die Sicken bis zum Auslauf noch in Ordnung. Auf beiden Seiten. Von daher werde ich die Bleche von Ralf, für die Schraubkanten des hinteren Kotflügels, besorgen und den Rest aus glattem Blech selber biegen.

    Ziemlich heftiger Preis. Hat die jemand hier im Bestand? Sollten dann wenigstens Originalmaterialstärke haben. Wenn ich bedenke das nachgefertigte Komplettaußenschweller 89€ kosten sollen, dann komme ich schon ins grübeln.

    Dann stimmt das wohl mit der Einpresstiefe ET32,5 bei den 5Jx14 Felgen. Mich wundert es nur das die ET scheinbar nicht bei allen Felgen eingeprägt ist.

    Thomas Du hast eine PN.

    Nochmals Danke an alle.

    Servus

    Welche ET hat die Kübelfelge 5Jx14? Irgend ein Spaßvogel hat auf meinen Kübel (noch nicht restauriert) scheinbar eine Busfelge aufgezogen. Jetzt hab ich da 3 Kübelfelgen und eben diese eine Busfelge drauf. Auf den Felgen finde ich leider nur die Angabe 5Jx14. Sonst nix. Hab aber im Internet schon gesehen das die teilweise die ET eingeschlagen haben. Nicht das ich noch eine Busfelge erwische. Danke schon mal im voraus.


    Gruß Arnd

    Schön das die Doka in gute Hände gekommen ist. Sie hat einem Kameraden gehört, der leider verstorben ist. Er hat sich immer gut um das Fahrzeug gekümmert und sammelte viel Fernmeldegerät. Ich hatte meinen T3 Bus mit dem gleichen taktischen Zeichen. In dieser Einheit hatte er gedient.

    Zur Konservierung hatte ich ihm mal Fluid Film besorgt. Und hoffentlich hat er es auch viel verwendet.

    Servus Thomas

    Ich nehme dann auch noch den Kotflügel vorne links. Der von der rechten Seite ist heute wohlbehalten angekommen. Danke nochmals.

    Mit freundlichen Grüßen

    Arnd

    Kaum. Bei den Feldjägern liefen zwar zahlreiche Borgward in der Kübelwagen-Version, aber keine Pritschen. Als Pritschen-LKW in den damaligen Feldjägerzügen gab es den Ford 3 t.

    Ich habe nur vermutet das das Schild original sein könnte. Nicht jedoch das es an das Fahrzeug gehörte. Wenn es ein geprägtes Schild ist, dann kann es durchaus original sein. Denn das "J" und "Ä" wird so in der Form heute nicht mehr verwendet.

    Servus

    Ich habe mir vor ein paar Jahren einen 2.Vergaser gekauft und wollte diesen jetzt verwenden. Habe aber nach Einbau feststellen müssen das der Borgi damit absolut schlechte Leistungen erbringt. Die Ursache war schnell ausgemacht; die Bedüsung passt überhaupt nicht. Und somit komme ich zu meinen Fragen. 1. Gibt es irgendwo eine detailierte Beschreibung für die Bedüsung des Vergasers? Und 2. Wo wurden diese Vergaser sonst noch eingebaut?

    Gruß Arnd