Beiträge von Der BundesBär

    Da es für den Dreifachklappspaten schon eine Tasche im 1988er Truppenversuch in Cordura oliv gab (iben zu sehen "formgeändert" für den alten Spaten mit Holzstiel) und auch die davor zu datierende Hülle aus Plastik mit den Aufschiebelaschen für ein normales Koppel ist der ganz zweifelsfrei schon vorher in der Truppe gewesen...

    Jens

    Selbst 1997 gab es da noch eine bunte Mischung...Oliv, Flektarn UND dazu NVA Material, alles an einem Soldaten. So gesehen bei einer Versuchsübung im Funktionsmuster des GefÜbZ Heer aka GÜZ in der Letzlinger Heide...


    Jens

    Wenn man den einen oder anderen Artikel zu dem speziellen SdKFZ ließt werden jetzt einige Sondengänger sicher ganz wuschig werden... das Gerät war nach einem Menschen des lokalen Museums wohl schon von Bildern aus der frühen Nachkriegszeit her bekannt, da ragten wohl noch Teile aus dem Wasser und wurden als Badeplattform genutzt. Viele andere Geräte bis hin zum Panzer würden aber noch unerkannt in der Region im Fluss stecken, viel Gerät sei damals beim Rückzug bewußt versenkt worden weil keine Möglichkeit zum Übersetzen bestanden hätte ...


    Jens

    Räder kann man nie genug haben. Die dürften aber selten das Problem ...


    Der Fund hier bringt aber eine klasse Basis mit... Vollständiger Rahmen mit Schwingarmen und Vorderachse, wesentliche Teile des Aufbaus und, wenn man die Bilder richtig interpretiert - auch weitere Technik, mit Glück ist der Klotz vorne der Motor. Verglichen mit anderen Projekt die man so sieht nahezu ein vollständiges Fahrzeug...


    Jens

    Jetzt habe ich bei schnell drüber lesen doch glatt "schöbe Frauenzimmer" gelesen. :-)

    :lach:


    @Fremdenzimmer: Das ist m.E: auch der ursprünglich richtige Begriff für Zimmer zur Vermietung an jedermann, der des Weges kommt und Bedarf an Obdach hat und ich kenne ihn nicht nur mit regionalem Bezug. Denn "Gästezimmer" sind ja Zimmer für Gäste, also Leute, die man eingeladen hat. Der Wandel im Sprachgebrauch, bei dem aus touristischen Fremden Gäste wurden und man ja alle gerne einläd zu bleiben (...und möglichst viel Kohle da zu lassen) ist m.E. den Werbern der Reisebranche zu verdanken...8€


    Jens

    Gesucht werden verwendbare nach mil Spezifikationen - also "dienstfähige" - taktische Westen (also die mit den Taschen), Rucksäcke, Knieschoner und was auch immer so der Soldat von heute braucht. Bevorzugt uni oder obsolete/Phantasie Tarnung aber kein BW 5Farbtarndruck...


    Nebenbedingung: Kurzfristig und möglichst günstig Ein Freund aus dem Baltikum sammelt für einen Geschäftspartner /Freund, der grad so etwas wie eine Reserveübung mit seiner lokalen Miliz hat...


    Angebote gerne per PM, Spenden - ob Material oder Euro - sind willkommen.


    Jens

    @Stiefel für Wehrdienstleistende.... das meine ich mit beschränkter Haltbarkeit. Der Längerdienenende bekommt dann entweder öfters neue oder beschafft sich privat eh etwas anderes...


    "Teurer Schuhe" mit theoretischrt langer Haltbarkeit bringen schließlich erstens nichts wenn die Leut die in der Masse nur 9 Monate brauchen, zweitens kann man den "Trend" der Gesellschaft auch bei Arbeitsschuhen sehen. Fragt da mal in Firmen...früher hielt der Arbeitsschuh, den der Azubi zu Beginn der Lehre noch lang in die Gesellenzeit rein. Heute holen sich die Lernenden mindestens einmal im Jahr Schuhe, weil sie die alten aufgebraucht haben...


    Jens

    Ja, Albrecht kann ich vollumfänglich empfehlen! Hab mir da zwei Paar der klassischen Stiefel mit Vibramsohle ausstatten lassen - die originalen waren auch abgefallen und ausgehärtet. Super Arbeit, klassisches Handwerk ..


    Die klassischen Stiefel wurden nach meiner Info abgelöst weil die Einlaufphase zu lang dauert und /oder der Schuh sehr individuell ausgesucht und angepasst werden muss um mit ihm glücklich zu werden, zudem waren sie zu teuer um wie bei Schuhen heute üblich mit wenig Pflege auszukommen. Die neuen Dinger sind quasi ohne Einlaufen verwendbar und für eine Nutzung von ca. 10 Monaten mit wenig Pflege gedacht gewesen, zum schnellen Verbrauch, auf keinen Fall zu langer Einlagerung. Ist bei vielen modernen Wanderschuhen nicht anders -auch bei teurern - dass die Lagerphasen nicht mögen...


    Jens

    @Freytag...wundert mich nicht, dass Thema Fahrzeugausrüstung ist ein knallhartes Geschäft, da wird mit dem Cent gerechnet. Die Firmen haben schlicht keine Personalkapazität sich mit solchen Anfragen näher abzugeben. Und Vorräte und Lagerbestände gibt's da auch keine, das Zeug wird nach Bedarf zugekauft...


    Jens

    Kai dürfte Recht haben ... Ich tippe auch auf frühe, privat beschaffte Mütze, da erstens ohne Keksrand und zweitens eher blau-grau. Denn zwischen dem einheitlichen Schiefergrau am Anfang und dem Dunkelblau der (späten?) 60er waren die Luftwaffenuniformen deutlich grauer ...


    Jens

    Anmerkung am Rande...alle miltarisierten VW Busse neueren Datums werden gemeinhin als Eidder bezeichnet. Die ersten wurden dabei via BwFPS beschafft und waren noch gelesst und foliert, seit einiger Zeit wird wieder gekauft und lackiert. Die Miltarisierung sei so umfangreich, dass man die Fahrzeuge länger nutzen will, der durchaus vorhandenen wirtschaftliche Efekt des Mietens also nicht zum Tragen kommt....


    ...und Lackiert wird weil die Folie im robusten Einsatz nichts taugt. Das Auto, dass ich mir angeschaut habe, war ab Werk hellgrau.


    Jens

    Schon alle Bauteile rund um das Schwimmernadelventil genauer betrachtet? Auch dort kann es im Laufe der Zeit zu Verschleiß kommen, der dann hier und da mal das Ventil hängen lässt. Hat die blöde Eigenschaft, dass sich der Fehler (genauer die Fehlerfolge) beim Zerlegen zunächst ja erstmal selbst erledigt...


    Jens